Tagebuch

Beiträge zum Thema Tagebuch

Kultur
Vom 7. bis zum 11. Juni gibt es eine Ausstellung zum Leben und Wirken der NS-Widerstandskämpferin Anne Frank, die von der Klasse 7e begleitet wird.

Deutschlandweit beteiligen sich Schulen am Aktionstag gegen Antisemitismus und Rassismus
Anne-Frank-Tage an der Gesamtschule

Am Samstag, 12. Juni, würde Anne Frank 92 Jahre alt werden. Sie ist durch die Veröffentlichung ihres Tagebuches zu einem der bekanntesten Gesichter und Opfer des Holocaust geworden. Seit 2017 findet zu ihrem Gedenken an ihrem Geburtstag der Anne Frank Tag statt. Da dieser auf einen Samstag fällt, wird er auf den 11. Juni vorverlegt. 92. Geburtstag am 12. Juni Auch die Gesamtschule Niederberg als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ erinnert sich im Rahmen des Anne Frank Tags an das...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 08.06.21
Kultur
Das aufgeschlagene Tagebuch mit Foto von Pater Linus Kötter in der Klosterverwaltung in den 1940er Jahren.
2 Bilder

Altes Tagebuch im Nachlass entdeckt
Aufzeichnungen von Pater Linus Kötter zwischen 1943 und 1945

Vor einigen Tagen entdeckte eine Frau im Nachlass ihres Mannes eine alte Kladde. Als sie diese aufschlug, wusste sie sofort was sie in den Händen hielt. Es war das alte Tagebuch von Pater Linus Kötter, sie hatte es vor einigen Jahren von ihrer Oma zum Lesen erhalten. Doch es geriet nach und nach in Vergessenheit. Dieser Pater Kötter lebte und arbeitete im Krieg gut zwei Jahre in Niedereimer. Zu dieser Zeit wohnte er in einem Privatquartier an der Oberstraße (ht. Niedereimerstraße), bei einer...

  • Arnsberg
  • 10.05.21
Politik

Gotha live
(Aus meinem Tagebuch:) Gedanken zur Schönheit der Liebenden

Karfreitag ist eine gute Gelegenheit, mal nachzusehen, was ich vor Jahren ins Tagebuch schrieb. . . So machte ich mir 2009 Gedanken, weshalb die Geliebte eigentlich immer schön bleibt – ganz gleich, wie alt sie ist. Jetzt werden Sie sicher schmunzeln oder verständnislos den Kopf schütteln. Doch warten Sie einen Augenblick! Wenn man sich verliebt, ist natürlich der geliebte Mensch für einen schön. Mit den Jahren, mit dem Älterwerden zeichnet sich das Leben ins Gesicht und verändern sich auch...

  • Sprockhövel-Haßlinghausen
  • 10.04.20
Kultur
2 Bilder

Ungewöhnliche Zeiten im und um das Deichdorf
Deichdorfmuseum Bislich sammelt Eindrücke und Kinderzeichnungen aus der Corona-Krise

Von der ungewohnten Stille, dem abgesagten Schützenfest, der improvisierten Rezeptausgabe aus dem Praxisfenster bis hin zur notgedrungenen Lernstation am Küchentisch … Auch in Bislich und den umgebenden Dörfern hinterlassen die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus Spuren und liefern ungewohnte Bilder. Das Deichdorfmuseum Bislich möchte diese Eindrücke sammeln, um eine Ausstellung daraus zu erstellen und zumindest einen Teil davon ins eigene Archiv zu übernehmen. Ob Kinderzeichnung,...

  • Wesel
  • 07.04.20
  • 1
Ratgeber
Seitdem das Reichenbach-Gymnasium wegen der Coronavirus-Pandemie geschlossen ist, lernen die Schüler digital.
2 Bilder

Schüler lernen digital
Reichenbach-Gymnasium erstellte ein Online-Tagebuch

Die Entscheidung, alle Schulen im Land zu schließen, stellt Familien, aber auch die Kollegien der Schulen vor große Herausforderungen. Am Reichenbach-Gymnasium kreierte das IT-Team um Dr. Holger Bluhm und Mathias Frost eine Möglichkeit, wie alle Schüler mit digitaler Unterstützung von Zuhause unterrichtet und mit Aufgaben und Material versorgt werden können. Bereits unmittelbar vor der Entscheidung der Landesregierungen kamen die Lehrer zusammen, um sich über den digitalen Klassenraum...

  • wap
  • 29.03.20
LK-Gemeinschaft
Wer gewinnt beim Monopoly? Foto: Anja Jungvogel

Wilson-Tagebuch gegen den Lagerkoller
Tag 12: Eine Runde Monopoly

Ja, ich liebe dieses Spiel. Das ist fast noch besser als „Wer wird Millionär“ im TV. Denn es fühlt sich so viel echter an. Das Papiergeld knistert zwischen den Fingern, wenn man nur über „Los“ geht. Dazu muss man auch gar nicht viel wissen. Das Wichtigste bei Monopoly ist, die Parkstraße und die Schlossallee abzugreifen. Dann kann quasi nichts mehr schiefgehen. Ich spiele netterweise auch für Wilson. Er kauft die günstige Badstraße und muss gleich zu Beginn schon ins Gefängnis.  Die erste Runde...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 27.03.20
LK-Gemeinschaft
Nelson und Wilson beim Volleyball. Foto: Anja Jungvogel

Wilson-Tagebuch gegen den Lagerkoller
Tag 11: Volleyball im Garten

Die Sonne scheint, der Rasen ist gemäht und die Vögel zwitschern vergnügt. Alles könnte so schön sein. Wären da nicht die Gedanken an Corona. Muss mich also wieder ablenken. Wie wäre es mit einer Runde Volleyball, Wilson? Das machst Du doch so gerne. Wenn die Olympischen Spiele schon verschoben werden, wollen wir den vorbei schlendernden Nachbarn wenigstens ein sportliches Ereignis am Gartenzaum bieten. Nelson bellt, die Vöglein verstummen voller Ehrfurcht. Das Match geht 25:0 für meine Tochter...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 26.03.20
  • 2
  • 1
LK-Gemeinschaft
10. Tag im Homeoffice. Not macht erfinderisch. Foto: Anja Jungvogel

Wilson-Tagebuch gegen den Lagerkoller
Tag 10: Yoga im Homeoffice

Ich vermisse die sozialen Kontakte, die Termine mit Kollegen, Pressekonferenzen im Rathaus, Treffen mit Freunden und vor allem die nette Yoga-Gruppe, der ich seit kurzem angehöre. Heute habe ich ein paar Übungen mit meiner 12-jährigen Tochter Finja, dem Dackel Nelson und dem Volleyball Wilson auf dem Fußboden ausprobiert. Und ich muss zugeben, dass ich schon ein bisschen neidisch war, dass Nelson den „herabschauenden Hund“ am elegantesten hinbekommen hat. Dann hat Finja auch noch die „ruhende...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 25.03.20
  • 6
  • 1
Vereine + Ehrenamt
4 Bilder

Tagebuch
Bürgermeister-Radtour in die Partnerstadt Rybnik / Erste Etappe, Tag 1

Am Montag starteten Marita Kipinski, Thomas Borg, Klaus Ewens, Uwe Kähler, Henry Luerweg, Dieter Schulte-Repel und Bürgermeister Tobias Stockhoff ihre Partnerschaftstour in Dorstens sächsische Partnerstadt Hainichen. Und der Tag begann gleich mit einigen Enttäuschungen. Marita – das Queen-Double – freute sich auf eine entspannte Tour, als sie den Bürgermeister (alias James) im Frack vorn auf der E-Rikscha der Dorstener Arbeit sah. Alles nur Kulisse! Auch sie musste in die Pedalen treten. Uwe...

  • Dorsten
  • 21.05.19
Kultur
Ihr ganz persönliches Tagebuch der langen Behandlung ihrer Erkrankung präsentiert Grafikerin Sabine Gorski im Johannes Hospital.
3 Bilder

Künstlerin Sabine Gorski zeichnete, was Erkrankung bedeutet
Patientin zeigt ihr persönliches Tagebuch

Eine besondere Ausstellung zeigt derzeit in das St.-Johannes-Hospital in Dortmund. Hier ist zu sehen, was eine Erkrankung für den Patienten bedeuten kann, verbunden mit dem Wunsch, anderen damit zu helfen. Mit ihren Bildern will Sabine Gorski auch Mut machen, einen aktiven Weg zu suchen, um das Erlebte zu verarbeiten und es vielleicht auch als Chance zu sehen. Die Künstlerin wurde aufgrund einer Erkrankung 2014 als Patientin im Hospital an der Johannesstraße stationär aufgenommen. Als...

  • Dortmund-City
  • 03.05.19
Kultur
Der schwermütige Edward versucht, sich selbst mit Konfetti aufzuheitern.

Die Action-Lesung "Das Tagebuch von Edward dem Hamster 1990-1990" im Rottstr5-Theater ist ein doppelbödiges Vergnügen

Aneignung existenzialistischer Philosophie, halbironische Reflexion über Tierrechte, Auseinandersetzung über die Grenzen zwischen legitimem Widerstand und Terrorismus – das alles ist „Das Tagebuch von Edward dem Hamster 1990-1990“, von den Geschwistern Miriam und Ezra Elia 2012 erstmals veröffentlicht. Nachdem die von Hans Dreher eingerichtete Theaterfassung anlässlich der Wiedereröffnung der Rotunde erstmals der Öffentlichkeit präsentiert worden ist, kommt sie nun auch an Drehers angestammter...

  • Bochum
  • 06.08.17
Überregionales
19 Bilder

Logbuch Dänemark 2016

Mit dem Wohnmobil bei bestem Wetter, drei Wochen zeitlos durch West-Dänemark Tag 1 Am 27. 05 :Anreise über Wildeshausen , eine Übernachtung . 28.05 :Nächste Übernachtung in Oeverse(bei Flensburg ) 29.05 – 31.5 :Weiterfahrt über einen Mini–Grenzübergang bei Fischhäuser nach Dänemark bis zur Insel Romö. Da es uns dort sehr gut gefallen hat , blieben wir 2 für Übernachtungen lang dort. Weiße befahrbare Sandstrände, ca 10 km lang und 500 m breit,kein Stein und kein Müll,absolut sauber. 31.5...

  • Essen-Borbeck
  • 12.08.16
Politik
Frieden Seite 1 - Tagebuchauszug Elsa Terhoch
2 Bilder

Tagebuchauszug vom NS-Opfer emotionalisiert

Bei der Verlegung der Stolpersteine am 13.07.2016 für die Familie Terhoch wurde folgender Tagebuchauszug von Marie-Luise Bolte vom Frühstücksbasar der evangelischen Kirche Lünen-Horstmar vorgetragen: Dieser Text entstammt dem Tagebuch von Elsa Terhoch. Die etwa 20 jährige Elsa beschreibt hier die Stimmung in der holländischen Bevölkerung und ihre eigenen Gefühle zu Kriegsende im Frühjahr 1945. Frieden Ich sitze alleine im Zimmer. Vor mir liegt ein Buch aber ich kann mich nicht darauf...

  • Lünen
  • 14.07.16
Ratgeber

Filmtipp März 2016: Das Tagebuch der Anne Frank mit Martina Gedeck und Ulrich Noethen

Noch eine Verfilmung, mag so manch einer denken, muss das wirklich sein? Ja, denke ich, denn im Gegensatz zu vor über 20 Jahren, als ich das Tagebuch zum ersten Mal gelesen habe, ist das Thema heute leider wieder aktueller denn je. Diese Meinung scheinen an diesem Nachmittag nicht allzu viele Leute zu teilen, denn außer uns sitzen noch geschätzt 6 andere Zuschauer im Kino. Schade, das hat der Film nicht verdient! Ich gebe zu, der Anfang ist vielleicht ein wenig schleppend. Die Familie Frank...

  • Kleve
  • 09.03.16
  • 6
  • 17
Kultur
Alfred Zavodnik (SPO) und Jörg Knüfken (Schreibmodus e.V.) überreichten das noch leere "Tagebuch der Dorstener" an Bürgermeister Tobias Stockhoff. Foto: Borgwardt

Literatur: Ein Tagebuch für Dorsten

Mit einem neuen Projekt knüpfen die Polderpark-Veteranen an die Schreibinitiative "Hinter der Lippe an". Zusammen mit dem Verein Schreibmodus sollen ein Tagebuch für Dorsten und eine Ausstellung realisiert werden. Ein halbes Jahr nach dem Ende des erfolgreichen LippePolderPark-Kulturprojektes will die Fördergemeinschaft SPO die kreative Arbeit junger Menschen vor Ort weiter unterstützen. Grundlage ist das Projekt "Hinter der Lippe - Lippe Polder Park Geschichten", das unter der Federführung von...

  • Dorsten
  • 11.02.16
LK-Gemeinschaft
7 Bilder

Meine Schulstory: Schülertagebücher

Bunt und aufregend wie das Leben - eine kleine Reise in die Vergangenheit. Vor kurzem habe ich mal wieder ausgiebig in alten Erinnerungen gestöbert. Fotos von vor über zwanzig Jahren angeschaut und überlegt, was aus all den Menschen geworden ist. Die mich ein Stück weit begleitet haben auf meinem Lebensweg und mit denen man damals Freud und Leid geteilt hat. Dabei sind sie mir in die Hände gefallen. Meine alten Schülertagebücher. Meine Augen beginnen zu leuchten und Vorfreude kribbelt durch den...

  • Kleve
  • 10.10.15
  • 14
  • 18
Kultur
2 Bilder

"Andersrum" - Leseprobe

Aus der Novelle "Andersrum." Einblick in die Welt der kleinen Lisa. Der Ausschnitt beginnt an der Stelle, wo die Achtjährige Duh aus ihrem Tagebuch vorliest. ... Lisa holt ein Büchlein aus der mitgebrachten Schultasche heraus. Es ist halb so groß wie ein Lehrbuch und hat einen wunderschön verzierten Deckel, mit einem Foto von Lisa in der Mitte. Sie schlägt das Tagebuch auf, zögert jedoch und schaut unsicher zu Duh hinüber. Er versteht, ohne dass sie etwas sagt. „Du musst mir nicht alles...

  • Hemer
  • 11.06.15
  • 5
  • 5
Überregionales

Mein Tagebuch in Russland und in Deutschland.

Mein Tagebuch in Deutschland ab dem 31.03.1991 Ade, mein Tagebuch, ade, mein Freund, ade meine Heimat… Deutschland, ich grüße dich… März 1991, Russland, Saratow Beim Ausräumen der Sachen aus den Schränken habe ich sehr genau betrachtet, was ich nach Deutschland mitnehme und was nicht. Alles Alte, was ich meinte in Deutschland nicht gebrauchen zu können, habe ich auf einem Scheiterfeuer verbrannt. Das Persönliche konnte ich den Fremden hier und den Fremden dort nicht anvertrauen. Ich zögere. Was...

  • Kleve
  • 11.04.15
  • 2
Überregionales
Prof. Dr. Hans Fröhlich forscht auch im Ruhestand munter weiter.
2 Bilder

Professor Fröhlich auf den Spuren des Landvermessers

Xanten. Als Professor für Landesvermessung im (Un-)Ruhestand (ehemals Hochschule Bochum) beschäftigt sich Hans Fröhlich mit der Landesvermessung des preußischen Hauptmanns Hans Bendemann. Dieser hat zwischen 1886 und 1889 die Hauptvermessungspunkte im westlichen Teil des Deutschens Reiches erkundet. Früher Reiseführer Professor Fröhlich liegt sein 600-seitiges, handgeschriebenes Tagebuch vor, in dem er auch immer notierte, in welchem Hotel oder Gasthof er logierte (insgesamt 140), sogar mit...

  • Xanten
  • 03.03.15
Überregionales
...ausgepackt ...
4 Bilder

FERNSEHEN BILDET ...

( und dankeschön) Fernsehen bildet. Immer, wenn der Fernseher an ist, gehe ich in anderes Zimmer, und lese! (Groucho Marx) Es lag seit einigen Tagen schon da; schön eingepackt mit einem Briefkuvert dabei. Ich darf es erst am HEILIGEN Abend öffnen! So ist das nun einmal, zu Weihnachten! Ich tat es dann auch sogleich... da ich nach Mitternacht noch wach war... Prost, auf den Heiligen Abend, Verzeihung, auf den frühen Morgen ... und öffnete dieses Geschenk! Wie schön es doch ist, Etwas so...

  • Essen-Ruhr
  • 24.12.14
  • 8
  • 14
Kultur

Eine Marke geworden

Zum 85. Geburtstag von Literatur-Nobelpreisträger Imre Kertész am 9. November Mit zunehmendem Alter wird Imre Kertész immer selbstkritischer. Er sei „eine Aktiengesellschaft, eine Marke“ geworden, hadert der Nobelpreisträger von 2002 mit sich selbst. „Ich wollte nie ein großer Schriftsteller werden, ich wollte immer nur verstehen, warum die Menschen so sind.“ Literatur interessiere ihn eigentlich gar nicht mehr, erklärte der in seine Heimatstadt Budapest zurück gekehrte, seit einigen Jahren an...

  • Wattenscheid
  • 03.11.14
LK-Gemeinschaft
Komm, wir entdecken den Sommer, unsere Heimat und ferne Länder!

BÜCHERKOMPASS: Wir entdecken den Sommer

Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir jede Woche drei Bücher zu einem bestimmten Thema an jene Nutzer, die die Bücher auf lokalkompass.de rezensieren möchte. Diese Woche widmen wir uns dem Sommer, dem Reisen, unserer Heimat und unseren Kindern! Alle Teilnehmer bitten wir unter "meine Seite" im Profil möglichst alle Kontaktdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir Euch die Bücher ohne Wartezeiten per Post schicken können! Kate Pocrass: Nimm mich mit - das...

  • Essen-Süd
  • 16.07.14
  • 5
Kultur
Die Mitarbeiterin des Museums für Kunst und Kulturgeschichte Susanne Bauer mit Dortmunder Exponaten.

„An der Heimatfront"

Der Erste Weltkrieg – die vielbeschworene „Urkatastrophe“ des vergangenen Jahrhunderts – nahm Einfluss auf alle Lebensbereiche. Die Erfahrungsräume „Front“ und „Heimat“ waren dabei eng miteinander verbunden. Für Soldaten und Zivilbevölkerung gleichermaßen stellte der Erste Weltkrieg eine neue Qualität des Kriegserlebens dar. Der Zivilbevölkerung sollte nicht nur die wirtschaftliche und finanzielle Sicherung des Kriegseinsatzes, sondern auch die moralische Unterstützung der Truppen obliegen....

  • Dortmund-City
  • 12.06.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.