Sturmtief Eberhard

Beiträge zum Thema Sturmtief Eberhard

Natur + Garten
7 Bilder

Vom Sturm zerlegt

Auch eine Woche nachdem das Sturmtief Eberhard den Verladekran  in Hochfeld zerlegt hat liegen immer noch Trümmerteile im Rhein.

  • Duisburg
  • 16.03.19
  •  1
Fotografie
Bedrohlich, aber auch faszinierend wirkt dieser aufziehende Sturm auf den Betrachter. Foto: Pixabay

Foto der Woche
Sturm

Erst kam Dragi, dann Eberhard, es folgten Franz und Gebhard: In der vergangenen Woche ging es in Nordrhein-Westfalen stürmisch zu.  Umgestürzte Bäume, lahm gelegter Bahnverkehr, Tausende Feuerwehr-Einsätze: Ein Sturmtief folgte dem nächsten und alle hatten eines gemeinsam: Sie verursachten Schäden. Im besten Fall war nur die Frisur ruiniert, aber es gab auch schlimme Schäden an Autos oder Häusern.  Die Natur hat wieder einmal ihre Stärke gezeigt - und das ist, bei allem Respekt vor den...

  • Velbert
  • 16.03.19
  •  9
  •  5
Ratgeber
Aufgrund von Sturmschäden muss der Stadtwald Barloer Busch an der Marler Straße in Dorsten-Feldmark vorerst gesperrt werden.

Sturmschäden Dorsten
Stadtwald Barloer Busch muss bis auf Weiteres gesperrt werden

Aufgrund von Sturmschäden muss der Stadtwald Barloer Busch an der Marler Straße in Dorsten-Feldmark vorerst gesperrt werden. Gefährlich sind insbesondere Äste, die nicht zu Boden gefallen sind, sondern noch lose in den Baumkronen hängen und jederzeit unkontrolliert und unvorhersehbar herunterstürzen können. Dringende Bitte an Dorstener Alle Bürger werden dringend gebeten, den Wald zu ihrer eigenen Sicherheit vorerst nicht zu betreten. Die Sperrung wird zunächst voraussichtlich bis Ende...

  • Dorsten
  • 13.03.19
Blaulicht
Nach "Eberhard" stümt nun "Franz"!

Sturmtief "Eberhard"
Sturmbilanz: Ein Toter und 27 Verletzte

Sturmtief "Eberhard" hat die Rettungskräfte in NRW stark beschäftigt. Feuerwehr und Katastrophenschutz leisteten über 10.000 Einsätze - Innenminister Herbert Reul dankte den Helferinnen und Helfern für ihre Arbeit. Das Sturmtief am Wochenende 9./10. März hat die Rettungskräfte in Nordrhein-Westfalen stark beschäftigt. Insgesamt kam es zu 10.389 unwetterbedingten Einsätzen, daran beteiligt waren 20.231 Kräfte von Feuerwehr und Katastrophenschutz. Minister Reul sagte am Montag, 11. März, in...

  • Hilden
  • 12.03.19
Politik
Die Feuerwehr  musste einen Baum von der A43 entfernen.

Bilanz von Sturmtief Eberhard, 237 Einsätze – über 500 Einsatzkräfte im Kreis Recklinghausen

Sturmtief Eberhard hat auch im Kreis Recklinghausen kräftig gewütet. Bäume fielen auf Häuser und Autobahnen, Dächer wurden beschädigt, in der Leitstelle klingelten vor allem Sonntagnachmittag die Telefone ohne Unterlass, die Feuerwehren in den Städten waren im Dauereinsatz. 237 sturmbedingte Einsätze nahm die Leitstelle seit Sonntag, 14 Uhr, auf. Die örtlichen Einsatzleitungen kümmerten sich um die Abarbeitung der Einsätze. In Castrop-Rauxel musste die Bahnhofstraße komplett gesperrt werden,...

  • Marl
  • 11.03.19
Blaulicht
Mehrfach wurde die Feuerwehr Hemer wegen umgestürzter Bäume alarmiert. Foto: FW Hemer
3 Bilder

Unruhiger Sonntag für Hemers Feuerwehr durch Sturmtief Eberhard

Sturmtief "Eberhard" sorgte am Sonntag, 10. März 2019, für zahlreiche Einsätze in der Felsenmeerstadt. Gegen Mittag erreichten die konkreten Warnungen die Nachrichtenzentrale der Feuerwehr. Als erste Maßnahme wurde der so genannte Lagedienst eingerichtet. Der Lagedienst, dem unter anderem die Wehrleitung sowie weitere Führungskräfte angehören, priorisiert und koordiniert die Einsätze. Trödelmarkt abgebrochen Vorsorglich wurde, in Absprache mit dem Ordnungsamt, der Trödelmarkt in der...

  • Hemer
  • 11.03.19
Blaulicht

Sturm "Eberhard"
Feuerwehr Kleve hatte am Sonntag nur acht Einsätze

Das Sturmtief "Eberhard" mit orkanartigen Böen fegte am Sonntagnachmittag (10. März 2019) von Westen über Nordrhein-Westfalen. Landesweit entstanden in der Folge rund 1.000 Einsätze für die Feuerwehren. Im Stadtgebiet Kleve war die Einsatzlage eher übersichtlich. Zu insgesamt "nur" 8 Einsätzen musste die Feuerwehr Kleve ausrücken: Mehrere Bäume waren über Straßen gefallen, bzw. drohten umzustürzen und mussten gefällt werden. Gegen 15:40 Uhr wurden einzelne Einheiten alarmiert, um die...

  • Kleve
  • 11.03.19
Blaulicht
An der Bergischen Straße hatte der Wind einen Baum entwurzelt, der auf der gegenüberliegenden Straßenseite in einen PKW krachte - Personen kamen zum Glück nicht zu Schaden. Das Auto konnte die Wehr nicht mehr retten, jedoch mit Hilfe der Kettensäge die Straße wieder freisägen.
4 Bilder

Feuerwehr Heiligenhaus
22 Einsätze wegen Sturmtief Eberhard

Am Wochenende 9. und 10. März kämpfte die Heiligenhauser Feuerwehr gegen die Auswirkungen des Sturmtiefs "Eberhard". Zu insgesamt 22 Einsätze rückten die Frauen und Männer der Feuerwehr aus. Bei einem Pkw kam es zu einem Totalschaden, nachdem ein Baum auf ihn fiel. Kompliziert wurde es mit Bäumen, die zwar entwurzelt, aber nicht umgestürzt waren. Die Feuerwehr berichtet: Samstag, 9. März: Zunehmender Wind war am Samstag, 9. März, am Nachmittag spürbar. Zu insgesamt acht Einsätzen wurden die...

  • Heiligenhaus
  • 11.03.19
Blaulicht
3 Bilder

Feuerwehr Velbert
Sturmtief sorgte für viele Einsätze

Wer konnte, blieb gestern zu Hause, denn mit Sturmtief "Eberhard" war am gestrigen Sonntag (10.03.2019) wirklich nicht zu spaßen. In ganz NRW waren die Feuerwehren praktisch im Dauereinsatz, auch Velbert wurde nicht verschont.  Bis 20 Uhr wurden laut Feuerwehr Velbert 50 witterungsbedingte Aufträge durch 156 Einsatzkräfte abgearbeitet. Der Schwerpunkt lag auf Velbert-Mitte und Langenberg. Zahlreiche umgekippte Bäume, die verschiedene Straßen und Wege versperrten, mussten durch...

  • Stadtanzeiger Niederberg
  • 11.03.19
Blaulicht
Das Sturmtief Eberhard sorgte im Stadtgebiet Arnsberg - wie hier in der Burgstraße in Neheim - für viele Einsätze der Feuerwehr.
2 Bilder

Viel Arbeit für die Feuerwehr
Sturmtief “Eberhard” fegt durch Arnsberg - Baum kracht auf Pkw - Ampelanlage zerstört

Das Sturmtief “Eberhard” hat auch im Stadtgebiet für viele Einsätze der Feuerwehren gesorgt. So mussten die rund 180 Einsatzkräfte am Sonntag zwischen 14 und 20.30 Uhr zu 60 Einsätzen im gesamten Stadtgebiet ausrücken, um umgestürzte Bäume und verschiedene Gegenstände zu beseitigen. So war z.B. zwischenzeitlich die Zufahrten zum Dorinthotel in Neheim komplett gesperrt. Diese sind seit dem späten Abend aber wieder frei. Das gleiche gilt für die B229 von Breitenbruch in Richtung Möhnesee. Auch...

  • Arnsberg
  • 11.03.19
Blaulicht
Das Foto zeigt eine der Einsatzstellen in der Straße „Auf dem Kamp“. Es gab glücklicher Weise keine Verletzten zu beklagen.
Foto: Feuerwehr Monheim

Feuerwehr verzeichnete rund 30 Einsätze - Am Festzelt lösten sich Teile der Außenfassade
Sturmtief Eberhard wütet auch in Monheim

Sturmtief Eberhard wütete auch in Monheim. Rund 30 Einsätze verzeichnete die Feuerwehr am Sonntag bis 19 Uhr. Am Festzelt auf dem Schützenplatz „Am Werth“ lösten sich Teile der Außenfassade. Hier brachte die Feuerwehr weitere Öffnungen ein, um die Windlast aus dem Zelt zu nehmen. Mehrere Dächer wurden im Stadtgebiet in Mitleidenschaft gezogen, unter anderem auch auf der Sandstraße. An einem Industriebetrieb löste sich das Flachdach, das provisorisch von der Feuerwehr gesichert werden...

  • Monheim am Rhein
  • 11.03.19
Blaulicht

Sturm Eberhard wütete in Langenfeld
Die Feuerwehr rückte zu zirka 100 Einsätzen aus

Der Sturm Eberhard: Zu rund 100 Einsätzen rückte die Feuerwehr Langenfeld am gestrigen Sonntag aus.  Alle Kräfte im Einsatz Alle Kräfte der Feuerwehr waren im Einsatz. Unterstützt wurden die Truppen von Kräften aus Erkrath und Hilden.  Bäume, Bauzäune, Dachziegel Umgestützte Bäume, umgekippte Bauzäune und Dachziegel, die sich gelöst hatten, waren die häufigsten Fälle.  Hier die offizielle Bilanz der Feuerwehr Langenfeld. 

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 11.03.19
Blaulicht
Die Schäden durch die beiden Sturmtiefs am Wochenende hielten sich in Duisburg zum Glück in Grenzen.

Sturmtief "Eberhard"
Feuerwehr Duisburg verzeichnet rund 200 Einsätze im Stadtgebiet - Wirtschaftsbetriebe jetzt mit Aufräumen beschäftigt

Wie die Feuerwehr Duisburg mitteilt, hat das Sturmtief "Eberhard" am Sonntag rund 200Einsätze im Stadtgebiet Duisburg verursacht. In der Hauptsache wurden umgestürzte Bäume oder lose Bauteile von den Einsatzkräften gesichert. Die Berufs- und Freiwillige Feuerwehr waren mit insgesamt 150 Einsatzkräften im Einsatz. Am Tag zuvor gingen wegen des Sturmtiefs "Dragi" ab 16.30 Uhr vermehrt Notrufe in der Leitstelle der Feuerwehr Duisburg ein,bei denen Schäden im Zusammenhang mit der Wetterlage...

  • Duisburg
  • 11.03.19
Blaulicht
Umgekippte Bäume beschäftigten die Feuerwehr.
4 Bilder

Straßensperrungen in Gevelsberg
Sturmtief Eberhard leistete ganze Arbeit im Südkreis

Nach dem Sturmtief Eberhard, das den Feuerwehren im EN-Südkreis zahlreiche Einsätze bescherte, kommt nun das große Aufräumen - ein Überblick, was Sonntag noch so los war: Schwelm: Im Wesentlichen galt es umgestürzte Bäume zu beseitigen oder lose Dachteile zu sichern. Ein großer Ast stürzte im Bereich der Hagener Straße auf die dortigen Bahngleise. Diese waren bis zum Abend noch gesperrt. Insgesamt war die Feuerwehr derzeit mit etwa 30 Kräften und mehreren Fahrzeugen im Einsatz....

  • Gevelsberg
  • 11.03.19
Blaulicht

Feuerwehrbericht
Aufgrund Sturmtief Eberhard hieß es „Gerätehäuser besetzen“ in Hünxe

Lt. Feuerwehrbericht wurden am Sonntag, den 10. März 2019 alle Einheiten der Feuerwehr Hünxe aufgrund des Sturmtiefs Eberhard um 15:19 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Gerätehäuser besetzen" alarmiert. Nach und nach wurden dann die 20 Einsätze von den 55 Einsatzkräften abgearbeitet. Die Einsatzgründe erstreckten sich von umgestürzten Bäumen bis zur Sicherung eines locker gewordenen Stoppschildes. Die Alarmbereitschaft für die Feuerwehren im Kreis Wesel wurde um 18:20 Uhr von der...

  • Hünxe
  • 11.03.19
Natur + Garten
18 Bilder

Das Sturmtief Eberhard zwingt die Deutsche Bahn in die Knie
Mit Eberhard in die Heide nach Haltern am See

Mit Eberhard in die Heide nach Haltern am See Was für ein Tag. Die Heide gehört mir fast allein. Dann ging es los. Erst Regen. Dann setzte spontan Eberhard ein. Unterschlupf fand ich unter einer Wacholder-Baum-Gruppe. Als der Regen nachließ ging es auf den Heimweg. Pustekuchen. „Es rappelt im Karton“. Aber so was von. Die Baumwipfel bogen sich und vor mir fielen armdicke Äste auf den Weg. Also in die andere Richtung. Glück gehabt, 4 Minuten später kam der Bus zum...

  • Haltern
  • 10.03.19
  •  2
  •  1
Blaulicht

Stürmisches Wochenende im Dortmunder Osten
Samstag Tribünendach an der Rennbahn in Wambel abgedeckt, Sonntag Baum in Haus in Körne gestürzt

Stürmisches Wochenende im Dortmunder Osten: Schon am späten Samstagnachmittag (9.3.) deckte Sturmtief "Dragi" auf dem Areal der Dortmunder Galopprennbahn in Wambel ein etwa 1000 m² großes Tribünendach komplett ab. Ein Gastronomiebereich unter der Tribüne wurde geräumt und die Einsatzstelle von der Feuerwehr gesichert. Am Sonntag (10.3.) stürzte Sturm "Eberhard" an der Langen Reihe einen Baum auf ein Haus, die Feuerwehr musste einen Kran einsetzen. Insgesamt kam es in ganz Dortmund am...

  • Dortmund-Ost
  • 10.03.19
LK-Gemeinschaft
Sturmtief hielt Gelsenkirchener Feuerwehr auf Trapp

STURMTIEF "EBERHARD" ÜBER GELSENKIRCHEN
Zwischenbilanz der Feuerwehr Gelsenkirchen zum Sturmtief "Eberhard"

Gelsenkirchen: Nachdem Sturmtief „Eberhard“ bereits am Samstag 09. März 2019 rund 30 sturmbedingte Einsätze für die Feuerwehr Gelsenkirchen bereit hielt, verschärfte sich die Lage im Laufe des heutigen Sonntags 10. März noch einmal. Zunächst kündigte der Deutsche Wetterdienst schwere Sturmböen für NRW an, im Laufe des Vormittags wurde daraus eine "Amtliche Unwetterwarnung vor Orkanböen". Bis 17:30 Uhr hatte die Gelsenkirchener Feuerwehr rund 55 sturmbedingte Einsätze abgearbeitet. Dazu...

  • Gelsenkirchen
  • 10.03.19
Reisen + Entdecken
9 Bilder

Sturm trübt den Spaß
Sicherheit geht vor beim Gevelsberger Frühling

Das hat man selten gesehen bei einer der zahlreichen Großveranstaltungen in Gevelsberg. Aber zum "Frühlingsauftakt" heute (10. März) blieben etliche Stände angesichts des Dauerregens und der stürmischen Böen verwaist. "Dabei waren wir bis auf den letzten Platz ausgebucht", bedauerte Citymanagerin Lena Becker, wetterfest eingepackt im leuchtend gelben Regennerz, die Absagen. "Aber Sicherheit geht eben vor". So hatten nicht nur Händler abgesagt, in Absprache mit der Feuerwehr mussten auch...

  • Gevelsberg
  • 10.03.19
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.