Totholz

Beiträge zum Thema Totholz

Natur + Garten
Eine größere Anzahl von Bäumen im Försterbusch ist beschädigt. Die Ahornbäume sind vermutlich von einem Pilz befallen. Letzte Gewissheit soll ein Gutachten bringen.

Stadt befürchtet, dass bis zu 170 Bergahorne im Maler Försterbusch nicht zu retten sind
Bäume unheilbar krank?

Im Försterbusch hat eine Pilzerkrankung offensichtlich eine größere Anzahl von Bäumen befallen, die deshalb vom Absterben bedroht sind und möglicherweise gefällt werden müssen. Letzte Gewissheit soll ein Gutachten bringen, mit dem die Stadtverwaltung einen unabhängigen Experten beauftragt hat. Bei einer routinemäßigen Begehung hat die Verwaltung im Bereich der Rundsporthalle an rund 170 Bäumen unterschiedlichen Stammumfangs deutliche Anzeichen für ein Absterben festgestellt. Die Schäden treten...

  • Marl
  • 15.01.21
Natur + Garten
Ungleich diesem Symbolfoto wird in Fröndenberg Totholz entfernt.

Gehölzpflege
Totholz und abgestorbene Bäume werden in Fröndenberg entfernt

Die Grünflächenabteilung der Stadt Fröndenberg lässt am Freitag, 4. Dezember, durch einen externen Dienstleister am Hang oberhalb des Ehrenmals an der Eulenstraße Totholz und abgestorbene Bäume entnehmen. Hierdurch kommt es aus Sicherheitsgründen zu kurzzeitigen Sperrungen des dortigen Fußweges zwischen der Eulenstraße und dem Alten Friedhof. Die Stadt Fröndenberg/Ruhr bittet um Beachtung und Verständnis.

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 02.12.20
Natur + Garten
6 Bilder

Sumpf- bzw. Weidenmeise
Lange übersehen

Auf meiner  Vogel-App, in der alle Sichtungen der Arten mit Zeit- und Ortsangabe eingetragen werden, war bei der Sumpf- oder Nonnenmeise bis zum Wochenende noch keine Eintragung. In der Saarner Aue konnte dieser  recht häufige Vogel jetzt  endlich registriert werden. Auf der einen Seite  ist er wirklich nicht so auffällig gefärbt wie die häufigen Kohl- und Blaumeisen mit ihrem strahlenden Gelb, Aufmerksamkeit hat er auf der anderen Seite sehr wohl  verdient. Die Sumpfmeise hat mit dem Sumpf...

  • Essen-West
  • 25.11.20
  • 3
  • 2
Natur + Garten
Totholz ist alles andere als tot. Vielfältiges Leben entwickelt sich darin und daran, wie z.B. dieser Baumpilz.
7 Bilder

Wenn du mal vorbeikommst, nimm dir Zeit!
Fotomotive am Wegesrand

Beim Radeln passiert es mir nicht selten, dass ich an den reizvollen Kleinodien am Wegesrand schon vorbei gerauscht bin, bevor ich so recht realisiere, dass sie ein dankbares Fotoobjekt abgeben würden. Dann überlege ich einen Moment, während ich weiter rolle, ob sich das Anhalten nicht doch noch lohnt. Und wenn ich meinen Weg schließlich unterbreche, entdecke ich auf den zweiten Blick gelegentlich sogar weitere Motive. Nichts Spektakuläres in der Regel, doch allemal einen Blick wert, wie ich...

  • Hattingen
  • 02.11.20
  • 10
  • 1
Natur + Garten
Müll im Wald
7 Bilder

Muss das denn sein?
Nachbetrachtung zum Waldbrand in Essen

Muss das denn sein? Haben alle den ihre gute Kinderstube verloren? Gerade erst hat es im Schellenberger Wald gebrannt. Abseits des Wegesrandes inmitten von jeder Menge Totem Holz sind die Überreste eines Treffens. Müll wird zum Teil ordentlich verpackt und in einer Tüte an einem umgestürzten Baum hängen gelassen. Eine leere Wodkaflasche und leere Cola Pfandflaschen stehen auf dem Boden. Aber leider auch noch Zigarettenstummel. Diese sind in den weichen Waldboden gedrückt, der nur aus brennbaren...

  • Essen-Süd
  • 19.09.20
  • 3
LK-Gemeinschaft
Noch gesperrt Weg zur Freiherr von Stein Straße
6 Bilder

Großbrand in Essen Schellenbergerwald
Wege noch gesperrt, Aufräumarbeiten laufen.

Großbrand in Essen Die Wege sind noch gesperrt, Aufräumarbeiten laufen. Viele der umgefallenen und umkipp-gefährdete Bäume müssen beseitigt werden. Spaziergänger werden seitens der Stadt Essen noch gebeten, die Wege rund um die "Heimliche Liebe" zu meiden, da vor Ort aktuell noch Aufräum- und Sicherungsarbeiten durchgeführt werden. Daher sind die Wanderwege des Baldeneysteig zum Teil noch gesperrt. Feuerwehrschläuche liegen noch am Wegesrand. Aber auch jede Menge totes Holz, dass durchaus eine...

  • Essen-Süd
  • 19.09.20
Vereine + Ehrenamt
Beim Erstellen der Totholzhecke wird die gute Laune der SGVer sichtbar.
2 Bilder

Zuhause für Kleintiere
Die Naturschutzgruppe der SGV-Abteilung Arnsberg schafft Wohnraum

Gemeint ist damit ein Zuhause für Kleintiere, vor allen Dingen während der Winterzeit. Das verstärkte Engagement dieser SGV-Abteilung, zu Gunsten unserer Natur und Umwelt, prägt den Verein seit 2017 zunehmend. Ihr Naturschutzwart, Dirk Brodersen, prädestinierter Fachmann auf diesem Gebiet, hat dabei den „Hut auf“ und motiviert mehr und mehr Abteilungsmitglieder zum Mitmachen. So wurde nicht nur eine neue Streuobstwiese im Alten Feld angelegt, die 2018 einen Umweltpreis der Stadt Arnsberg...

  • Arnsberg
  • 11.11.19
Natur + Garten
6 Bilder

Baumpilze
Sreifzug im Wald

Alle Pilze die auf Holz siedeln, werden als Baumpilze bezeichnet. Es gibt Pilze die nur Totholz sowie auch lebende Bäume befallen und zersetzen. Die Pilze ziehen ihre Nährstoffe direkt aus dem Holz, indem sie alle verwertbaren Stoffe durch spezielle Enzyme abbauen. Es gibt die Braunfäule und die Weißfäule. Ein Pilzbefall kann schon über Jahrzehnte gehen, bevor er Pilzfruchtkörper ausbildet. Ein Baum kann also lange bevor man es ihm ansieht vom Pilz befallen sein und somit seine Stabilität...

  • Witten
  • 16.09.19
  • 12
  • 8
Politik
Das war ein Bachlauf
2 Bilder

BAMH : „Verbrannte Erde im Hexbachtal“

„Nachdem wir fast zwei Jahre auf die Abholung des durch den Sturm ELA verursachten Totholzes haben warten müssen, hat die beauftragte Firma nun „verbrannte Erde“ hinterlassen, “kritisierte der Dümptener Stadtverordnete des BAMH, Jochen Hartmann. „Das Totholz wurde geschreddert und die Reste verstopfen jetzt den Hexbach. Bei einem Starkregen werden die Wege voraussichtlich überspült werden“, so der Ratsherr weiter. Zudem sei mit schwerem Gerät gearbeitet worden, das in den Weg tiefe Furchen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 06.05.16
  • 1
Politik

Hexbachtal :Wann wird das Totholz beseitigt?

Sehr geehrter Herr Dr. Zentgraf, unter dem 23.1.2016 hatte ich Sie an die Abholung des Totholzes durch den Erwerber erinnert. Die Lagerung durch den Unternehmer sollte doch kein Dauerzustand werden. Demnächst beginnt die Brutphase und dann dürfte eine Abholung unzulässig sein. Im Hochsommer werden wir bei Hitze eine nicht unerhebliche Waldbrandgefahr haben. Daher dürfte jetzt der geeignete Zeitpunkt für eine Abholung und damit für eine Beseitigung des Schandflecks sein. Ich hoffe, daß ich...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 24.02.16
Politik

"Was erlauben Vermeulen"?

„Die Temperaturen steigen. Die Förstereien warnen vor der Waldbrandgefahr. Und was macht die Stadt Mülheim? Mehr als ein Jahr nach dem verheerenden Pfingststurm liegen ausgerechnet jetzt noch Berge von Altholz aufgestapelt in den Mülheimer Wäldern“, kritisiert der fraktionslose Stadtverordneten Jochen Hartmann das Umweltamt. Schon Anfang April habe man zugesagt, das Totholz im Hexbachtal „in den nächsten Tagen“ abzuräumen. Es folgten neue Ankündigungen in den Zeitungen im Mai und für den Juni....

  • Mülheim an der Ruhr
  • 02.07.15
Natur + Garten
Es wiggelt der Wurm im lauschigen Mist: 10.000 davon treiben ihr Unwesen auf dem Kompost, einige abenteuerlustige haben jetzt im benachbarten Beet eine Siedlung gegründet. Fotos: Müller/JHE
3 Bilder

Coole Würmer! Zum Altenessener Öko-Refugium wird die Jugendfarm

Ist das Leben ein ewiger Kreis, wird einem auf der Jugendfarm Altenessen schwindelig: Vom Misthaufen zur Zucchini, vom Zuckermais zum Pferd, vom Vierbeiner zurück auf den Kompost. Die hier regelmäßig betreuten Kinder und Jugendlichen lernen durch dieses Konzept ökologisch Denken: Die Tomate kommt eben nicht aus dem Supermarktregal. Inmitten von Bürgerpark, Nordfriedhof und Industriebrache liegt die Jugendfarm. „Im Zeitalter digitaler Medien wollen wir den hier betreuten Kindern und Jugendlichen...

  • Essen-Nord
  • 14.08.14
  • 1
Ratgeber
Waldflächenkontroller an der A 43. Foto: Paul-Georg Meister/pixelio.de

Waldflächen-Kontrolle an der A 43

Im Verlauf dieser Woche werden im Waldgebiet an der Bundesautobahn 43 im Bereich der Friedrich-Ebert-Straße und der Straße Am Leiterchen Kontrollen im Waldgebiet durchführt. Der Verkehr auf der A 43 wird dadurch nicht beeinträchtigt. „Der Baumbestand wird durchgesehen und gegebenenfalls Totholz entfernt. Es kann sein, dass einige Äste über die Schallschutzmauer der A 43 ragen und diese vorsichtshalber entfernt werden müssen, damit sie nicht irgendwann auf die Autobahn stürzen“, erklärt Stefan...

  • Recklinghausen
  • 25.09.13
Überregionales
Traurig sehen zur Zeit die Robinien am Goetheplatz aus, doch die Kronen werden wieder nachwachsen.
2 Bilder

Baumschnitt in der City: "Wie gerupfte Besen"

Sie sehen schon ein bisschen traurig aus, die Kugelrobinien auf dem Goetheplatz. Denn ihnen wurden die grünen Kronen genommen, die ihnen ihr charakteristisches Aussehen geben. Manfred Schlüter, ehemaliger Stadtplaner, geht sogar so weit und bezeichnet das Vorgehen des ZBG, der für die städtische Grünpflege verantwortlich ist, als „Baumfrevel“. Schlüter prangert auch „den unqualifizierten Beschnitt“ der 12 Kugelahornbäume vor der Nationalbank an, die nun „wie gerupfte Besen“ aussehen. „Am...

  • Gladbeck
  • 12.06.12
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.