Tierleid

Beiträge zum Thema Tierleid

Ratgeber
Das Mitleid potenzieller Käufer wird für schnellen Profit ausgenutzt und auch an das Tierwohl denken die dubiosen Verkäufer nicht.

Trügerische Masche
Tiere aus dem Internet

In der Weihnachtszeit werden im Internet vermehrt Anzeigen geschaltet, in denen Tiere aus dem EU-Ausland oder einem Drittland zum Verkauf angeboten werden. Das Mitleid potenzieller Käufer wird hier für schnellen Profit ausgenutzt und auch an das Tierwohl denken die dubiosen Verkäufer nicht. Das Veterinäramt appelliert, bei Angeboten aus dem Internet vorsichtig zu sein. Indem mit verstorbenen Muttertieren, bevorstehenden Tötungen oder traurigen Geschichten über Straßenstreuner geworben wird,...

  • Unna
  • 21.12.21
Vereine + Ehrenamt

Unterbringungsmöglichkeiten gesucht!
Tierquäler tötet Katze am Naturkundemuseum

Über die sozialen Medien wurde heute ein besonders schockierender Fall von Tierquälerei durch den Dortmunder Katzenschutzbund e.V. bekannt gemacht: Ein oder mehrere unbekannte Personen haben auf dem Gelände rund um das Naturkundemuseum in der nördlichen Innenstadt wohl mindestens eine Katze auf bestialische Art und Weise getötet. Ehrenamtliche fanden bei einer Untersuchung des Geländes eine große Menge an Glassplittern sowie Überreste einer Katze, welche dort an Stacheldraht aufgehängt wurden....

  • Dortmund-Nord
  • 14.09.21
  • 1
Politik

Gänsestopfleber bei Tante Amanda
Offener Brief an den Restaurantbesitzer

Sehr geehrter Herr Leuthold, liebes Tante-Amanda-Team, wir möchten an dieser Stelle zunächst nochmals unser Bedauern darüber ausdrücken, dass Sie auf keine persönliche Kontaktaufnahme, weder im März, noch aktuell, eingegangen sind. Gerne hätten wir einen konstruktiven Dialog mit Ihnen zu diesem Thema geführt. Aufgrund Ihrer Äußerungen im Rahmen der WDR-Lokalzeit vom 8. September ist es uns jedoch ein großes persönliches Anliegen, dazu noch einmal Stellung zu nehmen: Direkt zu Anfang möchten wir...

  • Dortmund
  • 12.09.21
  • 27
  • 2
Politik
3 Bilder

Tierqual-Gericht beim Menue Karussell 2021
Über 63.000 Menschen gegen Gänsestopfleber in Dortmund!

Gänsestopfleber auf der Karte des Dortmunder Restaurants „Tante Amanda“, passend zum Start des Menue Karussell 2021 am 1. September. Tierfreundinnen und Tierfreunde erschauderten bei dieser Nachricht, denn für dieses „kulinarische Highlight“ werden junge Gänse mehrfach am Tag auf qualvolle Weise zwangsernährt. Eine Praxis, die glücklicherweise in Deutschland verboten ist. Eine Tatsache, die jedoch einige Gastronomen nicht davon abhält, das deutsche Produktionsverbot durch einen Import aus...

  • Dortmund
  • 03.09.21
  • 3
  • 1
Politik
2 Bilder

Menue Karussell 2021 ab 1.September
Dortmunder Gastronom ignoriert Appelle gegen Tierqual-Menü

Im März dieses Jahres erreichten das Team der Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Tierschutzpartei) in Dortmund zahlreiche Hinweise darauf, dass im Rahmen des beliebten Menue Karussells das Restaurant „Tante Amanda“ ein Gericht auf der Sonder-Karte führt, welches in Sachen Tierleid kaum barbarischer sein könnte: Gänsestopfleber (Foie gras). „Wir nahmen nach Kenntnis dieser Information direkt per Mail und via Social-Media Kontakt zum Chef des Restaurant auf, um so für eine kurzfristige Änderung des...

  • Dortmund
  • 29.08.21
  • 3
Politik
Thomas Zweier

Große Unzufriedenheit mit Reaktion des Veterinäramtes
LINKE + fordert weiter eine Aufarbeitung von Tierschutzverstößen

Es gab -zig Presseberichte, Beschwerden, Anzeigen bei der Polizei und sogar Dienstaufsichtsbeschwerden. Das Leid der vernachlässigten Schafe in Deusen – und vor allem ihrer toten Lämmer – scheinbar erfroren - wühlte nicht nur die Tierschützer in der Fraktion DIE LINKE+ auf, sondern auch Tierschutzorganisationen und große Teile der Bevölkerung. Antworten vom zuständigen Veterinäramt forderten deshalb - neben der Fraktion DIE LINKE+ - noch zwei weitere Fraktionen im Ausschuss für Bürgerdienste,...

  • Dortmund
  • 18.03.21
Politik

Foie Gras im Menue Karussell 2021
Unermessliches Tierleid auf Dortmunder Tellern

Foie gras (Französisch für ‚fette Leber‘), im Deutschen als Stopfleber bezeichnet, ist eine kulinarische Spezialität, die aus der Leber von fünf bis sechs Monate alten Gänsen oder Enten gewonnen wird. Soweit die sachliche Beschreibung bei Wikipedia – dahinter steht jedoch unendliches Tierleid! Wie der Name schon verrät, entsteht die Fettleber durch eine bestimmte Mastform: das Stopfen. Hierbei werden die Tiere bereits ab einem Alter von acht bis zehn Wochen auf eine qualvolle Weise...

  • Dortmund-Süd
  • 03.03.21
  • 1
  • 1
Politik

Anfrage aus aktuellem Anlass
Hunde aus Tierqäulerhaushalten befreit

Das Presseportal der Polizei Köln berichtet, dass gestern Tierärzte und Polizisten bei Hausdurchsuchungen in Düsseldorf und Köln mehrere kleine Hunde (französische Bulldogen, Chihuahuas, Malteser und Pudelschnauzer), die zum Teil in Kühlschränke gepfercht worden waren, bei Tierquälern befreit haben. Deshalb fragt die Ratsgruppe Tierschutz / FREIE WÄHLER aus aktuellem Anlass die Verwaltung, wie viele Hunde (Anzahl, Art, Alter, Gesundheitszustand) wurden bei wie vielen Haushalten in Düsseldorf...

  • Düsseldorf
  • 04.12.20
Vereine + Ehrenamt
Dem traurigen Kangal-Rüden brach fast das Herz, als ihn seine Familie im Tierheim Marl alleine ließ.
7 Bilder

Kangal-Senior weinte nach Verlust seiner Familie tagelang
Treuer Pascha möchte sein kleines Hundeherz noch einmal verschenken

Pascha schreibt eine traurige Lebensgeschichte. Und sie wird für den treuen Kangal-Senior von Tag zu Tag unerträglicher. Denn seit fast einem Jahr wartet er im Tierheim Marl vergebens auf eine Familie, die für ihn da ist und für die er da sein kann. Übrigens kommt der schöne Pascha für einen Kangal eher etwas schmächtig daher und die Tierschützer vermuten, dass es ein Kangal-Mix ist. 2010 wurde der damals noch sehr junge Rüde von einer Familie aus der Türkei nach Deutschland gebracht und...

  • Marl
  • 10.09.20
Natur + Garten
Im Kreis Unna werden trotz Kastrationsverordnung immer noch viel zu viele Katzen geboren. Foto: Tierfreunde Kamen

Jede Menge Katzenbabys trotz Kastrationsverordnung im Kreis Unna
„Immer noch zu viel Tierleid“

Seit 2018 gilt im gesamten Kreis Unna die vom Kreistag beschlossene Katzenschutzverordnung. Damit wird Kastration und eine Kennzeichnung für freilaufende Katzen verpflichtend. „Mit dieser Maßnahme sollte das Elend der freilebenden Katzen im Kreis Unna eingedämmt werden“, erklärt Regina Müller, Vorsitzende der Tierfreunde Kamen. Trotzdem hat die Tiernotstation immer noch mit einer großen Anzahl von ungewollten Katzenbabys und trächtigen Freigängern zu kämpfen. Auch in diesem Frühjahr wurden die...

  • Kamen (Region)
  • 27.06.20
  • 1
  • 1
Natur + Garten

Vogelschutzzeit wird wieder nicht beachtet
Gabriele Schulz ärgert sich über unnötiges Tierleid

Die gegenüberliegenden ehemals stark mit Sträucher und Gehölze bewachsene Grünfläche am Pesthof, wurde aufgrund von Bauarbeiten auf der anderen Seite gerodet und abgeholzt. Kleine gerade geschlüpfte Vögel klammern sich an den Haustürrahmen der anderen Straßenseite. Sie Suchen ihr Nest und ihren Muttervogel. Viele verenden qualvoll verletzt oder Suchen aufgeregt und ängstlich ihren Nistplatz. Sie verstecken sich an Fensterrahmen oder Fliegen völlig orientierungslos gegen die Fensterscheiben. Im...

  • Emmerich am Rhein
  • 22.06.20
Ratgeber
Viel Hundeleid steckt hinter dem Verkauf von Billigwelpen.
2 Bilder

Beim Kauf von Welpen sollte man einiges bedenken.
Augen auf beim Hundekauf - Billige Welpen kommen nur durch viel Leid zustande

 Gladbeck. Auch viele Gladbecker lieben Hunde und wünschen sich einen vierbeinigen Begleiter. Die einen wählen die Möglichkeit, einen Hund direkt beim Züchter zu kaufen, weil man sich eine bestimmte Rasse wünscht und die anderen möchten gerne einem Hund aus dem Tierheim oder Tierschutz ein neues Heim bieten. Eine weitere Möglichkeit sind die zahlreichen "Welpenstuben" die mittlerweile häufiger zu finden sind. Doch hier sollte man sich als Tierliebhaber fragen, woher die zu jeder Zeit und in...

  • Gladbeck
  • 04.11.19
Ratgeber
Wer aus Tierschutz- und Umweltschutzgründen auf tierische Produkte verzichtet findet am Samstag, 3. August, auf dem ältesten veganen Straßenfest bundesweit neueste Trends, Informationen, viele Stände und ein volles Programm auf dem Reinoldikirchplatz.

Am Samstag an der Reinoldikirche mit Aktionen für Kinder und Jugendliche
Vegan Street Day zum Mitmachen

 Der 14. Vegan Street Day am Samstag, 3. August in Dortmund, kündigt sich auf dem Reinoldikirchplatz mit einem Mitmachprogramm für Kinder und Jugendliche an. Deutschlands ältestes veganes Straßenfest bietet ein buntes Unterhaltungs- und Info-Programm mit Verkaufs- und Essensständen sowie Vorträgen und Live-Musik. Und es wird erstmals eine Straßentheateraktion geben. Das Open Air-Fest rund um Veganismus und die aktuelle Tierbefreiungsbewegung, die Klima-, Natur-, Umweltschutz einschließt lädt an...

  • Dortmund-City
  • 29.07.19
Politik
© Landeshauptstadt Düsseldorf_David Young

Tierschutz FREIE WÄHLER Erfolg
Rheinbahn erfasst endlich Unfälle mit Tieren

Düsseldorf, 25. Mai 2019 Aufgrund einer Anfrage der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER teilte die Rheinbahn in der Ratssitzung vom März 2019 mit, dass sie Unfälle mit Tieren nicht erfasst. Das nahm die Fraktion zum Anlass, nun den Antrag zu stellen, dass diese Unfälle und ihre Folgen lückenlos statistisch erfasst werden. In der gestrigen Ratsversammlung teilte die Verwaltung mit, dass die Rheinbahn nun ihre Fahrer angewiesen hat, jeden Unfall vollständig an die Leitstelle zu melden. Claudia...

  • Düsseldorf
  • 25.05.19
  • 1
Politik
4 Bilder

Tierschutzpartei fordert Rücktritt von Bundeslandwirtschaftsministerin Klöckner - Bundesministerin stemmt sich gegen Wildtierverbot im Zirkus - Länderempfehlungen bleiben unbeachtet
Tierschutzpartei: Klöckner als Bundesministerin nicht zu halten

"Bundesministerin Julia Klöckner und Tierschutz - zwei Welten begegnen sich," fasst Sandra Lück, Landesvorsitzende und EU-Kandidatin der Partei Mensch Umwelt Tierschutz - Tierschutzpartei NRW sarkastisch wie treffend zusammen. Die Bundeslandwirtschaftsministerin stemmt sich trotz einer Aufforderung der AgrarministerInnen der Länder gegen ein Verbot von Wildtieren wie Bären und Elefanten in Zirkussen. Auf eine Anfrage aus dem Bundestag erklärte das Bundeslandwirtschaftsministerium, die...

  • Düsseldorf
  • 30.04.19
Politik

Die wohl mittlerweile beliebteste Tierschutzpartei:
Kastration ohne Betäubung verbieten – Tierschutz hier!

29.03.2019 Regelmäßig verletzt der Mensch das Interesse von Tieren, nicht leiden zu müssen. Erst Ende 2018 hat der Bundestag, beschlossen, dass Ferkel auch weiterhin ohne Betäubung bei vollem Bewusstsein kastriert werden dürfen. Ob die Vorsitzenden der „GroKo“ dies auch beschlossen hätten, wenn es um ihre eigene Kastration gegangen wäre? Wir fordern: Diese Form der Kastration muss sofort verboten werden. Mit zunehmendem Wissen über die Empfindungsfähigkeit wird es immer schwieriger, Praktiken...

  • Düsseldorf
  • 29.03.19
Politik
nach der Modeshow
2 Bilder

Rasen-, Tier- und Umweltschutz muss auch rund um die Kö beachtet werden

Düsseldorf, 22. Februar 2019 Im September 2018 wurde am Kö-Graben eine Mode Show veranstaltet. Über den Winter stand die Eislaufbahn am nördlichen Ende der Kö. Leider haben die Rasenflächen massiv gelitten, so dass die dort lebenden Tiere in ihrer natürlichen Futtersuche und -aufnahme beeinträchtigt wurden. In der nächsten Stadtratssitzung fragt die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER die Verwaltung, ob durch veränderte Genehmigungen es nicht besser möglich ist, die Rasenflächen vor zu starker...

  • Düsseldorf
  • 22.02.19
Vereine + Ehrenamt

Katzenkastrationspflicht in Gladbeck

Endlich wurde auch in unserer Stadt eine Kastrationspflicht für Freigängerkatzen vom Rat beschlossen aufgrund der dramatischen Populationsentwicklung und dem damit verbundenen Tierleid. Dies hätte mindestens teilweise gemindert werden können, hätte man meinem Antrag als Vorsitzendem des TSV Pfotenhausen e.V. auf Einführung der Kastrationspflicht im Jahre 2012 entsprochen und sich nicht hinter Ausreden versteckt. Es hätte das qualvolle Leiden von zig-tausend Katzen vermieden werden können....

  • Gladbeck
  • 31.03.17
  • 5
Vereine + Ehrenamt
Cap und Mr. Bond (re.) müssen leiden, weil sich ihre Menschen getrennt haben.
9 Bilder

Trennungsopfer: Zwei Kampfschmuser auf Samtpfoten ins Tierheim abgeschoben

Wenn Menschen sich trennen, leiden die Tiere oftmals am meisten. Denn nicht selten bleiben sie auf der Strecke und landen im Tierheim. Dieses traurige Schicksal ereilte auch Mr. Bond und Cap, ein Traum-Duo auf Samtpfoten. Doch die Trennungsopfer lieben Menschen über alles, konnten fast gar nicht fotografiert werden, weil sie sich so über zweibeinigen Besuch freuen und sofort schmusen möchten, dass man sie kaum auf Distanz halten kann. Mr. Bond ist zirka 2010 geboren und sein bester Freund Cap...

  • Marl
  • 28.07.16
  • 3
Vereine + Ehrenamt
Charlie und Susanna sind ausgesprochen verschmust, hängen sehr aneinander.
12 Bilder

Herrchen im Krankenhaus - unzertrennliches Hund-Katze-Duo fristet Dasein im Tierheim

Zu zweit ist alles etwas leichter zu ertragen. Und das ist auch schon der einzige Trost, den sich Hund Charlie und Katze Susanna schenken können. Denn als ihr Herrchen ins Krankenhaus kam, musste das ungewöhnliche Duo im Tierheim Marl einchecken. Das war vor fast vier Monaten und es gibt für die beiden keine Chance, zurückzukehren in ihr vertrautes Heim. Wenn man es nicht mit eigenen Augen sieht, man könnte es kaum glauben. Susanna und Charlie kuscheln miteinander - "da geht einem das Herz...

  • Marl
  • 13.07.16
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Toller Hund mit unschöner Geschichte: Bommel hofft auf eine Familie.
8 Bilder

Kleiner Bommel auf der Straße entsorgt - feiner Kerl hat ein Leben wie eine Achterbahnfahrt

Bommel heißt der kleine quietschfidele Sonnenschein, der allerdings bereits eine traurige Lebensgeschichte zu erzählen hat. Denn der robuste, intelligente und spielfreudige Mischling wurde von seinen letzten Besitzer schlicht auf der Straße entsorgt. Das Tierheim Marl bemühte sich, nach seinem Menschen zu suchen. Gemeldet hat sich allerdings die erste Familie der etwa siebenjährigen Fellnase, die Bommel wegen einer Allergie des Kindes abgab. Tierisch unkompliziert, aber auch ein wenig...

  • Marl
  • 10.06.16
  • 2
Politik
7 Bilder

Abschaffung der Tierversuche: Tierleid beenden

In der Woche um den 24. April wird weltweit auf das Leid der Tiere in den Labors aufmerksam gemacht. Der Gedenk- und Aktionstag wurde 1979 in Großbritannien ins Leben gerufen. Im Mittelpunkt dieses Jahr steht die aktuelle Kampagne "Schwimmen bis zur Verzweiflung". Extrem grausame Tierversuche wie der „forcierte Schwimmtest“ und Experimente zur „erlernten Hilflosigkeit“ sind in Deutschland erlaubt, obwohl die EU ein gesetzliches Verbot für solche Versuche mit Schweregrad "schwer" ermöglicht. Die...

  • Marl
  • 24.04.16
  • 2
Vereine + Ehrenamt
Ein Meerschweinchen namens Bea.
11 Bilder

Ausgesetzte Schweinchen haben Schwein - jetzt suchen vier "Meeris" ihr Glück

Im Tierheim Marl sind die Schweinchen los. Was sich so spaßig liest, hat leider einen traurigen Hintergrund. Denn gleich vier Meerschweinchen tummeln sich im Marler Tierheim. Drei davon wurden gnadenlos ausgesetzt und glücklicherweise rechtzeitig in Alt-Marl gefunden. Dazu gehören die beiden Mädels Bea und Bibi sowie der mittlerweile kastrierte Boris. Der musste sich erst von seiner Aussetzung erholen, bevor er am 10. Februar kastriert wurde. Jetzt sitzt das Fellknäuel sechs Wochen in...

  • Marl
  • 25.02.16
  • 3
Vereine + Ehrenamt
Kay und Kashmir sehen ihre Artgenossen im Tierheim ein- und ausziehen. Dabei warten sie selbst sehnsüchtig auf ein kuscheliges Zuhause.
9 Bilder

Schnurrendes Duo sehnt sich nach einer eigenen Familie

Der Stadtspiegel stellte im Dezember ein schnurrendes Geschwister-Quartett vor. Die gute Nachricht: Kaspar und Matt fanden daraufhin ein liebenswertes Zuhause und genießen ihr Leben. Die schlechte Nachricht: Die kuscheligen Kay und Kashmir warten im Marler Tierheim noch immer auf ihr Glück, sehen seither ihre Mitbewohner ein- und ausziehen. Nur für sie öffnet sich nicht das Tor zu einem Leben voller Abenteuer und Schmuseeinheiten. Kay und Kashmir lieben Hände, die sie kraulen Geboren sind die...

  • Marl
  • 05.02.16
  • 1
  • 6
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.