Trauerfeier

Beiträge zum Thema Trauerfeier

Kultur
Der Schützenverein Overberge trauert um Peter Grundmann. Archivfoto: Schröder

Schützenverein 1833 Overberge erweist dem Schützenbruder die letzte Ehre
Trauer um Peter Grundmann

Die Mitglieder des Schützenvereins 1833 Overberge e.V. trauern um ihren verstorbenen Schützenbruder Peter Grundmann. Die Trauerfeier für ihnn mit anschließender Urnenbeisetzung findet am Dienstag, 16. Juli um 10 Uhr auf dem Ev. Friedhof in Bergkamen-Overberge statt. Die Schützen treffen sich um 9.45 Uhr um dem verstorbenen Schützenbruder die letzte Ehre zu erweisen. Anzugordnung: Kleiner Dienstanzug mit Hut

  • Stadtspiegel Kamen
  • 11.07.19
Vereine + Ehrenamt
Ein Bild von Stefan Oesterling schmückte den Altarraum der Erlöserkirche.
2 Bilder

Große Anteilnahme in der Erlöserkirche Gevelsberg
Abschied von Stefan Oesterling

Unter großer Anteilnahme musste heute (22. Mai) Abschied genommen werden von Stefan Oesterling. Im Alter von 57 Jahren war der verdiente Gevelsberger Kirmesfreund am vergangenen Donnerstag nach kurzer schwerer Krankheit verstorben.  In der Trauerfeier in der Gevelsberger Erlöserkirche erinnerte Pfarrer Helmut Kirsch an das Präsidiumsmitglied des Gevelsberger Kirmesvereins: "Er war mit sich selbst im Frieden", obwohl er in der Krankheit schon das Gefühl gehabt hätte, es vielleicht nicht zu...

  • Gevelsberg
  • 22.05.19
Blaulicht
25 Bilder

Trauergebet an der Fatih-Moschee in Marl-Hamm
Abschied von den am Ostersonntag verunglückten drei Jugendlichen

Der traurige Abschied von Sefer Bas, Melih Bekmezci und Can-Nico Demir Mit einem Trauergebet an der Fatih-Moschee dachte man mit über 2000 Personen den Verstorbenen. Sefer Bas und Melih Bekmezci werden in der Türkei bei Ihren Verwandten die letzte Ruhe finden, Can-Nico Demir wurde auf dem Friedhof in Marl Hamm beigesetzt. Einige der Fotos wurden uns von Mustafa Sevindik zur Verfügung gestellt. Viel Kraft für alle Verwandten und Freunde. Uns ist bewusst, dass unsere Worte nur wenig...

  • Marl
  • 24.04.19
  •  16
Kultur
Im Anschluss an den Gottesdienst werden die Namen der "Unbedachten dieser Stadt" in ein Gedenkbuch eingetragen. Es wird in der Kirche, in der die Andachten gefeiert werden, aufbewahrt. Auf unserem Foto steht es in der Marktkirche - im Jahr 2019 wieder in der Domkirche.

ÖKUMENE
Gedenkgottesdienste für die Unbedachten im neuen Jahr wieder in der Domkirche

An jedem zweiten Dienstag im Monat feiern die christlichen Kirchen um 17 Uhr im Essener Dom, Burgplatz 2, einen ökumenischen Gedenkgottesdienst für die „Unbedachten dieser Stadt“. Die Andacht am 8. Januar halten Dompropst Msgr. Thomas Zander und Pfarrer Uwe Matysik. Zu den „Unbedachten“ zählen in Essen in jedem Jahr rund 350 Verstorbene, die auf Veranlassung des städtischen Ordnungsamtes anonym und ohne Trauerfeier bestattet werden müssen – weil keinerlei Vorsorge für die Beerdigung...

  • Essen
  • 01.01.19
  •  1
  •  1
Politik
Zum Abschied schien die Sonne. Als sich am gestrigen Dienstag hunderte Trauergäste in der Erlöserkirche an der Erbfelder Straße in Gevelsberg versammelten, schien die Sonne durch die bunten Kirchenfenster und verabschiedete sich mit ihrem warmen Glanz von Volker Stein. Der ehemalige Landrat hat Gevelsberg über Jahrzehnte geprägt, entsprechend bewegend war seine Trauerfeier, an der auch Bürgermeister Claus Jacobi und Landrat Olaf Schade teilnahmen.
6 Bilder

Vorbild, Macher und Menschenfreund - Abschied von Volker Stein

Er war Tänzer, Tennisspieler, BVB-Fan, Fotograf, Politiker, Perfektionist, Menschenfreund... Volker Stein war Vieles und alles was er anfing, verfolgte er mit vollem Herzen. In der Nacht zu Dienstag, 4. September, verstarb der ehemalige Landrat im Alter von 75 Jahren. Am gestrigen Dienstag, 11. September, fand in der Erlöserkirche in Gevelsberg die Trauerfeier statt. Volker Stein betrat 1981 die politische Bühne im Ennepe-Ruhr-Kreis, als er den Posten als Stadtdirektor von Gevelsberg...

  • Gevelsberg
  • 11.09.18
Kultur
Der erste diesjährige Gedenkgottesdienst für die "Unbedachten dieser Stadt" findet am 9. Januar in der Marktkirche statt. Foto: Kirchenkreis Essen

Gedenkgottesdienste für die Unbedachten der Stadt Essen in diesem Jahr wieder in der Marktkirche

An jedem zweiten Dienstag im Monat feiern die christlichen Kirchen um 17 Uhr einen ökumenischen Gedenkgottesdienst für die „Unbedachten dieser Stadt“ – Verstorbene, die auf Veranlassung des städtischen Ordnungsamtes eingeäschert und anschließend anonym bestattet werden müssen. Nachdem die Gottesdienste 2017 in der Domkirche stattfanden, werden sie im Jahr 2018 wieder in der Marktkirche, Markt 2/Porschekanzel, sein. Die Andacht am 9. Januar erinnert an 23 Mitbürgerinnen und Mitbürger – der...

  • Essen-Nord
  • 06.01.18
  •  1
Überregionales
Unser Foto zeigt (v.l.n.r.) den Kirchenmusiker Lothar Jorczik, Pastor Arnold Jentsch (St. Bonifatius) und Matthias Helms (Vorsitzender des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Altstadt) bei der Vorstellung der neuen ökumenischen Liederbücher in der Trauerhalle auf dem alten Teil des Parkfriedhofs. Pressefoto: Kirchenkreis Essen/Kerstin Bögeholz
2 Bilder

Vier Gemeinden spenden ökumenische Liederbücher für die Trauerhallen auf dem Parkfriedhof und dem Ostfriedhof

Die Evangelischen Kirchengemeinden Altstadt, Bergerhausen und Königssteele und die Katholische Gemeinde St. Bonifatius haben gemeinsam neue ökumenische Liederbücher für die Trauerhallen auf dem Parkfriedhof und dem Ostfriedhof gespendet: Insgesamt wurden 160 Exemplare des Liederbuchs „Denn du bist bei mir!“ angeschafft, das von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Baden-Württemberg im vergangenen Jahr in einer überarbeiteten und erweiterten Neuauflage herausgegeben worden...

  • Essen-Süd
  • 22.11.17
Kultur
2 Bilder

Nur ein Hauch von Leben

Lünen, Mittwoch, 31.05.2017 Regelmäßig werden schon seit einigen Jahren fehlgeborene Kinder in Lünen beigesetzt. Unter der Verantwortung des St. Marien-Hospitals,der Mithilfe einiger Lüner Bestatter und Friedhofsgärtner die allesamt ehrenamtlich tätig werden, kann diese Leistung für betroffene Angehörige kostenfrei angeboten werden. Wurde das Angebot anfangs nur sehr zögerlich angenommen, nahmen heute fast 30 Menschen an der Trauerfeier teil. Christen und Muslime trauerten, weinten und...

  • Kamen
  • 31.05.17
Überregionales
Brunhilde Deubel ist vor Ostern gestorben.

AWO Gartenstadt/Kaiserhain trauert um Brunhilde Deubel

Brunhilde Deubel, die "Seele" des AWO-Ortsvereins, ist am Gründonnerstag, 13. April, nach längerer Krankheit verstorben. Die AWO Gartenstadt/Kaiserhain und ihre Mitglieder trauern um ihre langjährige stellvertretende Vorsitzende. "Wir verdanken unserer verstorbenen Freundin sehr viel", teilt dazu ein langjähriger Wegbegleiter Deubels, Ortsvereins-Ehrenvorsitzender Rolf Mohr, mit: "Wie gerne hätten wir noch ihren 90. Geburtstag am 13. Mai gefeiert." Das soziale Wirken Deubels und ihre offene...

  • Dortmund-Ost
  • 18.04.17
Ratgeber

Was tun, wenn jemand stirbt

Nach dem Tod eines Angehörigen müssen Hinterbliebene trotz ihrer Trauer in kurzer Zeit viele Dinge regeln. Bestattung und Trauerfeier planen, Freunde und Verwandte benachrichtigen, Versicherungen informieren. Die Verbraucherzentrale NRW bietet mit einem Ratgeber Unterstützung an. Denn es ist hilfreich, wenn wichtige Fragen bereits vorab geklärt wurden. Viele Aufgaben lassen sich auch an ein Bestattungsunternehmen übertragen. Der Ratgeber „Was tun, wenn jemand stirbt?“ hilft dabei, Vorsorge...

  • Herne
  • 19.10.16
  •  1
Ratgeber

Kleiner Friedhofs-Knigge

Die Antwort auf die Frage, ob Mann oder Frau zuerst ein Restaurant betritt, dürfte unter Benimmexperten leicht zu beantworten sein (Richtige Antwort: Der Mann) – doch, wie verhält man sich eigentlich „richtig“ auf dem Friedhof und während einer Beerdigung? Was würde der „Knigge“ heutzutage wohl empfehlen? In den letzten Jahren ist durchaus eine Veränderung bei der „Benimmkultur“ auf dem Friedhof zu verzeichnen. Es scheint, als ob sich einige Friedhofsbesucher des besonderen Ortes nicht...

  • Duisburg
  • 21.08.16
Überregionales

Die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau trauert um Anton Peters

Die Freiwillige Feuerwehr Bedburg-Hau trauert um ihren Alterskameraden Brandmeister Anton Peters, der im Alter von 76 Jahren verstarb. Anton Peters war 58 Jahre Mitglied in der Freiwilligen Feuerwehr. Er trat 1958 freiwillig im Alter von 18 Jahren zunächst in die Freiwillige Feuerwehr Goch ein. Und wurde über die Freiwillige Feuerwehr Kleve, 1973 Mitglied der Einheit Hasselt der Freiwilligen Feuerwehr Bedburg-Hau. 1963 erfolgte seine Beförderung zum Brandmeister. Er hat sich während...

  • Bedburg-Hau
  • 06.08.16
Überregionales
Im Rathaus auf dem Kapitol lag Bud Spencer aufgebahrt - hier konnten sich die Fans von ihrem Idol verabschieden. Foto: Sebastian Meinschen
12 Bilder

Live in Rom: Mülheimer bei der Beerdigung von Bud Spencer

Für Benjamin Brenzel, eingefleischter Fan der "Vier Fäuste für ein Halleluja" & Co., sind es traurige Tage: Bud Spencer, bürgerlich Carlo Pedersoli, verstarb am Montag, 27. Juni, im Alter von 86 Jahren. Heute wurde er in Rom beerdigt - und der Mülheimer stand während der Prozession vor der Kirche „Santa Maria in Monte Santo“ an der Piazza del Popolo. "Terence Hill ist schnell in die Kirche geflüchtet, von ihm hat man nicht viel gesehen", schreibt er der Mülheimer Woche live während der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 30.06.16
  •  3
Überregionales
Bürgermeister Bodo Klimpel, Vertreter des Verwaltungsvorstandes und des Stadtrates fassten sich vor der Kirche auf dem Rondell an die Hände und verharrten in aller Stille für einige Minuten.

Haltern gedenkt der Opfer des Flugzeug-Absturzes

Haltern. Hunderte von Halterner Bürgerinnen und Bürger gedachten am Donnerstag um 10.41 Uhr, dem Zeitpunkt des Absturzes, in einer Schweigeminute der 16 Schülerinnen und Schüler sowie der zwei Lehrerinnen des Halterner Joseph-König-Gymnasiums. Sie gehörten zu den Opfern des Flugzeugabsturzes in den französischen Alpen am 24. März 2015. Die trauernden Menschen kamen auf dem Marktplatz vor der St.-Sixtus-Kirche zusammen. Schon bevor in der ganzen Stadt die Kirchenglocken läuteten, kehrte eine...

  • Haltern
  • 30.03.16
Überregionales
Der TuS Neuasseln trauert um sein Ehrenmitglied Fritz Harbott, der am 28. März verstorben ist.

TuS Neuasseln trauert um sein verstorbenes Ehrenmitglied Fritz Harbott

Der TuS Neuasseln trauert um sein Ehrenmitglied Fritz Harbott; Harbott ist am Ostermontag im Alter von 92 Jahren verstorben. Fritz Harbott war 78 Jahre lang Mitglied in seinem TuS Neuasseln. Bis zuletzt war der Verstorbene ein gern gesehener Gast bei den Heimspielen seines TuS auf dem Sportplatz an der Holzwickeder Straße. Jahrzehntelang leistete der Verstorbene Vorstandsarbeit auf allen Ebenen für den Traditionsverein aus dem Dortmunder Osten: Als 1. Vorsitzender, als Kassierer,...

  • Dortmund-Ost
  • 29.03.16
Überregionales
7 Bilder

*Abschied und Erinnerung*

"Das Leben ist begrenzt, doch unendlich ist die Erinnerung." "Menschen, die wir lieben, bleiben für immer, sie hinterlassen Spuren in unserem Herzen." Zuletzt mussten wir einen schweren und steinigen Weg gehen. Was bleibt ist die Erinnerung an einen guten Vater, echten Freund und ehrlichen Menschen. Trotz eigenem Leiden gab er anderen Halt und Zuversicht. Er hatte für jeden und alles ein offenes Ohr.

  • Hagen
  • 09.01.16
  •  4
  •  8
Überregionales

Gemeinsames Gedenken an die Opfer des Flugzeugabsturzes in den französischen Alpen

Haltern. Zum gemeinsamen Gedenken an die Opfer des Flugzeugabsturzes in den französischen Alpen finden am Freitag, den 17. April 2015, um 12.00 Uhr, auf Einladung der Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft, im Hohen Dom zu Köln die offiziellenTrauerfeierlichkeiten statt. Den ökumenischen Gottesdienst leiten der Erzbischof von Köln, Kardinal Rainer Maria Woelki, und die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus. Im Kölner Dom werden rund...

  • Haltern
  • 16.04.15
Ratgeber

Hospizkreis Menden lud zur Mitgliederversammlung ein

Rückschau und Blick in die Zukunft Neben den üblichen Regularien berichtete der Vorstand über die Aktivitäten im vergangenen Vereinsjahr. Drei neue Mitglieder, die den Einführungskurs in die Sterbebegleitung im September 2014 beendeten, haben sich zur aktiven Mitarbeit im Hospizkreis bereit erklärt. Den Verein unterstützen 90 Mitglieder, davon 20 Aktive. Es fanden 8 Vorstandssitzungen, 6 Supervisionen (Klärung von Schwierigkeiten in der aktiven Arbeit innerhalb der Gruppe unter Leitung...

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 02.04.15
  •  1
Politik
Klagerufe in Haltern - Wir trauern mit.

Klagerufe in Haltern - Wir trauern mit

Katholisch in Haltern am See KW 13/2015 In der Folge dieser Woche dürfen Sie Pastoralreferentin Veronika Bücker in die Sixtuskirche begleiten. Das tragische Flugzeugunglück bei dem 16 Schülerinnen und Schüler und 2 Lehrerinnen aus unserer Stadt das Leben verloren, das Unfassbare, bringt der Psalm 77 zum Ausdruck. Katholisch in Haltern am See KW 13/2015 Dienstag, 31. März 2015

  • Dorsten
  • 31.03.15
  •  3
Kultur

Gottesdienst für Unbedachte

Getreu dem Bibelwort "Ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!" (Jesaja 43,1) findet am Freitag, den 13. März 2015 um 17 Uhr in der Liebfrauenkirche, König-Heinrich-Platz 3, Innenstadt wieder ein Gottesdienst für Unbedachte statt. Er soll an die "Verstorbenen unserer Stadt, die ohne Trauerfeier bestattet wurden", erinnern.

  • Duisburg
  • 03.03.15
Überregionales
Helmut Keus (1949-2015)

Die Evangelische Kirche in Essen trauert um Pfarrer i.R. Helmut Keus

Die Evangelische Kirche in Essen trauert um Helmut Keus: Der langjährige Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Schonnebeck, ehemalige Superintendent des Kirchenkreises Essen-Nord und erste Assessor des neuen Kirchenkreises Essen ist am vergangenen Freitagabend (9. Januar) an den Folgen seiner schweren Erkrankung verstorben. Die öffentliche Trauerfeier findet am kommenden Samstag, 17. Januar, um 10 Uhr in der Immanuelkirche, Immelmannstraße 12, statt; im Anschluss lädt der Kirchenkreis zu...

  • Essen-Nord
  • 14.01.15
Überregionales
Freie Trauungen werden immer beliebter

Freie Trauungen in Dortmund werden immer beliebter

Menschen brauchen Rituale, um Handlungen bewusst zu begehen. In einem würdevollen und festlichen Rahmen wurden besondere Anlässe immer schon begangen. Meist mit Zeremonien im kirchlichen Rahmen. Für viele Menschen hat sich das geändert, dennoch wünschen sie sich Rituale, um besondere Handlungen bewusst zu begehen – manchmal mit religiösem Bezug, manchmal aber auch ohne. Da ist eine freie Trauung eine Alternative. Reginald Müller aus Dortmund ist Diplom Theologe und begleitet als Freier...

  • Dortmund-Süd
  • 30.04.14
  •  1
Ratgeber
Christina Engel, Marion Luig, Anni Grüne, Cornelia Schrecke, Ingrid Camatta, Heidemarie Hassel, Uta Lahme (v.li)

Hospizkreis Menden traf sich zur Mitgliederversammlung - Alter Vorstand um ein Mitglied erweitert

Zu Beginn berichtete der Vorstand über die Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahres. Cornelia Schrecke, die für den Telefondienst zuständig ist, bemerkt, dass nicht nur Sterbebegleitungen angefragt werden sondern oft Informationen und Beratung erbeten wird. Außerdem wurde berichtet: Der Hospizkreis hatte sechs Vorstandssitzungen, sieben mal Supervision, war elf mal mit einem Stand auf dem Mendener Wochenmarkt, hat sich sieben mal mit den Mitarbeitern des St. Vincenz Altenheims getroffen....

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 19.03.14
  •  1
Überregionales
3 Bilder

Trauerfeier für Professor Schulhoff

Unter großer Anteilnahme ist Wolfgang Schulhoff heute Mittag (26. Februar) beerdigt worden. Der Präsident der Handwerkskammer war am Montag der vergangenen Woche (17. Februar 2014) gestorben. Um 11 Uhr begann die Trauerfeier in der Neanderkirche in der Altstadt. Sie wurde auch im benachbarten Pfarrhaus übertragen. Nikolaus Schneider, der Ratsvorsitzende der EKD, hielt die persönliche Trauerrede. Schneider nannte da insbesondere Schulhoffs Einsatz gegen die Gier, für die soziale...

  • Düsseldorf
  • 26.02.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.