Taxi

Beiträge zum Thema Taxi

Vereine + Ehrenamt
Thomas Schwing, Präsident des Lions-Clubs Fliunnia 2020/2021 betont: " Jeder muss eine Chance haben, seinen Impftermin wahrzunehmen." Foto: Lions-Clubs Fliunnia 2020/2021

Neukirchen-Vluyn: Unterstützung für Heimat- und Verkehrsvereine
Lions fördern Fahrten zum Impfen

Der Impftermin steht, aber wie hinkommen? Einige ältere Mitglieder der Heimat- und Verkehrsvereine (HVV) Neukirchen und Vluyn brauchen ein Taxi nach Wesel, aber die Rente ist knapp. Hier helfen die Lions. Der Neukirchen-Vluyner Lions-Club Fliunnia übernimmt bei finanziellem Engpass für ältere Mitglieder der HVV´s die Fahrtkosten. Die konkreten Termine, Uhrzeiten und Taxibestellungen organisieren die HVV´s für ihre Mitglieder. Der Präsident des Lions-Clubs Fliunnia, Thomas Schwing: „Ich freue...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 26.03.21
Blaulicht
Bei einem Raubüberfall auf ein Taxi in Moers, wurde dem Fahrer der Fahrzeugschlüssel gestohlen. Die Täter flüchteten, die Polizei sucht Zeugen.

Raubüberfall auf Taxifahrer in Moers
Täter entwendeten den Fahrzeugschlüssel

Montag gegen 20.15 Uhr nahm ein 75-jähriger Taxifahrer am Moerser Bahnhof drei Personen auf. Die Fahrt führte zur Straße " Im Meerfeld". Als der Taxifahrer den Fahrpreis verlangte, traktierten die Fahrgäste den Mann. Diesem gelang die Flucht aus dem Fahrzeug. Er blieb unverletzt. Die Täter entwendeten den Fahrzeugschlüssel des VW Touran und flüchteten in Richtung Jungbornpark. Beschreibung : Südländer, circa 16 bis 18 Jahre alt, circa 160 bis 170 Zentimeter groß, normale Statur, dunkle...

  • Moers
  • 23.03.21
Blaulicht

Raubüberfall auf Taxifahrer in Moers / Zeugen gesucht
Polizei sucht jungen Mann, der nach der Tat am Bahnhof über die Straße "Am Meerfeld" floh

Montag gegen 20.15 Uhr nahm ein 75-jähriger Taxifahrer am Moerser Bahnhof drei Personen auf. Die Fahrt führte zur Straße " Im Meerfeld". Als der Taxifahrer den Fahrpreis verlangte, traktierten die Fahrgäste den Mann. Diesem gelang die Flucht aus dem Fahrzeug. Er blieb laut Polizeibericht unverletzt. Die Kreispolizei informiert: Die Täter entwendeten den Fahrzeugschlüssel des VW Touran und flüchteten in Richtung Jungbornpark. Beschreibung ... Südländer, etwa 16 bis 18 Jahre alt, zirka 1,60 bis...

  • Moers
  • 23.03.21
Politik
2 Bilder

Tierschutz FREIE WÄHLER
Impfdestaster und Taxi Gutscheine werfen Fragen auf

Senioren, die nicht eigenständig zum Impfzentrum im Düsseldorfer Norden kommen können, könnten ein Taxi nehmen. Wenn medizinische Gründe für eine Taxifahrt zum Impfzentrum vorliegen, können sogar die kompletten Kosten durch die jeweilige Krankenversicherung übernommen werden. Hierzu ist eine Bescheinigung durch den Hausarzt nötig. Wer nicht selbstständig – oder mit Unterstützung von Dritten – in das Impfzentrum kommen kann, aber auch keine Bescheinigung vom Hausarzt zur vollständigen Erstattung...

  • Düsseldorf
  • 02.03.21
Ratgeber
Nicht alle über 80-Jährigen können selbst zum Impfzentrum fahren oder haben Verwandte, die sie fahren können. Dann bleiben nur der ÖPNV oder das Taxi. Gerade das Taxi kostet aber.

Mit dem Taxi zum Impfzentrum im Kreis Wesel
Wer trägt die Kosten?

Immer mehr Menschen über 80, die zuhause leben, haben Termine für die Corona-Impfung vereinbart. Doch viele haben einen weiten Weg zum zuständigen Impfzentrum, den sie nicht aus eigener Kraft oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewältigen können. Wenn Angehörige und Freunde sie nicht fahren können und es vor Ort auch keine ehrenamtlichen Fahrdienste gibt, müssen sie ein Taxi nehmen und die Kosten selbst tragen. „Was viele nicht wissen: Für besonders immobile Menschen übernehmen die...

  • Dinslaken
  • 02.03.21
Politik

EBB regt Beförderung durch Taxen in Impfzentrum an
Eine Geste der Anerkennung

Das Essener Bürger Bündnis regt an, Senioren verstärkt durch Einsatz von Taxen in das Impfzentrum in der Messe zu befördern. „Besonders bei den aktuellen Witterungsverhältnissen sollte die Stadt kurzfristig Zuschüsse für Taxifahrten in das Impfzentrum bereitstellen“, fordert Kai Hemsteeg, Fraktionsvorsitzender der EBB-FW-Ratsfraktion. Die Stadt Essen sollte sich nach Hemsteegs Auffassung speziell beim Thema Corona als aktiver Sozialpartner insbesondere der älteren Mitbürger verstehen. Andere...

  • Essen-Steele
  • 11.02.21
  • 1
  • 1
Politik
Bussi, das sind fünf elektrisch angetriebene London-Taxis der Marke LEVC, die durch ihre besondere Form und ihre goldgelbe Metallic-Lackierung im Essener Straßenverkehr auffallen sollen. Foto: Stadt Essen
2 Bilder

Elektro-Bussis für die Ruhrbahn Essen
Taxis nicht ausbremsen!

Zwei Jahre lang pro Jahr 600.000 Euro vom Bund für das "Bussi"-Projekt kassieren - dass sich OB Thomas Kufen dieses Geld für die Ruhrbahn nicht entgehen lassen wollte, ist nachvollziehbar. Aber mal ehrlich, wer wird - nach Corona - dieses mobile Kleinbusangebot denn nutzen? Vor allem die "Feierbiester", die die Partyszene von Rüttenscheid bis zur Zeche Carl unsicher machen. Also genau die Kunden, auf die eigentlich das Essener Taxi-Gewerbe gerade an den Wochenenden angewiesen ist. Fairness im...

  • Essen-Steele
  • 10.02.21
  • 1
Ratgeber
Die Stadt Ratingen will Bürgern über 80 Jahre den Weg zum Impfzentrum in Erkrath-Hochdahl erleichtern.

Vereinbarung steht
Stadt Ratingen bezuschusst Taxifahrt zum Impfzentrum

Am 8. Februar beginnen die Impfungen für über 80-Jährige, die nicht in Senioreneinrichtungen leben, im Impfzentrum des Kreises Mettmann in Erkrath-Hochdahl. Damit auch Ratinger Seniorinnen und Senioren, die nicht allein oder mit Hilfe von Angehörigen oder Bekannten die Fahrt nach Hochdahl antreten können, sicher und bequem zum Impftermin gelangen, hat die Stadt Rahmenverträge mit Ratinger Taxiunternehmen geschlossen. Darin wird der Eigenanteil des Fahrgastes pauschal auf 40 Euro festgelegt. Den...

  • Ratingen
  • 05.02.21
Politik
Luisa-Maximiliane Pischel, stellv. Fraktionsvorsitzende und sozialpolitische Sprecherin der FDP-Ratsfraktion Bochum

Impfmotivation für über 80-Jährige steigern und sichere Fahrten gewährleisten.
FDP-Fraktion beantragt Impftaxis für Senioren.

Die FDP-Fraktion hat für die kommende Ratssitzung einen Ersetzungsantrag eingereicht, wonach die in Bochum zu impfenden Seniorinnen und Senioren kostenlos mit dem Taxi zum Impfzentrum gebracht und wieder abgeholt werden sollen. Dies soll besonders zum Infektionsschutz älterer und darum besonders gefährdeter Menschen beitragen und gleichzeitig die Impfraten in dieser Gruppe erhöhen. „Wir können es nicht verantworten, tausende Menschen mit einem besonders großen Erkrankungsrisiko nach Öffnung der...

  • Bochum
  • 03.02.21
  • 1
Ratgeber
Warten auf den Impfstoff: Da er fehlt, können über 80-jährige Dortmunder, wohl erst ab dem 8. Februar im Zentrum auf Phoenix-West geimpft werden.
3 Bilder

80-Jährige können im Dortmunder Zentrum voraussichtlich erst ab dem 8. Februar gegen Corona geimpft werden
Es mangelt an Impfstoff

Über den auf den 8. Februar verschobenen Impfbeginn im Zentrum auf Phoenix West in Dortmund, die Sicherheit von Masken, den Schutz der ersten Impfung und die Entwicklung der Corona-Pandemie informierten gestern der Dortmunder Gesundheitsamtsleiter Dr. Frank Renken mit der Leiterin des Impfzentrums Beate Bachmann in einem Onlinestream. Gestern meldete das Gesundheitsamt 91 weitere positive Corona-Testergebnisse, der Inzidenz-Wert sank in Dortmund auf 111,7 und drei weitere Todesfälle im...

  • Dortmund-City
  • 21.01.21
LK-Gemeinschaft
Foto:
dpa

Kurz nachgedacht
Taxifahren oder mit den Öffentlichen ? Wie macht ihr das ... wenn ?

Das  Coronavirus hat nahezu alle Bereiche der Wirtschaft hart erwischt auch Taxiunternehmen. Er wartet viel der Taxifahrer und wenn er fährt ist Funkstille. Allgemein: Kaum jemand unterwegs , keine Messen , keine Fahrt zum Flughafen und kaum jemand ist zur später Stunde auf den Beinen.   Es ist viel weggebrochen  - ich verstehe. Aber was ich ganz und gar nicht verstehe ist folgendes : Ich überlegte heute Morgen : Taxi oder Öffentliches Verkehrsmittel als der Weg zum Arzt wichtig wurde. Da das...

  • Bochum
  • 08.01.21
  • 13
  • 2
Blaulicht

Schwer Verletzter aus Witten
Fußgänger von Taxi erfasst

Am Morgen des Freitag, 25. Dezember, gegen 0.30 Uhr fuhr ein 57-jähriger Wittener mit seinem Taxi die Gasstraße entlang, als zur selben Zeit ein ebenfalls 57-jähriger Wittener Fußgänger die Fahrbahn überquerte. Der Fußgänger wurde von dem Taxi erfasst, aufgeladen und blieb bewusstlos auf der Fahrbahn liegen. Rettungskräfte der Feuerwehr versorgten den Fußgänger und mussten ihn anschließend zum stationären Verbleib ins Krankenhaus bringen. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Gasstraße...

  • Witten
  • 28.12.20
Blaulicht
3 Bilder

Taxi aus dem Verkehr gezogen

Einem Kradfahrer vom Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Mettmann fiel am Mittwochmorgen gegen 10.30 Uhr auf der Höseler Straße in Heiligenhaus ein Taxi auf, das sich schon aus der Ferne erkennbar in einem offenbar schlechten Gesamtzustand befand. So wies die beigefarbige Droschke rundherum größere und kleinere Blessuren im Blech auf und Teile der Beleuchtung waren defekt. Deshalb wurde der bereits 17 Jahre alte Daimler-Chrysler (Mercedes E-Klasse) einer Kontrolle unterzogen. Der äußere...

  • Heiligenhaus
  • 18.12.20
Blaulicht
In der Nacht auf Sonntag (22. November), um kurz nach Mitternacht, hat ein 67-jähriger Mann aus Herne in einem Taxi in Dorsten randaliert.

Herner rastet in Dorsten aus
Taxifahrer schließt Randalierer im Fahrzeug ein

In der Nacht auf Sonntag (22. November), um kurz nach Mitternacht, hat ein 67-jähriger Mann aus Herne in einem Taxi in Dorsten randaliert. Der Fahrgast, der offensichtlich betrunken war, beschimpfte zuerst den 40-jährigen Taxifahrer aus Dorsten. Anschließend riss er die Plexiglas-Schutzwand herunter und schlug nach dem Taxifahrer. Der 40-Jährige konnte sich schließlich losreißen und das Taxi stoppen. Aber auch danach verhielt sich der Fahrgast äußerst aggressiv und schlug weiter auf den...

  • Dorsten
  • 23.11.20
Blaulicht
Mit einer Öffentlichkeitsfahndung will die Polizei den Taxiräubern auf die Spur kommen.

Öffentlichkeitsfahndung mit erstem Erfolg - einer der Täter ist identifiziert
Taxiraub in Altendorf: Tatverdächtige kommen für weit mehr Delikte in Frage

Die beiden jungen Männer sind nicht in bester Absicht in das Taxi gestiegen. In Altendorf wollten die plötzlich aussteigen und griffen den Taxifahrer an. Sie hatten es auf die Geldbörse des 55-Jährigen abgesehen. Bereits am Montag, 5. Oktober, kam es gegen 0:30 Uhr in Höhe einer Schule an der Heinrich-Strunk-Straße zu einem Raub auf einen Taxifahrer. Zwei junge Männer waren zuvor an einer Tankstelle an der Ostfeldstraße in der Essener Innenstadt in das Taxi gestiegen und wollten zur "Bockmühle"...

  • Essen-Borbeck
  • 27.10.20
Fotografie
Schicht im Schacht, heute geht nix
21 Bilder

Dunkle Stille genießen
Motive aus Dortmund - mal keine Lüner An-und Augenblicke

29.September 2020 - Streiktag im ÖPNV Der 29.09.2020, ein Dienstag und ich bin froh das es mal nicht die Gewerkschaften der Bahnbetriebe sind, die zum Streik aufgerufen haben. Ergo ich bin mit meinen zeitlichen Puffer pünktlich in der Nachbarstadt Dortmund eingetroffen und erlebe den frühen Morgen in einer besonderen Stille. Ich finde es spannend, wie Ereignisse wie ein Streik oder andere Umstände, naja eine Pandemie muss es nicht gerade sein, das spürbare Bild einer Stadt beeinflussen. An...

  • Lünen
  • 06.10.20
  • 6
  • 2
Blaulicht

Kurioser Fall in Hagen
2,5 Stunden auf Taxifahrt: Frau will Fahrt im Taxi nicht bezahlen, Polizei greift ein

Dienstagabend in der Zeit zwischen 21 Uhr und 23.30 Uhr fuhr eine 51-Jährige mit einem Taxi. Sie ließ sich von dem 24-jährigen Fahrer zunächst nach Wetter, dann zum Landgericht Hagen und von dort nach Wehringhausen fahren. Dort gab sie auf Nachfrage des Fahrers an, dass sie bei einem Bekannten, der in Haspe wohne, Geld holen wollte, um die Fahrten zu zahlen. Anschließend ließ sie sich in ein Hagener Krankenhaus bringen. Die entstandenen Fahrtkosten in Höhe von rund 90 Euro beglich die Frau...

  • Hagen
  • 30.09.20
Blaulicht

Rücksichtsloser Fahrer geflohen
Taxifahrer rastet aus und verletzt Radfahrer schwer

Ein Taxifahrer hat einen Radfahrer in Gladbeck am Dienstag (15. September) so abgedrängt, dass dieser zu Fall kam und sich schwer verletzte. Nach dem Fahrer wird jetzt gesucht. Ein Radfahrer und ein Taxifahrer gerieten am Dienstag (15. September) um kurz nach 8 Uhr morgens an der Wilhelmstraße aneinander. Zunächst soll der Taxifahrer den 58-jährigen Radfahrer angehupt haben, als dieser die Fahrbahn der Wilhelmstraße nutzte. Dann habe der Taxifahrer den Radler überholt und so knapp vor diesem...

  • Gladbeck
  • 15.09.20
Blaulicht

79jähriger fiel in Hagen auf üble Betrugsmasche herein
Aufmerksamer Taxifahrer verhindert Enkeltrickbetrug

Ein aufmerksamer Taxifahrer verhinderte am Dienstag, 21. Juli,  dass ein 79-Jähriger Opfer von Enkeltrickbetrügern wird. Der Senior hatte sich von dem Hagener zu einer Bank in Boele fahren lassen. Während der Fahrt erzählte er dem 51-Jährigen, dass er für seinen Neffen mehrere tausend Euro Bargeld abheben wolle, da dieser dringend finanzielle Unterstützung benötige. Nachdem er den Fahrgast abgesetzt hatte, kamen dem Taxifahrer Zweifel an der Geschichte des Seniors und er verständigte...

  • Hagen
  • 22.07.20
Blaulicht

Hinweise an die Polizei Hagen
Taxigast flüchtet ohne zu zahlen

Am Montag, 29. Juni, verständigte ein Taxifahrer gegen 15.30 Uhr die Polizei, nachdem ein Fahrgast ohne zu bezahlen aus dem Auto geflüchtet war.Der 39-Jährige hatte den Mann mit dem Taxi zur Wiesenstraße gebracht. Am Zielort gab der Kunde schließlich an, kein Geld bei sich zu haben. Er würde einen Freund verständigen, der ihm sofort welches vorbeibringe. Plötzlich sei der Fahrgast jedoch aus dem Fahrzeug gestiegen und geflüchtet. Der Mann konnte wie folgt beschrieben werden: ca. 25-26 Jahre...

  • Hagen
  • 30.06.20
Wirtschaft
(v.l.) Stefan Thurm, Abteilungsleiter Werkstatt und Betriebshof, STOAG, Denis Osmann, stellv. Aufsichtsratsvorsitzender STOAG, Sabine Lauxen, Umweltdezernentin der Stadt Oberhausen, Jochen Sander, Abteilungsleiter Verkehrsmanagement, STOAG, Werner Overkamp, Geschäftsführer STOAG. 
[spreizung]#?[/spreizung]Foto: Carsten Walden

Neues Angebot der STOAG: Wie in Londoner Taxis
Revierflitzer per App bestellen

"Revierflitzer" -  so nennt sich das neue Angebot der STOAG. Seit Sonntagabend, 14. Juni, sind die kultigen Elektrofahrzeuge in Oberhausen unterwegs. Mit dem Revierflitzer gibt es ein neues Mobilitätsangebot in Oberhausen. Es ist ein so genanntesOn Demand-Angebot und ergänzt das bestehende Bus- und Straßenbahnnetz in den Abend- und Nachtstunden. Also dann, wenn öffentliche Verkehrsmittel nicht mehr ganz so häufig fahren. Der Flitzer wird per App bestellt und bringt Fahrgäste von sogenannten...

  • Oberhausen
  • 17.06.20
Blaulicht
Am Freitag, 22. Mai, versuchten zwei Unbekannte einen Taxifahrer auszurauben.

Versuchter Raub in Schwelm
Unbekannte bedrohen Taxifahrer

Zwei Unbekannte versuchten am Freitagabend, 22. Mai, gegen 22.20 Uhr einen 67-jährigen Taxifahrer in Schwelm auszurauben. Der Taxifahrer wurde zur Ehrenberger Straße bestellt. Als er dort eintraf und ausstieg, kamen zwei Personen aus einem Fußweg auf ihn zu. Eine der Personen hatte einen einer Schusswaffe ähnlichen Gegenstand auf ihn gerichtet. Die Personen griffen gezielt in die Fahrertür des Taxis und nahmen die Geldbörse an sich. Der Fahrer griff nach der Börse und schaffte es, sie wieder an...

  • wap
  • 26.05.20
Blaulicht
Nach einer Party in Hagen geriet ein alkoholisiertes Pärchen im Taxi in Streit.

Nach berauschender Party
Brutale Taxifahrt von Hagen nach Unna: Mann schlägt Frau im Taxi mehrfach ins Gesicht

Ein Pärchen aus Unna war in der Nacht von Samstag auf Sonntag der Grund für einen Polizeieinsatz. Der Mann und die Frau mittleren Alters hatten bei Freunden in Hagen gefeiert und waren am Sonntag, 2.50 Uhr, mit dem Taxi unterwegs nach Hause. Während der Fahrt kam es zum Streit zwischen den beiden Alkoholisierten, der Mann schlug die Frau dabei mehrfach mit der Faust. Der 57-jährige Taxifahrer hielt das Auto an und zog den Mann aus dem Taxi. Die herbeigerufene Polizei kümmerte sich um die Frau...

  • Hagen
  • 12.05.20
Wirtschaft
Macht sich Sorgen über die Zukunft: Taxi-Unternehmer Horst Drölle.

Fast 80 Prozent Einbußen wegen Corona
Taxibranche: Die Fahrten brechen weg

Wer im Beruf täglich mit Menschen in Kontakt kommt, hat es nicht leicht in Zeiten der Corona-Pandemie. Gerade in der Taxibranche gibt es Probleme. Horst Drölle vom Neheim-Hüstener „Flextaxi“ ist ebenfalls betroffen: „Wir hatten am Anfang Einbußen in allen Bereichen von rund 80 Prozent, am meisten durch die Schließung der gastronomischen Betriebe.“  Dazu kam, dass bereits gebuchte Fahrten zum Flughafen, zu überregionalen Bahnhöfen und Städtetouren sämtlich storniert wurden: „Ich sehe noch nicht,...

  • Arnsberg-Neheim
  • 10.05.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.