Trauer

Beiträge zum Thema Trauer

Ratgeber
Die Flaggen vor dem Rathaus Unna werden am Sonntag auf Halbmast wehen.

Rathaus Unna:
Trauerbeflaggung zum Gedenken der Corona-Todesopfer

In Gedenken an die Todesopfer im Zusammenhang mit dem Coronavirus werden am Sonntag, 18. April, die Flaggen vor dem Rathaus der Kreisstadt Unna auf Halbmast wehen. Um den in der Corona-Pandemie Verstorbenen zu gedenken, richtet Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier an diesem Sonntag eine zentrale Gedenkveranstaltung aus. Die Stadt Unna schließt sich diesem Gedenken mit Trauerbeflaggung vor dem Rathaus an. „Vielen Angehörigen und Freunden ist durch die Einschränkungen in dieser Pandemie ein...

  • Unna
  • 16.04.21
Vereine + Ehrenamt
Der ehemalige Kreisbrandmeister Ulrich Peukmann ist verstorben. Archivfoto: Eberhard Kamm

Kreis Unna: Kreisbrandmeister a.D. verstorben
Trauer um Ulrich Peukmann

Die Feuerwehren im Kreis Unna trauern um den Kreisbrandmeister Ulrich Peukmann a. D., der am heutigen Sonntag (28. Juli 2019)  im Alter von nur 65 Jahren verstorben ist. Erst im letzten Jahr wurde Ulrich Peukmann offiziell aus seinem Amt verabschiedet und hinterließ als Kreisbrandmeister große Fußstapfen für seinen Nachfolger. Sehr viele Gäste bzw. Weggefährten hatten sich damals zur Verabschiedung in der Stadthalle Kamen eingefunden (wir berichteten). Im Jahre 1993 ist er erstmals zum...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 28.07.19
Sport
Fußballer trauern um Mitglied.

Massens Fußballer trauern um Helmut Eberlein

Mit 77 Jahren verstarb Helmut Eberlein - eine Fußball-Legende der Sportgemeinschaft Massen (SGM). Er war Spieler in weit zurückliegenden und sehr erfolgreichen Zeiten des Vereins. So war er Teil auch der "Jahrhundert-Spiele", war Spieler der A-Jugend und danach Spieler in der 1.Mannschaft der Landes- und Bezirksliga. Die Saison 1959/60 war sein sportlicher Höhepunkt. Als Kreismeister spielte die SGM-A-Jugend gegen Westfalia Herne (3:1) vor 2.000 und gegen Schalke 04 (2:3) vor 3.500 Zuschauern...

  • Unna
  • 23.08.18
  • 1
Überregionales

Reise ins Leben - Trauerreise für Hinterbliebene nach Borkum

Nach dem Verlust eines nahestehenden Menschen fühlen sich die Hinterbliebenen oft, als würde auch ihr Leben nun beendet sein. Zumindest hat das bisherige Leben ein Ende, einen grundlegenden Wandel. Da fällt es oft schwer, neue Wege und Formen für das eigene Weiterleben zu finden. Die Möglichkeit dazu bietet die Trauerreise, die der Evangelische Kirchenkreis Unna und die Diakonie Hellweg-Ruhr nun gemeinsam anbieten. Die beiden Pfarrerinnen Helga Henz-Gieselmann und Renate Weißenseel begleiten...

  • Unna
  • 31.01.18
Kultur

Danke für die Trauer um den Künstler Karl Hartmann

Künstler Karl Hartmann Gründer KTP Kunst Treffpunkt in Unna Es sind nicht nur Spuren, die Du hinterlässt, wir blicken auch auf Dein vielseitiges Leben und kreatives Schaffen zurück. In Deinen Bildern und in unseren Gedanken lebst Du weiter, wir werden uns gerne an das Leben mit Dir und die vielen wunderschönen Momente erinnern. Du bist in unseren Herzen, wir vergessen Dich nicht. DANKE für die Liebe und Zuneigung, die ich nach dem Tod meines Mannes Karl Hartmann in so unglaublichem Maße...

  • Unna
  • 10.03.17
Überregionales
Senioren-WG gefällig? Mit viel Witz und Einfühlungsvermögen erzählt Hortense Ullrich aus dem Leben einer Rentnerin.
2 Bilder

Bücherkompass: Von Liebe, Hoffnung und dem ganz normalen Wahnsinn

Das Leben stellt uns immer wieder vor die unterschiedlichsten Herausforderungen, ganz egal, in welcher Lebensphase wir uns gerade befinden. Liebe, Schmerz, Trauer, Freude - alles vermischt sich von Zeit zu Zeit zu einer irrwitzigen Masse aus Erlebtem und Gedanken. Genau wie in den Büchern dieser Woche. Marek Heindorff: Das Leben ist Brosig Kaum rettet er vom Strommast aus eine Wolke vor dem sicheren Tod, geht das Theater los. Holger Brosig, 26-jähriger dauerbekiffter Schein-Student, will...

  • 05.07.16
  • 10
  • 8
Ratgeber
15 Ehrenamtliche aus verschiedenen katholischen Gemeinden im Kreis Unna haben gelernt, mit Trauernden und ihrer Trauer umzugehen.

Hilfe in der Trauer: Ehrenamtliche als Begleiter geschult

Aushalten, gut zuhören, Halt geben, Trauer begegnen und ernst nehmen – in verschiedenen katholischen Gemeinden im Dekanat Unna sind jetzt 15 Ehrenamtliche einsatzbereit, die erfolgreich an einer mehrteiligen Schulung des Dekanates in Unna teilgenommen haben. Sie werden gebraucht für die Besuchsdienste in den Pastoralverbünden und Gemeinden Bergkamen, Bönen-Heeren, Fröndenberg, Holzwickede, Kamen-Kaiserau und Unna. An drei Samstagen haben die Besuchsdienst-Helfer und -Helferinnen im Forum Herz...

  • Unna
  • 01.07.15
  • 1
Kultur
Erzählerisch, humorvoll und bibliographisch: der Tod hat in der Literatur diverse Facetten.

BÜCHERKOMPASS: Tod, Sterben und Trauer

Bei unser Mitmach-Aktion Bücherkompass vergeben wir jede Woche drei Bücher zu einem bestimmten Thema an jene Nutzer, die die Bücher auf lokalkompass.de rezensieren möchte. Diese Woche widmen wir uns aus unterschiedlichen Stilrichtungen einem ernsten Thema, dem wir alle früher oder später begegnen: dem Tod, dem Kummer und der Trauer. Alle Teilnehmer bitten wir unter "meine Seite" im Profil möglichst alle Kontaktdaten einzutragen (für Außenstehende nicht einsehbar), damit wir Euch die Bücher ohne...

  • Essen-Süd
  • 09.07.14
  • 4
  • 2
Überregionales
Trauer einen Raum geben - nicht nur auf dem Friedhof, auch im Gespräch und in der Begleitung. Das bietet das Seminar an.

Wenn nichts mehr ist, wie es war - Trauerseminar

Seminar für trauernde Menschen Wer einen nahestehenden Menschen verloren hat, erlebt plötzlich schmerzliche Leer und viele widerstrebende Gefühle. Nicht immer sind liebe Menschen zum Trost in der Nähe oder sind selbst nicht in der Lage, zu trösten. Wie nun weiterleben und woher die Kraft finden, den Abschied und den Neuanfang zu gestalten? Zehn Abende Diesen Fragen geht ein Trauerseminar im Haus der Kirche in Unna an zehn Abenden nach. Jeweils von 19 bis 21.30 Uhr von Anfang September bis Mitte...

  • Unna
  • 02.09.13
Ratgeber

Gruppe für Trauernde hat noch Plätze frei

Trauer tut weh. Viele fühlen sich außerdem allein, wenn ein nahestehender Mensch stirbt. Da tut es gut, sich mit anderen auszutauschen, die ähnliches erlebt haben. Genau das ist in der Gruppe für trauernde Menschen möglich, die am 12. November in Werl beginnt. Sie wird von der Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen der Diakonie Ruhr-Hellweg und vom Referat für Sterbe- und Trauerbegleitung des Evangelischen Kirchenkreises Unna angeboten. Es sind noch Plätze frei. Die Gruppe trifft...

  • Kamen
  • 02.11.12
Ratgeber

Wie finde ich den richtigen Bestatter - oder habe ich ihn schon gefunden?

Oft stellt man sich die Frage nach einem passenden Beerdigungsinstitut erst, wenn es zu spät ist. Doch die Zeit drängt. Doch woran erkennt man einen seriösen Bestatter? Ein guter Bestatter wird stets beim Beratungsgespräch immer nur einen Endpreis inklusive Mehrwertsteuer nennen. Denn schnell können aus 3.000 Euro so 3.570 Euro werden! Ebenso wird ein seriöses Unternehmen für Fremdleistungen z.B. Krematorium, Gärtnerei, Druckerei stets bei der Abrechnung die Rechnungen in Kopie beilegen. So...

  • Kamen
  • 07.09.12
  • 12
Kultur
20 Todesopfer: Viele Fragen nach Schuld und Verantwortung

Loveparade: Jetzt 20 Todesopfer. OB Sauerland bleibt vorerst im Amt. Erste Anzeigen

Am zweiten Tag nach dem tragischen Unglück bei der Loveparade ist die Zahl der Todesopfer auf 20 gestiegen. Eine weitere schwerverletzte Person schwebt noch in Lebensgefahr. Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland will trotz massiver Rücktrittsforderungen vorerst im Amt bleiben. Mittlerweile sind zwei Anzeigen gegen ihn gestellt worden. An der Unglücksstelle gehen die Ermittlungen und Aufräumarbeiten weiter, während viele Menschen ihre Trauer bekunden. Viele Community-Nutzer haben darüber...

  • Wesel
  • 27.07.10
  • 1
Kultur

Eltern: Schock, Aufatmen, Bangen, Trauer

Die Loveparade in Duisburg: Was ein fröhliches Fest werden sollte, ist heute für viele Eltern zu einem emotionalen Höllenritt geworden. Meine Frau und mich traf der Schock völlig unvorbereitet. "Hören wir doch mal, was auf der Loveparade los ist", unterbrach ich kurz vor 18 Uhr im Auto die Unterhaltung zwischen meiner Frau und unserer 16-Jährigen. Zu diesem Zeitpunkt wähnten wir unsere 24-jährige Tochter schon auf dem Festivalgelände. Kurz nach 14 Uhr hatte sie sich fröhlich winkend in bester...

  • Wesel
  • 25.07.10
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.