Todesgefahr

Beiträge zum Thema Todesgefahr

Wirtschaft
Die Initiative gegen den Bau der ZEELINK-Gaspipeline legt Wert auf die Feststellung, dass es sich bei dem kürzlichen Scheitern eines Eilverfahrens gegen den Leitungsbau nicht um jenen Kläger handelt, der von ihr unterstützt werde.

Beschluss im Eilverfahren betrifft aber nicht den von ihr unterstützten Kläger
Initiative gegen ZEELINK kritisiert Oberverwaltungsgericht Münster

Die Initiative gegen den Bau der ZEELINK-Gaspipeline legt Wert auf die Feststellung, dass es sich bei dem kürzlichen Scheitern eines Eilverfahrens gegen den Leitungsbau nicht um jenen Kläger handelt, der von ihr unterstützt werde. "Todesgefahr für Tausende" Wie Rainer Rehbein, einer der Sprecher der Initiative, betont, sei es „allerdings enttäuschend, dass der neu gegründete 21. Senat des Oberverwaltungsgerichts (OVG) Münster offensichtlich nur aus einem älteren Urteil abgeschrieben hat.“...

  • Wesel
  • 09.10.19
Politik
3 Bilder

Brandgefährliches Kühlmittel R1324yf kommt in Auto - Klimaanlagen zum Einsatz

"Brandgefährlich - Streit um das Kühlmittel R1234yf in Klimaanlagen" lautet der Titel eines Videos vom 8.1.2013 in Nano (3sat). Diese Kältemittel ist bei Austritt aus dem Kühlkreislauf brandgefährlich, entzündet sich sofort an heißen Motorteilen und löst schwere Brände aus mit noch fataleren Folgen : es wird giftiges, sohgar tödlich wirkendes Gas freigesetz - Flusssäure (http://de.wikipedia.org/wiki/Flusss%C3%A4ure). Trotzdem sieht man "in der EU keinen Grund, von der strittigen...

  • Goch
  • 09.01.13
  •  53
Überregionales
Am Dortmunder Hauptbahnhof wären die Gleise fast zur Todesfalle für einen betrunkenen Mann geworden.

ICE bremste vor Mann auf Gleisen

Einen 20-Jährigen mit 1,76 Promille im Blut musste die - Bundespolizei am Sonntagmorgen von den Gleisen vor einem ICE ziehen. Zuvor hatte der Zugführer mit einer Schnellbremsung, dem alkoholisierten Mann wohl das Leben gerettet. Der tödlichen Gefahr in der sich der Mann befand, war er sich offensichtlich nicht bewusst. Seinen Rausch schlief er im Polizeigewahrsam aus. Die Bundespolizei musste das Gleis sperren lassen, so dass es zu Verspätungen kam. Gegen den Mann wird nun wegen gefährlichen...

  • Dortmund-City
  • 22.05.12
Politik

Pico bello: das Bade-Knöllchen

Der Essener Rechtsanwalt und Bezirksvertreter Dr. Frank Roeser hat den Stein ins Rollen gebracht: Schluss mit dem Badeverbot in den Essener Gewässern! Auch wenn das Ordnungsamt - wie schon geahnt - rein gar nichts von der Idee hält und bei dieser Gelegenheit gleich auf die mögliche Ordnungswidrigkeit und das fällige Bußgeld hinweist, öffnen andere Stellen ganz sanft ihre Scheuklappen: Bezirksvertretungen sind nicht abgeneigt und der Ruhrverband möchte sogar ein mehrjähriges Forschungsprojekt...

  • Essen-Werden
  • 18.08.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.