traurigkeit

Beiträge zum Thema traurigkeit

Kultur
Bedrückende Straße der Einsamkeit

Straße der Einsamkeit - Kalte Welt

Straße der Einsamkeit (Kalte Welt) Beim Abendspaziergang entdecke ich zufällig eine mir bis dahin unbekannte, noch namenlose Straße.. Sie wirkt sehr eng, fast drohend stehen in unregelmäßigen Abständen mehrere hochgeschossige Häuser wie dunkle Riesen, unheimlich in der dunklen Abendstunde. Nieselregen verstärkt den trostlosen Eindruck fahl, gespenstisch beleuchtet der Mond die regennasse düstere Szenerie. Beim Weitergehen befällt mich ein mulmiges Gefühl, die Stille wirkt...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 11.08.11
  • 8
Kultur
Gerettetes Tännchen

Verschmähte, kleine Tanne

Verschmähte, kleine Tanne Mit Riesenschritten ging es auf Weihnachten zu, heftiges Treiben in den Geschäften, die Straßen oft überfüllt, dann wieder wie leergefegt. Trauben von Menschen tummelten sich oft an den vielen Ständen auf dem Weihnachtsmarkt. Es war auch interessant dort zuzusehen wie ein Glasbläser z. B. feine, zarte Kugeln herstellte und weihnachtliche Motive hineinritzte, oder sie fein und zart bemalte. Einfach toll war das, denn so etwas sahen die Kinder auch nicht alle Tage....

  • Mülheim an der Ruhr
  • 16.12.10
  • 9
Kultur

Im Advent - auch jetzt Traurigkeit

Im Advent - auch jetzt Traurigkeit Die einen sind voll erwartungsvoller Freude, andere sind noch betrübter und trauriger als sonst. Gerade jetzt werden sie von großer Traurigkeit erfasst wie Obdachlose z. B. Kein Dach über dem Kopf, keine Familie, keine Freude, nichts zu essen, keine heimelige Wärme, nicht genügend warme Kleidung in der sie sich wohl und geborgen fühlen, verächtlich oft betrachtet von vorüberhetzenden, eiligen Menschen. Niemand hält an und fragt warum dieser...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 12.12.10
  • 4
Kultur
Herbst-Spaziergang

November-Gedanken

November-Gedanken In grauen Monaten rinnen Tränen wie winzige Kristalle aus den Augen. Unendliche Traurigkeit und Wehmut beschleicht die Menschen oft in der Zeit wie sie den grauen Monaten zu eigen ist, wenn herbstliche Blätter die letzten Tänze vollführen. Sie verzaubern uns noch einmal in herrlichen, farbenprächtigen Festgewändern, machen letzte Kräfte mobil, um uns vor dem Sterben noch mal mit all ihrer Schönheit zu erfreuen. Wie unter meisterlicher Regie vollführen sie...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 17.11.10
  • 14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.