Trauerhalle

Beiträge zum Thema Trauerhalle

Kultur
Der Hauptfriedhof kann mit diversen denkmalgeschützten Gebäuden und Grabmalen aufwarten (Archivfoto).
6 Bilder

Denkmaltag: Betriebsleiter Detlev Hertwig informiert über Entstehung und Entwicklung
Zwei Führungen über den Hauptfriedhof

Beim Denkmaltag unterm Motto "Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken." sind am Sonntag (13.) auch der Dortmunder Hauptfriedhof, Am Gottesacker 25, und seine denkmalgeschützten Gebäude und Grabstellen zu erleben. Der 1921 feierlich eröffnete Hauptfriedhof zählt mit rund 112 Hektar zu den größten Friedhöfen Deutschlands und ist damit einer der größten Erinnerungsorte und zudem die größte Grünfläche Dortmunds mit einer Reihe von Bäumen, die Naturdenkmäler sind. Die 1924...

  • Dortmund-Ost
  • 10.09.20
Kultur
„Die Verstorbenen können nun wieder in Wesel-Büderich aufgebahrt werden und die Angehörigen ihrer hier auch gedenken“, so ASG-Betriebsleiter Franz Michelbrink. Das kann unter stark verbesserten Rahmenbedingungen geschehen. Mit der technischen Erneuerung der Leichenhalle wurde auch die Aussegnungshalle optisch aufgewertet.

Zwei Kühlzellen der Leichenhalle defekt / Rund 12.000 Euro kostete der Ersatz
ASG investiert am Friedhof in Wesel-Büderich

"Kühlzellen der Leichenhalle wurden repariert. Das ist positiv für trauernde Angehörige. Damit wurde ein Büdericher Wunsch erfüllt.", teilt ASG Wesel mit. ASG hat jetzt die Situation auf dem Friedhof Büderich verbessert. Dort waren seit Sommer des vergangenen Jahres die zwei Kühlzellen der Leichenhalle defekt. Eine neue Anlage wurde nun eingebaut. Kühlmittel nicht mehr zugelassen Rund 12.000 Euro kostete der Ersatz. "Das Vorhaben war ungewöhnlich, weil die alte Anlage laut den geltenden...

  • Wesel
  • 17.06.20
Ratgeber
Die Städte im Kreis Recklinghausen haben sich darauf verständigt, dass bei Trauergesellschaften nun bis zu 20 Personen zulässig sind – unabhängig vom Verwandtschaftsgrad.

Corona Dorsten
Trauerfeiern mit bis zu 20 Personen und Nutzung der Trauerhallen wieder möglich

Mit der schrittweisen Rückkehr in eine gewisse Normalität gelten ab sofort auch neue Regeln für Beisetzungen. Die Städte im Kreis Recklinghausen haben sich darauf verständigt, dass bei Trauergesellschaften nun bis zu 20 Personen zulässig sind – unabhängig vom Verwandtschaftsgrad. In Dorsten können dabei auf städtischen Friedhöfen auch wieder Trauerhallen genutzt werden. Wie in Geschäftslokalen ergeben sich Einschränkungen hier aus der Größe der Räume: Je zehn Quadratmeter Fläche darf sich...

  • Dorsten
  • 15.05.20
Ratgeber
Ab Montag ist der persönliche Kontakt zu den Mitarbeitern der ENNI wieder möglich. Die Kundenzentren der ENNI sind dann wieder geöffnet.

Kundenzentren der ENNI ab Montag wieder geöffnet
Onlinedienste bleiben eine gute Alternative

Das öffentliche Leben erwacht auch am Niederrhein langsam aus seinem Tiefschlaf. Nachdem die nordrhein-westfälische Landesregierung weitere Lockerungen der Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen hat, gibt es auch für die Kunden der ENNI Neuigkeiten. So wird das Unternehmen neben den Trauerhallen auf den Moerser Friedhöfen auch seine Kundenzentren in Moers und Neukirchen-Vluyn ab Montag, 11. Mai, wieder öffnen. „Wir freuen uns, unter gewissen Vorsichtsmaßnahmen...

  • Moers
  • 08.05.20
Politik
Für die Durchführung von Trauerfeier stehen die Trauerhallen auf den städtischen Friedhöfen nun wieder zur Verfügung. Um die Einhaltung des gebotenen Mindestabstandes zwischen den Teilnehmern zu erleichtern, wurde die Anzahl der Sitzplätze entsprechend reduziert.

Duisburg: Die Trauerhallen der städtischen Friedhöfe sind wieder geöffnet
Am 20. April ist die neue Fassung der Coronaschutzverordnung in Kraft getreten

Für die Durchführung von Trauerfeier stehen die Trauerhallen auf den städtischen Friedhöfen nun wieder zur Verfügung. Um die Einhaltung des gebotenen Mindestabstandes zwischen den Teilnehmern zu erleichtern, wurde die Anzahl der Sitzplätze entsprechend reduziert. Entsprechend der Größe der jeweiligen Trauerhalle ergibt sich hierdurch für die Anzahl der teilnehmenden Trauergäste eine entsprechende Begrenzung. Wie viele Trauergäste in die jeweilige Trauerhalle des Friedhofs aufgenommen werden...

  • Duisburg
  • 30.04.20
Natur + Garten
Bürgermeister Dimitrios Axourgos hat nicht nur Farbe für die Trauerhallenwände gesponsort, sondern legte auch selbst Hand an. Darüber freuen sich Dieter Schmikowski, Ralf Haarmann, Manfred Klawitter und Heinz Kaeseler (von links).

Bürgerschaftliches Engagement:
Schwerter Bürgermeister lobt Friedhofsgemeinschaft Wandhofen

Bürgerschaftliches Engagement schätzt Schwertes Bürgermeister Dimitrios Axourgos außerordentlich. Als er im November vergangenen Jahres der Gemeinschaft zur Erhaltung des Friedhofs Wandhofen einen Besuch abstattete, war er von deren Einsatzbereitschaft so angetan, dass er spontan Farbe für den Anstrich der Trauerhalle versprach. Sein „Sponsoring“ setzte Axourgos jetzt in die Tat um – mehr sogar noch. Denn der Bürgermeister schlüpfte in einen Maleranzug, griff zur Rolle und beteiligte sich aktiv...

  • Schwerte
  • 30.04.19
Politik
2 Bilder

Neubau einer Trauerhalle auf dem städtischen Hauptfriedhof in Marl Drewer

Auf dem Hauptfriedhof an der Sickingmühler Straße wird eine neue Trauerhalle nebst Leichen- und Kühlzellen, eine barrierefreie Toilettenanlage sowie Betriebsräume für den ZBH errichtet. Die vorhandene Trauerhalle sowie die vorhandenen Betriebsräume des ZBH  werden im Anschluss an die Baumaßnahme abgerissen. Neubau dringend erforderlich  Der Arbeitskreis „Bestattungswesen“ ist nach einer Besichtigung der Trauerhalle und  anschließenden Beratungen zu dem Ergebnis gelangt, dass ein Neubau...

  • Marl
  • 19.03.19
Kultur
Erik Wikki ist Autor und Vortragskünstler zugleich. Seine Lesungen sind schon fast ein „Schauspielabend“.
Foto: Karin Tietz

Sämtliche Erlöse kommen dem Projekt LebensWert zugute
Krimi in der Trauerhalle

Zum ersten Mal lädt das Neumühler Bestattungsinstitut Kretschmer den Autor und Vortragskünstler Erik Wikki zu sich ein. Und das hat Sun Grund. Vorangegangene Veranstaltungen haben Wikki zu seinem neuen Kriminalroman „Hügel - Die Falle“ inspiriert. Titelfigur ist der Bestatter Klemens Hügel. Dessen Schwester hat ihren Ehemann umgebracht. Sie, ebenfalls Bestatterin, steht in der Trauerhalle neben dem geschlossenen Sarg. Niemand hegt Verdacht. Nur ihre Mitarbeiterin Kirsten Wolter. „Im Grunde...

  • Duisburg
  • 29.01.19
Überregionales
Unser Foto zeigt (v.l.): Dipl.-Ing. Norbert Heising (Architekt), Friederike Wilberg (Pfarrerin), Thorsten Lelgemann (Beerdigungsinstitut und Spender) und Friedhelm Niggeling (i.A. des Presbyteriums). Foto: Janz

Renovierte Trauerhalle auf dem ev. Hülsebergfriedhof in Essen-Horst

Unwirtlich wirkte die Trauerhalle samt Verabschiedungsraum auf dem evangelischen Friedhof an der Hülsebergstraße in Horst. 50 Jahre lang war dort nichts geschehen. Jetzt erscheint die Trauerhalle in neuem Glanz. Außen erhielt sie einen neuen Anstrich und innen ist, durch Versetzen der Tore, ein größerer, heller Raum entstanden. Er gibt Platz für Trauerfeiern in kleinerer Runde, die deutlich zunehmen. Eine goldene Wand in Wischtechnik mit einem Kreuz darauf zieht den Blick auf sich und schafft...

  • Essen-Steele
  • 29.10.18
  • 1
  • 1
Überregionales

Einbruch in Lagerräume einer Trauerhalle

Ein Einbruch in die Lagerräume einer Trauerhalle an der Richard-Wagner-Straße wurde am Dienstag, 28. August, entdeckt. Ein Unbekannter brauch die Eingangstür der Lagerräume auf und versuchte, gewaltsam einen Stahlschrank zu öffnen, was ihm allerdings misslang. Vermutlich ohne Beute verließ der Täter den Friedhof. Das ermittelnde Kriminalkommissariat bittet unter der Rufnummer 02323/9508510 um Hinweise. Quelle: Polizei

  • Herne
  • 30.08.18
Politik

Treffpunkt Friedhof

Ein Käffchen auf dem Friedhof trinken und dabei noch ein nettes Gespräch führen – wo gibt es denn so was? Natürlich in Gladbeck auf dem Friedhof-Mitte! Seit drei Jahren bieten zwei engagierte Frauen das „Offene Begegnungs- und Gesprächsangebot“ an. An jedem 3. Mittwoch eines Monats trifft man sich von 14 – 16 Uhr vor der alten Trauerhalle. Bei Regen wird in die neue Trauerhalle gewechselt. Das Angebot richtet sich an alle Besucherinnen und Besucher des Friedhofs Mitte, die Gräber pflegen, in...

  • Gladbeck
  • 15.08.18
  • 1
Überregionales
Beim offiziellen Festakt anlässlich der Einweihung der neuen Trauerhalle auf dem Gelände des Friedhofes Gladbeck-Mitte begrüßte Bürgermeister Ulrich Roland die Gäste.

Neue Trauerhalle in Gladbeck-Mitte: Würdiger Ort zum Abschied nehmen

Gladbeck. Mit einem Festakt offiziell eingeweiht wurde jetzt die neue Trauerhalle auf dem Friedhof Gladbeck-Mitte. Mit rund 2,4 Millionen Euro schlägt der Neubau zu Buche, womit die Kosten im geplanten Rahmen geblieben sind. Bei dem modern gestalteten Gebäude handelt es sich um eine "religionsneutrale Trauerhalle". So gibt es kein fest installiertes Kreuz, sehr wohl aber ein Kreuz, das bei Bedarf zum Einsatz gelangen kann. Diese Lösung wurde in Absprache mit den christlichen Kirchen...

  • Gladbeck
  • 30.01.18
  • 2
Politik
Die Trauerhalle in Henrichenburg (Foto) soll genau wie die in Pöppinghausen geschlossen werden.
2 Bilder

Stadt möchte zwei Trauerhallen schließen

Die Trauerhallen auf den städtischen Friedhöfen in Pöppinghausen und in Henrichenburg sowie 17 von 26 Leichenzellen möchte die Stadtverwaltung aus Kostengründen schließen. Stattdessen wird auf die Einrichtungen in Bladenhorst und Habinghorst verwiesen. Zugleich sollen erneut die Gebühren erhöht werden. Während der Sitzung des Bauausschusses am Donnerstag (19. November) segneten die Mitglieder die Beschlussvorlage der Verwaltung ohne Diskussionsbedarf mit nur einer Gegenstimme (Linke) ab. Nun...

  • Castrop-Rauxel
  • 21.11.15
  • 2
Politik
Auch Bürgermeister Ulrich Roland steht dem Neubau einer Trauerhalle auf dem Friedhof Mitte positiv gegenüber. Einziger Wehrmutstropfen: Die Friedhofsgebühren müsssten aufgrund der Baukosten in Höhe von 2,3 Mio. Euro um neun Prozent erhöht werden.

Neue Trauerhalle für den Friedhof Mitte

In Würde um die Angehörigen trauern können – das ist der Wunsch vieler Gladbecker. Bürgermeister Ulrich Roland hatte daher bereits im August 2013 die Initiative für einen zeitgemäßen Neubau einer Trauerhalle auf dem Friedhof Mitte ergriffen. „Nach dem aktuellen Stand der Planung wird es diese im Jahr 2017 geben“, teilte er jetzt der CDU-Fraktion auf Anfrage mit. Gemeinsam mit dem ZBG, der für die Gladbecker Friedhöfe verantwortlich ist, wurden bereits vor über einem Jahr erste Überlegungen...

  • Gladbeck
  • 31.10.14
  • 1
Überregionales

Alte Gebäude bereiten große Sorgen

Erst die Trauerhalle auf dem Gelände des Friedhofes Mitte und nun auch noch das Umkleidegebäude auf dem Freibadareal: Alte Gemäuer bereiten der Stadt Gladbeck zunehmend Sorgen - verbunden mit hohen Kosten für die Behebung der Probleme. Richtig teuer wird der Neubau des Freibad-Umkleidegebäudes, denn hier ist, ganz vorsichtig geschätzt, mit Kosten in Höhe von mehreren hundertausend Euro zu rechnen. Und auf Zuschüsse sollte nicht gehofft werden. Einfacher stellt sich die Finanzierung der...

  • Gladbeck
  • 17.08.13
  • 1
Überregionales
Die alte Trauerhalle auf dem städtischen Friedhof Mitte ist nicht mehr zeitgemäß und muss durch einen Neubau ersetzt werden. Darin waren sich Bürgermeister Ulrich Roland, Friedhofsmeister Klaus Schwartz und ZBG-Verantwortlicher Bernhard Schregel (von rechts) beim Ortstermin einig.

Neue Trauerhalle für Friedhof Gladbeck-Mitte

Gladbeck-Ost. Die Entscheidung ist gefallen: Der städtische Friedhof an der Konrad-Adenauer-Allee in Gladbeck-Ost wird eine neue Trauerhalle erhalten. Dies ist das Ergebnis eines Ortstermins, an dem Bürgermeister Ulrich Roland persönlich teilnahm. Er sorge sich um die Beerdigungskulturi in Gladbeck, gab Roland zu Protokoll. Uind besonders die Trauerhalle in Stadtmitte werde von ihrem räumlichen Angebot zumeist als beengt und zu klein empfunden. „Häufig steht ein Großteil der Trauergemeinde...

  • Gladbeck
  • 08.08.13
Überregionales
3 Bilder

Trauerhalle des Helenenfriedhofs in E-Altendorf beschädigt!

Trauerhalle beschädigt In der letzten Woche wurde nachts versucht in der Trauerhalle des Helenenfriedhofs in Altendorf einzubrechen. Dabei zerstörten die Täter ein kunstvoll gestaltetes bleiverglastes Fenster. Desweiteren wurde die Eingangstür zur Trauerkapelle im Türgriffbereich durch Hebelwirkung eines Öffnungswerkzeuges beschädigt. Scheinbar hatten die Diebe es auf den Edelmetall Türgriff abgesehen. Auch ein abgeknicktes Grabkreuz wurde festgestellt. Ob die Metalldiebe weitere Gräber...

  • Essen-West
  • 23.06.13
  • 1
Kultur
Die Jugendgruppe Spottlight der Volksbühne 20 Oberaden e.V. präsentierte „Mörder mögens Messerscharf“ in der Trauerhalle.

Kultur in der Trauerhalle

"Tolle Aufführung“, war der allgemeine Tenor nach dem Gastspiel der Jugendgruppe Spottlight der Oberadener Volksbühne 20 e.V. im Bestattungshaus Schäfer-Kretschmer. Am Samstagabend kamen über 65 Theaterfreunde in die Trauerhalle des Bestattungshauses zusammen, um sich die Krimikomödie „Mörder mögen‘s messerscharf“ anzusehen. Neben der schauspielerischen Leistung, begeisterte auch der teilweise etwas schwarze Humor der gelungenen Aufführung.Ebenso fand das ausgeklügelte Bühnenbild großen...

  • Kamen
  • 27.08.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.