Tierschutz

Beiträge zum Thema Tierschutz

Politik
Schwein gehabt: Ab 2019 müssen Ferkel bei der Kastration betäubt werden. Foto: Pixabay

Frage der Woche: Betäubung für Ferkel bei der Kastration - würdet ihr mehr fürs Fleisch bezahlen?

Seit heute Mittag steht fest: Ab dem kommenden Jahr müssen in Deutschland Schweine bei der Kastration betäubt werden. Ein klares "Ja" zum Tierschutz. Aber: Was ist euch der Schutz der Tiere wert? Seid ihr bereit, mehr fürs Fleisch zu bezahlen? Kaum zu glauben, aber wahr: Damit das Fleisch den Verbrauchern auch schmeckt, werden männliche Schweine möglichst früh kastriert. Dies geschieht aktuell noch ohne Betäubung bei Tieren in den ersten acht Lebenstagen. Betäubungspflicht ab 2019 kommt Doch...

  • Velbert
  • 21.09.18
  • 46
  • 10
Politik
Symbolbild eines Staffordshire-Terriers. Foto: M. Stan/ lokalkompass.de

Frage der Woche: Wenn Hunde zur Waffe werden - wie gehen wir damit um?

In dieser Woche hat ein so genannter "Kampfhund" in Hannover zwei Menschen getötet. Der Hundehalter soll Medienberichten zufolge das Tier nicht artgerecht gehalten haben. Nach diesem schrecklichen Vorfall stellen wir die Frage der Woche: Wenn Hunde zur Waffe werden - wie gehen wir damit um?  Jede Attacke eines Hundes, bei der Menschen verletzt oder gar getötet werden, ist eine zuviel. Darin dürften sich alle einig sein. Aber wie kommt es dazu, dass Hunde aggressiv auf Menschen reagieren? Liegt...

  • Velbert
  • 06.04.18
  • 86
  • 8
Ratgeber

BUND-Ökotipp: Osterfeuer ohne Gefahren für Tiere und Umwelt

Mit Osterfeuern wird vielerorts traditionell das erwachende Frühjahr begrüßt. Hoch aufgeschichtete Reisig- und Holzhaufen werden am Osterwochenende entzündet, um den Winter zu vertreiben. Damit diese Tradition weder Tieren noch Umwelt schadet, empfiehlt der BUND folgende Regeln zu beachten: Große Reisighaufen sind ein bevorzugter Lebensraum für Kleintiere. Käfer, Wildbienen, Kröten, Kleinvögel, Igel und Wiesel sind nur einige der Arten, die dort einen sicheren Unterschlupf suchen. Damit die...

  • Arnsberg-Neheim
  • 29.03.18
Politik
Harmloses Spektakel oder Tierquälerei: Der Circus Probst zeigt stolz seinen fahrenden Zoo.

Frage der Woche: Tiere im Zirkus – kein Problem oder Tierquälerei?

Der Circus Probst macht Schlagzeilen. Bei seiner jüngsten Station in Gelsenkirchen drängen sich zwar jeden Tag Hunderte Menschen vor dem großen Zelt im Revierpark, allerdings tragen einige davon Transparente. Sie demonstrieren gegen vermeintliche Tierquälerei und fordern: Tiere raus aus dem Zirkus. "Zirkustiere sind lebenslange Gefangene, die zur Vollführung oft schmerzvoller Kunststücke gezwungen werden", schreiben die Tierschützer in ihrem Aufruf im Lokalkompass. Und auch auf Facebook...

  • 05.01.18
  • 45
  • 6
Überregionales
Mmmh, lecker! Oder etwa doch nicht? Woher kommen eigentlich unsere Essgewohnheiten?

Frage der Woche: Kuh, Schwein, Miezekatze – Was darf auf den Tisch?

Achtung, jetzt wird's lecker! Oder auch nicht so sehr, aber das ist wahrscheinlich eine Frage der Perspektive. Denn während wir Westeuropäer nach wie vor in erster Linie das Fleisch von Rind und Schwein verzehren, schlagen die Gourmet-Herzen in anderen Ländern für ganz andere Dinge. Fisch, na klar, das geht immer. Bei Pferd und Wild winken viele schon dankend ab, aber spätestens bei Ziegenhoden oder Schafmilchkäse mit Maden dreht sich manchem Feinschmecker sicherlich der Magen um. Der...

  • 30.06.16
  • 55
  • 5
Überregionales
"Ich liebe meine Familie und bin immer für alle ansprechbar!" - BürgerReporterin Angelika Hartmann.
3 Bilder

BürgerReporterin des Monats Juni: Angelika Hartmann

Angelika Hartmann ist eine Frau mit vielen Talenten und ebenso vielen Interessen. Wenn sie nicht malt, schreibt, bäckt, fotografiert oder schwimmt, findet sie aber immer wieder Zeit, die Lokalkompass-Community mit frischem Bild- und Textmaterial zu versorgen. Die gelernte Industriekauffrau berichtet seit Sommer 2010 für das Portal und ist somit Reporterin der ersten Stunde. Im Interview erfahrt ihr unter anderem, wie es die BürgerReporterin des Monats nach Hagen verschlug und was ihre Ideen für...

  • 01.06.16
  • 68
  • 38
Politik

+++ gemeinsame Presseinfo des BUND-Arnsberg und BUND-NRW zur NRW-Studie Antibiotika in der Putenmast +++

Am 25.11.2014 hat NRW-Landwirtschaftsminister Johannes Remmel eine neue Studie des Landes NRW zum Einsatz von Antibiotika in Putenställen vorgestellt. Die Ergebnisse sind erschreckend und müssen auch im Hochsauerland zu Konsequenzen im Umgang mit neuen Ställen haben. BUND: Hochsauerlandkreis muss Antibiotikadaten für Putenställe offenlegen! Düsseldorf / Arnsberg, den 25.11.2014 Der NRW-Landesverband des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die BUND-Ortsgruppe Arnsberg sehen...

  • Arnsberg-Neheim
  • 26.11.14
  • 1
Natur + Garten

BUND-Arnsberg und BUND-NRW Presseinformationen zum Entwurf des Landesjagdgesetz in NRW

Gesetzentwurf zur Änderung des Landesjagdgesetz in NRW nicht konsequent genug in Richtung eines ökologischen Jagdgesetzes Wir begrüßen sehr das u.a. das Kirren und die Jagd mit Totschlagfallen abgeschafft werden soll. Auch Hauskatzen sollen nicht mehr geschossen werden dürfen. Aber leider geht der neue Gesetzentwurf zur Änderung des Landesjagdgesetz in NRW nicht konsequent genug in die Richtung eines ökologischen Jagdgesetzes, so Birgit Jakubzik, Vorsitzende des BUND-Arnsberg. Bitte lesen Sie...

  • Arnsberg-Neheim
  • 24.11.14
  • 1
Politik

Die Pute – Die Gute? BUND-Veranstaltung mit klarer Botschaft: Keine Putenmast in Meschede!

Es ist kaum zu glauben ... Weniger als 9 Meter beträgt der Abstand zwischen einer geplanten Putenmastanlage für knapp 10.000 Tiere in Schederberge und dem benachbarten Wohnhaus ... Die BUND-Veranstaltung 'Die Pute - Die Gute?' am Donnerstag Abend (28.08.2014) in Meschede zeigte einmal mehr, wie sehr die geplanten bzw. bereits genehmigten neuen Putenmastanlagen die Menschen bewegen: Mehr als 80 Zuhörer aus Meschede, Arnsberg und anderen Orten des Hochsauerlangkreises füllten den Gemeindesaal an...

  • Arnsberg-Neheim
  • 30.08.14
Kultur
(v.l.n.r.) Manuela Lieflaender und Claudia Weber vom Hundekompetenzzentrum Dogsight, Konrad Buchheister (Aktives Neheim) und Australian Shepherd Rüde "Kuba" freuen sich auf die 2. Neheimer Hundewelt.

2. Neheimer Hundewelt: Aussteller gesucht!

Nach dem erfolgreichen Start der Neheimer Hundewelt – in Verbindung mit dem traditionellen Frühlingsfest - suchen das Aktive Neheim und das Hundekompetenzzen­trum Dogsight ortsansässige Hundezüchter, -Frisöre, Hundebedarfs- und -futterhersteller wie auch Tierschützer, die Lust auf eine Weiterführung des Erfolgsevents „Neheimer Hundewelt“ am Sonntag, 10. März, in der Neheimer Fußgängerzone, Mendener Straße haben. Hundebesitzer und Hundefans aus Neheim und Umgebung bekommen auch in diesem Jahr...

  • Arnsberg-Neheim
  • 30.01.13
Ratgeber
Newcomer bei den beliebtesten Hunderassen ist der Australian Shepherd, ein Hund mit Ansprüchen.

Kinderlieb und Gutartig- Beliebteste Hunderassen

Kommentar zur Statistik der beliebtesten Hunderassen Eine Haustierversicherung veröffentlichte jetzt ihre Statistik der zehn beliebtesten Hunderassen. Auf Platz Eins stehe der Mischling. Diesen würden die Deutschen deshalb so sehr mögen, weil er so „unkompliziert“ und „robust“ sei, mutmaßte die Versicherung. Dem Golden Retriever, übrigens auf Platz Vier, verliehen die Dienstleister das Prädikat „großer Kinderfreund“. Neu auf Platz Zehn hingegen eingestiegen sei der Australian Shepherd. Dieser...

  • Arnsberg-Neheim
  • 30.01.13
Ratgeber

Rechte der Tiere mit Füßen getreten - Kommentar zum neuen Tierschutzgesetz

Der Bundestag hat ein neues Tierschutzgesetz verabschiedet. Man würde jetzt vermuten, dass dieses Gesetz eine Verbesserung der Haltungsbedingungen bewirken soll, doch weit gefehlt. Union und FDP sind eingeknickt und haben sich dem Lobbydruck aus Landwirtschaft, Pharmaindustrie, Zirkus- und Pferdebranche gebeugt. Ein Verbot einzelner Wildtierarten im Zirkus soll beispielsweise nur dann erwogen werden, wenn die Tiere unter „erheblichen Schmerzen, Leiden oder Schäden“ gehalten oder befördert...

  • Arnsberg-Neheim
  • 14.12.12
  • 1
Überregionales
Dieser Border Collie-Mix Hündin wurde in Arnsberg aufgefunden.

Kranker Hund in Arnsberg ausgesetzt!

„Wer kennt diesen Hund?“ Mit dieser Frage geht Tierschützerin Brigitte Strojnowski jetzt an die Öffentlichkeit. Das Schicksal der todkranken Border-MixHündin lässt sie nicht los. arnsberg. Sie hält den Kopf schief, weil die Ohren stark entzündet sind, das linke Auge ist von einem Tumor gezeichnet, sogar an den Zitzen befinden sich Säugetumore. In diesem desolaten Zustand fing Brigitte Strojnowski die Border-Mix Hündin am Mittwochnachmittag in Alt-Arnsberg ein. Die Tierschützerin ist tief...

  • Arnsberg-Neheim
  • 16.10.12
  • 1
Natur + Garten
Bei der Aufzucht eines Igels gilt es einiges zu beachten.
2 Bilder

Tierschutzverein Sundern gibt Tipps zur Igelaufzucht

Wie erkenne ich, ob ein Wildtier wie der Igel Hilfe braucht? Welches Futter benötigt er? Im Interview mit dem WOCHEN-ANZEIGER gibt Yvonne Walczak vom Tierschutz Sundern Tipps zum richtigen Umgang mit den Stacheltieren. Frau Walczak, Ihr Verein kümmert sich um verwilderte Hauskatzen und Wildtiere. Wie viele Tiere beherbergen Sie zur Zeit? Unsere Auffangmöglichkeiten sind begrenzt. Aktuell haben wir zwei Pflegestellen, die momentan Katzen versorgen. Zwei Katzenkinder sind noch zu vermitteln. Zu...

  • Sundern (Sauerland)
  • 02.10.12
Politik
BUND-NRW

BUND-NRW-PRESSEinfo: BUND zur Jagd: „Paradigmenwechsel überfällig“

Düsseldorf, 20.09.2012 | Unter dem Motto „Rotgrün kriegt auf die Ohren“ wollen am kommenden Samstag 1.000 Jäger vor dem Landtag für die Beibehaltung des antiquierten Jagdrechts demonstrieren. Vor diesem Hintergrund erneuert der nordrhein-westfälische Landesverband des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) seine Forderung nach tief greifenden Veränderungen beim Jagdrecht. In einem „13-Punkte-Programm für ein ökologisches Jagdgesetz“ hat der BUND die erforderlichen Veränderungen aus...

  • Arnsberg-Neheim
  • 20.09.12
Natur + Garten
Die kleine Malteserhündin wurde aus schlechter Haltung befreit.
3 Bilder

Billigware Hund

„Es war ein furchtbares Bild“, erinnert sich Brigitte Strojnowski und drückt die kleine Malteserhündin fest an sich. Tierschutz in Arnsberg ist nichts für schwache Nerven. Grob vernachlässigt, fast kahl, Wolfskralle in die Haut gewachsen, Nahrungsaufnahme wegen verfaulter Zähne nicht mehr möglich. Die Krallen waren so lang, dass die Hündin nicht mehr laufen konnte. So oder so ähnlich sah der Bericht aus, den Brigitte Strojnowski zu den Akten des Tierschutz HSK legte. Und die Akten stapeln sich:...

  • Arnsberg-Neheim
  • 01.03.12
  • 1
Politik
www.bund.net

BUND-Bundesverband-PRESSEinfo: Hähnchenfleisch in Supermärkten mit antibiotikaresistenten Krankheitskeimen belastet

Der Handel muss Kunden vor Erregern schützen und Risiko-Produkte aus den Regalen verbannen. Bundesagrarministerin Aigner muss industrielle Tierhaltung zurückdrängen Berlin 9. Januar 2012: Hähnchenfleisch aus deutschen Supermärkten und Discountern ist zu großen Teilen mit antibiotikaresistenten Keimen belastet. Auf zehn von 20 in Berlin, Hamburg, Köln, Nürnberg und in der Region um Stuttgart gekauften Fleischproben hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ESBL-Keime gefunden,...

  • Arnsberg-Neheim
  • 10.01.12
Natur + Garten
Wer h at  „Hunter“ gesehen? Seit dem 18. Dezember gibt es von dem Rüden kein Lebenszeichen mehr. 
Foto: Privat
2 Bilder

Was ist mit Eurasier Rüde "Hunter" passiert?

Wie vom Erdboden verschluckt ist seit dem vierten Advent Eurasier Rüde „Hunter“. Seine Besitzer sind in großer Sorge. „Hunter“ hat eine bewegende Geschichte hinter sich. Der schwarze Rüde stammt aus einem „Animal Hoarding“ Fall aus der Nähe von Frankfurt. „Ein älteres Ehepaar lebte mit 60 Hunden, die alle beschlagnahmt werden mussten“, erinnert sich „Hunters“ Besitzerin Renate Keute, „als „Hunter“ zu uns nach Voßwinkel kam, kannte er nichts.“ Für den ängstlichen Hund war die bereits vorhandene...

  • Arnsberg-Neheim
  • 28.12.11
Natur + Garten

Der Prozess: Neheimerin wegen Tötung eines Hundes verurteilt

In Arnsberg fand am Freitag vor einer Woche der Prozess gegen eine 39-jährige Neheimerin wegen Tötung eines Hundes statt (wir berichteten). Die Vermutung einer Zeugin, die Angeklagte habe ihren Border-Colli-Mischling aufgrund von Steuerschulden einschläfern lassen, konnte vor Gericht nicht bestätigt werden. Etwa 40 Zuschauer nahmen auf unsere Berichterstattung hin an dem Prozess teil. Vor ihren Augen schilderte die Angeklagte drei vermeintliche Beißvorfälle. So habe sich der Hund schon immer...

  • Arnsberg-Neheim
  • 01.07.11
  • 1
Natur + Garten
„Die kleine Minou träumt noch, aber für uns, die Mitglieder der Katzenhilfe Meschede ist wieder ein Traum zerplatzt“, so Marion Hofer über die Situation in Meschede. Foto: Privat

"Wohin mit den vielen Tieren?"- Katzenhilfe Meschede vor dem Aus

„Aus der Traum!“, heißt es für die Katzenhilfe Meschede, wenn nicht bald ein Wunder geschieht. Wohin mit den mehr als 80 Tieren? Dieser Frage müssen sich die ehrenamtlichen Helfer jetzt stellen. „Die Zeit rennt uns davon“, sagt Marion Hofer von der Mescheder Katzenhilfe, „dabei waren wir alle so frohen Mutes, hatten wir doch vor Gericht den Zuschlag bekommen, für ein Zuhause, welches vor allem für unsere Tiere, genau richtig gewesen wäre. Selbst für unseren Trödel hätten wir eine geeignete...

  • Arnsberg-Neheim
  • 13.05.11
Politik

Rückblick vom Infostand "Kein Ei mit der 3" in der Neheimer Fußgängerzone

Wir, der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Arnsberg, informierten am Samstag, den 16.04.2011 zum Thema „Kein Ei mit der 3“ in der Neheimer Fußgängerzone über den Zahlencode auf Eiern. Dieser gibt Aufschluss darüber, woher das Ei stammt. Es kommt vor allem auf die erste Zahl an. Das Ei mit der 0 ist aus ökologischer Freilandhaltung und purer Genuss. Das Ei mit der 1 ist ebenfalls aus Freilandhaltung, nur bekommt seine Mutter kein Ökofutter und hat weniger Platz - es ist bedingt...

  • Arnsberg-Neheim
  • 27.04.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.