Terror

Beiträge zum Thema Terror

Kultur
Das Grab meiner Mutter Ida Schütz.
4 Bilder

Schicksale
Das Grab meiner Mutter

Es ist für mich inzwischen so selbstverständlich – mein Leben im Wohlstand, in der Demokratie. Und doch denke ich oft an vergangene Zeiten, daran, was für ein Glück (im Unglück) ich hatte, in Russland als Deutsche geboren zu sein. Sonst wäre meine Familie dem totalitären Regime wohl niemals entkommen. Eigenartig, dass das Land mir erst im Nachhinein wie ein Albtraum vorkommt. Als ich noch dort lebte und keine Alternativen kannte, schien mir mein Leben normal zu sein. Ich hatte zu arbeiten und...

  • Hemer
  • 06.04.21
  • 19
  • 6
Politik
Video

„Erinnern für die Zukunft“
Rede von Bürgermeister Tobias Stockhoff zum 76. Jahrestag der Zerstörung der Stadt Dorsten und des Dorfes Wulfen durch einen Bombenangriff

Rede von Bürgermeister Tobias Stockhoff zum 22. März 2021, dem 76. Jahrestag der Zerstörung der Stadt Dorsten und des Dorfes Wulfen durch einen Bombenangriff: Liebe Dorstenerinnen und Dorstener, der 22. März 1945 ist ein besonderer Tag in der Geschichte unserer Stadt. An diesem Tag starben über 300 Menschen, als um kurz nach 10 Uhr das Dorf Wulfen und um 14 Uhr die Dorstener Altstadt durch Bombenangriffe in Schutt und Asche versanken. Über 90 Prozent der Gebäude wurden zerstört. Der Krieg und...

  • Dorsten
  • 22.03.21
Vereine + Ehrenamt
Bürgermeister Thomas Görtz und Dr. Wolfgang Schneider, ein engagierter Xantener Bürger bei Aufarbeitung und Erinnerung des Schicksals jüdischer Bürger in Xanten, am Ende ihres Rundganges zu den über 30 „Stolpersteinen“ in der Innenstadt. Am Sitz der ehemaligen jüdischen Synagoge (Scharnstraße) legten sie ein Blumengebinde nieder.

In Corona-Zeiten einmal anders: Gedenken in Xanten an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz
Engagierter Xantener findet würdigen Weg den unzähligen Opfern des Nazi-Terrors zu gedenken

"Leider konnte in diesem Jahr auf Grund der Corona-Pandemie bekanntlich die traditionelle Gedenkfeier zum Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz nicht in gewohnten Rahmen mit Beteiligung Xantener Schulen durchgeführt werden.", heißt es aus dem Rathaus Xanten. Deshalb griff Bürgermeister Thomas Görtz sehr gerne die Anregung von Dr. Wolfgang Schneider, engagierter Xantener Bürger bei Aufarbeitung und Erinnerung des Schicksals jüdischer Bürger in Xanten, auf, in sehr kleinem...

  • Xanten
  • 29.01.21
  • 1
Politik
(c) PIXABAY (bearbeitet)
So sah er sich sicher! 
*
Video 12 Bilder

Was ist nur los im weißen Haus? - Trump... ein Kapitel, das sich bald schließt! - Zum Glück!!!
Donald Trump - Ein Mensch, der nicht einsehen kann, wann Schluss ist! - Fassungslosigkeit, Wut und Schock weltweit! - Karrikaturen aus dem Netz!

Eigentlich...wollte ich diesen Beitrag schon vor 2 Wochen hier einstellen! Aber ehrlich gesagt haben mich die Ereignisse um Donald Trump mehr als nur schockiert! "Ganz ehrlich, dieser Mensch muss aus dem Verkehr gezogen werden und darf niemals wieder ein öffentliches Amt übernehmen dürfen!" Das habe ich nicht nur im ersten Moment der Fassungslosigkeit gedacht! Das denke ich nach wie vor! Es ist mir zudem unbegreiflich, wie es immer wieder möglich ist, dass Menschen, die so "ticken" immer noch...

  • Düsseldorf
  • 20.01.21
  • 15
  • 1
Ratgeber

Achtung Glosse
Vorbild Deutschland

Seit mehr als fünf Jahren macht man sich über die USA lustig. Über die stoische Haltung derer, die sich jeden Skandal schönreden und in ihrer menschenverachtenden Rhetorik Täter zu Opfern machen; über peinliche bis schockierende Auftritte eines Mannes, der sich im Wahlkampf als Hüter von Moral und Ordnung aufgespielt hat; und zuletzt über die Inkompetenz und Hilflosigkeit des Anwälteteams rund um einen kleinen runzeligen Mann, dessen Körpersprache in den USA mit Graf Dracula verglichen wird....

  • Witten
  • 08.01.21
  • 3
  • 3
Vereine + Ehrenamt
Anders als gewohnt wird diesmal die Kranzniederlegung zum Volkstrauertag in Brechten nicht-öffentlich stattfinden (Archivfoto).

Am Volkstrauertag
Gedenken in Brechten nur in kleinstem Kreis

Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen gesundheitlichen Risiken hat sich die Gemeinschaft der Brechtener und Holthauser Vereine und Organisationen dazu entschlossen, in diesem Jahr keine öffentliche Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag abzuhalten. "Trotzdem möchten wir gemeinsam den Opfern von Krieg, Terror, Gewaltherrschaft, aber auch der Opfer der Corona-Pandemie gedenken", teilt Ulrich Buchholz für die Vereinsgemeinschaft mit. Die jährliche Kranzniederlegung am Ehrenmal vor...

  • Dortmund-Nord
  • 10.11.20
Kultur

Ich habe mal überlegt, was Islamisten und Nazis gemeinsam haben könnten...
... denn sie wissen nicht, was sie tun

In diesen Tagen jagt eine Schlagzeile die nächste. Da wird ein Lehrer in Frankreich enthauptet. In Österreich läuft jemand Amok mitten in der Hauptstadt. Ein US-amerikanischer Präsident klagt auf den Abbruch einer demokratischen Wahl, dessen Ergebnis ihm nicht gefällt. Die AfD will gerichtlich erzwingen, trotz Corona den Parteitag abzuhalten. Corona-Leugner allerorts auf dieser Welt werden immer aggressiver und gewaltbereiter. Die Politik trifft Maßnahmen gegen die eigene Kultur und...

  • Schermbeck
  • 05.11.20
  • 2
Reisen + Entdecken
10 Bilder

Die Wewelsburg im Paderborner Land
"Nur" eine Dreiecksburg???

Auf der A44 Richtung Kassel befindet sich im Paderborner Land eine so genannte braun -weiße Unterrichtungstafel, die als touristisches Hinweisschild auf die Wewelsburg als "Deutschlands einzige Dreiecksburg" aufmerksam macht. Die meisten Besucher der Wewelsburg wird diese architektonische Besonderheit wahrscheinlich nur ganz am Rande interessieren. Sie werden die Wewelsburg eher als Mahn- und Gedenkstätte anfahren, um sich mit deren  dunkler Geschichte in den Jahren 1934 bis 1945...

  • Essen-West
  • 24.10.20
  • 8
  • 4
Reisen + Entdecken
Am heutigen 11. September 2020 jähren sich die Terroranschläge auf das World Trade Center in New York zum 19. Mal. Die folgende Bildergalerie zeigt wie der Ort heute aussieht. Denn wo die zwei Türme standen befindet sich das 9/11 Memorial. Dieses und auch das One-World-Trade-Center werden zu sehen sein.
21 Bilder

Gedenken an die Terroranschläge vom 11. September in NYC
Ein bedrückender Ort: Besuch des 9/11-Memorial am "Ground Zero" und dem "One World Trade Center"

Es ist ein Datum an dem jeder weiß was er gemacht hat; Der 11. September 2001. Jeder erinnert sich an daran wo er war, als die schrecklichen Bilder der Terroranschläge auf das World Trade Center über die Fernsehkanäle liefen. Jeder kann sagen auf welchem Weg er sich befand, als im Autoradio erzählt wurde, dass Flugzeuge in die gigantischen Türme geflogen sind und diese später einstürzten. Jahr für Jahr und auch heute, dem 11. September 2020, gedenken viele Menschen auf der ganzen Welt an die...

  • Hagen
  • 11.09.20
  • 5
  • 4
Blaulicht

Anklage gegen mutmaßliches Mitglied einer Terrorzelle des "Islamischer Staat (IS)" erhoben

Die Bundesanwaltschaft hat  vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts in Düsseldorf Anklage gegenden tadschikischen Staatsangehörigen Ravsan B. erhoben. Der Angeschuldigte ist hinreichend verdächtig, sich als Mitglied an der ausländischen terroristischen Vereinigung "Islamischer Staat (IS)" beteiligt zu haben. In diesem Zusammenhang ist er zudem wegen Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat ), wegen der Verschaffung einer Anleitung zur Begehung einer schweren...

  • Marl
  • 22.07.20
Politik

Corona braucht einen Wirt
Kurt Nickel zur Schließung der Gaststätten

Kurt Nickel, Heilpädagoge und Autor zahlreicher, erfolgreicher Romane, hat in einem kurzen Statement an das Gocher Wochenblatt seine Meinung zur vom Land NRW verordneten Schließung der Gaststätten und Kneipen in Goch und Umgebung angesichts der Corona-Pandemie verfasst.  Der Pfalzdorfer meint folgendes: "Wahrscheinlich haben unsere Politiker etwas falsch verstanden, als die Virologen darauf hinwiesen, dass das Corona-Virus einen Wirt benötigt, um sich auszubreiten, als sie die gesamte...

  • Gocher Wochenblatt
  • 22.04.20
  • 2
Politik
#Hanau 2020 FREIE WÄHLER tragen Trauer.

FREIEN WÄHLER fordern Bekenntnis zum Rechtsstaat
Köln / München / Hanau: Politiker reagieren bestürzt auf Gewalttat von Hanau

München / Köln: Mit Bestürzung haben Politiker der Freien Wähler auf das Gewaltverbrechen mit zehn Opfern in #Hanau reagiert. In einer Pressemitteilung reagierte heute auch die Bundesvereinigung der FW auf diesen Anschlag: „Wir sind fassungslos über die Taten. Das Attentat sowie jede Form von Rassismus, Hass und Gewalt ist aufs Schärfste zu verurteilen. Wir FREIE WÄHLER sehen in dieser hinterhältigen Tat einen Angriff auf unsere plurale Gesellschaft insgesamt.“ Die Zahl rechtsradikal...

  • Monheim am Rhein
  • 21.02.20
  • 4
  • 1
Politik
Entsetzen und Trauer

Entsetzen und Trauer
Bochum trauert : Hanau ist überall - das Böse ist unterwegs

Eine Demonstration gegen Rassismus und Terror in Bochum. 500 Menschen gingen am Donnerstag durch die Innenstadt von Bochum. 500 Menschen die spontan gegen Rassismus und Rechten Terror demonstrieren. 18:00 Uhr war es - als die Teilnehmer auf dem Kurt-Schumacherplatz gegenüber des Hauptbahnhofs starteten - und zeigten wir trauern mit euch - wir wollen nicht das Hanau sich wiederholt. Die Morde in Hanau zeigen erneut das Ausmaß des Terrors . Zeigt Gewaltbereite Menschen,Einzeltäter wie der...

  • Bochum
  • 21.02.20
  • 39
  • 8
Ratgeber
Die zerstörte Wittener Innenstadt. Ein Resultat der Naziherrschaft.

Glosse
Steht auf! Wehrt euch!

Eigentlich sollte diese Glosse Menschen zum Lachen bringen, doch angesichts der Ereignisse dieser Woche, halte ich lauwarme Gags zum Wittener Zeitgeschehen allerdings für unangebracht. Humor ist ein zweischneidiges Schwert. Er hat eine heilende Wirkung, bietet Trost in schweren Zeiten, kann allerdings auch überdecken. Wenn Humor überdeckt, wird er gefährlich. Wenn er eine Kompfortzone bildet, wenn man glaubt, seinen Lesern am Samstagmorgen nichts zutrauen zu können, genau dann wird er zur...

  • Witten
  • 21.02.20
  • 1
Politik
(Symbolfoto). Jean Jullien kreierte spontan dieses Symbol, in dem der Eiffelturm mit dem Peace-Zeichen verschmilzt.

SonntagMorgen-Vortrag in der Akademie Klausenhof in Dingden am 15. Dezember 2019
"Gewalt - in Gottes Namen? Über die Rolle von Religion in Kriegs- und Friedenszeiten."

Zum Vortrag lädt die Akademie Klausenhof am Sonntag, 15. Dezember, von 10 bis 12 Uhr ein. "Gewalt - in Gottes Namen? Über die Rolle von Religion in Kriegs- und Friedenszeiten." lautet das Thema im Rahmen der Reihe "SonntagMorgen im Klausenhof" in Dingden (Klausenhofstraße 100). Referent ist Prof. em. Dr. Heinz-Günther Stobbe (Siegen), der sich in seinen zahlreichen Publikationen und in seiner Forschung mit dem Verhältnis von Krieg, Gewalt, Frieden, Religion und Entwicklungspolitik beschäftigt....

  • Hamminkeln
  • 08.12.19
Blaulicht
Symbolbild eines Polizeiautos

Anonymer Anruf am Märkischen Gymnasium in Schwelm
Keine Hinweise auf Gefährdung

Nachdem heute Morgen am Märkischen Gymnasium ein anonymer Hinweis auf eine mögliche Amoktat eingegangen war, haben sich auch nach Abschluss aller Maßnahmen vor Ort, keine konkreten Hinweise auf eine Gefährdung ergeben. Auch wenn zu keiner Zeit Gefahr für die Schülerinnen und Schüler bestand, hat die Schulleitung sich dafür entschlossen, den Unterricht für heute zu beenden. Die Ermittlungen hinsichtlich der Quelle des Anrufs laufen derzeit noch in alle Richtungen.

  • Schwelm
  • 21.11.19
Blaulicht
Das MGS in Schwelm hat einen Hinweis erhalten, dass sich ein Amoklauf ereignen könnte.

Polizeieinsatz am Märkischen Gymnasium Schwelm
Amoklauf angedroht - Schüler nicht in Gefahr

Am Märkisches Gymnasium Schwelm kam es am heutigen Donnerstagmorgen, 21. November, zu einem Polizeieinsatz. Grund war ein angekündigter Amokversuch. "Am MGS ist ein anonymer Hinweis eingegangen, das ein möglicher Amokversuch passieren könnte", teilte Sonja Wever von der Pressestelle der Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis der WAP auf Nachfrage mit. Auch wenn man davon ausging, dass es sich nicht um eine ernsthafte Bedrohung handelte, sei man der Sache natürlich umgehend nachgegangen. Bislang...

  • Schwelm
  • 21.11.19
LK-Gemeinschaft
Die Rothemden werfen einen ungewöhnlichen Blick auf die Nazizeit.

Lieder, Sketche und Witze gegen Naziterror
Freikarten für Rothemden gewinnen

Demokratische Rechte, wie wir sie heute haben, gab es während der Nazi-Diktatur nicht. Das Recht auf Meinungsfreiheit war außer Kraft gesetzt. Eine Meinung zu haben, die nicht der Meinung des Diktators entsprach, war gefährlich. Sie zu äußern, sogar lebensgefährlich. Trotzdem haben nicht alle Menschen in Deutschland geschwiegen. Viele haben es mit mehrdeutigen Witzen, Liedern oder Kabarett-Stücken gewagt, gegen den Terror zu opponieren. Und die Mächtigen hatten Angst davor. Mit allen Mitteln...

  • wap
  • 13.11.19
Politik
Deniz Yücel (Bühne rechts) bei der lit.Ruhr in Essen.

Deniz Yücel bei der lit.Ruhr
"Ich war Erdogans Nachbar"

Ein Leben zwischen Demokratie und Nichtdemokratie, zwischen Freiheit und Nichtfreiheit - das erlebte der Journalist Deniz Yücel, als Korrespondent für die Welt in Istanbul. 368 Tage war er mit dem Vorwurf der Terrorpropaganda im Hochsicherheitsgefängnis Silivri 80 Kilometer vor den Toren Istanbuls inhaftiert. Seine Erlebnisse hielt er in seinem Buch "Agentterrorist" fest. Bei der lit.Ruhr laß Yücel am heutigen Sonntagabend auf Zeche Zollverein in Essen aus eben diesem Buch vor. Zudem gab er...

  • Essen
  • 13.10.19
  • 2
Politik

Die BundesreGIERung hält auch 2020 an ihrer Verelendungspolitik fest
Bundesrat ohne jedes Schamgefühl – weitere Hartz-IV-Kürzung beschlossen

Sicherlich ist in der Propagandapresse die offene Verhöhnung der Leistungsbezieher in wohlgesetzten Worten umschrieben. Das Ministerium für Wahrheit lässt in einer dpa-Meldung mitteilen: „Gute Nachricht für Hartz-IV-Bezieher: Im nächsten Jahr steigen die Regelsätze. Je nach Gruppe fällt die Erhöhung unterschiedlich aus.“ ZDF Heute (nicht heute-show) Am 11.10.2019 stimmten die VolksTreter im Bundesrat einem Verordnungsentwurf zu, den das Bundeskabinett am 18.09.2019 beschlossen hatte. Ungeachtet...

  • Essen-Süd
  • 12.10.19
  • 1
Politik
Die Wittener Stolpersteine erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus.

Mit Nazis reden?
"Halt die Fresse!"

Eine Glosse soll etwas aus dem Leben erzählen, aktuell sein und am besten auch ein bisschen lustig. Leider gab es in dieser Woche kaum Anlass zur Freude. Das menschenverachtende Attentat in Halle wirft seinen Schatten, und es bleiben die Fragen nach dem Warum. Warum wurde die offensichtliche Gefahr von Rechts so lange ignoriert oder billigend in kauf genommen? Warum müssen erst Menschen sterben, damit gehandelt wird? Warum schützen die sogenannten Sozialen Netzwerke menschenfeindliches...

  • Witten
  • 11.10.19
  • 2
Politik
3 Bilder

Über 1.000 Menschen demonstrierten gegen den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen die Kurden in Nordsyrien
Der Terrorist heißt Erdogan

Deutlich über 1000 Menschen demonstrierten heute Abend gegen den völkerrechtswidrigen Angriff des faschistischen Erdogan-Regimes auf Rojava/Nordostsyrien, der bereits viele zivile Opfer gefordert hat. Bereits gestern waren 500 Menschen auf der Straße. Die Stimmung war kämpferisch und wütend. Einmütig wurde nicht nur der völkerrechtswidrige Angriffskrieg des faschistischen Erdogan-Regimes kritisiert, sondern auch die windelweiche Rolle der Bundesregierung, deren Kritik leisetreterisch und...

  • Essen-Nord
  • 10.10.19
  • 1
Politik
Utz Kowalewski, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE & PIRATEN

Erfolgreiche Resolution im Rat der Stadt Dortmund
Rot-Rot-Grün fordert: Combat 18 verbieten!

In diesem Punkt war sich die Mehrheit des Rates einig: Combat 18 muss verboten werden. Die Forderung dieses Verbots stand deshalb am Donnerstag (26. September) auf der Tagesordnung des Rates – auf Initiative der Linken & Piraten, die in einem gemeinsamen Antrag von SPD und Grünen unterstützt werden. Combat 18. Die Zahl 18 im Namen steht für die Buchstabend AH. Adolf Hitler. Die Nähe dieser Terrorgruppe nach ganz Rechts liegt also auf der Hand. Selbst das Bundesinnenministerium bestätigt: Combat...

  • Dortmund
  • 27.09.19
Kultur
Menschenkette und europäische Städte: Poller zwischen Burgplatz und Marktplatz.
12 Bilder

Betonblöcke werden zu Kunstwerken
Düsseldorf: Graffiti der besonderen Art

Graffiti der besonderen Art gibt es in der Düsseldorfer Altstadt. Die bunt bemalten Poller am Burgplatz und auf der Rheinpromenade haben allerdings einen ernsten Hintergrund. Wir haben noch die Anschläge in Nizza und Berlin in Erinnerung, bei denen Terroristen LKWs als Mordwaffe benutzten. Um die Sicherheit an besonders frequentierten und daher gefährdeten Plätzen zu erhöhen,  entschied man sich in Düsseldorf dafür, zur Sicherheit der Besucher hohe Betonpoller aufzustellen. Diese hässlichen und...

  • Düsseldorf
  • 10.09.19
  • 32
  • 8
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.