tot

Beiträge zum Thema tot

Politik
Die Facultative Gruppe hatte sich in diesem Vergabeverfahren um die Erlaubnis, genauer die Dienstleistungskonzession, beworben, ein Krematorium in Rees zu betreiben. Von links: Heinz Streuff, Bürgermeister Christoph Gerwers, Jaap de Bruijn und Stefan van Dorsser. Foto: Stadt Rees

Europaweites Vergabeverfahren ist abgeschlossen
Konzessionsvertrag für Reeser Krematorium

Bürgermeister Christoph Gerwers und Jaap de Bruijn, Vorstand der Facultativen Gruppe aus Den Haag, waren erleichtert, als sie endlich die notwendigen Verträge für den Bau und Betrieb eines Krematoriums in Rees am Grüttweg unterzeichnen durften. „Das langwierige europaweite Vergabeverfahren hat doch eine Menge Arbeit und Nerven gekostet“, betonten beide am Rande des Vertragstermins in Rees. Stefan van Dorsser, der die Geschäftsführung für das Reeser Krematorium übernimmt, geht davon aus,...

  • Emmerich am Rhein
  • 07.08.20
Blaulicht
Nach dem tödlichen Alleinunfall auf der A 45 hat die Polizei die Fahrbahn in Richtung Oberhausen sowie die  Anschlussstelle Dortmund-Eichlinghofen bis abends gesperrt. Auch ein Rettungshubschrauber und ein Kran waren im Einsatz.

Tödlicher Unfall auf A 45: Sattelzug kippte um
Polizei sucht Zeugin im roten Kleinwagen

Ein Lkw-Fahrer aus Neuenrade ist am Montag nach einem Verkehrsunfall auf der A 45 am Unfallort gestorben. Laut Polizei wollte er mit seinem Sattelzug in Höhe der Anschlussstelle Eichlinghofen die Autobahn verlassen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, der Laster geriet ins Schleudern und kippte um. Er kollidierte mit Bäumen und blieb auf dem Dach liegen. Der 61-jährige Fahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und erlag am Unfallort seinen Verletzungen. Die Polizei sucht nun die...

  • Dortmund-City
  • 30.06.20
Blaulicht
Für die Zeit der Unfallaufnahme, bei der ein 49-Jähriger sein Leben verlor, musste die Dortmunder Polizei die 
Universitätsstraße heute morgen vollständig sperren.

49-Jähriger stirbt bei Unfall auf der Universitätsstraße in Dortmund
Wittener wurde aus dem Auto geschleudert

Bei einem tödlichen Verkehrsunfall heute morgen in Dortmund-Eichlinghofen verlor ein Mann sein Leben.  Gegen 7.10 Uhr war der 49-jährige Wittener mit seinem Fahrzeug von der Universitätsstraße in Höhe der Hausnummer 585 aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen prallte gegen einen Baum und der Fahrer wurde aus dem Fahrzeug geschleudert. Der 49-Jährige verstarb an der Unfallstelle.

  • Dortmund-City
  • 26.05.20
Blaulicht
Am Montagmorgen kam gegen 08.40 Uhr auf der B 224 (Borkener Straße) zu einem tragischen Verkehrsunfall, infolge dessen ein 36 Jahre alter Mann aus Dorsten seinen schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle erlag.

36-jähriger Dorstener verstorben
Polizei sucht Zeugen nach tragischem Unfall

Wie bereits berichtet, kam es am Montagmorgen gegen 08.40 Uhr auf der B 224 (Borkener Straße) zu einem tragischen Verkehrsunfall, infolge dessen ein 36 Jahre alter Mann aus Dorsten seinen schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle erlag. Da bislang unklar ist, warum der 36-jährige Verstorbene in den Gegenverkehr geriet und so mit dem LKW eines 20-jährigen Niederländers zusammenstieß, bittet die Polizei um Hinweise. Unter anderem erhofft sich die Polizei, dass sich Spaziergänger,...

  • Dorsten
  • 10.03.20
Blaulicht

Es werden dringend Zeugen gesucht
Tot auf der A40

Gestern Abend meldeten sich mehrere Autofahrer gegen18.45 Uhr bei der Polizei und gaben Hinweise auf eine Person, die auf dem Pannenstreifen der Autobahn 40 (Fahrtrichtung Venlo) liege. Der Mann war nicht ansprechbar und der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 28-jährigen Mann aus Moers.Die genaue Todesursache muss noch ermittelt werden. Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Todesfall oder sonstige Angaben...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 23.01.20
Blaulicht
Eines der beteiligten Autos an dem Unfall auf der A 535, bei dem eine junge Frau ihr Leben verlor. Foto: Feuerwehr Velbert
  3 Bilder

Autobahn noch immer gesperrt
Update +++ Tödlicher Unfall auf der A 535

Eine 31 Jahre alte Frau ist heute Nachmittag auf der Autobahn 535 zwischen Wülfrath und Wuppertal-Dornap tödlich verunglückt. Auch um 22 Uhr ist die A 535 noch in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Gegen 16.14 Uhr wurde die Feuerwehr Velbert und in der Folge ein Löschzug aus Neviges zu dem Verkehrsunfall alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass zwei Autos involviert waren, eine Frau in Folge des Unfalls aus ihrem Fahrzeugherausgeschleudert und auf der Gegenfahrbahn von einem...

  • Velbert
  • 02.01.20
  •  1
  •  1
Blaulicht
Bild Schepers Text Polizei

Polizei sucht Unfallzeugen
Radfahrer nach Verkehrsunfall verstorben

Hamminkeln: Am Mittwochmorgen gegen 10.30 Uhr befuhr ein 50-jähriger Mann aus Mettmann mit einem Auto die Reeser Straße aus Richtung Rees in Richtung Mehrhoog. In Höhe der Einmündung Koepenweg kam es zum Zusammenstoß mit einem 78-jährigen Radfahrer aus Hamminkeln. Der 78-Jährige wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er später in einem Krankenhaus verstarb. Der Autofahrer erlitt einen Schock. Das Verkehrskommissariat übernahm die Ermittlungen. Ein Sachverständiger untersuchte die...

  • Hamminkeln
  • 18.12.19
Blaulicht
Symbolbild Schepers  / Text Polizei

Nach schwerem Verkehrsunfall
Unfallbeteiligte verstorben

Wesel /Alpen: Nach schwerem Unfall an der Xantener Straße 86-Jährige erlag ihren Verletzungen Wie bereits berichtet, kam es am gestrigen Montag gegen 12.00 Uhr zu einem Verkehrsunfall an der Xantener Straße Ecke Poll. Hierbei stieß das Auto eine 53-jährigen Alpeners mit dem Auo eine Ehepaares aus Oberhausen zusammen. Die 86-jährige Beifahrerin in dem Oberhausener Fahrzeug erlag im Laufe der vergangenen Nacht ihren schweren Verletzungen. (Polizeibericht)

  • Hamminkeln
  • 17.12.19
Blaulicht
Auf der Ickerner Straße in Waltrop ereignete sich ein schwerer Unfall. Ein 54-Jähriger verstarb noch am Unfallort. Bildquelle: Stadtanzeiger

Schwerer Unfall auf der Ickerner Straße in Waltrop
Auto prallt gegen Baum: 54-Jähriger stirbt

Auf der Ickerner Straße in Waltrop ereignete sich ein schwerer Unfall. Ein 54-Jähriger verstarb noch am Unfallort. In einer Pressemitteilung der Polizei heißt es: "Heute (19. November), gegen 5.40 Uhr, befuhr ein 38-jähriger Autofahrer aus Castrop-Rauxel die Ickerner Straße in Richtung Kanal. Im Auto saßen vier weitere Personen. Aus bislang unbekannter Ursache kam der Wagen einige hundert Meter vor der Kanalbrücke nach rechts von der Fahrspur ab, geriet auf den Grünstreifen und prallte dann...

  • Castrop-Rauxel
  • 19.11.19
Blaulicht
Die Feuerwehr befreite den Fahrer aus dem Jeep, er war nicht ansprechbar, als die Rettungskräfte eintrafen. Foto: Feuerwehr Velbert
  5 Bilder

Gestern Abend in Höhe der Ausfahrt Velbert
Mann stirbt bei Unfall auf der A535

Nach einem Unfall gestern am späten Abend auf der Autobahn 535 verstarb der 58-jährige Fahrer eines Gespanns noch an der Unfallstelle. Für die Zeit der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn Richtung Wuppertal komplett gesperrt werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei befuhr der 58-jährige Velberter mit seinem Gespann - einem Jeep mit Anhänger - gegen 21.18 Uhr die A 535. Aus bislang ungeklärter Ursache schaukelte sich der mit einem VW Bulli beladene Anhänger auf, sodass der Fahrer...

  • Velbert
  • 03.10.19
  •  1
Blaulicht
Traurige Gewissheit?

Rentner im Auftrag der Stadt unterwegs ?
Lokales aus Bochum : Lizenz zum töten.

Eine Lizenz zum töten? Es gibt sie auf Bochumer  Friedhöfen.(Kaninchenplage) Zum Fall eines im Polizei Einsatz getöteten 77 jährigen soll es neue Erkenntnisse geben. Er hatte eine Lizenz. Dabei handelt es sich um eine ,,beschränkte Jagderlaubniss. " Die Kreisjägerschaft Bochum bestätigt,das es für Bochums Friedhöfe Lizenzen gibt. Eine Liste der Jäger liegt vor. Der Getötete soll im Besitz einer solchen Lizenz gewesen sein. Das nenne ich eine Wendung im Fall des 77 - jährigen Rentner...

  • Bochum
  • 27.04.19
  •  42
Blaulicht
Seit dem 28. März wird eine 48-jährige Frau aus Bruchhausen vermisst. Die Polizei bittet dringend um Zeugenhinweise.

Polizei geht von Suizid aus
Vermisste Frau in Bruchhausen tot aufgefunden

Update: Am Mittwochnachmittag fand die Polizei eine tote Frau in einem Wald in Arnsberg-Bruchhausen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand handelt es sich um die vermisste 48-jährige Arnsbergerin.  Zeugenhinweise hatten die Suchaktion ausgelöst. Mit einem Polizeihubschrauber und Spürhunden suchten die Beamten ein Waldgebiet ab und fanden die Leiche der Frau. Derzeit gibt es keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Aufgrund der Auffindesituation geht die Polizei von einem Suizid aus. Abschließende...

  • Arnsberg
  • 09.04.19
Blaulicht
Einen toten Säugling haben Polizisten in Gelsenkirchen-Heßler entdeckt. Foto: Polizei

Polizei-Einsatz
Totes Baby in Gelsenkirchen entdeckt

Ein toter Säugling wurde am Montagabend in Gelsenkirchen entdeckt. Das teilen Staatsanwaltschaft und Polizei mit.  Die Polizei rückte gegen 21.50 Uhr zu einem Einsatz nach Heßler aus. In der Wohnung eines 49-jährigen Mannes an der Grothusstraße entdeckten Beamte die Leiche des drei Monate alten Babys. Das Kind wies Verletzungen auf, die auf ein Tötungsdelikt hindeuten. Eine Mordkommission der Polizei Gelsenkirchen hat die Ermittlungen aufgenommen.

  • Gelsenkirchen
  • 08.01.19
Überregionales
In einem abgelegenen Waldstück in Hilden entdeckte ein Pilzsammler die Leiche einer Frau. Foto: Polizei

Pilzsucher findet Leichnam in Hildener Wald / Polizei identifiziert im Mai vermisste Frau

Ein Pilzsucher hat in einem Wald in Hilden einen grausigen Fund gemacht: die Leiche einer seit Mai vermissten Frau.   Bereits am vergangenen Samstagabend, 6. Oktober, gegen 17.50 Uhr, machte der Mann an einem abgelegenen Ort jenseits regulärer Wanderwege im Hildener Stadtwald, den Fund. Das teilte die Polizei mit. Polizei ist sicher: Es war Suizid Unmittelbar unter einem Baum, an dem ein Seilfragment hing, fand er die schon sehr stark verwesten Überreste eines menschlichen Körpers. Die...

  • Hilden
  • 09.10.18
Überregionales

Tragödie in Saarn mit drei Toten - Erweiteter Suizid? Brachte Mutter Töchter und sich selbst um?

Eine schreckliche Entdeckung machte am Dienstagmittag, 17. Juli, eine Frau in Saarn als sie ihre Verwandten besuchen wollte. In deren Haus am Lindenhof fand sie die Mutter der Familie und ihre beiden drei und neun Jahre alten Kinder leblos vor. Die alarmierten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod feststellen. Die Umgebung des Hauses wurde großflächig abgesperrt. Die Töchter seien "gewaltsam zu Tode gekommen", sagte ein Polizeisprecher. Beim Tod der Mutter sei dagegen "nicht von einem...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 17.07.18
  •  1
Überregionales
Der aus der Ruhr gerettete Junge ist gestorben. Foto: Polizei

Unglück an der Brehminsel: Junge ist gestorben

Traurige Nachricht aus dem Krankenhaus: Der kleine Junge, der am Freitag (29. Juni) leblos aus der Ruhr geborgen worden war, ist am Donnerstag gestorben.  Mehrere Spaziergänger hatten am Freitag, 29. Juni, gegen 19.05 Uhr ein regungsloses Kleinkind in der Ruhr, nahe der Brehminsel entdeckt. Sie alarmierten den Notruf und ein auf der Brehminsel befindliches Pärchen. Ein 29-jähriger Bottroper zog den leblosen Jungen aus dem Wasser und leitete mit weiteren hinzugeeilten Männern lebensrettende...

  • Essen-Werden
  • 06.07.18
Überregionales
Bei der Fahndung mit einem Großaufgebot fand die Polizei den mutmaßlichen Schützen tot auf..

Nach Schuss im Dortmunder Josef-Hospital findet Polizei mutmaßlichen Täter tot auf

Tot aufgefunden hat die Polizei vier Stunden nach dem Schuss heute im Dortmunder Josef Hospital den mutmaßlichen Schützen. Mit einem Großeinsatz hatte die Polizei zuvor, nachdem im Hörder Krankenhaus ein Arzt angeschossen und lebensgefährlich verletzt wurde, nach dem Täter gefahndet.  Denn der Schütze, es soll sich um einen Patienten handeln,  war laut Polizei geflüchtet.  "Gegen 14.01 Uhr wurden wir alarmiert, da im Josef-Hospital eine Person durch einen Schuss verletzt wurde", berichtet...

  • Dortmund-City
  • 26.06.18
Überregionales

Verstorbener Säugling: Polizei holte Akte mit Großeinsatz

Nachdem am 29. April der 22 Jahre alte Vater des Kindes seinen Säugling in das katholische Krankenhaus Mülheim an der Ruhr eingeliefert hatte, wurde das Kind zur weiteren Behandlung in das Uni-Klinikum Essen verbracht. Dort verstarb das acht Monate alte Baby in der Nacht zum Montag, 30. April (wir berichteten). Die Staatsanwaltschaft Duisburg beauftragte die Polizei Essen mit den Ermittlungen zur Aufklärung der Todesumstände. Dazu wurde eine Mordkommission unter Leitung der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 11.05.18
  •  1
Politik
Wo dieses weiße Fahrrad an der Kreuzung Mallinckrodt-
 / Münsterstraße hat ist ein 11-jähriges KInd mit dem Rad bei einem Unfall sein Leben verloren.
  2 Bilder

Wieder Radfahrer bei Unfall mit LKW in der Nordstadt getötet

Ein 63-jähriger Fahrradfahrer ist am Dienstagnachmittag bei einem Unfall auf der Bornstraße in Dotmund tödlich verletzt worden. Laut Polizei hatte ein Lkw-Fahrer den Mann beim Abbiegen aus bislang ungeklärter Ursache übersehen und erfasst. Der Unfall ereignete sich gegen 14.50 Uhr an der Einmündung zur Glückaufstraße. Ein 32-Jähriger  Hertener wollte, nachdem die Ampel seinen Angaben zufolge auf Grün gewechselt hatte, mit seinem Lkw rechts abbiegen. Sein Fahrzeug erfasste den Radfahrer, der...

  • Dortmund-City
  • 14.02.18
Überregionales
Der Fußgänger starb nach dem Unfall im Krankenhaus. Foto: Polizei

Fußgänger stirbt nach Unfall in Velbert

Ein tödlicher Unfall hat sich am Montagabend gegen 19 Uhr in Velbert an der Stadtgrenze zu Heiligenhaus ereignet. Das teilt die Polizei mit.  Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr ein 63-jähriger Mercedes-Fahrer die Heiligenhauser Straße in Velbert in Richtung Heiligenhaus. Hinter der Autobahnauffahrt zur A 44 kam es zu einem Zusammenstoß mit einem 59-jährigen Fußgänger, der aus Sicht des Autofahrers die Fahrbahn von links kommend überquerte. Der 59-Jährige starb im Krankenhaus Der...

  • Velbert
  • 30.01.18
  •  1
Überregionales
Die Polizei rückte am Freitag zu einem tödlichen Unfall in Velbert aus. Foto: Polizei/Jochen Tack

Autofahrer stirbt nach Unfall in Velbert

In Velbert ist am Freitag ein Mann nach einem Unfall gestorben. Das teilt die Polizei mit.  Ein 66-jähriger Mann aus Wülfrath befuhr gegen 11.17 Uhr mit seinem VW Passat die innerstädtische Industriestraße in Fahrtrichtung Innenstadt. In Höhe der Hausnummer 33 geriet er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dort gegen einen Baum. Der 66-Jährige wurde mittels Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt, in welchem er trotz zuvor durchgeführter Reanimationsmaßnahmen verstarb. Nach...

  • Velbert
  • 20.01.18
  •  1
Überregionales
Ein Toter wurde heute in Dortmund-Huckarde entdeckt. Foto: Polizei

Toter in leer stehendem Gebäude in Huckarde entdeckt

Ein Toter wurde in den frühen Morgenstunden des 20. Januar in Dortmund-Huckarde gefunden. Das teilen Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Bei dem Toten, der in einem leer stehenden Anbau eines Gebäudes an der Rahmer Straße in Dortmund-Huckarde gefunden wurde, handelt es sich um 41-jährigen Mann aus Polen. Wer ihn gefunden hat, teilen die Behörden nicht mit. Kopfverletzungen führten zum Tod Nur so viel: Der Leichnam wies Kopfverletzungen auf, die auf stattgefundene Gewalteinwirkung schließen...

  • Dortmund-West
  • 20.01.18
  •  1
Überregionales
Der Lastwagen prallte auf der Ruhrstraße frontal gegen einen Baum. Foto: Feuerwehr Heiligenhaus
  2 Bilder

LKW-Fahrer stirbt bei Unfall auf der Ruhrstraße in Heiligenhaus

Ein tödlicher LKW-Unfall ereignete sich am heutigen Nachmittag auf der Ruhrstraße in Heiligenhaus. Aus bisher ungeklärter Ursache kam ein LKW in Fahrtrichtung Heiligenhaus von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum. Trotz schneller Rettung aus dem Fahrzeug verstarb der Fahrer noch an der Unfallstelle. Nachdem die Feuerwehr bereits am gestrigen Tag lange auf der Ruhrstraße im Einsatz war, rückte sie heute gegen 13.25 Uhr erneut hierhin aus. "Bereits die Anfahrt war gefährlich.",...

  • Heiligenhaus
  • 10.12.17
  •  9
Überregionales
Dem jungen Mann war nicht mehr zu helfen, er war sofort tot. Foto: Feuerwehr Bochum

Schon wieder ein tödlicher Unfall mit einer Bahn in Bochum

Schon wieder ein tödlicher Unfall mit einer Bahn in Bochum: Heute morgen, gegen 4.35 Uhr, kam es auf der Dorstener Straße, ca. 150 Meter südlich von der Kreuzung Riemker Straße, zu einem tragischen Unglücksfall, bei dem ein Fußgänger (18) ums Leben kam.  Nach bisherigen Ermittlungen lag der Bochumer an der oben genannten Örtlichkeit in dem Gleisbett der Straßenbahn Linie 306 in Fahrtrichtung Wanne-Eickel Hauptbahnhof und wurde dort von der Straßenbahn überrollt. Für den Fußgänger kam jede...

  • Bochum
  • 03.10.17
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.