Tierschutz

Beiträge zum Thema Tierschutz

Politik

Sorge um Singvögel
Meilenweit vorbei

Die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Eickel sorgt sich um die Singvögel. Hintergrund sind die angeblichen Sichtungen von „Krähen-Schwärmen.“. Yascha Hoppe (CDU), der einen Antrag formuliert hat, vergisst dabei leider, dass er selbst die Ausgangsfrage erst stellt und diese nicht im geringsten beantwortet ist: Wie viele Krähen sind tatsächlich und wie oft vor Ort. Gibt es überhaupt von Krähen verursachte Schäden in Gärten oder im öffentlichem Grün? Vor der Klärung, ob überhaupt ein Problem...

  • Herne
  • 03.02.21
  • 1
  • 1
Politik

Das Leben eines Kalbes
Weniger wert als eine Kinokarte

Paul ist ein Baby. Ein kleines, fühlendes Lebewesen mit Neugierde, Freude, aber auch mit Angst. Und der Mensch vertickt ihn, denn er ist sogar weniger Wert als ein Kinobesuch. Paul ist in den Augen vieler Menschen wertlos. Er kann ja schließlich keine Milch geben und bringt kein Geld. Er wird verhökert wie nutzloser Krempel. Dabei wurde er nach kurzer Zeit von seiner Mutter getrennt, darf ihre Muttermilch nicht trinken, denn die Muttermilch will ja der Mensch. Paul muss deshalb alleine in einem...

  • Herne
  • 11.11.19
  • 3
  • 1
Politik

Sie brauchen ihr Fell selbst
V Partei³ fordert die Abschaffung aller Pelzfarmen

Mit dem Herbst und Winter kommt auch die kalte und oft auch ungemütliche Jahreszeit. Nach und nach wird es Zeit für warme Jacken, Mützen und Schals. Leider sieht man Pelz sehr häufig als Modeaccessoire. Ob als Bommel an der Mütze oder als Kragen an der Kapuze, es ist der Pelz eines Tieres. Sie werden in engen Käfigen gehalten und können sich kaum bewegen. Und wofür? Damit es uns schön warm ist? Der Pelz dient als "Schmuck". Es gibt genügend Alternativen zu #Echtpelz. Ob Kunstfell oder komplett...

  • Herne
  • 10.11.19
  • 1
Politik
Nich artgerechte Anbindehaltung

Landwirtschaft
Anbindehaltung ist Tierquälerei

In der Massentierhaltung leiden die Tiere in vielfältiger Weise. Dabei wird die vor allem in bäuerlichen Kleinbetrieben noch häufig vorkommende Anbindehaltung oft nicht erwähnt. „Glück“ (im Unglück) haben die Kühe, die zumindest im Sommer auf die Weide dürfen. Oft wird die Anbindehaltung aber ganzjährig praktiziert. Für die Tiere bedeutet dies eine harte Fixierung auf einem sehr kleinen Raum, so dass sie nur Liegen oder Stehen können. Dies ist eine extreme Einschränkung der Bewegungsfreiheit,...

  • Herne
  • 10.11.19
  • 3
  • 2
Politik
Fotoquelle: janrye by pixabay, genehmigter Download
4 Bilder

Ruhrgebiets-Städte im Krieg gegen Wildgänse? Zwischen nervösem Flattern und Aktionismus...
Tierschutzpartei: Kampagne gegen Wildgänse-Abschuss

Die Tierschutzpartei NRW - Partei Mensch Umwelt Tierschutz legt nach in ihrem hartnäckigen Kampf gegen den gezielten Beschuss und Abschuss von Wildgänsen sowie tierschutzwidrige Vergrämungsmethoden in den Ruhrgebietsstädten. "Zur Kommunalwahl 2020 rufen wir landesweit eine Kampagne gegen den Abschuss von Wildgänsen in den Ruhrgebietsstädten aus und fordern alle TierschützerInnen auf, sich an die OberbürgermeisterInnen und BürgermeisterInnen ihrer Städte zu wenden und gegen den Abschuss der...

  • Herne
  • 07.10.19
Ratgeber
Schön bunt, aber zu laut für viele Haustiere: Die Silvesternacht bedeutet für viele Tiere in Deutschland Stress.

Frage der Woche
Wie überstehen Haustiere am besten das Silvester-Feuerwerk?

Die letzte Frage der Woche in 2018 richtet sich an alle von euch, die sich an Silvester nicht nur um Raclette und Dinner for One kümern müssen, sondern auch Verantwortung für ein Tier übernommen haben. Hunde und Katzen, aber auch viele andere Tierarten haben ein empfindlicheres Gehör als wir Menschen. Besonders für Wildtiere ist dieser Sinn überlebenswichtig. Böller und Raketen bedeuten für viele Tiere in Deutschland Stress und Angst. Gerade in dichter besiedelten Gegenden, wo es wenig...

  • Herne
  • 28.12.18
  • 16
  • 2
Politik
Schwein gehabt: Ab 2019 müssen Ferkel bei der Kastration betäubt werden. Foto: Pixabay

Frage der Woche: Betäubung für Ferkel bei der Kastration - würdet ihr mehr fürs Fleisch bezahlen?

Seit heute Mittag steht fest: Ab dem kommenden Jahr müssen in Deutschland Schweine bei der Kastration betäubt werden. Ein klares "Ja" zum Tierschutz. Aber: Was ist euch der Schutz der Tiere wert? Seid ihr bereit, mehr fürs Fleisch zu bezahlen? Kaum zu glauben, aber wahr: Damit das Fleisch den Verbrauchern auch schmeckt, werden männliche Schweine möglichst früh kastriert. Dies geschieht aktuell noch ohne Betäubung bei Tieren in den ersten acht Lebenstagen. Betäubungspflicht ab 2019 kommt Doch...

  • Velbert
  • 21.09.18
  • 46
  • 10
Politik
Symbolbild eines Staffordshire-Terriers. Foto: M. Stan/ lokalkompass.de

Frage der Woche: Wenn Hunde zur Waffe werden - wie gehen wir damit um?

In dieser Woche hat ein so genannter "Kampfhund" in Hannover zwei Menschen getötet. Der Hundehalter soll Medienberichten zufolge das Tier nicht artgerecht gehalten haben. Nach diesem schrecklichen Vorfall stellen wir die Frage der Woche: Wenn Hunde zur Waffe werden - wie gehen wir damit um?  Jede Attacke eines Hundes, bei der Menschen verletzt oder gar getötet werden, ist eine zuviel. Darin dürften sich alle einig sein. Aber wie kommt es dazu, dass Hunde aggressiv auf Menschen reagieren? Liegt...

  • Velbert
  • 06.04.18
  • 86
  • 8
Politik
Harmloses Spektakel oder Tierquälerei: Der Circus Probst zeigt stolz seinen fahrenden Zoo.

Frage der Woche: Tiere im Zirkus – kein Problem oder Tierquälerei?

Der Circus Probst macht Schlagzeilen. Bei seiner jüngsten Station in Gelsenkirchen drängen sich zwar jeden Tag Hunderte Menschen vor dem großen Zelt im Revierpark, allerdings tragen einige davon Transparente. Sie demonstrieren gegen vermeintliche Tierquälerei und fordern: Tiere raus aus dem Zirkus. "Zirkustiere sind lebenslange Gefangene, die zur Vollführung oft schmerzvoller Kunststücke gezwungen werden", schreiben die Tierschützer in ihrem Aufruf im Lokalkompass. Und auch auf Facebook...

  • 05.01.18
  • 45
  • 6
Überregionales
6 Bilder

Endlich angekommen

Seit 6 Jahren ein Dreamteam - Liebe auf den ersten Blick. Rudi, der viele Schicksalsschläge in Spanien erleiden musste, kommt 2009 in unsere Familie und darf sich von nun an bei Oma wohl fühlen und geliebt werden. Doch dann stirbt Oma ganz plötzlich und Rudi stirbt in seinem Herzen ein Stückchen mit. Das Enkelkind zögert nicht eine Sekunde, holt sein "Erbe" aus Omas Wohnung und adoptiert Rudi. Von nun an trauern sie gemeinsam. Heute sind beide die besten Freunde und richtige Abenteurer....

  • Herne
  • 22.09.16
  • 3
  • 1
Überregionales
Mmmh, lecker! Oder etwa doch nicht? Woher kommen eigentlich unsere Essgewohnheiten?

Frage der Woche: Kuh, Schwein, Miezekatze – Was darf auf den Tisch?

Achtung, jetzt wird's lecker! Oder auch nicht so sehr, aber das ist wahrscheinlich eine Frage der Perspektive. Denn während wir Westeuropäer nach wie vor in erster Linie das Fleisch von Rind und Schwein verzehren, schlagen die Gourmet-Herzen in anderen Ländern für ganz andere Dinge. Fisch, na klar, das geht immer. Bei Pferd und Wild winken viele schon dankend ab, aber spätestens bei Ziegenhoden oder Schafmilchkäse mit Maden dreht sich manchem Feinschmecker sicherlich der Magen um. Der...

  • 30.06.16
  • 55
  • 5
Überregionales
"Ich liebe meine Familie und bin immer für alle ansprechbar!" - BürgerReporterin Angelika Hartmann.
3 Bilder

BürgerReporterin des Monats Juni: Angelika Hartmann

Angelika Hartmann ist eine Frau mit vielen Talenten und ebenso vielen Interessen. Wenn sie nicht malt, schreibt, bäckt, fotografiert oder schwimmt, findet sie aber immer wieder Zeit, die Lokalkompass-Community mit frischem Bild- und Textmaterial zu versorgen. Die gelernte Industriekauffrau berichtet seit Sommer 2010 für das Portal und ist somit Reporterin der ersten Stunde. Im Interview erfahrt ihr unter anderem, wie es die BürgerReporterin des Monats nach Hagen verschlug und was ihre Ideen für...

  • 01.06.16
  • 68
  • 38
Ratgeber
Püppis Frauchen hat ihren Urlaubsplan so genau im Blick wie Püppi ihre Beute.

Tiertauschbörse: Urlaub im Visier

Ziel aussuchen, anvisieren und dann mitten rein in den Urlaub springen. Ferien können Menschen mit tierischem Hausgenossen aber wirklich nur dann genießen, wenn ihr Liebling gut betreut wird. Willkommen bei der Tiertauschbörse, der Aktion Ihres Wochenblattes und der NachrichtenComunity lokalkompass.de. Zur Aktion: Stellvertretend für unsere Redaktionen in Bottrop, im Kreis Recklinghausen und Herne sammelt der Stadtspiegel Herten bis Ende August Ihre Meldungen und veröffentlicht sie auf...

  • Herten
  • 17.06.15
  • 3
Ratgeber
Ist die Katze... gut versorgt, freut sich der urlaubsreife Mensch. Die Tiertauschbörse hilft Herrchen und Frauchen.

Tiertauschbörse: So einfach geht Urlaub

Bei der Aktion Tiertauschbörse - das zeigen unsere Erfahrungen in über 18 Jahren - melden sich auch immer gerne Menschen, die selbst kein Haustier haben, aber sich gerne befristet und ohne kommerzielle Interessen um einen Gast mit Fell und Federn kümmern würden. Die Tiertauschbörse bedeutet für urlaubsreife Zweibeiner konkrete Entlastung und ist eine Aktion Ihres Wochenblatts und der NachrichtenComunity Lokalkompass.de. Stellvertretend für unsere Redaktionen in Bottrop, im Kreis Recklinghausen...

  • Herten
  • 20.05.15
  • 2
Natur + Garten
Arbeit ist das Schneiden der Obstbäume schon. Doch einige Monate später kann man nicht nur sprichwörtlich die Früchte des eigenen Tuns ernten. Foto: Tierschutzjugend

Bäume suchen Paten

Im Ökogarten der Herner Tierschutzjugend wurden vor 24 Jahren 18 hochstämmige Obstbäume angepflanzt, die seitdem jedes Jahr eine reichhaltige Ernte hervorbringen. Für einige von ihnen werden noch Baumpaten gesucht. Die Kinder und Jugendlichen konnten in den vergangenen Jahren nicht nur die Äpfel, Birnen, Kirschen und Pflaumen naschen und von der Ernte leckeren Kuchen backen, sondern während der Gruppentreffen eigenen Apfelsaft herstellen. „Nebenbei ist eine Streuobstwiese ein wichtiger...

  • Herne
  • 04.02.14
Natur + Garten
Internationale Webseite zum Download der App

NEUE VERBRAUCHER-APP ZEIGT KÖRPERPFLEGEPRODUKTE MIT MIKROPLASTIK AN

Project Blue Sea: „beat the microbead“- Kampagne wird jetzt international! Herne, 07. Oktober 2013 – Ab heute ist die internationale Version der App „beat the microbead“ aktiv. Diese ursprünglich niederländische App liefert Information über die Verwendung schädlicher Mikro-Kunststoffpartikel (Microbeads) in Kosmetikprodukten und unterstützt somit umweltbewusste Verbraucher beim Einkaufen. Die UNEP, die Umweltorganisation der Vereinten Nationen, erteilte in der ersten Jahreshälfte den Auftrag...

  • Herne
  • 07.10.13
Natur + Garten
Freundliche Tiere sind die Heidschnucken, die auf der Öko-Wiese der Tierschutzjugend grasen. Samstag (7. September) kann man sie besuchen.  Foto: Herner Tierschutzjugend

Tierische Helfer: Herner Tierschutzjugend und ihre Heidschnucken

Die Tierschutzjugend lädt alle am Tier- und Naturschutz interessierten Kinder ab zehn Jahren am Samstag, 7. September, um 15 Uhr zum nächsten Aktionstag in ihren Öko-Garten an der Industriestraße (am Wanderweg hinter der Firma Bruck) ein. Diesmal werden die vierbeinigen Landschaftspfleger der jungen Tierschützer in Empfang genommen. „Seit 16 Jahren kommen jedes Jahr Heidschnucken in den Naturgarten, um die von den Kids angepflanzte Streuobswiese mit 32 hochstämmigen Obstbäumen vor der...

  • Herne
  • 03.09.13
Natur + Garten

Ozeane in Not

Herne, 07.06.2013 Die Meere der Welt sind in den vergangenen Jahrzehnten durch die Einflussnahme des Menschen arg in Mitleidenschaft gezogen worden und mit jedem Tag wächst der Druck auf das sensible Ökosystem weiter an. Die Vereinten Nationen (UN) haben daher den 8. Juni zum „Welttag der Meere“ ausgerufen, um ein größeres Interesse für die verschiedenen Belange rund um die Ozeane zu wecken. Es gibt derzeit viele Herausforderungen zu bestehen, um die gesunde Vielfalt der Meere auch für folgende...

  • Herne
  • 07.06.13
Natur + Garten
Seit drei Jahren bietet im Ökogarten der Tierschutzjugend ein Wildbienen-Hotel den nützlichen Hautflüglern Unterschlupf. Bald steht eine Renovierung an. Jetzt erst einmal ist Schmetterlingsschutz angesagt.     Foto: Tierschutzjugend

Hilfe für Schmetterlinge / Wer macht mit bei der Tierschutzjugend?

Kaum hat sich der lange, kalte Winter verabschiedet und die ersten Sonnenstrahlen lassen erahnen, dass es Frühling werden will, da wollen sich die Kids und Jugendlichen der Herner Tierschutzjugend aktiv für die freilebende Tierwelt einsetzen. In diesem Frühjahr geht es hauptsächlich um den Insektenschutz. Am 20. April, dem ersten Aktionstag nach den Osterferien, kümmern sich die jungen Tierschützer um den Schutz der Schmetterlinge. Dazu wird im Ökogarten der Tierschutzjugend eine...

  • Herne
  • 16.04.13
Überregionales
Sheila, Barbara Keuper und Louis sind ein starkes Trio. Das wissen insbesondere die Bewohner des Willi-Pohlmann-Seniorenzentrums zu schätzen.

Dort „wirken“ die Vierbeiner als Therapie-Hunde. Doch auch Tiere  haben es in ihrem Leben nicht immer leicht.
3 Bilder

Mit der Lizenz zum Kuscheln

Es ist Knuddelzeit, denn Louis ist da! Und diesmal hat er auch noch Sheila mitgebracht. Die Augen von Elisabeth Sommerli leuchten, als sie die beiden Vierbeiner streichelt und ihnen einige Leckerchen gibt, die die beiden mit Freude verspeisen. Schauplatz des kuscheligen Geschehens ist das Willi-Pohlmann-Seniorenzentrum. Einmal in der Woche kommt Louis mit Frauchen Barbara Keuper vorbei, um als Therapiehund den alten Leuten ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. „Viele der Bewohner hatten früher...

  • Herne
  • 05.02.13
Natur + Garten

Tierschutz in Herne braucht Spenden

Jeden Tag lesen wir das die Tierheime überfüllt sind. Das es an Futter fehlt. Tierschutzvereine wissen nicht mehr ein noch aus. Leider wird das häufig einfach so überlesen. Irgendeiner wird schon helfen. Leider ist dem nicht so. Seit 2005 engagieren wir uns für Tiere in Not in Herne. Bedingt durch die Wirtschaftskrise, die hohe Arbeitslosigkeit im Revier bekommen wir praktisch keine Spenden mehr. Wir sind gezwungen mit der Sammelbuchse Spenden zu sammeln. Und das reicht nicht einmal aus um die...

  • Herne
  • 19.07.12
  • 5
Natur + Garten
Junge Waldkäuze werden oft außerhalb des Nestes von den Altvögeln gefüttert.  Foto: Kilimann
2 Bilder

„Einsame“ Jungvögel nicht aufnehmen, raten Naturschützer

Zurzeit tschilpt und piept es überall in Nistkästen, Hecken und Gebüschen. Mit zarten Stimmchen bettelt der Vogelnachwuchs vehement um Futter und die ersten Jungvögel verlassen bereits das sichere Nest. Der NABU Herne appelliert an die Bevölkerung einsam und hilflos wirkende Jungvögel nicht gleich aufzunehmen, sondern sie an Ort und Stelle zu belassen. Denn nur ganz selten handelt es sich bei gefundenen Jungvögeln am Boden um verlassene, verletzte oder geschwächte Tiere, die Hilfe benötigen....

  • Herne
  • 07.06.11
Natur + Garten

Vögel sind gute Eltern

Zur Zeit werden unsere Singvögel flügge und es häufen sich bei den Naturschutzverbänden Anrufe über verlassene Jungvögel außerhalb ihrer Nester. Oft werden die Tiere aufgenommen, ins Haus gebracht und Fütterungsversuche unternommen. Die besorgten Tierfreunde wollen dem hungrigen, schreienden Federknäuel sicher nur helfen und tun doch genau das Falsche. „Wenn man Jungvögel im Gebüsch oder auf dem Boden findet, sollten sie dort sitzen bleiben. Sie werden, das wissen wir aus langjähriger...

  • Herne
  • 23.05.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.