Totschlag

Beiträge zum Thema Totschlag

Blaulicht
Ein 25-jähriger Hagener muss sich wegen Totschlags vor dem Landgericht Hagen verantworten.

Soll von serbischen Gericht wegen Menschenhandel verurteilt worden sein
Wegen Totschlag: Hagener muss sich für grausame Tat vor Gericht verantworten

Ein 25-jähriger Hagener muss sich wegen Totschlags vor dem Landgericht Hagen verantworten. Er soll am 09. Juni oder 10. Juni 2020 seine Lebensgefährtin in deren Hagener Wohnung erstochen haben. Das Opfer soll insgesamt 49 Stich- und Schnittverletzungen erlitten haben, davon 15 im Gesichts- und Halsbereich. Der Angeklagte soll aus Eifersucht und Wut gehandelt haben, weil sie ihn wegen eines anderen Mannes verlassen wollte. Der Angeklagte soll 2018 von einem serbischen Gericht wegen...

  • Hagen
  • 10.12.20
Blaulicht
Stadt Essen  Todesfälle

Sterbehilfe in Essen
Uniklinik in Essen, ein Oberarzt wollte das Leiden der Patienten beenden

Sterbehilfe in Essen Uniklinik in Essen, ein Oberarzt wollte Leiden der Patienten beenden Ein Oberarzt soll zwei Patienten im Alter von 47, 50 Jahren absichtlich getötet haben, er wurde Festgenommen.   Beide Patienten sollen bereits im Sterben gelegen haben. Der Verdacht gegen den Arzt lautet auf Totschlag. Zwei Patienten soll der Arzt getötet haben, weil er das Leiden der Patienten beenden wollte. Den Schwerstkranken Patienten wurden vorsätzlich und rechtswidrig  Medikamente in deren letzter...

  • Essen-Süd
  • 22.11.20
  • 1
Blaulicht

Uni-Klinikum Essen
Oberarzt unter Totschlagverdacht - War es Corona-Sterbehilfe?

Einem Oberarzt des Universitätsklinikums in Essen wird Totschlag in zwei Fällen vorgeworfen. Wie die Polizei Essen berichtet, wurde er bereits am18. November festgenommen. Das sagen Polizei und Staatsanwaltschaft: Nach den gemeinsamen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Essen und des Polizeipräsidiums Essen besteht der Verdacht, dass der Mediziner schwerstkranken Menschen vorsätzlich und rechtswidrig Medikamente in deren letzter Lebensphase verabreicht hat, die zu deren sofortigen Tod führten....

  • Essen-Steele
  • 20.11.20
  • 5
Blaulicht

Versuchter Totschlag, Mordkommission eingesetzt

Bereits in der Nacht zum 02.11.2020 kam es in Bottrop auf der Harkortstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Der Geschädigte, ein 39-jähriger Mann aus Herten, wurde dabei lebensgefährlich durch einen Messerstich verletzt und musste notoperiert werden. Es wurde eine Mordkommission eingesetzt. Im Rahmen der Ermittlungen konnte der bisher unbekannte Täter jetzt ermittelt und festgenommen werden. Hierbei handelt es sich um einen 40-jährigen Mann aus Duisburg, der...

  • Marl
  • 06.11.20
Blaulicht

Nach schwerem Messer-Angriff in Weeze
Haftbefehl gegen 31-jährigen Täter erlassen

Diese Polizeimeldung erreichte das Gocher Wochenblatt aktuell:  Am Mittwoch kam es in Weeze  zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern. Dabei wurde einer von ihnen mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Die Polizei Krefeld hat eine Mordkommission eingerichtet. Gegen 9 Uhr wurde die Polizei zu einer Unterkunft für Leiharbeiter im Euregio-Park, in unmittelbarer Nähe des Flughafens Niederrhein, gerufen. Dorthin hatte sich ein 26-jähriger Syrer vor drei Landsmännern...

  • Gocher Wochenblatt
  • 29.10.20
Blaulicht

Fall der 78 Jahre alten Ursula Lübeck in Hiesfeld
Es war wohl doch kein Mord

In einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Duisburg und der Polizei wird mitgeteilt, dass die Ermittler im Fall Ursula Lübeck nun doch von einer natürlichen Todesursache ausgehen. Überraschende Wende Nach intensiven Ermittlungen in den vergangenen Monaten kommt die Duisburger Mordkommission zu dem Schluss: Ursula Lübeck starb offenbar eines natürlichen Todes. Die 78 Jahre alte Ursula Lübeck wurde am 19. März 2020 tot in ihrer Wohnung am Dohlenweg in Dinslaken-Hiesfeld...

  • Dinslaken
  • 22.09.20
Blaulicht

Wickede
37-Jähriger in Dortmund getötet - Polizei sucht nach einem "schmächtigen Mann"

Nach einem Tötungsdelikt sucht die Polizei Zeugen. Das Opfer war schwer verletzt am Mittwoch (26.8.) in Wickede gefunden worden. Der 37-jährige Dortmunder starb noch vor Ort. Die Polizei sucht den oder die möglichen Tatverdächtigen und weitere Zeugen. Ersten Erkenntnissen zufolge ereignete sich die Tat gegen 23.25 Uhr an der Hatzfeldstraße. Zeugen fanden den Verletzten auf einem Verbindungsweg und alarmierten die Polizei. Trotz Reanimationsmaßnahmen durch den Rettungsdienst verstarb er noch vor...

  • Dortmund-Ost
  • 27.08.20
Blaulicht
Die Polizei verhaftete den Selmer in der Nähe des Tatortes.

Messer-Attacke: Mann aus Selm in Haft

In Haft ist ein Mann aus Selm. Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft lautet auf versuchten Totschlag.  Der Selmer (23) soll am Freitagabend zwei Dortmunder (48 und 22) in der Dortmunder Nordstadt mit einem Messer angegriffen haben, sie erlitten schwere Verletzungen. Der 22-Jährige konnte die Klinik nach ambulanter Versorgung wieder verlassen, der 48-Jähriger blieb in stationärer Behandlung. Polizeikräfte konnten den tatverdächtigen Selmer in der Nähe des Tatortes festnehmen, eine Mordkommission...

  • Lünen
  • 26.07.20
Blaulicht

Heftiger Streit unter Sportschützen
Hagener muss sich wegen Totschlags vor Landgericht verantworten

Ein 37-jähriger Hagener muss sich in der kommenden Woche wegen Totschlags vor dem Landgericht Hagen verantworten. Er soll in den frühen Morgenstunden des 1. Dezember 2019 in seiner Hagener Wohnung seinen besten Freund erschossen haben. Der Angeklagte und das spätere Opfer sollen seit langem befreundet gewesen sein. Als Sportschützen sollen sie Waffen als gemeinsames Hobby gehabt haben. Der Freund des Angeklagten soll diesen abends mit einer Flasche Wodka aufgesucht haben. Im Verlaufe der Nacht...

  • Hagen
  • 22.05.20
Blaulicht

33-Jähriger nach Messerangriff verstorben - Mordkommission im Einsatz

Am Samstagabend (9.5., 22:44 Uhr) informierten Zeugen Polizei und Feuerwehr über eine schwerverletze Person in einem Vorgarten an der Straße Auf dem Dorn in Münster-Roxel. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte einen 33-jährigen Mann, der Stichverletzungen am Oberkörper aufwies. Obwohl der 33-Jährige sofort durch Rettungskräfte behandelt wurde, verstarb er wenige Stunden später auf Grund seiner schweren Verletzungen in einem Krankenhaus. Zur Klärung der Tat ist eine Mordkommission unter der Leitung...

  • Marl
  • 10.05.20
Blaulicht
Ein 37-jähriger Hagener muss sich wegen Totschlags vor dem Landgericht Hagen verantworten.

Gerichtsverfahren startet am 13. Mai
Besten Freund erschossen: 37-jähriger Hagener wegen Totschlags vor Gericht

Ein 37-jähriger Hagener muss sich wegen Totschlags vor dem Landgericht Hagen verant-worten. Er soll in den frühen Morgenstunden des 1.12.2019 in seiner Hagener Wohnung seinen besten Freund erschossen haben. Der Angeklagte und das spätere Opfer sollen seit langem befreundet gewesen sein. Als Sportschützen sollen sie Waffen als gemeinsames Hobby gehabt haben. Der Freund des Angeklagten soll diesen abends mit einer Flasche Wodka aufgesucht haben. Im Verlaufe der Nacht soll es aus ungeklärter...

  • Hagen
  • 07.05.20
Blaulicht

Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlag erlassen

Der am 30.03.2020 in seiner Wohnung getötete 75jährige Rentner verstarb dem Obduktionsergebnis zufolge durch Gewalteinwirkung gegen den Kopf . Aufgrund von tatrelevanten DNA-Spuren kann die Tat der Tochter des Opfers zugeordnet werden. Die 47jährige Frau wurde heute, gegen 08:00 Uhr, festgenommen. Sie macht von ihrem Schweigerecht Gebrauch und lässt sich anwaltlich vertreten. Antragsgemäß wurde vom AG Hamm ein Untersuchungshaftbefehl wegen Totschlag erlassen. Erstmeldung Am gestrigen Abend (30....

  • Marl
  • 04.04.20
Blaulicht

73-jährige Gladbeckerin tot aufgefunden, Mordkommission ermittelt

Am Montag (16.03.), gegen 18 Uhr, wurde eine 73-jährige Gladbeckerin in ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf der Brunnenstraße tot aufgefunden. Es ergaben sich Hinweise auf Gewalteinwirkung. Ein 81-jähriger Tatverdächtiger konnte noch in der gemeinsamen Wohnung festgenommen werden. Zur Klärung der Gesamtumstände wurde eine Mordkommission eingerichtet. Untersuchungshaftbefehls wegen Totschlag Ein Zeuge, der sich im Haus aufgehalten hat, war durch Geräusche aus der Tatwohnung aufmerksam...

  • Marl
  • 19.03.20
Blaulicht
Einem 81-jährigen wird vorgeworfen, am 16. März in Zweckel eine 73-jährige Frau getötet zu haben. Die Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus. Der Tatverdächtige befindet sich in Untersuchungshaft.

81-jähriger Mitbewohner sitzt wegen "Totschlag" in Untersuchungshaft
Zweckeler Seniorin fiel wohl einer Beziehungstat zum Opfer

Wie bereits berichtet, kam es am Montag, 16. März, in Zweckel zu einem Tötungsdelikt. Ein Zeuge, der sich im Haus aufgehalten hat, war durch Geräusche aus der Tatwohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Brunnenstraße aufmerksam geworden und hat an sowie in der Wohnung das Opfer, eine 73-jährige Frau, sowie den 81-jährigen Tatverdächtigen angetroffen. Der Zeuge verständigte gegen 18.15 Uhr die Polizei. Der tatverdächtige Mann, konnte bis zum Eintreffen des ersten Streifenwagens festgehalten und...

  • Gladbeck
  • 19.03.20
  • 1
Blaulicht

Staatsanwaltschaft beantragt Haftbefehl wegen Totschlags gegen 59-jährigen Mann

Der 59-jährige Borkener, der verdächtig wird, seine Ex-Lebensgefährtin am Neujahrsmorgen getötet zu haben, hat in seiner polizeilichen Vernehmung angegeben, sich nicht an das Geschehen erinnern zu können. Er räumte jedoch ein, sich mit der 52-Jährigen immer wieder gestritten zu haben, so auch in der Tatnacht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erfolgte gestern Nachmittag (01.01.) die Obduktion der Verstorbenen im Institut für Rechtsmedizin der Universitätsklinik Münster. "Die Rechtsmediziner...

  • Marl
  • 02.01.20
Blaulicht

Leiche einer Vermissten aufgefunden, tatverdächtiger Ehemann festgenommen

Im Rahmen der durch die Duisburger Staatsanwaltschaft angeordneten Obduktion identifizierte die Rechtsmedizin am Freitag (6. Dezember) eindeutig den Leichnam von Mine O. (26) - das vorläufige Obduktionsergebnis deutet auf Gewalteinwirkung gegen den Hals als Todesursache. Die bis zum gestrigen Tag vermisste Duisburgerin war am Donnerstagabend (5. Dezember) von Ermittlern in einem Waldstück in Untermeiderich tot geborgen worden. Der dringend tatverdächtige Ehemann (28) hatte in seiner Vernehmung...

  • Marl
  • 07.12.19
Blaulicht
Ein Polizist wirft einen Blick in eine Mülltonne vor dem Haus.
4 Bilder

Verbrechen in Wohnung
Polizei findet tote Frau - war es der Sohn?

Kriminaltechniker untersuchen ein Wohnhaus in Lünen-Süd - hier kam es in der Nacht nach ersten Ermittlungen zu einem schlimmen Verbrechen. Ermittlungen laufen wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes, so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft im Gespräch mit dem Lüner Anzeiger. Opfer ist eine Frau (53) aus Lünen. Tatverdächtiger ist der Sohn (21) der Frau, er stellte sich am Morgen bei der Polizei in Neumünster in Schleswig-Holstein. Die Behörden dort informierten die Polizei Dortmund, kurze Zeit...

  • Lünen
  • 06.12.19
Blaulicht

Haftbefehl wegen versuchten Totschlags

Am 28.11.2019  kam es gegen 22:00 Uhr in einer in der Unnaer Straße in Dortmund gelegenen Wohnung zu einem versuchten Tötungsdelikt zwischen einem 22-jährigen algerischen und einem 22-jährigen marokkanischen Staatsangehörigen. Im Rahmen der Streitigkeit stach der Beschuldigte aus Algerien mehrfach auf seinen Gegenüber ein. Dieser wurde durch die gegen den Oberkörper geführten Stiche lebensgefährlich verletzt. Nach einer bereits durchgeführten Notoperation befindet sich der Geschädigte aktuell...

  • Marl
  • 30.11.19
Blaulicht
Ist das Strafe genug?

Totes Baby in der Plastiktüte
Mildes Urteil

Keine Chance auf Leben . Eine verschwiegene Schwangerschaft - von tatsächlich dreien - 2014 und 2015 vom gleichen Lebensgefährten. Auch die vorangegangenen Schwangerschaften hat es für Laura M. wohl nie gegeben. Verdrängt? (Zwei der Kinder wurden adoptiert.) Die Täterin Laura M: Körperliche Veränderungen wurden stets mit gesundheitlichen Problemen erklärt. Rückblick 2016: Laura M. wird Totschlag wegen Unterlassung vorgeworfen. In der Nacht vom 19. auf den 20. Oktober 2016 brachte sie ein...

  • Bochum
  • 22.11.19
  • 37
  • 3
Politik
5 Bilder

Sicherheitsgefühl in der Stadt verbessern
Sicherheit - Was tun gegen Angstecken?

Wie sicher sind Bochum und Wattenscheid? Seit dem es Internet und soziale Medien gibt, wird über jeden Raub, Überfall schweren Einbruch oder sonstige öffentlichkeitswirksamen Straftaten gleich mehrfach ausführlich berichtet. Als es nur die Zeitungen gab, war der Nachrichtenplatz begrenzt, über nur wenige Straftaten konnte berichtet werden. Für eine Berichterstattung musste schon etwas Außergewöhnliches, Schlimmes oder eine Straftat mit besonderem Ausmaß passiert sein, sonst erfuhren die...

  • Bochum
  • 31.08.19
  • 1
  • 2
Blaulicht

24-Jähriger soll Ehefrau getötet haben
Tödliche Stiche in Lütgendortmund

Ein 24-jähriger afghanischer Staatsangehöriger aus Zwickau ist dringend tatverdächtig, in den Morgenstunden des 28. Juli seine Ehefrau in Lütgendortmund getötet zu haben. Das berichten Staatsanwaltschaft und Polizei in einer gemeinsamen Presseerklärung. Die Obduktion habe ergeben, dass auf die 21-jährige Afghanin mit einer Vielzahl von Messerstichen eingewirkt wurde. Der Beschuldigte wurde am Montag in Zwickau vorläufig festgenommen und einen Tag später per Hubschrauber nach Dortmund gebracht....

  • Dortmund-West
  • 31.07.19
Blaulicht
Der Prozessauftakt zu den Vorfällen auf der Frankfurter Straße vom 5. Oktober 2018 beginnt am kommenden Montag, 20. Mai, um 9 Uhr.

Prozessauftakt mit Sicherheitsvorkehrungen
Krieg im Hagener Rocker-Millieu: Hagener muss sich wegen versuchten Mordes verantworten

Vor dem Schwurgericht des Landgerichts Hagen beginnt am kommenden Montag um 9 Uhr die Hauptverhandlung gegen einen 58-jährigen Hagener wegen versuchten Mordes. Der Angeklagten Ralf H. soll am Abend des 5. Oktober 2018 auf der Frankfurter Straße vor dem Café Babylon auf einen 26-jährigen Hagener geschossen haben. Während der Angeklagte ein führendes Mitglied der Gruppierung „Freeway Riders MC“ sein soll, soll der Geschädigte der Gruppierung „Bandidos MC“ zuzuordnen sein. Der Angeklagte soll am...

  • Hagen
  • 17.05.19
Blaulicht
Der Tatverdächtige hat sich gestellt. Symbolfoto: Archiv

Tatverdächtiger hat sich der Polizei gestellt
Schießerei in Westerfilde: War es Notwehr?

Die Fahndung nach dem flüchtigen Täter, der letzten  Sonntag in Westerfilde auf einen 40-Jährigen geschossen hat, ist beendet. Er hat sich am heutigen Donnerstag der Polizei gestellt. Zum Tathergang: Nach einem Streit vor einem Café in Dortmund wurde plötzlich geschossen. Nach Zeugenaussagen eines Ersthelfers wurde ein Mann auf offener Straße angeschossen. Der Verwundete rettete sich in ein Café und rief: "Hilfe, ich wurde angeschossen. Ruft den Krankenwagen, ich verblute." Daraufhin hätten...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 10.03.19
Blaulicht

POL-DU: Marxloh: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und der Polizei:
Mann lebensgefährlich verletzt - Mordkommission ermittelt

Am Sonntagabend (27. Januar, 18.30 Uhr) sollen drei Unbekannte einen 30 Jahre alten Mann auf der Katharinenstraße mit Holzlatten geschlagen haben. Durch diese Schläge erlitt er lebensgefährliche Kopfverletzungen, schwebt aber zurzeit nicht mehr in Lebensgefahr. Zeugen hatten den Vorfall beobachtet und die Polizei gerufen. Den 30-Jährigen brachten die Rettungskräfte sofort ins Krankenhaus, wo er stationär behandelt wird. Um die Hintergründe der Tat zu klären und die mutmaßlichen Schläger...

  • Duisburg
  • 29.01.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.