Tötungsdelikt

Beiträge zum Thema Tötungsdelikt

Blaulicht
Die Fälle von "Häuslicher Gewalt" sind von 304 Taten (2019) auf 333 Taten (2020) gestiegen.

91 Tatverdächtige mehr als im Vorjahr
Fälle von Häuslicher Gewalt und Telefonbetrug steigen: Polizei Hagen stellt "Polizeiliche Kriminalstatistik" 2020 vor

"Wir sehen insgesamt auch in diesem außergewöhnlichen und irgendwie ,verrückten' Jahr 2020 in Hagen eine sehr zufriedenstellende Kriminalitätsentwicklung. Wir konnten das gute Niveau der Vorjahre behaupten", sagt Regierungsdirektorin Nicole Heiden bei der Vorstellung der Hagener Kriminalstatistik. Die Aufklärungsquote stieg insgesamt von 57,39 Prozent im Jahr 2019 auf 59,97Prozent (+2,58 Prozent). Sie liegt damit wieder deutlich über dem Landesdurchschnitt von 52,8 Prozent. 6.163 Tatverdächtige...

  • Hagen
  • 11.03.21
Blaulicht

UPDATE! Tötungsdelikt an der Hördenstraße
Polizei Hagen fand Frauenleiche in Wohnung

Am Montag, 15. Juni, öffneten Einsatzkräfte der Polizei gegen 11 Uhr eine Wohnungstür an der Hördenstraße in Hagen. In der Wohnung sollte sich nach Erkenntnissen der Ermittler ein mit Haftbefehl gesuchter Straftäter (24) aufhalten.In den Räumlichkeiten fanden die Ermittler den Leichnam einer Frau, bei dem es sich um die 38-jährige Wohnungsinhaberin und Ex-Lebensgefährtin des Gesuchten handelt. Nach ersten Ermittlungen und einer Obduktion der Verstorbenen geht die Polizei von einem...

  • Hagen
  • 17.06.20
Ratgeber
Polizeipräsident Wolfgang Sprogies stellte die Kriminalitätszahlen 2018 für das PP Hagen vor. Unterstützt wird der von Kriminalrat Andre Dobersch und Kriminalrat David Clemens.

Hagener Kriminalstatistik 2018
Hagen ist sicherer geworden: 2018 verzeichnete die Polizei Hagen 14.134 Straftaten

"Das dritte Jahr in Folge können wir in Hagen jetzt schon einen Rückgang der Kriminalität feststellen, dieses Mal beträgt das Minus sogar über zehn Prozent. Wir haben damit den niedrigsten Stand seit über 20 Jahren erreicht. Ich denke, dass dieses Ergebnis für das Sicherheitsgefühl der Hagener Bürger sehr wichtig ist", kommentiert Polizeipräsident Sprogies Hagener Kriminalstatistik. Die Aufklärungsquote sank um 3,06 Prozent auf 56,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert. Dennoch lässt die...

  • Hagen
  • 15.02.19
Überregionales
Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Hagen und der Kreispolizeibehörde des Ennepe-Ruhr-Kreises nach einem versuchten Tötungsdelikt in Breckerfeld

Versuchtes Tötungsdelikt in Breckerfeld - Streit am Asylbewerberheim eskalierte

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Hagen und der Kreispolizeibehörde des Ennepe-Ruhr-Kreises Am Donnerstag, gegen 11 Uhr, kam es an einem Asylbewerberheim in der Windmühlenstraße Breckerfeld zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 23-jährigen und einem 27-jährigen Mann aus Afghanistan. Warum es zu diesem Streit kam, ist zurzeit nicht bekannt. Der Streit fand in der Küche der Unterkunft statt, wo der 23-Jährige im Verlauf der Auseinandersetzung ein in der Nähe befindliches...

  • Hagen
  • 22.06.18
Überregionales

Versuchtes Tötungsdelikt in Hagen

Am Donnerstag, 15. Februar, riefen Zeugen in der Hagener Innenstadt die Polizei. Sie meldeten eine hilflose Person auf der Straße. Die eingesetzten Beamten fanden einen 59-Jährigen mit Kopfverletzungen auf dem Boden liegend vor. Zunächst deutete alles auf einen Unglücksfall unter Alkoholeinfluss hin. Im Laufe der Ermittlungen stellte sich jedoch heraus, dass der Verletzte kurz zuvor mit mehreren Männern in Streit geriet. Die Hagener Kriminalpolizei fand heraus, dass es während des Streits zu...

  • Hagen
  • 19.02.18
Überregionales
7 Bilder

Tötungsdelikt aus dem Jahr 2006 vor der Aufklärung

Das Tötungsdelikt an einem Hagener Unternehmer vom 09.11.2006 steht vor der Aufklärung - zwei dringend Tatverdächtige in Untersuchungshaft ln den frühen Abendstunden des 09.11.2006, einem Donnerstag, wurde der damals 55 Jahre alte Hagener Geschäftsmann Wolfgang Schepp und dessen damals 52- jährige Lebensgefährtin Opfer eines Überfalls in dem Wohnhaus der Bergruthe 6 in Hagen-Emst; Wolfgang Schepp verstarb an den Folgen zweier Schussverletzungen am Tatort. Seine Lebensgefährtin wurde durch...

  • Hagen
  • 08.08.17
Überregionales
2 Bilder

Tötungsdelikt an Hagener Unternehmer nach elf Jahren aufgeklärt?

Das nunmehr fast elf Jahre alte Tötungsdelikt an dem 55-jährigen Hagener Unternehmer Wolfgang Schepp (9. November 2006), bei dem die Täter Wertgegenstände und Bargeld im Wert von mehreren 100.000 Euro erbeuteten, steht vor der Aufklärung. Am vergangenen Donnerstag wurde ein 45-jähriger Mann bei seiner Einreise aus Bosnien und Herzegowina am Dortmunder Flughafen durch Kräfte eines SEK festgenommen. Er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Der Festnahme gingen umfangreiche Ermittlungs- und...

  • Hagen
  • 08.08.17
Überregionales

Tötungsdelikt in Gevelsberg - 55-jähriger Tatverdächtiger festgenommen

In einer Wohnung an der Hagener Straße in Gevelsberg ist am heutigen Nachmittag die Leiche einer 41-jährigen Frau gefunden worden. Nach ersten Ermittlungen ist die Frau durch eine Gewalttat zu Tode gekommen. Kurz nach der Tat meldete sich ein 55-jähriger Mann bei der Polizeiwache Gevelsberg und räumte die Tat ein. Er wurde daraufhin festgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass sich das 41-jährige Opfer und der Tatverdächtige kannten. Eine Mordkommission der Polizei...

  • Hagen
  • 09.03.17
Überregionales

Tötungsdelikt in Schalksmühle: Polizei ermittelt gegen Hagener

Die Staatsanwaltschaft Hagen und eine Mordkommission der Polizei Hagen ermitteln wegen eines Tötungsdelikts gegen einen 41-jährigen gebürtigen Hagener. Dieser steht im Verdacht, am frühen Donnerstagmorgen seine Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung in Schalksmühle mit einem Messer getötet zu haben. Der 41-Jährige erschien am Donnerstagmorgen, gegen 6.35 Uhr, mit blutverschmierter Kleidung am Polizeipräsidium Hagen und gab gegenüber einem diensthabenden Beamten der dortigen Polizeiwache...

  • Hagen
  • 11.03.16
Überregionales

Wetter: 69-Jährige wurde erschlagen - Festnahme

+++ Aktualisierung - Enkel hat gestanden +++ Der noch am Freitagabend, 07.02.2014, festgenommene 20-jährige Enkel der getöteten Frau aus Wetter hat am Samstag in seiner Vernehmung die Tat gestanden und wurde dem Haftrichter vorgeführt. Der erließ aufgrund des Antrags der zuständigen Staatsanwältin Beatriz Föhring Haftbefehl wegen Totschlags und ordnete die Untersuchungshaft an. "Nach ersten Erkenntnissen dürften die schwierigen familiären Verhältnisse Auslöser für die Tat gewesen sein", so der...

  • Hagen
  • 07.02.14
Überregionales

Versuchter Mord am Hagener Bahnhof: Tatverdächtiger in Italien gefasst

Am 5. November 2012 kam es in den Morgenstunden in der Bahnhofstraße zu einem versuchten Tötungsdelikt zum Nachteil eines 34-jährigen Mannes. Die Identität des damals flüchtigen 18-jährigen Tatverdächtigen, Lussorio J., stand dank einer Veröffentlichung eines Fotos aus einer Überwachungskamera nach wenigen Tagen fest. Mittlerweile konnte er in Italien festgenommen werden und sitzt derzeit in der Justizvollzugsanstalt in Sienna ein. Seine Auslieferung ist bereits bewilligt. Allerdings muss er...

  • Hagen-Vorhalle
  • 19.06.13
Überregionales
12 Bilder

Mord-Mordversuch in der Bahnhofstr.

Heute morgen kam es zu einem (versuchten) Tötungsdelikt in der Bahnhofstr. / ecke Stresemannstr. Ein junger Mann wurde hinterhältig von hinten angegriffen und dann die Kehle durchgeschnitten. Das Opfer schleppte sich noch über die Strasse bis er zusammen gebrochen ist. Laut letzten Informationen kämpfen die Ärzte um das Leben des jungen Mannes. Der Täter ist ein Jugendlicher. Laut Augenzeugen hat der Täter ohne Skrupel das Messer benutzt. Die Fahnung läuft. Sobald es mehr Informationen gibt...

  • Hagen
  • 05.11.12
Überregionales

Versuchtes Tötungsdelikt in Hohenlimburg

Am Dienstagabend wurde ein 35-jähriger Mann am Bahnhof Hohenlimburg Opfer einer Gewaltattacke. Um 21.10 Uhr meldeten Anwohner eine offensichtlich schwer verletzte Person. Beim Eintreffen der Polizei behandelten Sanitäter bereits den 35-Jährigen, der erhebliche Kopfverletzungen aufwies. Nach ersten Ermittlungen wurde er von einem Unbekannten zunächst auf die Gleise des kleinen Bahnhofs gestoßen. Anschließend sprang der Täter hinterher, schlug mehrfach gegen den Kopf seines liegenden Opfers und...

  • Hagen
  • 11.11.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.