Sturm Ela

Beiträge zum Thema Sturm Ela

Natur + Garten
3 Bilder

Blaues Band in Düsseldorf - Krokusse sprießen im Stadtgebiet

Alle Jahre wieder: Wer derzeit durch Düsseldorf joggt, spaziert oder Fahrrad fährt kann sie wieder sehen: Tausende Krokusse sind aus dem Winterschlaf erwacht - das Blaue Band Düsseldorfs. Die Geschichte des Blauen Bandes - Pflanzungen von Krokussen parallel zur Cecilienallee - begann vor zehn Jahren. Gemeinsam mit vielen Helfern gelang es dem Verein und dem Gartenamt im Herbst 2008 die "Krokus-Wellen" mit 5.000.000 Krokuszwiebeln im Rheinpark Golzheim zu pflanzen. Von Husum nach...

  • Düsseldorf
  • 20.03.18
  •  2
  •  4
Kultur
Ihre letzte Ruhestätte fand Familie Kerckhoff im heutigen Gervinuspark. Alle drei Grabstätten zählen zu sogenannten Ehrengräbern.
16 Bilder

Wenn Tote sprechen könnten...

Gervinuspark in Frohnhausen ehemaliger Friedhof Der Sommer naht und der Gervinuspark ist wieder gut besucht: Junge Familien, ältere Herrschaften und Hundebesitzer nutzen ihn gerne. Dass man dabei aber auf unzähligen Toten wandelt, darf man dabei nicht vergessen: Ursprünglich war der Gervinuspark ein Friedhof. Nachdem „Ela“ eine Spur der Verwüstung auch im Gervinuspark hinterlassen hat, will Grün und Gruga diesen zusammen mit dem Stadtteil nun anhand mehrerer Maßnahmen wieder fit...

  • Essen-West
  • 29.03.17
Natur + Garten
36 Bilder

Grüne Hauptstadt 2017

Wanderung in Essen-Heisingen runter zum See Ausgangspunkt war der Parkplatz am Restaurant Jagdhaus Schellenberg. Von dort aus ging es zum Aussichtspunkt „Korte Klippe“. Die Aussicht auf den Baldeneyer See war mager. Gestrüpp und Äste versperrten mir die freie Sicht auf den See. Hier müsste geschnitten werden wie auch an anderen Aussichtspunkten auf den Höhen. Ich musste auf die Begrenzungsmauer klettern um etwas gute Sicht auf den See zu haben. Besonders aggressiv vermehren sich...

  • Essen-Werden
  • 28.01.17
  •  1
  •  7
Natur + Garten

Umfangreiche Sanierung: Wiederaufbau im Zoopark geht voran

Der Wiederaufbau des Zooparks nach den Zerstörungen durch den Sturm Ela 2014 geht voran: Ganz aktuell beginnt die Sanierung der Wege, und im kommenden Frühjahr nehmen sich die Mitarbeiter des Wasserspielplatzes an, um ihn in Schuss zu bringen. Auch Baumbestand und Beleuchtung werden ergänzt. Zusätzlich haben die Mitarbeiter des Gartenamtes in diesem Herbst 100.000 Narzissen- und 40.000 Tulpenzwiebeln in die Erde gesetzt, die im nächsten Jahr für Blütenpracht sorgen werden. Die Tulpenzwiebeln...

  • Düsseldorf
  • 09.12.16
  •  2
Überregionales
Unvergessen - Orkan Ela - Pfingstmontag 2014. Erste Helfer waren Essener Ehrenamtliche. Seitdem unermüdlich immer an Brennpunkten Essen packt an! Fotos: Privat
6 Bilder

Hilfe! Retter in Not

Ihre Stimme für Essen packt an! Im Online-Voting um Publikumspreis des Deutschen Engagement-Preises 2016! Wer kennt im Ruhrgebiet nicht Essen packt an! Nach Orkan Ela, der Pfingstmontag 2014 eine Wahnsinns-Zerstörungsschneise in Minutenschnelle in der Natur riss, bildete sich blitzartig die Essener Hilfstruppe Essen packt an! DieHeinzelmännchen ackern seitdem unermüdlich – ehrenamtlich – wo Not am Mann ist. Jetzt ruft Essen pack an! dringend um Hilfe; benötigt Sie… Denn Essen packt...

  • Essen-West
  • 20.09.16
  •  8
  •  6
Überregionales
Ziehen alle an einem Strang: Die Kita-Väter Dennis Görke, Marc Elmhorst, René Schlüß, Martin Meise und Gordan Kljucevic neben Monika Westhoven, Stephanie Dushaj (o.v.li.) sowie Christian und Sascha Seibert (u.v.li.).
12 Bilder

Neue Pflanzen für die Zwerge

Die KiTa St. Clemens Maria Hofbauer erneuert das Außengelände Schon zwei Jahre ist es her, dass der Jahrhundertsturm Ela weite Teile von Nordrhein-Westfalen verwüstet hat und die Aufräumarbeiten immer noch andauern. Schwer getroffen wurde auch das Außengelände der katholischen Kindertageseinrichtung St. Clemens Maria Hofbauer in Altendorf. Um nun Abhilfe zu schaffen, haben sich engagierte Väter gefunden, die sich dem Wiederaufbau der Anlage verschrieben haben. „Der Sturm hat unsere...

  • Essen-West
  • 18.05.16
Überregionales
Prinzenpaar Hanno I. und Venetia Sara hatten Spaß bei der Übernahme der Patenschaft                                     Fotos: ila-photo
2 Bilder

Prinzenpaar übernahm Magnolienpatenschaft

Bündnis Blickwinkel Ela weiterhin aktiv für Düsseldorf Der schwere Sturm Ela hat sie zusammengeführt. Die Düsseldorfer Jonges mit ihren 2700 Mitgliedern und die ERGO, ARAG, die Fritz Henkel Stiftung sowie die Kommunikationsagentur Kunst & Kollegen. Gemeinsam gründeten Sie zur Beseitigung des enormen Schadens das Bündnis Blickwinkel Ela. Zur Wiederaufforstung gehörte auch die Pflanzung des Magnolienbaumes auf der Goldsteinparterre hinter dem Schauspielhaus. Mit von der Partie waren auch das...

  • Düsseldorf
  • 14.03.16
Natur + Garten
An vielen Stellen im Stadtgebiet richtete Ela Schäden an.

Ela: Stadt rechnet mit weiteren Baumschäden

Zwei Jahre wird es am Pfingstmontag her, dass der Sturm Ela auch in Castrop-Rauxel wütete. Während der Regionalverband Ruhr erst kürzlich noch ein Waldstück am Westring aufforstete, sind die Reparaturarbeiten der Stadt abgeschlossen. Mit rund vier Millionen Euro beziffert man bei der Stadtverwaltung die Kosten, die durch den Orkan entstanden sind. „Einen großen Anteil an dieser Summe machen Bäume aus“, sagt Stadtsprecherin Nicole Fulgenzi. Die Schäden an Einzelbäumen wurden gegenüber dem...

  • Castrop-Rauxel
  • 05.03.16
  •  1
Natur + Garten
Auch die Kinder Fabian und Philipp halfen mit, als am letzten Mittwoch die Fläche im Kellermannsbusch vorbereitet wurde. Anwohner aus Stadtwald halfen beim Aufschichten der Äste und Zweige.

Bürgerinitiativen pflanzen Bäume

Drei privaten Initiativen liegt die Aufforstung des Essener Waldgebietes am Herzen. Mit zum Teil selbst organisierten Spendenaufrufen und -aktionen sammelten sie Geld, um besonders schlimm vom Sturm getroffene Waldstücke mit jungen Bäumen zu bepflanzen. Die ersten Pflanzaktionen, die von Grün und Gruga-Pressesprecher Eckhard Sprengler und seinem Kollegen, Förster Tobias Hartung, sowie Simone Raskob, Bau- und Umweltdezernentin, am Freitag, 26. Februar, vorgestellt wurden, finden an den nächsten...

  • Essen-Süd
  • 01.03.16
Vereine + Ehrenamt
Technisches Hilfswerk Gelsenkirchen trainiert praktische Übungen im Umgang mit der Motorkettensäge an der Willy-Brandt-Allee.Foto THW Gelsenkirchen/Kurt Gritzan
23 Bilder

Technisches Hilfswerk Gelsenkirchen trainiert an der Willy-Brandt-Allee

Technisches Hilfswerk Gelsenkirchen trainiert praktische Übungen im Umgang mit der Motorkettensäge an der Willy-Brandt-Allee Um Ihre Qualifikation im Umgang mit der Motorkettensäge zu erhalten, müssen die zum „Bediener/in Motorkettensäge“ ausgebildeten THW-Kräfte regelmäßig an praktischen Übungen teilnehmen. Wie schon im vergangenen Jahr unterstützt der städtische Eigenbetrieb Gelsendienste die Ausbildungsmaßnahme des THW Ortsverband Gelsenkirchen durch die Bereitstellung einer geeigneten...

  • Gelsenkirchen
  • 25.01.16
  •  1
  •  9
Natur + Garten
Im Spiegelbild des Eises.
11 Bilder

Mein Freund der Baum

Die Trauerweide auf der Insel im Schlossteich Benrath fiel dem Sturm Ela zum Opfer. Darüber habe ich bereits berichtet. Noch immer wartet die Benrather Bevölkerung darauf, wieder einen so schönen Baum auf der Insel zu haben. Die Politik tut sich schwer mit der Entscheidung ein Baum oder zwei? Trauerweide oder Trauerweide und Pappel? Der derzeitige Zustand macht einfach nur traurig. Ich habe mir die Mühe gemacht und nach alten Fotos der Trauerweide gesucht. Ich hoffe, alle, die die Weide...

  • Düsseldorf
  • 16.01.16
  •  6
  •  9
Natur + Garten
Waren bei der Bürgerversammlung anwesend: (v.li.)Dirk Heimeshoff (Grün und Gruga),Doris Eisenmenger (Die Grünen), Bezirksbürgermeister Klaus Persch (SPD), Ratsherr Udo Karnath (SPD), Werner Ernst (CDU), Lydia Sommer und Lothar Föhse (CDU).
7 Bilder

Bye, bye "Ela"

Es ist schon über ein Jahr vergangen, aber die Schäden des Orkans „Ela“, der im Juni 2014 über das Ruhrgebiet fegte und allerorts Chaos und Verwüstung mit sich brachte ist auch heute noch zu sehen. Besonders schwer getroffen hat es in Essen den Gervinuspark in Frohnhausen. Dabei wurden zum Teil sehr alte Bäume zerstört und das Parkbild grundlegend verändert. Schon seit einiger Zeit wurden Pläne geschmiedet, wie man den Gervinuspark nun zukunftsorientiert und klimagerecht wieder aufbereiten...

  • Essen-West
  • 17.11.15
  •  2
Natur + Garten
Grün, lebendig und gut besucht: der Malkastenpark am vergangenen Sonntag.	                                   Fotos: vos.
3 Bilder

Sonntag war Tag des offenen (Malkasten-)Parks

Der Künstlerverein Malkasten und die Düsseldorf Genossenschaftsbanken luden am Sonntag zu einem Besuch im Malkastenpark ein. Der „Tag des offenen Parks“ fand über ein Jahr nach dem Gewittersturm Ela statt, der im Juni 2014 über Düsseldorf wütete. Zahlreiche Bäume wurden damals dem Boden entrissen und es herrschte Chaos und Verwüstung. Jetzt, ein Jahr später, konnte der unter Denkmalschutz stehende Malkastenpark wiederhergestellt werden. Zum Tag des offenen Parks waren alle Bürger und...

  • Düsseldorf
  • 03.09.15
  •  1
  •  1
Politik

BP hilft Stadt Gelsenkirchen mit Großspende

Am 07.08.2015 nun war es endlich soweit, OB Frank Baranowski hatte eingeladen zu einer feierlichen Spendenübergabe an das Ehrenmal im Park von Schloß Berge. Neben Vertretern der Medien WAZ, REL und WDR war für die BP Arbeitsdirektor Blannarsch als Mitglied der Geschäftsleitung gekommen sowie Vertreter von Gelsendienste. Auch ich hatte eine Einladung erhalten in meiner Eigenschaft als Stadtverordneter der Piraten im Rat der Stadt Gelsenkirchen. Was Piraten mit der BP zu schaffen...

  • Gelsenkirchen
  • 09.08.15
Natur + Garten
Ganz schön grün ist der Frohnhauser Gervinuspark. Dennoch: 70 Bäume hat der Pfingststurm Ela im letzten Jahr dem Park entrissen. Nun soll aufgeforstet werden.

Neues Grün für den Gervinuspark

Der Pfingststurm Ela hat im letzten Jahr eine gewaltige Spur der Zerstörung in der ganzen Stadt hinterlassen. Die Spuren sind noch immer mitten in den Stadtteilen zu erkennen. Baumstümpfe, zum Teil notdürftig abgesperrt, sind am Bahnhof Essen-West oder auf der Mülheimer Straße zu entdecken. Auch der Frohnhauser Gervinuspark war stark betroffen von Ela. 70 Bäume wurden zerstört, die zum Teil noch aus der Zeit stammten, in der der Park noch Friedhof war. Die grüne Lunge des Stadtteils soll...

  • Essen-West
  • 07.08.15
  •  2
Natur + Garten
Oberbürgermeister Thomas Geisel, Gründezernentin Helga Stulgies und Gartenamtsleiterin Doris Törke bedanken sich mit Plakat-Aktion für die Hilfe nach Sturm „Ela“.

Plakat-Aktion sagt DANKE

Mit einer Plakat-Aktion bedanken sich Oberbürgermeister Thomas Geisel, Gründezernentin Helga Stulgies und Gartenamtsleiterin Doris Törkel bei den vielen Helfern, die sich nach Sturm „Ela“ engagiert haben. Dafür stellten sie sich barfuß um halb sechs Uhr am Morgen an den Himmelgeister Rheinbogen. Das Dankeschön gilt allen Unterstützern der Wiederaufforstung, den Mitarbeitern, die an dem Wiederaufbau des städtischen Grüns arbeiten, und es ist auch ein Dankeschön an die Spendenbereitschaft und...

  • Düsseldorf
  • 08.06.15
Kultur
Blick auf die Trauerweide
7 Bilder

Mein Freund der Baum

Pfingsten vor einem Jahr tobte der Sturm Ela über Düsseldorf. Er hat viele 1000 Bäume gefällt, Dächer abgedeckt und 4 Menschenleben gekostet. Viele Düsseldorfer haben mit Spenden dazu beigetragen, dass neue Bäume gepflanzt werden können und auch schon gepflanzt wurden. Ein ganz besonderer Baum war für uns Benrather die Trauerweide vor dem Benrather Schloss. Ich habe in meinen alten Fotos gestöbert und stelle hier einige ein. Nach nunmehr einem Jahr konnte man immer noch keine Entscheidung...

  • Düsseldorf
  • 24.05.15
  •  1
  •  6
Kultur
Trauerpalme
4 Bilder

Schildbürgerstadt Düsseldorf

Der Sturm Ela hat in Düsseldorf großen Schaden angerichtet und viele Bäume vernichtet. Leider ist ihm auch die Trauerweide auf der Insel im Benrather Schloßteich zum Opfer gefallen. Die Bürger haben spontan für eine neue Weide gesammelt. Unsere Stadtverwaltung tut sich aber mit der sogenannten "Entscheidungsfingdung" schwer. Eine Weide, 2 Bäume, ein Baum der standfest ist? Pfingsten jährt sich dieses Ereignis nun, hoffen wir, dass der Heilige Geist die Entscheidungsträger erleuchtet und endlich...

  • Düsseldorf
  • 26.04.15
  •  4
  •  4
Natur + Garten
Der Kettwiger Rundwanderweg A1 ist derzeit auf einem Forstweg unter anderem durch diesen Baum versperrt. zwei weitere liegen noch dahinter. Wann die Bäume in dem Privatwald geräumt werden, ist offen.
3 Bilder

Kettwiger Wanderweg A1 weiter versperrt

Der sechs Kilometer langen Kettwiger Wanderweg A1 ist weiter dicht. Zwischen Mendener Straße und Am Wetzelsberg versperren drei große Bäume den Weg. „Es ist doch schade, dass die Menschen den Weg nicht nutzen können“, meint Helmut Sadowski vom Sauerländischen Gebirgsverein. Lediglich ein kleines Stück kurz hinter der Einbiegung Am Wetzelsberg sei davon betroffen. Von der Mendener Straße in Richtung sei der Weg frei. Die Bäume knickten nach dem Sturm Ela im Juni vergangenen Jahres ab....

  • Essen-Kettwig
  • 10.04.15
Natur + Garten
Die Sturmschäden alleine seit 2014 sind alles andere als zum fröhlich sein. Wo soll das noch alles in Zukunft hinführen? Unser Wittringen kennt jeder Einwohner seit seiner/ihrer Kinderzeit. Je älter man ist, je trauriger ist das, Baumstümpfe zählen zu müssen, die kaum zu zählen sind. Foto: Kariger
12 Bilder

Unser Wald baut sich ab - ZBG leistete für Ostern ganze Arbeit

Gladbeck: Dem Wittringer Wald machen Stürme zu schaffen | Man muss die Augen öffnen, während man nach links und rechts schaut und sich auf dem beleuchteten, direkten Fuß-Weg von der Gildenstr. zum Schloss befindet. Die Baumstümpfe lassen einen erschrecken, wenn man alleine nur die Schäden der vergangenen 2 Stürme mit Beginn aus dem letzten Jahr entdeckt. Dort liegen nicht nur Baumriesen aus Sturmschäden vergangener Jahre in verschiedenen Längen, selbst Sturmtief "Niklas" aus den vergangenen...

  • Gladbeck
  • 07.04.15
  •  2
Politik
2 Bilder

Sturm Ela ist jetzt fast ein Jahr vorbei

Fast ein Jahr ist es her, das Ela über Mülheim wütete. Das die Aufräumarbeiten nicht von jetzt auf gleich zu erledigen sind, ist logisch, doch das fast nach einem Jahr es in eingen Stadtteilen (Heißen) so aussieht, als hätte eine Bombe eingeschlagen, kann ich nicht verstehen. Ich wohne in Mülheim Heißen, Tellstraße. Wenn man den Fußgängerweg entlang der A40 geht, sieht man immer noch einige abgebrochene Äste in den Bäumen. Die notdürftig gefällten Bäume und dessen Kronen liegen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 30.03.15
  •  1
Politik
Die Frohnhauserinnen und Frohnhauser machen sich ein Bild von der Neugestaltung des Gervinusparkes.
11 Bilder

Wie geht es mit dem Gervinuspark nach dem ELA-Sturm weiter?

Ganz aktuell - Impressionen der Frohnhauser SPD Denk.bar. Die SPD Frohnhausen hatte zu einer „Denk.bar“-Veranstaltung eingeladen, um mit ihren Mitgliedern und interessierten Bürgerinnen und Bürgern einen Dialog zum Thema „Gervinuspark nach dem ELA-Sturm“ zu führen. Herr Schmidt-Knop (Leiter von Grün und Gruga) und Herr Heimeshoff (bei Grün und Gruga) gaben Erläuterungen anhand eines ersten Entwurfs für einen Plan zur Schadensbeseitigung und zur Neugestaltung des...

  • Essen-Süd
  • 21.03.15
  •  2
  •  3
Natur + Garten
Überlegt wird, ob es möglich ist, den Tunnel abzureißen. Wichtiger noch sind aber Baumspenden für den Kaiserpark.

Gesucht: Baumspender für den Kaiserpark

Was hat der Schlosspark in Borbeck dem Kaiser-Wilhelm-Park in Altenessen voraus? Viel Spendengeld, um die Schäden nach dem Pfingststurm zu beseitigen. Nicht zuletzt mit Initiative der Bezirksvertretung V soll der Kaiserpark nun aufholen. Das Gremium geht mit gutem Beispiel voran und stellt 25.000 Euro zur Verfügung - durch einstimmigen Beschluss auf Antrag der SPD. Ziel ist es nicht, alle vom oder seit dem Sturm gefällten Bäume zu ersetzen. Sichtachsen, Mulden und der Bahndamm Wie in...

  • Essen-Nord
  • 06.03.15
Überregionales
Katharina Timm, stellv. Leiterin der Herner Feuerwehr
2 Bilder

Weniger Brände, aber der Sturm... / Bilanz der Herner Feuerwehr

Über zu wenig Einsätze konnte die Herner Feuerwehr sich auch im letzten Jahr nicht beklagen. Ausnahmesituationen erlebten die Brandbekämpfer durch den Pfingststurm Ela, den Starkregen im Juli und ein logistisches Meisterstück war im Rahmen der Bombenentschärfung in Holsterhausen zu leisten. Insgesamt rückten die Retter 2014 zu 29.882 Einsätzen aus; 2013 waren es 1141 weniger. Einen Rückgang gab es allerdings bei den „tatsächlichen Brand-Einsätzen“, sagt Brandoberamtsrat Ralf Radloff,...

  • Herne
  • 24.02.15
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.