tobias weskamp

Beiträge zum Thema tobias weskamp

Kultur
„Welt der Toten“ heißt der vor Kurzem erschienene Debütroman des Brackelers Tom C. Winter.
5 Bilder

Brackel in Zombiehand: Tom C. Winter verfasst Regional-Thriller

Die Zombies sind überall in Dortmund: in der Innenstadt, am Knappschaftskrankenhaus und bei LIDL in Brackel. Zum Glück nur in der Fantasie – und zwar im Buch „Welt der Toten“ des Brackeler Autors Tom C. Winter. „Ich bin schon immer ein großer Fan von Zombie-Geschichten gewesen“, erinnert sich Tom C. Winter. „Ich bin schon als Jugendlicher zum Zombiefan geworden und kenne die entscheidenden Beiträge zu diesem Genre gut. Zombies sind für mich das tragischste Monster des Horrorgenres, denn...

  • Dortmund-Ost
  • 04.02.15
  •  1
Überregionales
Heinz-Jürgen Preuß, Nikolaus vom Klub Langer Menschen in Dortmund, hat in der Adventszeit Hochkonjunktur.
2 Bilder

Wickeder Nikolaus alle Jahre wieder im Weihnachtsstress

Für alle Nikoläuse und Weihnachtsmänner der Welt hat die heiße Phase begonnen – speziell für den Wickeder Heinz-Jürgen Preuß, einen der Riesen-Nikoläuse vom Klub Langer Menschen (KLM) in Dortmund. Das gilt vor allem für den heutigen 6. Dezember. „Am Nikolaustag sind wir bereits komplett ausgebucht. Da nehmen wir uns auch ausschließlich Zeit für Dortmunder Kinder und erteilen etwa Firmen eine Absage, auch wenn sie sich schon Anfang des Jahres gemeldet haben“, sagt Preuß. „Wir bekommen...

  • Dortmund-Ost
  • 05.12.14
Überregionales
Atus ist einer der wenigen deutschen Real Life Superheroes.
5 Bilder

Helfer im bunten Kostüm: Real-Life-Superheld Atus sammelt Spenden

Seit über 70 Jahren retten Superman, Batman & Co. in Comics und Filmen die Welt. Seit einiger Zeit können wir Superhelden aber auch im realen Leben begegnen - in Gestalt der Real Life Superheroes, kurz RLSH. Einer von ihnen ist Atus. Die Idee entstand, genau wie die Comic-Superhelden, in den USA. Viele gehen dabei sozialen Tätigkeiten nach und reinigen Parks, beenden Schlägereien oder versorgen Bedürftige mit Spenden. Ein deutscher Vertreter ist Atus, der in Dortmund und Lünen aktiv ist. Auf...

  • Dortmund-Nord
  • 22.09.14
  •  1
Kultur
Zwei Romane um die junge Dortmunder Pastorin Martha Gerlach hat Anne-Kathrin Koppetsch bereits geschrieben.
4 Bilder

Krimis der Dortmunder Autorin Anne-Kathrin Koppetsch spielen in den 1960ern

Regionalkrimis sind beliebt wie noch nie, auch Romane über vergangene Zeiten werden gern gelesen. Die Dortmunder Autorin Anne-Kathrin Koppetsch verbindet beides in ihren Krimis der Martha-Gerlach-Reihe. Der dritte Teil ist bereits in Planung. Die Romane spielen in der 1960ern. Start der Reihe ist „Kohlenstaub“, dessen Handlung 1965 einsetzt. Die Idee kam durch Gespräche mit Renate Krull, die 1965 als erste Pastorin in eine Dortmunder Gemeinde gewählt worden war. „Ihre Erzählungen aus der...

  • Dortmund-City
  • 31.08.14
  •  1
Überregionales
Olaf Maurer, Silvia Meier (l.) und Nicole Glücklich von der DSHG.
21 Bilder

Sherlock-Holmes-Fans auf der SherloCON

Endlich auf Sherlock Holmes‘ Spuren wandeln: Seit meiner Jugend bin ich ein großer Bewunderer des bekannten Detektivs, erfunden von Arthur Conan Doyle. Jetzt fand im Saarland eine Veranstaltung rund um Holmes statt: Die SherloCON, ausgerichtet von der Deutschen Sherlock-Holmes-Gesellschaft (DSHG). Mit drei Freunden ging es über Schwerte per Zug nach Saarbrücken. It's still 1895: Gleich zu Beginn wurde das Wissen der anwesenden Holmes-Fans gefordert. Bei einem Pubquiz im Baker Street Pub galt...

  • Dortmund-Ost
  • 14.08.14
  •  1
Überregionales
Zehn finnische und elf deutsche Jugendliche lernen sich zwei Wochen lang in der evangelischen Stephanus-Gemeinde in Wickede kennen.
2 Bilder

Finnische Jugendliche sind für zwei Wochen in Wickeder Gemeinde zu Gast

Etwa 100 Kilometer nördlich von Finnlands Hauptstadt Helsinki liegt die Gemeinde Hattula, die eine besondere Verbindung mit Wickede hat: Jedes Jahr gibt es einen Jugendaustausch zwischen beiden Orten. Bereits zum 27. Mal treffen Finnen und Deutsche aufeinander, dank der privaten Kontakte des Wickeder Gemeindepfarrers Christoph Diestelhorst, der mit einer Finnin verheiratet ist. Über ihn erhielt die Gemeinde Kontakt in die Kommunalgemeinde Hattula. In einem Jahr fahren die Deutschen nach...

  • Dortmund-Ost
  • 07.08.14
LK-Gemeinschaft
Unzählige Manga- und Anime-Cosplayer treffen sich monatlich im und am Fritz-Henßler-Haus auf der DoJaKu.
4 Bilder

Manga- und Animefans: Naruto trifft My Little Pony auf der DoJaKu

Ob Son-Goku aus Dragon Ball, Twilight Sparkle aus My Little Pony oder Conan Edogawa aus Detektiv Conan - sie alle treffen sich in der Realität: Fans verkleiden sich regelmäßig als ihre Lieblings-Manga- oder Zeichentrickfiguren und treffen sich auf der DoJaKu in Dortmund. So wie Katja Bludau. Die 23-Jährige ist regelmäßig auf der DoJaKu zu finden. Die Abkürzung DoJaKu steht für Dortmund – Japan – Kultur, der ursprüngliche Name der Anime- und Manga-Convention. „Am Cosplay schätze ich, dass ich...

  • Dortmund-City
  • 07.08.14
Überregionales
Elke Willingmann zeigt auf ihren Großvater, der bei der Marinekameradschaft Kamen und Umgebung war.
7 Bilder

100 Jahre Erster Weltkrieg: „Großvater fuhr zur See“

Unerwartet stieß Elke Willingmann auf ein Foto ihres Großvaters: Bei einer Ausstellung im Haus der Stadtgeschichte entdeckte die Kamenerin ihren Opa auf einer Ehrentafel der Marinekameradschaft Kamen und Umgebung. Elke Willingmann war 14, als ihr Großvater im Alter von 83 Jahren starb. Mit einem seiner Marinekameraden verband ihn eine lebenslange Freundschaft. „Regelmäßig saßen die beiden in unserem Wohnzimmer und unterhielten sich“, erinnert sich Elke Willingmann. Arthur Enders war in der...

  • Kamen
  • 22.07.14
Überregionales
Fröbelschüler Fabian hat im Royal Saint Barbara's Golf Club in Hohenbuschei das Golfspiel erlernt.
8 Bilder

Fröbelschüler golfen wie die Profis

Ein Jahr lang haben sie geübt, jetzt gibt es das Kinder-Golf-Bronzeabzeichen: Die Wambeler Fröbelschüler haben das Projekt „Hole-in-one: Golf an der Fröbelschule“ im Royal Saint Barbara‘s Golf Club im Brackeler Viertel Hohenbuschei erfolgreich abgeschlossen. Beim Abschlussturnier wurde jedes Kind von einem Clubmitglied über den weitläufigen Golfplatz begleitet. „Die Schüler spielen den klassischen Vierer“, erklärt Schulleiterin Susanne Wächter. „Dabei spielen ein Kind und ein Erwachsener im...

  • Dortmund-Ost
  • 28.06.14
  •  1
Sport
10 Bilder

Kamener Dietrich Buschmann schildert persönliche Erlebnisse in Brasilien

Der Kamener Kameramann Dietrich Wilhelm Buschmann fiebert mit unserer Elf mit - nicht daheim auf dem Sofa, sondern direkt vor Ort bei der WM in Brasilien. Woche für Woche schildert er unseren Lesern exklusiv seine Eindrücke und Erlebnisse. „Puh! Das Spiel Deutschland gegen Ghana ging ganz schön an die Nerven. Nicht nur in Kamen, sondern auch im Costa Brasilis, dem Medienhotel, direkt neben dem Campo Bahia, war die Anspannung beim Public Viewing riesengroß. Geht es nach der Vorrunde schon...

  • Kamen
  • 24.06.14
Sport
Eine rein chinesische Mannschaft, die bald in der Kreisliga C spielen wird, kann der SC Dorstfeld vorweisen.
16 Bilder

Rein asiatische Mannschaft beim SC Dorstfeld unter Vertrag

Nicht nur in der Bundesliga sind zahlreiche ausländische Fußballspieler in den Mannschaften zu finden, auch auf regionaler Ebene ist das normal. Aber eine komplette Mannschaft nur aus Chinesen? Der SC Dorstfeld kann ein solches Team vorweisen! 22 asiatische Spieler sind regelmäßig auf dem Platz des SC Dorstfeld am Bummelberg zu finden. „Die Spieler, nahezu alle Studenten, sind in der Winterpause zu uns gekommen und haben gefragt, ob sie bei uns trainieren können. Wir haben gesagt: ‚Klar,...

  • Dortmund-West
  • 18.06.14
  •  1
  •  1
Sport
Auf die Fußball-WM in Brasilien freuen sich (v.l.) Dietrich Buschmann und Carsten Jaksch-Nink.

Kamener Fußball-Experten Dietrich Buschmann und Carsten Jaksch-Nink über die WM

Ganz Deutschland ist heiß auf die WM: Am Montag, 16. Juni, wird die deutsche Elf ihr erstes Gruppenspiel bestreiten. Im Vorfeld sprechen der Kamener Kameramann Dietrich Buschmann, im Auftrag des DFB zuständig für die Übertragung der deutschen Pressekonferenzen, und Carsten Jaksch-Nink, Direktor des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen mit Sitz in Kamen, über ihre Hoffnungen für die WM. Der Stadtspiegel sprach mit Dietrich Buschmann und Carsten Jaksch-Nink über Fußballer,...

  • Kamen
  • 10.06.14
Sport
2 Bilder

Spatenstich für neuen Kunstrasenbelag auf den Platz des SC Husen-Kurl

„Alles wird auf links gedreht“, freut sich Andreas Edelstein, 1. Vorsitzender des SC Husen-Kurl: Auf dem Platz des Fußballvereins wird in den nächsten Monaten Kunstrasen verlegt. Oberbürgermeister Ullrich Sierau konnte mit Vertretern des Vereins, der Anwohnerschaft, der örtlichen Politik und der Verwaltung das Startsignal für den Umbau des Tennenplatzes an der Husener Eichwaldstraße geben. Ehrengast war BVB-Torwartlegende Hans Tilkowski. Das 100 x 64 m große Spielfeld wird nach der...

  • Dortmund-Ost
  • 23.05.14
Politik
Walter Behrendt
2 Bilder

Der Dortmunder Walter Behrendt war Präsident des Europäischen Parlaments

Am Sonntag ist - unter anderem - auch Europawahl. Viele Dortmunder Bürger können dann einen Vertreter für das Europäische Parlament mit Sitz in Straßburg wählen. Aber wie viele von ihnen wissen, dass mit Walter Behrendt, der dieses Jahr 100 Jahre alt geworden wäre, ein Dortmunder in den 70ern Präsident des Parlaments war? „Mein Vater war immer ein Kämpfer für Aussöhnung, Frieden und Verständigung“, sagt Behrendts Tochter, die Brackelerin Dagmar Bourger. Walter Behrendt (1914 - 1997) war...

  • Dortmund-Ost
  • 23.05.14
Ratgeber
Wer im Internet einkauft, kann schnell eine böse Überraschung in Form von Mahnungen erleben.
2 Bilder

Verbraucherzentrale rät: Käufer sollten im Internet vorsichtig sein

Der nächste Kauf im Internet ist oft nur einen Klick entfernt. Manchmal fangen aber gerade da die Probleme an: Mahnungen, zu hohe Preise und Ware, auf die der Käufer ewig warten muss, drohen den Kunden. Schon häufig haben Kunden bei vermeintlich kostenlosen Angeboten im Internet zugegriffen, die sich im Nachhinein als Kostenfalle entpuppten. „Oft handelt es sich um Abos für Zeitschriften oder Münzsammlungen. Wenn die Verbraucher das auf der Seite lesen, klingt es erst mal gut und sie stimmen...

  • Dortmund-City
  • 14.05.14
Kultur
Musiker Torsten Müller bringt den Kamener Sonnenschülern der zweiten Klasse die kleine Trommel und andere Schlaginstrumente näher.

Trommelwirbel im Klassenzimmer: Musikwerkstatt der NPW an der Sonnenschule

Wie klingt ein Tamburin? Und was ist das Besondere an einem Trommelwirbel? Fragen, auf die Torsten Müller von der Neuen Philharmonie Westfalen eine Antwort hat: Im Rahmen der „Musikwerkstatt im Klassenzimmer“ war er an der Sonnenschule in Kamen zu Gast. Die Schüler der zweiten Klasse sind sehr aufgeregt, als Müller ihnen seinen Beruf als Schlagzeuger näherbringt. 50 bis 70 Schlaginstrumente beherrscht er. Einige hat er auch mitgebracht. Aber auch die anderen Instrumentengruppen stellt er...

  • Kamen
  • 14.05.14
Kultur
„Die letzten Heuler“ proben für ein Konzert Lieder von Fritz Löhner alias Beda.

„Ausgerechnet Fritz Beda“: Reinhard Fehling probt mit den „letzten Heulern“

„Ausgerechnet Bananen“: Dieser Erfolgstitel des jüdischen Komponisten Fritz Löhner alias Beda ist genauso in den Sprachgebrauch übergegangen wie der Vers, nach dem Verliebte „ihr Herz in Heidelberg verloren“ haben. Jetzt probt der Kamener Chor „Die letzten Heuler“ mit seinem Leiter Reinhard Fehling für ein Konzert. Die 35 Sängerinnen und Sänger kommen in die heiße Probephase. Auch ein professionelles Orchester, bestehend aus elf Musikern, wird bei den Auftritten dabei sein. Das Konzert ist...

  • Kamen
  • 14.05.14
Ratgeber

Klüngelskerle werden schmerzlich vermisst

Früher gehörten sie zum Straßenbild fest dazu: Die Klüngelskerle, Schrottsammler, die per Melodie auf sich und ihren Wagen aufmerksam machten. Wolfgang Hammer aus Kamen könnte einen solchen Schrottsammler gut gebrauchen, um seinen alten Metallspind loszuwerden. Nur wie findet man einen Schrotthändler, der nicht noch Geld für die Entsorgung haben will? Durch Kamen fahren darf längst nicht mehr jeder. Das musste Hammer erfahren, als er längere Zeit vergeblich auf einen Klüngelskerl gewartet...

  • Kamen
  • 30.04.14
  •  3
Überregionales
Die Teenclouds
4 Bilder

Sängerheim an der Brackeler Tackenstraße soll erhalten bleiben

Der Männergesangsverein (MGV) Brackel hat sich Ende Januar aufgelöst, aber das Sängerheim bleibt Sängerheim: Im Gebäude an der Tackenstraße 4 wird weiterhin fleißig gesungen. Nach dem Ende des MGV Brackel soll an der Tackenstraße weiterhin gesungen werden. „Wir wollen, dass das Sängerheim erhalten bleibt und dass es mit Leben gefüllt ist“, erklärt Helmut Thoma, Leiter des Fördervereins des MGV. Das Gebäude in Brackel gehört der Tochter des früheren Tischlers Jäger. Die Sänger hatten die...

  • Dortmund-Ost
  • 16.04.14
Überregionales
Neben Münzen und Projektunterlagen finden auch Fotos des alten Hertiehauses ihren Weg in den Grundstein der Neue Mitte Kamen.
20 Bilder

Grundstein für Neue Mitte Kamen gelegt

„Wir befinden uns in einer Gelenkstelle: Das alte Gebäude ist weg, und das neue kann entstehen“, sagte Bürgermeister Hermann Hupe bei der Grundsteinlegung des neuen Einkaufszentrums Neue Mitte Kamen in der City der Sesekestadt. Das Projekt wurde über Jahre hinweg angebahnt. Mit der Architektin Regina Bieber gab es von Anfang an eine enge Zusammenarbeit. Diese bedankte sich bei der Verwaltung: „Sie hat Unmögliches möglich gemacht und mir keine Steine in den Weg gelegt. Schön, dass es hier...

  • Kamen
  • 11.04.14
Sport
Klemens Wittig läuft auch mit 76 Jahren regelmäßig bei Marathonrennen in der ganzen Welt mit.
9 Bilder

Brechtener Klemens Wittig (76) siegt regelmäßig beim Marathon

Er läuft und läuft und läuft... Neben dem VW-Käfer kann man dies auch über den Brechtener Klemens Wittig sagen: Seit über 35 Jahren ist er professioneller Läufer. 247 Wettkampf-Kilometer ist der „Deutsche Senioren-Leichtathlet des Jahres 2013“ vergangenes Jahr gelaufen. Wittig hält mehrere Rekorde, unter anderem der Europarekord im Marathon. 2013 hat er unter anderem den Deutschen Rekord im 2.000 m-Hindernislauf aufgestellt, der gleichzeitig auch der Weltrekord ist. „Auch den 800...

  • Dortmund-Nord
  • 19.03.14
Überregionales
Tremonia im Ratsdelft in Emden vor dem Museums-Feuerschiff Amrumbank.
12 Bilder

Käpt‘n Kalle alias Karl-Heinz Czierpka macht wieder Leinen los

Ende März heißt es wieder „Leinen los“: Dann wird Karl-Heinz Czierpka alias Käpt‘n Kalle wieder bei seinem Motorkreuzer „Tremonia 2.0“ die Leinen losmachen und in See stechen. Zwei große Fahrten plant der Brackeler Bezirksbürgermeister und pensionierte Lehrer Czierpka in 2014: Im Frühling geht es 200 km durch das Ruhrgebiet, von Duisburg bis Wesel den Rhein entlang. Auf große Fahrt geht es im Sommer, wenn „Käpt‘n Kalle“ drei Wochen lang über Berlin und Stettin bis nach Rügen...

  • Dortmund-Ost
  • 19.03.14
Überregionales
4 Bilder

Bewegtes Leben: Edgar Gebhardt hat den Diamantenen Meisterbrief erhalten

Diamantene Hochzeit feiern nur wenige, und mit dem Diamantenen Meisterbrief ist es nicht viel anders: Seit 60 Jahren ist Edgar Gebhardt Elektroinstallateurmeister. Ein bewegtes Leben hat er in der Zeit gehabt. „Ich war bei allem zu früh dran“, schmunzelt der 83-Jährige. Er war erst fünf, als er bereits eingeschult wurde. Später kam er auf die Volksschule, die mit der heutigen Hauptschule zu vergleichen ist. „Ich wäre gerne auf eine höhere Schule gegangen, ich war immer wissbegierig. Aber...

  • Kamen
  • 18.03.14
Überregionales
Zu Besuch beim Zahnarzt Uwe M. Kiszka sind (v.l.) Antonia, Emre, Kiszka, Filiz, Amalia, Alexander und Tayler.
6 Bilder

Kinder der Asselner KiTa St. Joseph lernen Zähne putzen

Das Kreischen des Bohrers ertönt, als Zahnarzt Dr. Uwe Kiszka Karies entfernt – zum Glück nur an einem Gips-Gebiss. Die anwesenden Kids sind begeistert: Der Arzt zeigt den Maxi-Kindern der KiTa St. Joseph seine Asselner Praxis. Über einen Monat hat er sie auf das richtige Putzen vorbereitet. Seit 25 Jahren kommen die Asselner Maxi-Kinder regelmäßig zu Dr. Uwe Kiszka in die Praxis, erzählt Erzieherin Bettina Kowalski. „In kleinen Gruppen dürfen sie zu dritt oder zu viert in die...

  • Dortmund-Ost
  • 12.03.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.