Alles zum Thema Tierschutz

Beiträge zum Thema Tierschutz

Politik
Schwein gehabt: Ab 2019 müssen Ferkel bei der Kastration betäubt werden. Foto: Pixabay

Frage der Woche: Betäubung für Ferkel bei der Kastration - würdet ihr mehr fürs Fleisch bezahlen?

Seit heute Mittag steht fest: Ab dem kommenden Jahr müssen in Deutschland Schweine bei der Kastration betäubt werden. Ein klares "Ja" zum Tierschutz. Aber: Was ist euch der Schutz der Tiere wert? Seid ihr bereit, mehr fürs Fleisch zu bezahlen? Kaum zu glauben, aber wahr: Damit das Fleisch den Verbrauchern auch schmeckt, werden männliche Schweine möglichst früh kastriert. Dies geschieht aktuell noch ohne Betäubung bei Tieren in den ersten acht Lebenstagen. Betäubungspflicht ab 2019...

  • Velbert
  • 21.09.18
  •  46
  •  10
Politik
Symbolbild eines Staffordshire-Terriers. Foto: M. Stan/ lokalkompass.de

Frage der Woche: Wenn Hunde zur Waffe werden - wie gehen wir damit um?

In dieser Woche hat ein so genannter "Kampfhund" in Hannover zwei Menschen getötet. Der Hundehalter soll Medienberichten zufolge das Tier nicht artgerecht gehalten haben. Nach diesem schrecklichen Vorfall stellen wir die Frage der Woche: Wenn Hunde zur Waffe werden - wie gehen wir damit um?  Jede Attacke eines Hundes, bei der Menschen verletzt oder gar getötet werden, ist eine zuviel. Darin dürften sich alle einig sein. Aber wie kommt es dazu, dass Hunde aggressiv auf Menschen reagieren?...

  • Velbert
  • 06.04.18
  •  86
  •  8
Politik
Harmloses Spektakel oder Tierquälerei: Der Circus Probst zeigt stolz seinen fahrenden Zoo.

Frage der Woche: Tiere im Zirkus – kein Problem oder Tierquälerei?

Der Circus Probst macht Schlagzeilen. Bei seiner jüngsten Station in Gelsenkirchen drängen sich zwar jeden Tag Hunderte Menschen vor dem großen Zelt im Revierpark, allerdings tragen einige davon Transparente. Sie demonstrieren gegen vermeintliche Tierquälerei und fordern: Tiere raus aus dem Zirkus. "Zirkustiere sind lebenslange Gefangene, die zur Vollführung oft schmerzvoller Kunststücke gezwungen werden", schreiben die Tierschützer in ihrem Aufruf im Lokalkompass. Und auch auf Facebook...

  • 05.01.18
  •  45
  •  6
Überregionales
Mmmh, lecker! Oder etwa doch nicht? Woher kommen eigentlich unsere Essgewohnheiten?

Frage der Woche: Kuh, Schwein, Miezekatze – Was darf auf den Tisch?

Achtung, jetzt wird's lecker! Oder auch nicht so sehr, aber das ist wahrscheinlich eine Frage der Perspektive. Denn während wir Westeuropäer nach wie vor in erster Linie das Fleisch von Rind und Schwein verzehren, schlagen die Gourmet-Herzen in anderen Ländern für ganz andere Dinge. Fisch, na klar, das geht immer. Bei Pferd und Wild winken viele schon dankend ab, aber spätestens bei Ziegenhoden oder Schafmilchkäse mit Maden dreht sich manchem Feinschmecker sicherlich der Magen um. Der...

  • 30.06.16
  •  55
  •  5
Überregionales
"Ich liebe meine Familie und bin immer für alle ansprechbar!" - BürgerReporterin Angelika Hartmann.
3 Bilder

BürgerReporterin des Monats Juni: Angelika Hartmann

Angelika Hartmann ist eine Frau mit vielen Talenten und ebenso vielen Interessen. Wenn sie nicht malt, schreibt, bäckt, fotografiert oder schwimmt, findet sie aber immer wieder Zeit, die Lokalkompass-Community mit frischem Bild- und Textmaterial zu versorgen. Die gelernte Industriekauffrau berichtet seit Sommer 2010 für das Portal und ist somit Reporterin der ersten Stunde. Im Interview erfahrt ihr unter anderem, wie es die BürgerReporterin des Monats nach Hagen verschlug und was ihre Ideen für...

  • 01.06.16
  •  54
  •  37
Natur + Garten
Ob ausgesetzt oder weggelaufen: Für viele Katzen und Hunde endet der Weg in der Freiheit oftmals hinter Gittern. Foto: Albrecht

Neue Arbeit Arnsberg macht sich nun welche mit "Stubentigern"

Arnsberg. Seit Anfang September hat die „Neue Arbeit Arnsberg“ (NAA) die Betreuung eines Teils der Fundtiere in der Stadt Arnsberg übernommen, wie die Stadt Arnsberg jetzt in einer Meldung kundtat. Bei der NAA will man die neue Aufgabe durchaus sehr ernst nehmen. In Kooperation mit dem Katzenschutzbund kümmert sich ab sofort die NAA um herrenlose Katzen im Stadtgebiet. Dafür bekam man ein neues Gebäude in der Stadt bereit gestellt, in dem die Tiere jetzt betreut, versorgt und nach...

  • Arnsberg
  • 11.10.11
Überregionales
Die restlichen Tier des Hüstener Tierhalter Walter B. wurden gestern von Helfern des Tierschutzvereins Iserlohn eingefangen. Fotos: Martina Krutmann
3 Bilder

Hüstener Tierhaltung am Freitag aufgelöst / Abriss für 11. März geplant

Hüsten. Rund um die Stallungen des Tierhalters Walter B. aus Hüsten herrschte gestern Mittag reges Treiben: Tierschützer aus Iserlohn holten die letzten noch verbliebenen Tiere ab. Schon seit Tagen gab es ein Hin und Her um den Tierbestand des Hüsteners. Immer wieder hatte auch Hans-Joachim Krutmann das Gespräch mit dem Tierhalter gesucht und ihn zum Aufgeben seiner Tierhaltung gedrängt. Freitagnachmittag rückten dann die Helfer vom Tierschutzverein Iserlohn an, die sich um den restlichen...

  • Arnsberg
  • 25.02.11
Überregionales
Die Ställe von Walter Beckmann werden bald abgerissen. Luftbilder und Fotos: Krutmann
4 Bilder

Hüstener Tierhalter gibt auf: Glückliches Ende für armes Vieh

Im Gespräch mit dem Wochen-Anzeiger hatte Walter Beckmann noch an seiner Tierhaltung festhalten wollen. Aber schneller als erwartet, hat der Tierwahnsinn in Hüsten jetzt ein Ende gefunden. Am Montag wurden alle Tiere abtransportiert. Es war eine konzertierte Aktion, mit der am Montag ein Schlussstrich unter die Tierhaltung von Walter Beckmann am Stolte Ley in Hüsten gezogen werden konnte. Nach rund 30 Jahren gibt der Hüstener seine Tiere auf, die Ställe sollen nun abgerissen werden. „Das wird...

  • Arnsberg
  • 22.02.11
  •  8
Überregionales
Einsturzgefährdet erscheinen die Ställe, in denen die Tierschutzorgaisation Peta die armen Tiere entdeckte. Foto: Krutmann
3 Bilder

Tierschützer von "Peta" decken auf: Tiere in Hüsten katastrophal gehalten

Bernd Bünker von der Tierschutzorganisation „Peta“ (People für the ethical treatment of animals) ist seit Jahren für seine Organisation aktiv und hat schon viel gesehen. Das, was ihm jetzt aus Stallungen in Hüsten zugetragen wurde, sprengte jedoch seine Vorstellungskraft. „Wir sind auf den Fall hingewiesen worden und haben recherchiert“, erklärte der hauptberufliche Mitarbeiter von Peta auf Anfrage des Wochen-Anzeigers. Recherchieren, das heißt für Peta, dass man den Hinweisen und Vorwürfen...

  • Arnsberg
  • 11.02.11
  •  2
Überregionales
Seit fünf Jahren ist der TSV Sundern in einem alten Hof in Sundern-Ameke untergebracht, den man zum Jahrsende verlassen muss.
3 Bilder

Tierschutz in Sundern ohne Perspektiven?

Auf die Stadt Sundern ist Yvonne Walczak, Vorsitzende des Tierschutzvereins (TSV) Sundern, seit Wochen gar nicht gut zu sprechen. Ende des Jahres, konkret am 31. Dezember, muss man die Räume im alten Hof in Ameke räumen... und weiß noch immer nicht wie es weitergehen soll. Der Tierschutzverein Sundern fühlt sich im Stich gelassen. „In sechs Wochen ist hier Schluss, und wir wissen noch nicht wie es weitergeht“, klagt die Vorsitzende. Ja, wie war das noch? Vor fünf Jahren hatte der Verein einen...

  • Sundern (Sauerland)
  • 22.11.10