Alles zum Thema Theater an der Ruhr

Beiträge zum Thema Theater an der Ruhr

Kultur

13. Schultheatertage
Großes Theater in der Schule

Zum 13. Mal gibt das Theater an der Ruhr theaterschaffenden Jugendlichen einen Ort außerhalb der Schule, um ihre Projekte und Inszenierungen unter professionellen Bedingungen vor anderen theaterinteressierten und theaterschaffenden Schülern zu präsentieren. Das Theater tritt drei Tage lang in einen Dialog über Theaterarbeit, Probenprozesse und Bühnenerfahrungen. Der Fokus liegt auf der Spielfreude, den Begegnungen und dem Austausch zwischen den jungen Spielern, frei von jeglichen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 17.06.19
Politik

BAMH fragt nach: Wieviele Zuschauer zahlen beim Theater an der Ruhr?

Der Kulturbetrieb wird gebeten, dem Kulturausschuss einen aktuellen Bericht zur Lage des Theaters an der Ruhr zu geben und dabei insbesondere folgende Fragen zu beantworten: 1. Wie verlief die Entwicklung der Zuschauerzahlen beim TAR in den letzten 5 Jahren? Es wird darum gebeten, eine konkrete Aufstellung für jedes Jahr zu machen, die folgende Angaben beinhaltet: a)Anzahl der Zuschauer, die den vollen Eintrittspreis entrichtet haben; b)Anzahl der Zuschauer, die einen vergünstigten Preis...

  • Mülheimer Woche
  • 13.06.19
Politik

BAMH fragt: Wer oder was versteckt sich im Obergeschoß des Theaters an der Ruhr?

Am 24.5.2019 fand am Theater an der Ruhr eine Brandschau der Feuerwehr statt. Dabei gab es auch einen Anleiterungsversuch in das Obergeschoß. Dem Vernehmen nach soll dort überraschenderweise von der Feuerwehr eine komplette und bewohnte Wohnung vorgefunden worden sein. Zudem sollen sich erhebliche Brandgefahren in einem Teil des Theaters offenbart haben, u.a. der Schneiderei. Vor diesem Hintergrund bitten wir um einen Bericht der Verwaltung ( Feuerwehr; Immobilienservice und Kultur )....

  • Mülheimer Woche
  • 05.06.19
Kultur
Matthias Frense, Sven Schlötcke, Stephanie Steinberg, Jessica Otten und Jana Röper (v.l.) sind stolz und dankbar, dass das Mülheimer Projekt "Theaterstadt" einen stolzen Förderbetrag vom Land NRW bekommt.    Foto: Reiner Terhorst
3 Bilder

Mülheimer Projekt „Theaterstadt“ stärkt die kulturelle Zusammenarbeit
Drei kleine Schnellboote statt eines großen Tankers

„Gemeinsam sind wir stark.“ Diese Lebensweisheit haben sich das Theater an der Ruhr, das Theater- und Konzertbüro Mülheim und der Ringlokschuppen zu eigen gemacht. Die Zusammenarbeit des „Kultur-Dreigestirns“ zeigt künftig noch mehr Profil, was im Land NRW als „höchst förderungswürdig“ gilt. So erhalten die drei Institutionen für ihr gemeinsames Projekt „Theaterstadt“ eine stattliche Summe zur „Profilförderung“. Das NRW-Kultur- und Wissenschaftsministerium hatte erstmals das Förderprogramm...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 04.06.19
  •  1
  •  1
Kultur
Die Jury v.l.n.r.:  Patricia Nickel-Dönicke, Stephan Reuter, Edith Draxl, Falk Schreiber und Sandra Strunz. Ganz rechts Moderator Sven Ricklefs (Bayrischer Rundfunk)
3 Bilder

Köck siegte mit seinem Stück Atlas gleich doppelt beim Dramatiker Preis 2019 in Mülheim
Ein Stück, zwei Preise

Am späten Samstagabend, 1. Juni, fanden die Mülheimer Stücke 2019 ein glückliches Ende. Dieses Mal entsprach die Jury im Theater an der Ruhr dem Wunsch des Mülheimer Publikums: Der junge Autor Thomas Köck verteidigte seinen Titel mit dem Stück „Atlas“ aus dem vorigen Jahr und gewann gleich doppelt: Bester Text und Publikumsliebling der Theaterbesucher. „Atlas“ wurde in der Inszenierung des Schauspiel Leipzig, unter der Regie von Philipp Preuss mehrfach in der dezentrale aufgeführt. Das...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 02.06.19
Kultur
Eröffnungsinszenierung des Stücks „Wonderland Ave.“ von Sibylle Berg.

Wettbewerb um den Dramatikerpreis Stücke 2019
Alles Theater

Von Samstag, 11. Mai, bis Samstag, 1. Juni, wird Mülheim wieder zum Zentrum der deutschsprachigen Gegenwartsdramatik: Sieben Theater aus Deutschland und Österreich sind mit den besten neuen Stücken zu Gast. Von Andrea Rosenthal Welcher Autor den mit 15.000 Euro dotierten Dramatikerpreis gewinnt, entscheidet sich in der öffentlich geführten Jurydebatte am 1. Juni. Eröffnet wird das diesjährige Festival am 11. Mai, um 19.30 Uhr im Theatersaal der Stadthalle, Theodor-Heuss-Platz 1, mit...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 03.05.19
  •  1
  •  1
Kultur
Musiker aus Leidenschaft für den Rock spielen wieder in der Sol-Kulturbar.

In der Sol-Kulturbar wird es voll, heiß und vor allem rockig
Abrocken mit Birth Control

Seit Anfang 2016 ist Birth Control mit neuem Line-Up wieder erfolgreich auf Tour. Am Donnerstag, 9. Mai, um 20.30 Uhr, spielen sie in der Sol-Kulturbar, Akazienallee 61, am Theater an der Ruhr im Raffelbergpark. Karten kosten an der Abendkasse 15 Euro pro Person. Im März 2016 erschien ein neues Studioalbum von Birth Control. Zwischen 2016 und dem ersten Album der national und international erfolgreichen Band liegen 46 Jahre und 44 Jahre sind seit der Veröffentlichung des Hits Gammaray (LP...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 03.05.19
  •  1
  •  1
Kultur
Das Schauspiel Köln zeigt Sybille Berg "Wonderland Avenue".
2 Bilder

Stücke 2019 - so läuft's
Sieben Ensembles kommen mit den besten deutschsprachigen Aufführungen

Seit 1976 blickt die deutschsprachige Theaterszene jedes Jahr im Mai nach Mülheim. Im Rahmen der Mülheimer Theatertage NRW -Stücke 2019" sollten die von einer Jury erwählten acht bedeutendsten Uraufführungen des Jahres gezeigt werden. Am Ende wurden es nur sieben. Von Andrea Rosenthal Vom 11. Mai bis 1. Juni können Theaterfreunde in der Stadthalle, der dezentrale und im Theater an der Ruhr alle nominierten Stücke sehen, außer Simon Stones "Eine griechische Tragödie". Der Autor, der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 11.03.19
Kultur
Alle fünf Ensemble-Mitglieder der Leipziger Schauspiel zeigten große Spielfreude und sorgten für einen spannenden Theaterabend. Es spielten (v.li. n.re) Anna Keil, Tilo Krügel, Bettina Schmidt, Alina-Katharin Heipe und Andreas Dyszewski.

ZwischenStücke: Leipziger Schauspiel spielte Prinzessin Hamlet im Theater an der Ruhr
Das Entsetzen schiebt ihr die Hand in die Kehle

Wo erlebt man es, dass Menschen in greifbarer Nähe ihr Leid herausschreien? Ihre Wut zeigen? Ihre Körper auf dem Boden zucken und rucken lassen? Stille Tränen über glatte Wangen laufen, so nahe, dass man sie abwischen möchte? Wo sonst noch ist das Menschsein, das Fühlen und Denken so unmittelbar erlebbar wie im Theater? Wo sonst wird unsere Seele so nackt uns vorgestellt?  Aus welcher Veranstaltung kann man gleichzeitig wunderbar verwirrt und furchtbar nachdenklich nach Hause gehen? Das...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 21.02.19
  •  1
  •  1
Kultur
Nach Heilig Abend inszeniert Simone Thoma jetzt Ibsens Familiendrama Gespenster. Mit Dramaturg Helmut Schäfer (l.) macht sie Interessierten in einer Matinee am 24. Februar Appetit auf mehr. Premiere des Stücks, in dem Roberto Ciulli (r.) eine "Schlüsselrolle" innehat, ist am 8. März.     Foto: Reiner Terhorst
2 Bilder

Simone Thoma inszeniert Ibsens Familiendrama Gespenster im Theater an der Ruhr
Von der Selbstzerstörung einer Familie

Gespenster haben derzeit Hochjunktur. Zumindest auf den deutschen Bühnen. Denn Henrik Ibsens gleichnamiges Familiendrama steht jetzt zeitgleich auf den Premieren-Spielplänen einiger renommierter Theater. In Mülheim inszeniert Simone Thoma das Stück mit Vorgeschichte und zeitloser Aktualität höchst eigenwillig. In dem Stück hält Ibsen der Gesellschaft einen Spiegel vor. Es geht um die Selbstzerstörung einer Familie, um Orgien, Alkohol, Missbrauch, Vertuschung und Vorgaukeln einer heiklen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 19.02.19
Kultur

Musiktheater mit dem Kollektiv subbtonik
Antik-Trilogie geht weiter

„Städte. Kampf um Troja“ ist der dritte Teil der Antiken-Trilogie, die subbotnik im Herbst 2016 mit „Götter. Wie die Welt entstand“ begonnen und 2017 mit „HELDEN“ fortgesetzt hat. Das in Köln und Düsseldorf ansässige Theaterkollektiv subbotnik verbindet Vokal- und Instrumentalkompositionen, Erzählung und Live-Performance zu einer eigenen Bühnensprache. Am Dienstag, 5. Februar, und am Mittwoch, 6. Februar, findet jeweils um 11 Uhr eine Aufführung des Musiktheaters für alle ab 12 Jahren im...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 20.01.19
  •  1
Kultur
v.l.n.r.: Hannah Köhler, Thomas Hünerfeld, Merlin Walden, Mona Ritter in "Jugend ohne Gott".
3 Bilder

Junges Theater Labor I zeigt ‚Jugend ohne Gott‘ auf der Studiobühne des Theaters an der Ruhr
Einmal sehen, wie jemand stirbt

„Einmal sehen, wie jemand stirbt. Einmal sehen, wie einer geboren wird. Und dann, mit einem Fingerschnipp … weg.“ Das ist eine wiederkehrende Aussage in dem Stück, dass das ‚Junge Theater Labor 1‘ in der Studiobühne des Theaters an der Ruhr am Freitag, 23. November, zur Premiere brachte. Ein Buch aus dem Jahre 1937‚ Jugend ohne Gott‘ vom Wiener Autor Ödön von Horváth, ist die Vorlage. Ein kleines Werk, das im Jahr 1938 auf Antrag der Gestapo auf die Liste der schändlichen und unerwünschten...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 25.11.18
Kultur
Neue Musikideen bringt eine Sängerin zum einsamen Musiker.

Kindertheater für die Kleinsten
Ein musikalisches Theaterstück zeigt das Frankfurter Ensemble

Das Ensemble des Theaterhaus Frankfurt ist am Montag, 26. November, mit „Hallo Halolo“ zu Gast im Theater an der Ruhr, Akazienallee 61. In zwei Vorstellungen um 9 und um 11 Uhr präsentieren sie im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kindertheater – Gastspiele im Theater an der Ruhr“ ihr Musiktheaterstück für Kinder ab zwei Jahren. In seinem fragilen Turm sitzt ein Mann mit vielen alten Musikinstrumenten. Er musiziert und komponiert kleine Stücke. Er ist ganz für sich und damit eigentlich ganz...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 19.11.18
Überregionales
Gralf-Edzard Habben.

Theater-Mitbegründer Gralf-Edzard Habben ist tot

Umstritten waren so manche Plakate, mit denen der künstlerische Leiter und das Team des Theaters an der Ruhr auf die Aufführungen des Theater aufmerksam machten. Dramtaurg und Thetar-Mitbegründer Helmut Schäfer, betont: „Gralf-Edzard Habben, der in Krefeld auch Grafik studiert hatte, entwarf das Gesicht des Theater an der Ruhr, von dem wirklich prägenden Logo bis hin zu den Programmheften und Plakaten, die heute mittlerweile Sammlerwert besitzen.“ Die Plakate als Aushängeschilder sind...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 08.05.18
Kultur
Die Bremer Shakespeare Company zeigt "Sind wir Esel oder Pedanten?".
2 Bilder

Esel oder Pedanten? - Bremer Shakespeare Company gastiert im TaR

Im Rahmen der ZwischenStücke ist die Bremer Shakespeare Company mit „Sind wir Esel oder Pedanten?“ von Marco Martinelli am Freitag, 23. März, um 19.30 Uhr zu Gast im Theater an der Ruhr, Akazienallee 61. Eine Halbgott-ähnliche Chimäre – teils Esel teils Mensch, teils Mann teils Frau – lebt in einer schäbigen Wohnung am Stadtrand mit drei afrikanischen Einwanderern. Dieses Wesen weckt die Begehrlichkeit eines skrupellosen Geschäftsmannes, der aus der Vermarktung dieser einzigartigen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 12.03.18
Kultur
Georgie erfindet sich bei Alex immer neu.

Teilchenphysik im Theater an der Ruhr - ZwischenStücke zeigen "Heisenberg"

Im Rahmen der ZwischenStücke ist das Staatstheater Kassel mit „Heisenberg“ am Sonntag, 25. Februar, um 18 Uhr zu Gast im Theater an der Ruhr, Akazienallee 61. Kurz nachdem die Nominierungen der Stücke 2018 bei der Pressekonferenz am 20. Februar bekanntgegeben werden, präsentieren die ZwischenStücke mit „Heisenberg“ ein Stück des beliebten britischen Gegenwartsdramatikers Simon Stephens. Wenn man ein Teilchen beobachtet, kann man entweder seinen Ort oder seine Geschwindigkeit genau messen....

  • Mülheim an der Ruhr
  • 13.02.18
Überregionales
PR-Foto Köhring/PK (7)
7 Bilder

Theaterpremiere - Theaterstück aus Syrien

Am kommenden Samstag, 16. Dezember, um 19.30 Uhr wird „Ya Kebir“ im Theater an der Ruhr uraufgeführt. Von Mülheim aus geht es für die beiden Hauptdarsteller, Amal Omran und Houssein Almoreey, nach Berlin und Karlsruhe. „Ya Kebir“ lässt sich frei übersetzen im Sinne von „Oh, mein Gott - oh, mein Vater“. - „Oh, mein Vater“ könnte eine Anspielung sein auf den Vater von Amal Omran, denn das Theaterprojekt basierte auf den Tagebucheinträgen der Hauptdarstellerin. Nach Jahren des Schweigens sucht...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 14.12.17
Kultur
Im Jazzclub im Hopfensack ist die Red Onion Jazzband zu hören.
3 Bilder

Termine für Mülheim am dritten Adventswochenende

Donnerstag, 14.12. 10 BIS 12 UHR KulTÜRchen: Internationales Frauenfrühstück mit Filz-Workshop im Jugendzentrum Stadtmitte, Georgstraße 24 (Teil fürs Frühstück und Nähzeug, Perlen oder ähnliches mitbringen). 10 BIS 12 UHR KulTÜRchen: Kräuteröle und Kräutersalze fertigen im Ladenlokal BIWAQ, Löhberg 72 (Anmeldung unter Tel. 4555952). AB 14 UHR Thementag "Von der Handschrift zum Buchdruck" im Medienhaus, Synagogenplatz 3 (frei). 16 BIS 20 UHR Altstadtweihnachtsmarkt. 19.30 UHR...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 12.12.17
Kultur
Woody Allens Komödie "Gott" zeigt das Theater an der Ruhr Silvester.

Ein kultureller Jahresausklang

Das Theater an der Ruhr bietet im Dezember Stücke für Jung und Alt Mit einem Programm für alle Altersstufen lässt das Theater an der Ruhr das Jahr ausklingen. Am dritten Advent, 17. Dezember, sind Familien zu einem magischen Adventsnachmittag, bei freiem Eintritt, ins Theater an der Ruhr eingeladen. Hier wird gebastelt, geschminkt, gespielt und mit den Theaterpädagogen selbst erfundene Fantasiegestalten zum Leben erweckt. Für Waffeln, Lebkuchen und Kakao ist gesorgt. Gestartet wird um 13.30...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 11.12.17
Politik

BAMH : Grüne Mülheim gegen sozial Schwächere

Zu den Vorwürfen der kulturpolitischen Sprecherin der Grünen, Dr. Daniela Grobe, erklärt der Vorsitzende der BAMH-Fraktion, Jochen Hartmann, Folgendes: Die Ausführungen der kulturpolitischen Sprecherin der Grünen, Dr. Grobe, liegen grob neben der Sache. Es ist der untaugliche Versuch, die Tatsache zu verschleiern, daß die Grünen die Zukunftsfähigkeit der Kinder und Jugendlichen unserer Stadt kaltlächelnd als Verhandlungsmasse zur Disposition stellen, um für ihr Klientel ein elitäres...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 06.12.17
  •  2
Politik

BAMH sagt "Nein" - Kein Sparwille beim Theater erkennbar

Zum Stand der interfraktionellen Gespräche erklärt die BAMH-Fraktion Folgendes: BAMH sagt „Nein“ – kein Sparwille beim Theater erkennbar Eine Zustimmung der BAMH-Fraktion zum Haushalt 2018 und zu den Ergebnissen der Arbeitskreise zum Haushalt 2017 kommt nicht in Betracht. Dieser Entscheidung sind lange und intensive Diskussionen innerhalb der Fraktion vorausgegangen. Letztlich fiel die sie nach der Sitzung des Aufsichtsrates des Theaters an der Ruhr. Die Ergebnisse der Nachverhandlungen sind...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 27.11.17
Kultur
#GalerieRuhr #FriscoSIX #SANFRAN2018 #MHRuhr
3 Bilder

"SAN FRANCISCO JAHR 2018" IN DER STADT MÜLHEIM AN DER RUHR

Das "SAN FRANCISCO JAHR 2018" IN DER STADT MÜLHEIM AN DER RUHR wirft bereits seine Schatten voraus, Der 2012 gegründete Mülheimer Kunstverein und Kunstförderverein Rhein Ruhr hat mit internationalen Künstlern ein buntes Ganzjahresprogramm zusammengestellt: AUSSTELLUNGENPERFORMANCESARTISTS IN RESIDENCEWORKSHOPSTHEATER Alle Künstler*innen der Region sind aufgerufen Beiträge zu dem Jahresthema einzubringen. Eine eigene "SANFRANCISCOJAHR - Hotline wurde eingerichtet: 0047 (0) 157 3629 5489...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 24.11.17
Politik
2 Bilder

BAMH weist Kritik des Kulturrats zurück

BAMH weist Kritik des Kulturrats zurückdes Kulturausschusses in der Sitzung vom 14.3.2017, auf den der Kulturrat offenbar Bezug nimmt, gehalten. Darin wurden lediglich drei „essentials“ festgelegt, nämlich Verzicht auf Schließung des Kunstmuseums, der Stadtteilbüchereien und einer pauschalen Kürzung des Kulturhaushalts. Das Theater an der Ruhr als Eigenbetrieb gehörte demnach offenbar auch für den Kulturausschuss nicht zu den unverzichtbaren Einrichtungen in Mülheim. Die Stadt Mülheim ist...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 14.11.17
Kultur
Im Theater an der Ruhr stellten Regissieur Philipp Preuss (v. l.) und Dramaturg Helmut Schäfer das neue Stück vor
2 Bilder

„Ein Hauch von Trump“ im Theater an der Ruhr - „König Ubu # Am Königsweg“ gehen in einander über

Elfriede Jelineks neues Stück „Am Königsweg“ hält Einzug ins Theater an der Ruhr. Zugleich bezieht Regisseur Philipp Preuss in seiner Inszenierung „König Ubu“, Alfred Jarrys fast schon legendären Anschlag auf das klassische Theater, mit in den Jelinek-Text ein. Die Premiere von „König Ubu # Am Königsweg“ am Samstag, 18. November, 19.30 Uhr, kombiniert Historie mit der Neuzeit, lässt das 19. Jahrhundert auf die Gegenwart prallen. Jelineks Stück dominiert, ohne die Sequenzen und Stränge aus...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 13.11.17