Taschengeld

Beiträge zum Thema Taschengeld

Politik

Land übernimmt künftig die Transfers, Taschengeldzahlung und Krankenhilfe der Asylsuchenden

Der Kreis Unna betreibt im Auftrag und auf Kosten des Landes NRW die Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende in Unna-Massen. Da das Land künftig die bisher vom Kreis organisierten Transfers der Asylsuchenden übernimmt, wird die Vereinbarung angepasst. Die Vereinbarung zwischen Land und Kreis wird nach dem Votum des Kreistages am 3. Dezember entsprechend angepasst. Die Einrichtung nahm 2015 den Betrieb auf. Seitdem hat sich viel getan im Bereich Asyl. Die Kreisverwaltung hat in den letzten...

  • Unna
  • 08.12.19
Vereine + Ehrenamt
Gemeinsam im Garten: Benjamin Gäth (16) und Werner Antoniak (73) sind seit einem Jahr ein eingespieltes Team. Foto: Seniorenbeirat

Taschengeldbörse bringt Senioren und Jugendliche zusammen
Gladbeck: Willkommene Helfer im Alltag

Gartenarbeiten, Rasen mähen, Einkäufe erledigen, Smartphone erklären: Bei vielen Alltagsaufgaben können Senioren die Hilfe jüngerer Menschen gut gebrauchen. Bei Jugendlichen hingegen sitzt das Geld oft nicht so locker, so dass sie eine Finanzspritze gut gebrauchen können. Seit zwei Jahren setzt genau hier die Taschengeldbörse von Seniorenbeirat und Jugendrat an: Jugendliche packen bei leichten Aufgaben mit an und bekommen dafür fünf Euro pro Stunde. "Seit zwei Jahren wurden schon 67...

  • Gladbeck
  • 20.08.19
  •  1
Vereine + Ehrenamt

Taschengeld aufbessern
Jugendliche helfen Senioren

Senioren, die leichte Arbeiten in und am Haus, in Wohnung oder Garten, zu vergeben haben, sowie Jugendlichen, die ihnen gegen ein kleines Entgelt dabei behilflich sein wollen, können sich am Donnerstag, 23. Mai direkt beim Seniorenbeirat anmelden. Die Mitglieder des Seniorenbeirats Schermbeck sind am Donnerstag, 23. Mai, gleich zweimal ansprechbar: Von 9 bis 12 Uhr sind sie am Info-Stand in der Mittelstraße, vor Rossmann, präsent und am Nachmittag, von 16 bis 17.30 Uhr, in Raum 144 des...

  • Dorsten
  • 20.05.19
Vereine + Ehrenamt

Gewinn auf beiden Seiten
Hilfe leisten und Taschengeld aufbessern

Schermbeck. Nach der Winterpause startet die Taschengeldbörse des Seniorenbeirats Schermbeck mit einer Sprechstunde am Donnerstag, 21. Februar, von 16 bis 17.30 Uhr, im Raum 144 des Schermbecker Rathauses. Schermbecker Senioren, die Hilfe für leichte Arbeiten in Haus, Wohnung und Garten oder für Einkäufe suchen, haben wieder Gelegenheit, Jugendliche zu finden, die für ein kleines Entgelt solche Hilfen leisten. Beide Seiten sollten sich melden.

  • Dorsten
  • 18.02.19
Überregionales

Kein Ärger mehr ums Taschengeld

Auch wenn es im Bürgerlichen Gesetzbuch sogar einen "Taschengeldparagrafen" gibt - ein gesetzlich verankertes Recht auf Taschengeld gibt es in Deutschland nicht. Doch Fachleute sind sich einig, dass es beim Taschengeld nicht auf die Frage 'Ob' ankommt, sondern lediglich auf das 'Wie viel' und 'Ab wann'. Wenn Taschengeld gezahlt wird, sollten Eltern zwei Grundregeln beachten: Es muss pünktlich gezahlt werden und darf nicht als Mittel zur Belohnung oder Bestrafung eingesetzt werden. Die...

  • Düsseldorf
  • 11.05.18
Überregionales
Winfried Dammann freut sich, dass die Taschengeldbörse Dorsten jetzt auch eine Sprechstunde in Lembeck hat.

Taschengeldbörse ab 21. September auch in Lembeck / WDR Lokalzeit Dortmund berichtete

Dorsten. Die Taschengeldbörse verbindet – Senioren, Familien und Berufstätige, die Hilfe bei kleinen Arbeiten benötigen, mit Jugendlichen, die Jobs suchen, um ihr Taschengeld aufzubessern. Die Einrichtung vermittelt engagierte und zuverlässige Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren für 5 Euro pro Stunde. Rotraud Meyer (Tel.: 02866/4558), Hugo Bechter (Tel.: 0236273610) und Winfried Dammann (Tel.: 02362/76016) stehen an der Vehme 1 in der Innenstadt während der Sprechstunden an jedem ersten,...

  • Dorsten
  • 20.09.17
Politik

Immer klamm bei Kasse

Frau Wohlfahrt, eine Mutter aus der Nachbarschaft berichtete, dass ihr Sohn Maxi (14), der eigentlich Maximilian heißt, immer dringende finanzielle Notfälle hat, obwohl er monatlich 40 Euro Taschengeld erhält. Da er noch zur Schule geht, möchte er um seine Einnahmen aufzubessern wochentags täglich etwa 2 Stunden gegen Entgelt älteren Menschen helfen. Frau Wohlfahrt ist sich nicht sicher, ob sie dazu ihr Einverständnis geben soll, da Maxi dadurch ja nicht unfall- oder haftpflichtversichert...

  • Wesel
  • 10.09.17
  •  12
  •  5
Ratgeber
Monika Pogacic zeigt den neuen "Budgetkompass für Jugendliche" und die Drehscheibe, mit der Eltern ganz einfach ermitteln können, wie viel Taschengeld sie ihrem Kind mit gutem Gewissen zahlen können. Foto: privat

Lernen, mit Geld umzugehen - Kostenfreier Ratgeber

Kinder und Jugendliche müssen erst lernen, mit dem eigenen Geld verantwortungsvoll umzugehen. Eine Hilfestellung dabei ist der neue Ratgeber "Budgetkompass für Jugendliche" vom Beratungsdienst Geld und Haushalt. Das Heft ist kostenlos und enthält alles, was Teenager zum Thema Geld verdienen und Geld ausgeben wissen sollten. Das Taschengeld so einzuteilen, dass am Ende des Monats noch etwas übrig ist, ist der erste Schritt auf dem Weg zur finanziellen Eigenständigkeit. „Kinder und Jugendliche...

  • Moers
  • 11.05.17
Ratgeber
Winfried Dammann, Mitglied des Seniorenbeirats der Stadt Dorsten und Stadtteilvertreter für den Ortsteil Hervest. (Foto: Privat)

„Taschengeldbörse Dorsten“

Hervest. Der Seniorenbeirat Dorsten freut sich darüber, dass die „Taschengeldbörse“ immer beliebter wird. In den letzten Wochen sind viele Jugendliche aus allen Ortsteilen Dorstens in die Sprechstunden gekommen, um sich anzumelden. Was noch fehlt, sind Senioren und Erwachsene, die das Angebot der Jugendlichen annehmen, für ein Taschengeld von 5 Euro pro Stunde kleine Probleme im Alltag zu lösen, zum Beispiel den Rasen zu mähen, einzukaufen oder den Computer sowie das Smartphone im eigenen...

  • Dorsten
  • 21.03.17
Überregionales

Taschengeldbörse

Die „Taschengeldbörse Dorsten“ ist für Jugendliche und Senioren geöffnet. Es gibt erweiterte Öffnungszeiten von 14 Uhr bis 18 Uhr an jedem 1./2. und 4. Donnerstag im Monat. In der Agentur für Ehrenamt, An der Vehme 1, stehen die vertrauten Ansprechpartner Rotraud Meyer (Tel.: 02866/4558), Hugo Bechter (Tel.: 02362/3610) und Winfried Dammann (Tel.: 02362/76016) bereit und freuen sich auf viele neue Gesichter.

  • Dorsten
  • 29.06.16
Überregionales

Taschengeldbörse Dorsten - Erweiterte Öffnungszeiten

Welcher Senior sucht Hilfe beim Einkaufen, im Haushalt oder im Garten? Welche Jugendlichen können und wollen für ein Taschengeld helfen? Die „Taschengeldbörse“ ist für Jugendliche und Senioren ab sofort mit erweiterten Öffnungszeit von 14 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. In der Agentur für Ehrenamt, An der Vehme 1, stehen die vertrauten Ansprechpartner Rotraud Meyer, Tel.: 02866/4558, Hugo Bechter, Tel.: 02362/3610, und Winfried Dammann, Tel.: 02362/76016, bereit und freuen sich auf viele neue...

  • Dorsten
  • 31.05.16
Kultur

Mal wieder eine nette Idee für Kinder!

Entgegen den sonst üblichen Gepflogenheiten, Getränke und kulinarisches anzubieten, veranstaltet die kinderfreundliche Gaststätte: "Zum Schacht" Ecke Bockmühlenstr./ Schleifmühlenstr. im eigenen Biergarten einen Kinder-Flohmarkt. Eine gute und schöne Idee für die Kinder, ihr Taschengeld aufzubessern oder Anderes billig zu erwerben. Los geht`s am Samstag - 20. Juni 2015 vorm. um 11.00 Uhr. Also Kinder, merkt euch diesen Termin vor und nutzt die Möglichkeit, Spielzeug und...

  • Oberhausen
  • 12.06.15
  •  1
Ratgeber

Etwas über: KAUFVERTRÄGE RÜCKGÄNGIG MACHEN und DIE TASCHENGELDFALLE - Uwe H. Sültz - Lokalkompass Ratgeber

Vom 7. bis zum 18. Lebensjahr sind Kinder und Jugendliche beschränkt geschäftsfähig. Was bedeutet das? Ohne Einwilligung der Eltern sind Kaufverträge unwirksam! Eltern können die Verträge daher nachträglich ablehnen! ABER! Kaufverträge Minderjähriger können auch ohne Zustimmung der Eltern gültig sein, wenn Kinder die Dinge zum Beispiel vom Taschengeld gekauft haben!!! (Wie immer keine Rechtsberatung, aber ein Tipp unseres Hausanwaltes)

  • Lünen
  • 04.03.14
  •  4
  •  4
LK-Gemeinschaft
Ein romantischer Blick, Vorfreude auf einen tollen Abend - jaaa, so könnte ein Gesicht des Sommers aussehen. Muss aber nicht, denn Dein Foto fehlt uns ja noch.  Foto: Lohrengel

1.000 Euro für Dein Lächeln!

Das passt. Endlich gehen die Temperaturen hoch. Und warum? Weil wir das Essener Gesicht des Sommers 2013 suchen! Machen Sie mit! Laden Sie ein Portraitfoto und einige Angaben zu Ihrer Person (Name, Alter, Beruf, Hobbys und warum Sie den Sommer lieben...) direkt in unserem Gewinnspiel hoch. Hier geht's zum Gewinnspiel! Einsendeschluss: 7. August 2013, Mindestalter (für Damen und Herren gleichermaßen): 16 Jahre. Bist Du unser Essener „Gesicht des Sommers 2013“? Und Ihr...

  • Essen-Steele
  • 09.07.13
Überregionales

Bus schluckt Taschengeld

Da lese ich heute – im Sommerloch – unter der Überschrift „Nachwuchs nicht ständig Geldgeschenke zustecken“ eine wohlgemeinte „Binsenweisheit“ und Warnung des Deutschen Kinderschutzbundes NRW, und prompt fällt mir dazu eine nette Begebenheit ein, die ich am Montag als Fahrer des Hemeraner Bürgerbusses auf der Linie B erlebt habe. Frau N., eine treue Nutzerin des Busses, steigt an der Haltestelle „Am Roland“ zu, um in die Innenstadt zu fahren. Mit dabei ihre Enkelin, etwa 7 Jahre, die wohl...

  • Hemer
  • 15.08.12
Überregionales

Fotoquiz-Gewinner freuen sich über Taschengeld

Ein voller Erfolg war auch in diesem Jahr wieder das Stadtspiegel-Fotoquiz-Gewinnspiel. Rund 2.000 Teilnehmer hatten versucht, alle Bilder den richtigen Adressen zuzuordnen und das richtige Lösungwort zu finden. Preise im Gesamtwert von knapp 1.000 Euro wurden jetzt vom Stellvertretenden Objektleiter Jörg Stengl (hinten) an die glücklichen Gewinner übergeben. Die strahlten mit der Sonne um die Wette und freuten sich über das unerwartete Taschengeld.

  • Unna
  • 26.07.12
LK-Gemeinschaft

Die Schule ist vorbei - da war doch noch was...?!

Erinnern Sie sich noch an die halbjährliche Zeugnisausgabe? Ich hab‘ in den ersten beiden Schuljahren „nur“ Beurteilungen bekommen und war darauf schon stolz wie Oskar. Und als dann erst die Zeugnisse mit Noten kamen...! In den Sommerferien wurden bei uns stets mit den Eltern die „Preise“ fürs Schuljahr ausgehandelt. Feste Summen zur Taschengeldaufstockung gab‘s pro Zeugnisnote - nur nicht mehr beim Abitur. Da hieß es: „Jetzt beginnt der Ernst des Lebens“.‘Ne große Abi-Party war aber trotzdem...

  • Essen-Werden
  • 06.07.12
LK-Gemeinschaft
Jörg Stengl

Glosse

Von Jörg Stengl Richtig investieren Nach des Tages Arbeitslast kommt das Feierabend-Bierchen in der Stammkneipe gerade recht. Das Geld für´s kühle Blonde ist gut angelegt. Beim netten Plaudern kann man abschalten. Doch dann die erste Störung: Der obligatorische Wollen-du-Rose-kaufen-Mann streicht an den Gästen vorbei. Auch mir will er eine andrehen. „Nein danke“, winke ich gequält lächelnd ab. Für den Preis bekomme ich im Laden viel schönere Blumen. Als nächstes kommt die...

  • Unna
  • 28.09.11
Wirtschaft
Mit Spaß bei der Sache:  Gymnasiast Christopher Rosteck verteilt zweimal die Woche in seinem Viertel  den City-Anzeiger.

Mission Stadt-Anzeiger

Jeden Mittwoch und Samstag unterwegs, die Zeitungsboten. Raus aus der Schule, rein ins Praktikum, hieß es im Februar für die 11-er des Stadt-Gymnasiums. Christopher Rosteck (16) ist einer von ihnen. Er arbeitete zwei Wochen lang in der Redaktion des Stadt-Anzeigers mit. Doch ganz neu ist die Arbeit bei der Zeitung für ihn nicht. Schon seit dem Sommer 2010 verteilt der Gymnasiast den City-Anzeiger im Bezirk 150. Christopher Rosteck berichtet von seinem Schülerjob: „Seit einem Jahr...

  • Dortmund-City
  • 08.09.11
  •  2
Ratgeber

Das müssen Jugendliche bei Ferienjobs beachten

Unna. In Nordrhein-Westfalen stehen die Sommerferien vor der Tür. Für viele Schülerinnen und Schüler beginnt damit die Zeit der Ferienjobs. „Ferienjobs sind eine gute Möglichkeit, das Taschengeld aufzubessern und Einblicke in die Arbeitswelt zu bekommen“, sagt Anke Unger von der DGB Jugend NRW. „Allerdings darf nicht jede Schülerin und jeder Schüler alle Tätigkeiten ausüben. Das Jugendarbeitsschutzgesetz regelt, unter welchen Bedingungen Kinder und Jugendliche arbeiten dürfen.“ Das...

  • Unna
  • 20.07.11
Überregionales

Die frühen Vögel...zählen Fahrgäste

Tausend Zettel am schwarzen Brett. Zwischen den inzwischen schon veralteten Klausurplänen des Abiturjahrgangs 2010, Aufrufen, die denjenigen galten, die noch immer nicht in die Stufenkasse eingezahlt hatten und Warnhinweisen, Appellen, Fahrräder nicht in der Feuerwehreinfahrt zu deponieren, fand sich der Aufruf, sich für eine Art Verkehrszählung zu melden. Einige Abiturienten, die eher zufällig und trotz des Stresses der bevorstehenden mündlichen Prüfung das schwarze Brett studierten, lasen...

  • Rees
  • 10.06.10
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.