Tod

Beiträge zum Thema Tod

Kultur
8 Bilder

Huastiere
Charlie

Sein Leben begann auf einem Bauernhof, wo es auch gerade enden sollte. Der Bauer war nämlich im Begriff, das Katzen-Baby zu ertränken, als er zufällig von einer Fremden dabei erwischt wurde. Sie rettete das Kätzchen, nahm es zu sich nach Hause und nannte es Charlie. Das Zusammenleben von Tier und Mensch erwies sich in den ersten Monaten als ziemlich anstrengend, hauptsächlich für den Menschen. Charlie zeigte, vielmehr, benutzte seine Krallen überall. Er zerkratzte Möbel, warf Dinge um und...

  • Hemer
  • 01.03.21
  • 2
  • 1
Ratgeber
An Allerheiligen pilgern viele Familien wieder auf die Friedhöfe, um ihren Verstorbenen zu Gedenken. Hier ein Feld mit so genannten Rasengräbern.

Frage der Woche: Wie wollt ihr später bestattet werden?

Am heutigen 1. November ist es wieder soweit: Allerheiligen, einer der höchsten christlichen Totengedenktage. Als Brauchtum gehen viele Menschen mit der ganzen Familie auf den Friedhof, um ihren Verstorbenen zu gedenken. Doch viele Menschen lassen sich gar nicht mehr "klassich" beerdigen. Vielmehr geht der Trend hin zu Urnenbestattungen, das heißt der Leichnam des Toten wird verbrannt und die Asche in einer Urne entweder vergraben oder in einer Stehle beigesetzt. Früher waren Urnenbestattungen...

  • Oberhausen
  • 01.11.18
  • 28
Überregionales
Rund fünf Jahre leben Frauen in Deutschland länger als Männer. Neu geborene Mädchen haben eine Lebenserwartung von rund 83 Jahren, Männer sterben bereits mit knapp über 78 Jahren.

Frage der Woche: Warum leben Frauen länger als Männer?

Das vermeintlich starke Geschlecht neigt dazu, früher zu sterben. Schon seit längerer Zeit ist das eine unumstößliche Erkenntnis, für die allerdings noch keine sichere Begründung existiert. Statistiken zeigen, dass die durchschnittliche Lebenserwartung von neu geborenen Jungs in Deutschland rund fünf Jahre unter der von Mädchen liegt. Und auch die Prognosen für kommende Generationen sehen vor, dass Männer im Gegensatz zu Frauen immer weniger lange leben werden, wenngleich sich die Schere etwas...

  • 01.09.16
  • 20
  • 11
Kultur
2 Bilder

"In der sibirischen Kälte" - Auszug aus dem Buch

... Mamas Leichnam wurde zu Hause aufgebahrt, wie das so üblich war, und mit Eisbrocken umlegt. (Für diese Fälle und andere Notwendigkeiten gab es im Dorf einen Eisberg, im Winter hergestellt und im Sommer sorgfältig mit einem dicken Strohmantel bedeckt). Es war ebenso üblich, dass die Trauerfeier frühestens am dritten Tag nach dem Tod stattfand. Da es weder eine Kapelle noch eine Leichenhalle gab, mussten die Angehörigen bis dahin quasi mit dem Aufgebahrten unter einem Dach leben. Nachts...

  • Hemer
  • 12.06.16
  • 2
Überregionales
Birgit Schmitz erklärt, wie Schmerzen entstehen und wie sie lernte, den Schmerz zu akzeptieren.
2 Bilder

Bücherkompass: Ein Leben mit der Krankheit

Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir wöchentlich Bücher zur Rezension auf lokalkompass.de. Diesmal haben wir drei Autorinnen ausgesucht, die ihre bewegenden Schicksale angenommen haben und mit einer positiven Botschaft darüber berichten. Maria Langstroff: Jetzt bin ich nicht mehr mundtot In Form von Gesprächen, die Maria Langstroff mit ihrem Verleger Oliver Schwarzkopf in ihrem Krankenzimmer führt, behandelt es Themen wie Freundschaft und Liebe, ihre Familie, ihren Umgang mit der...

  • 24.05.16
  • 7
  • 13
Kultur
25 Bilder

Allerheiligen-Lichter für die Toten

Allerheiligen (lateinisch Festum Omnium Sanctorum) ist ein katholisches Fest, zu ehren aller Heiligen.Wer in den Abendstunden des 1. November die letzten Ruhestätten der Angehörigen besucht, dem bietet sich ein beeindruckendes Bild. Denn an Allerheiligen werden die Friedhöfe von Hunderten von sogenannten "Seelenlichtern" beleuchtet. Die Katholiken entzünden das sogenannte Seelenlicht als Symbol für das Ewige Licht, das den Verstorbenen leuchtet.

  • Iserlohn
  • 02.11.15
  • 4
Ratgeber
Wenn das letzte Licht ausgeht: Darf man Menschen dabei helfen zu sterben?

Unser Thema des Monats: Sterbehilfe

Mit dem "Thema des Monats" wollen wir als Lokalkompass-Team inhaltliche Schwerpunkte und Impulse setzen. Ein einzelnes Thema soll von verschiedenen Seiten betrachtet, diskutiert und durchleuchtet werden. Selbstverständlich wollen wir dies mit Euch gemeinsam tun, und selbstverständlich wollen wir als Lokalkompass auch gerade bei schwierigen Themen Orientierung bieten. Unser Thema des Monats November: Sterbehilfe. Die Rechtslage von so genannten Sterbehilfevereinen ist ungeklärt, das Problem des...

  • Düsseldorf
  • 23.10.15
  • 11
  • 11
Ratgeber
Wenn das letzte Licht ausgeht: Unter welchen Umständen wäre es für Euch vertretbar, den Tod herbeizuführen?

Frage der Woche: Ist Sterbehilfe ethisch vertretbar?

Auch diese Woche stellen wir ein emotionales wie politisches Thema zur Diskussion: Habt Ihr Euch schon Gedanken zur Sterbehilfe gemacht? Zu welchem Schluss seid Ihr dabei gekommen? Lasst uns daran teilhaben - je unterschiedlicher die Blickwinkel, desto reichhaltiger die Diskussion! Zum einen wurden hier bereits einige Beiträge zur Sterbehilfe auf lokalkompass.de veröffentlicht. Das Thema bewegt also die Lokalkompass-Community. Zum einen anderen vergeben wir diese Woche drei Bücher zum Thema...

  • 30.04.15
  • 26
  • 8
Ratgeber
Keine leichte Frage: Wie geht man mit dem Tod am besten um?

BÜCHERKOMPASS: Todesmut und Sterbehilfe

Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir jede Woche Bücher zu einem bestimmten Thema an jene Nutzer, die die Bücher auf lokalkompass.de rezensieren möchten. Diese Woche beschäftigt uns ein ernstes und kontroverses Thema: der Umgang mit dem Tod. Auch die so genannte Sterbehilfe gehört dazu. Alle Teilnehmer bitten wir unter "meine Seite" im Profil möglichst alle Kontaktdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir Euch die Bücher ohne Wartezeiten per Post schicken...

  • 28.04.15
  • 24
  • 9
Kultur
Irrtümer, Ratschläge und Vergleiche - Reisen ist das Oberthema.

BÜCHERKOMPASS: Reisen, Sterben und ein Lexikon der Irrtümer

Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir jede Woche drei Bücher zu einem bestimmten Thema an jene Nutzer, die die Bücher auf lokalkompass.de rezensieren möchte. Diese Woche haben wir ein paar Sammlungen aus Kurzgeschichten, Tipps und hilreichen Ratschlägen für Euch zusammengestellt.. Alle Teilnehmer bitten wir unter "meine Seite" im Profil möglichst alle Kontaktdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir Euch die Bücher ohne Wartezeiten per Post schicken können!...

  • Essen-Süd
  • 02.07.14
  • 10
  • 1
Überregionales
Frank Kämmerling, Ursula Paulokat, Inge Schulte, Magret Stöwe, Pfarrer Wilhelm Gröne (v.l.n.r.) kümmern sich in Hemer um anonyme Bestattungen.

Anonyme Bestattungen oder "der einsame Abschied vom Leben"

Eigentlich sollte sich die Familie von einem Verstorbenen verabschieden, eigentlich sollten Freunde und Angehörige zur Trauerfeier kommen und eigentlich sollte diese sich auch um alles kümmern. Aber nur eigentlich, denn viele Menschen sterben allein und niemand ist da, um sich um ihre Trauerfeier zu kümmern. In solchen Fällen ist das Ordnungsamt gesetzlich verpflichtet, sich im Sinne der Gefahrenabwehr, das beinhaltet unter anderem Seuchenschutz, um die Sterbefälle zu kümmern. Denn in NRW muss...

  • Hemer
  • 09.10.13
Überregionales
Emil Nensel (10. v.l.) mit Schüler und Lehrern der Prinzhorn-Realschule bei der Einweihung der Friedenstaube auf dem Landesgartenschau-Gelände.

Prinzhorn-Realschule trauert

Zum Tod von Emil Nensel erreichte die Redaktion folgender Nachruf der Hans-Prinzhorn-Realschule Hemer: "Mit Bestürzung und Trauer hat unsere Schule vom Tod Emil Nensels erfahren. Noch am Totensonntag hatte Herr Nensel an der Kriegsgräberstätte Duloh gemeinsam mit Schülern und Lehrern unserer Schule eine Gedenkstunde gestaltet. Wie so oft in den vergangenen Jahren berichtete er als Zeitzeuge von den Geschehnissen im STALAG VI A und verband dies mit engagierten Appellen für eine friedliche...

  • Hemer
  • 05.12.11
Natur + Garten
9 Bilder

Star-Saxophonist Finn Martin stürzt bei Auftritt in Leipzig in den Tod / Bei der Landesgartenschau in Hemer begeisterte er Tausende

Leipzig/Hemer (bb) Zu einem tragischen Unglück kam es am Freitagabend kurz vor 23 Uhr in der Leipziger Innenstadt. Beim Passagenfest sollte der Star-Saxophonist Finn Martin mit seinem Saxophon die Fassade des Speck's Hof herunter laufen, so wie er es damals bei der Eröffnung der Landesgartenschau in Hemer vor mehreren Tausend Zuschauern getan hatte. Martin lief damals vom Dach des Grohe Forums senkrecht die Wand herunter und spielte dabei auf seinem Saxophon, sehr zur Begeisterung des...

  • Iserlohn
  • 03.09.11
Überregionales
Den Sponsoren wurde das Projekt Trauer von Kindern der Felsenmeerschule vorgestellt.

Vom Umgang mit der Trauer

Zwei Wochen lang haben in der Felsenmeerschule in Hemer Kinder und Jugendliche zwischen 11 und 18 Jahren das Thema Trauer und den Umgang mit Trauer auch unter Mithilfe des Paderborner Künstlers Manfred Webel künstlerisch aufgearbeitet. Die beeindruckenden Ergebnisse wurden den Sponsoren jetzt vorgestellt. Der Hintergrund: Elf Schülerinnen und Schüler haben sich unter Anleitung ihrer Lehrerin Tanja Hankel und Mitgliedern der Lehrerarbeitsgemeinschaft "Trauerbegleitung" mit der Thematik Sterben,...

  • Hemer
  • 14.11.10
Überregionales
Siegfried Tomczak

Tiefe Trauer und große Bestürzung um Siegfried Tomczak

Die Menschen in der Felsenmeerstadt trauern um Siegfried Tomczak (55), der am Mittwoch bei einer verheerenden Explosion in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi ums Leben kam. Siegfried „Böllermann“ Tomczak, in seiner Freizeit begeisterter Pyrotechniker, war zusammen mit weiteren internationalen Experten nach Asien gereist, um beim großen Feuerwerk anlässlich des 1000-jährigen Geburtstags Hanois zu helfen. Nach ersten Informationen sollen Feuerwerkskörper beim Entladen in Brand geraten sein. Bei...

  • Hemer
  • 07.10.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.