Trianel

Beiträge zum Thema Trianel

Politik
Lünen kommt ohne einen echten Schuldenschnitt nicht aus der Finanzmisere, sagt GFL-Fraktionsvorsitzender Johannes Hofnagel, Bund und Land müssen den Hauptanteil übernehmen.

Schuldenschnitt erforderlich
GFL dankt Stadtspitze für den Kurs aus der Finanzkrise

Die Lippestadt ist auf gutem Wege aus der Finanzmisere. Die Bezirksregierung Arnsberg genehmigte das Lüner Haushaltssanierungskonzept und damit den Haushalt 2019. Die GFL-Ratsfraktion begrüßt diese guten Nachrichten. Sie nimmt das Schreiben aus Arnsberg zum Anlass, der Verwaltung, dem Bürgermeister (GFL) sowie dem Kämmerer (SPD) für deren Einsatz zu danken. Dennoch sei der Ausweg aus der Finanzkrise noch weit und steinig, so die GFL. „Mit ihrem Ausstieg aus der historischen Schuldenspirale...

  • Lünen
  • 08.05.19
  •  1
Politik
GFL-Spendenübergabe an den BUND mit Hajo Bellmann, Dr. Ulrich Böhmer, Dr. Thomas Krämerkämper (BUND), Otto Korte, Prof. Dr. Johannes Hofnagel, Hans Peter Bludau und Andreas Dahlke (v.li.).

GFL unterstützt BUND-Klage gegen Kohlekraftwerk in Lünen

Die Wählergemeinschaft GFL e.V. unterstützt den Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) auch weiterhin, damit der Betrieb des Trianel-Kohlekraftwerk in Lünen eingestellt wird. Aus diesem Grunde überreichte die GFL dem BUND NRW jetzt eine Spende über 500 Euro. Das Geld sei ein Beitrag, die juristische Auseinandersetzung zu finanzieren. Den Betrag nahm BUND-Landesvorstandsmitglied Dr. Thomas Krämerkämper dankend entgegen. „Die Verhinderung weiterer Kohlekraftwerke in Lünen steht schon in...

  • Lünen
  • 21.07.18
Politik
Die Investition für die zweite Ausbaustufe des Windparks beläuft sich auf rund 800 Millionen Euro.

Stadtwerke bauen zweiten Windpark Borkum

Ab Frühjahr 2018 entsteht in der Nordsee unter der Beteiligung der Gemeinschaftsstadtwerke (GSW) der "Trianel Windpark Borkum II" mit einer Leistung von rund 200 Megawatt. In Düsseldorf wurden die Verträge unterzeichnet und damit die Investition der GSW in Höhe von 6,5 Millionen Euro in den kommunalen Nordsee-Windpark besiegelt. „Mit dem Trianel Windpark Borkum II investieren wir in ein sehr attraktives Erneuerbaren-Projekt mit hervorragenden Voraussetzungen und können unser Portfolio mit...

  • Kamen
  • 13.04.17
Politik
Die erste Ausbaustufe des Trianel Windpark Borkum mit 40 Windkraftanlagen und einer Gesamtleistung von 200 MW wurde 2015 in Betrieb genommen. Archiv-Foto: Areva AG

GSW beteiligen sich mit 7,5 Millionen Euro am Windpark Borkum II

Die Stadtwerke bauen ihr Engagement in der Windenergie auf hoher See aus und haben sich für eine Beteiligung an der zweiten Ausbaustufe des Trianel Windpark Borkum (TWB II) entschieden. Am Donnerstag hat der Rat der Stadt Kamen der geplanten Investition von 7,5 Millionen Euro zugestimmt. „Die Offshore-Windenergie ist nicht nur eine wichtige Säule für die Energiewende. Zusammen mit Trianel haben wir mit der ersten Ausbaustufe den Schritt offshore gewagt und das Projekt hat sich sehr positiv...

  • Kamen
  • 09.12.16
  •  1
Überregionales
Mittwoch gab es bei Trianel einen größeren Einsatz der Feuerwehr.
3 Bilder

Zwischenfall stoppt Trianel-Kraftwerk

Feuerwehr und Rettungsdienst eilten am Mittwoch mit starken Kräften zum Trianel-Kraftwerk am Stummhafen. Der Einsatz dauerte über zwei Stunden. Zeugen in der Nähe des Kraftwerks berichten unserer Redaktion von einer Rauchwolke auf dem Gelände kurz vor Beginn des Einsatzes der Feuerwehr. Maik Hünefeld, Pressesprecher bei Trianel, bestätigte diese Information nicht: "Feuerwehrleute hatten auf der Anfahrt wohl ebenfalls eine Art Rauchwolke gesehen, nach bisherigen Erkenntnissen handelte es sich...

  • Lünen
  • 07.09.16
Politik

Jusos bestätigt: Klage gegen Trianel abgewiesen

Der Juso-Stadtverband Lünen hat mit Freude die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster aufgenommen, das die Klage gegen das Lüner Trianel-Kraftwerk abgewiesen hat. Seit Beginn des Projektes haben die Jusos Lünen das Kraftwerk, das die größte Einzelinvestition der Stadt ausmacht und die Versorgungssicherheit für tausende von Menschen gewährleistet, aktiv unterstützt. Juso-Vorsitzender Daniel Wolski: „Wir unterstützen Trianel in Lünen, da wir erkannt haben, dass der Strom nicht...

  • Lünen
  • 17.06.16
  •  5
Politik

Montagstermin der SPD-Fraktion

Vor-Ort bei Trianel Die SPD-Fraktion ist am Montag, dem 23. Mai 2016 zu Gast bei Trianel. Der Termin wurde vor langer Zeit vereinbart, im Glauben, ein aktuelles Urteil diskutieren zu können. Das ausstehende Gerichtsurteil im Streit um die Genehmigung des Steinkohlekraftwerks wird nach Medienberichten nun erst im Juni gefällt. Themen, rund um die Energiewirtschaft im Allgemeinen und in Lünen im Speziellen, gibt es dennoch genug, die die Fraktion mit dem Geschäftsführer Stefan Paul diskutieren...

  • Lünen
  • 20.05.16
Politik

Keine Einsicht bei der CDU in Sachen Trianel Kohlekraftwerk

Stellungnahme der GFL-Ratsfraktion zum Pressebericht der CDU „Wirtschaft weiter vor Ort fördern“ Aus der CDU-Mitgliederversammlung erfahren wir verwirrende Aussagen, wenngleich der Tagungsort Herz-Jesu-Heim eigentlich den Heiligen Geist über die Christdemokraten hätte kommen lassen sollen. Mitnichten geschah dort eine Erleuchtung. Nach einem „Impulsvortrag“ eines RWE-Managers sieht sich die CDU in der damaligen Zustimmung zum Bau des Trianel-Kohlekraftwerkes bestätigt. Weil die...

  • Lünen
  • 22.04.16
  •  1
Politik
Der Offshore Windpark vor Borkum, an dem die GSW mit 2,5 Prozent beteiligt sind, ist nun vollständig in Betrieb.

GSW produzieren Strom auf hoher See

Alle 40 Windenergieanlagen des ersten rein kommunalen Offshore-Windparks in der Nordsee mit einer Leistung von 200 Megawatt (MW) sind am Netz und produzieren Strom. „Wir sind stolz, mit der vollständigen Inbetriebnahme des Trianel Windpark Borkum dieses gemeinsame kommunale Pionierprojekt vollendet zu haben und einen Beitrag zur Energiewende zu leisten”, freut sich GSW-Geschäftsführer Jochen Baudrexl. Die GSW sind mit 2,5 Prozent am Trianel Windpark Borkum beteiligt. Der Erzeugungsanteil...

  • Kamen
  • 20.07.15
  •  2
Politik
Kraftwerk Westfalen

Weitere 65 Mio. Euro bei Bochumer Stadtwerken vernichtet

Wieder mal müssen die Bochumer Stadtwerke rund 65 Mio. für eine Fehlinvestition abschreiben. Wieder wurden 65 Mio. verbrannt, die die Stadt an anderer Stelle eigentlich dringend hätte gebrauchen könnte. Doch statt die 65 Mio. in die Stadt zu investieren, beschlossen die Stadtoberen 2008 dick in den Kraftwerksbau einzusteigen, u.a. in den Bau des Kohlekraftwerks Hamm-Uentrop. Mit den daraus erhofften Millionengewinnen sollten die maroden Stadtfinanzen saniert werden. Die sich abzeichnende...

  • Bochum
  • 18.07.15
  •  1
  •  3
Überregionales
Trianel testet in der Nacht Ventile auf ihre Funktion.

Trianel testet Ventile am Kraftwerk

Trianel testet am Kohlekraftwerk in Lünen in der Nacht zu Samstag die Sicherheitsventile. Im Umkreis des Stummhafens am Datteln-Hamm-Kanal könne es im Zeitraum der Überprüfung zu Geräuschen kommen, informiert der Kraftwerks-Betreiber. Die Prüfung der Sicherheitsventile geht nach Plan in der Nacht zu Samstag zwischen Mitternacht und vier Uhr am frühen Morgen über die Bühne und führe zu einem Austritt von Dampf im Bereich der dafür vorgesehenen Schalldämpfer auf dem Kesselhaus. Das...

  • Lünen
  • 29.05.15
Überregionales
Manfred Ungethüm übergab den "Staffelstab" an seinen Nachfolger Stefan Paul.

Stefan Paul ist der neue Kraftwerks-Chef

Trianel und Manfred Ungethüm – zwei Namen, ein Programm. Der Chef des Kraftwerks-Projektes im Stummhafen ist seit Freitag im Ruhestand, nun übernimmt Stefan Paul das Ruder. Manfred Ungethüm eröffnete am Freitag zum letzten Mal als Chef ein Pressegespräch am Kraftwerk. Das Thema: Sein eigener Abschied in den Ruhestand. Vor einigen Jahren stand Ungethüm bereits vor dem Schritt in den Ruhestand, doch dann ereilte ihn der Ruf nach Lünen, wo er den Bau des Kohlekraftwerks am Stummhafen betreute....

  • Lünen
  • 15.03.14
Politik
Blick auf Trianel: Nur scheinbar schön aber heftig gesundheits- und umweltbelastend sowie ein Verlustbringer für die beteiligten Stadtwerkegesellschaften. 100 Mio. Euro Verlust jährlich, so die Angaben der Trianel.

GFL freut sich über die Unterstützung des BUND in Sachen Trianel-Belastungen

Die Wählergemeinschaft Gemeinsam für Lünen (GFL) freut sich, dass der Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) mit einer erneuten Klage versucht, den weiteren Betrieb des Trianel-Kohlekraftwerkes zu verhindern. Die GFL wird den BUND dabei mit voller Kraft unterstützen. Mit großen Sorgen blicken die Menschen in Lünen und den Nachbargemeinden auf die riesigen Wasserschwaden, die dem Kühlturm entweichen, wohl wissend, dass es sich dabei nicht nur um reinen Wasserdampf handelt....

  • Lünen
  • 31.01.14
Politik
Vier Klagen gegen das Trianel-Kraftwerk gingen in Münster ein.

Vier Klagen gegen Trianel-Kraftwerk

Trianel feierte im Dezember den Start des Dauerbetriebs am Stummhafen – doch nun droht eine neue Runde im Rechtsstreit um das Kraftwerk. Gegner klagen vor dem Oberverwaltungsgericht in Münster. Auf den Betrieb am Kraftwerk hat das laut Trianel keine Auswirkungen. Trianel könnte das neue Jahr neue Termine vor Gericht bringen. „Vier Klagen sind zum Jahresende eingereicht worden“, bestätigte am Dienstag Dr. Ulrich Lau, Vorsitzender Richter am Oberverwaltungsgericht in Münster, auf Anfrage des...

  • Lünen
  • 07.01.14
  •  1
Politik

GFL unterstützt die Kritik und Forderungen der LIGA zur Importkohle der Trianel

Die Ratsfraktion der Wählergemeinschaft Gemeinsam Für Lünen (GFL) stimmt in vollem Umfang der Lüner Initiative gegen globale Armut (LIGA) zu, dass die Stadt Lünen, die schon zum zweiten Mal mit dem Fairtrade-Siegel ausgezeichnet worden ist, darauf hinwirken muss, dass die vom Konzern Trianel bezogene Kohle unter Einhaltung von international anerkannten sozialen und ökologischen Standards abgebaut wird. Die Glaubwürdigkeit der Stadt steht auf dem Spiel, wenn ein Konzern, an dem die städtische...

  • Lünen
  • 07.01.14
  •  1
Politik
2 Bilder

GFL - Fraktionsvorsitzender Hofnagel realitätsfern in der Kraftwerksbeurteilung

Stillstand im Kopf! Stark rückwärts gerichtet äußerte sich Prof. Johannes Hofnagel (Fachhochschule Dortmund), GFL-Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Lünen, öffentlich dazu, dass die Errichtung und der Betrieb des Trianel-Steinkohlekraftwerkes in Lünen genehmigt worden ist, so in der WDR- Lokalzeit Dortmund am 4. Dezember 2013. Dass sich die Gegner des Kraftwerkes – so auch Hofnagel - enttäuscht geben, ist verständlich, dennoch wäre es angemessen, wenn nicht sogar geboten gewesen, die...

  • Lünen
  • 09.12.13
Überregionales
Geschäftsführer Manfred Ungethüm gab mit sichtlichem Stolz den Startschuss für sein Kraftwerk.
24 Bilder

Freude und Trauer zum Kraftwerks-Festakt

Tausende Schrauben, riesige Bauteile und ein einmaliges Milliardenprojekt in der Geschichte der Stadt: Mittwoch wurde mit vielen Gästen der Start des Dauerbetriebs am Trianel-Kraftwerk gefeiert - doch auch die Kohlekraft-Gegner zeigten vor dem Gelände Flagge. Regen und grauer Himmel - das Wetter bot die perfekte Kulisse für die Inszenierung der Kraftwerks-Gegner, die sich auf Initiative der Grünen zunächst am Mühlenweg versammelt hatten. Von dort zogen die Kritiker als Trauerzug über die...

  • Lünen
  • 04.12.13
Politik

Trianel Kohlekraftwerk Lünen hat Dauerbetrieb aufgenommen

Als erstes deutsches Steinkohlekraftwerk der neuesten Generation hat das Trianel Kohlekraftwerk Lünen, an dem die Stadtwerke Bochum beteiligt sind, den regulären Dauerbetrieb aufgenommen. "Wir haben auf Startplatz 7 mit dem Bau begonnen und gehen als Erste in den Dauerbetrieb", betont Manfred Ungethüm, Geschäftsführer der Trianel Kohlekraftwerk Lünen GmbH & Co. KG. Zwischen 2006 und 2009 begann der Neubau von acht hocheffizienten Steinkohlekraftwerken in Deutschland mit einer Gesamtkapazität...

  • Bochum
  • 03.12.13
  •  1
  •  2
Überregionales
Im Trianel-Kraftwerk am Stummhafen wird am Mittwoch Eröffnung gefeiert.
4 Bilder

Trianel-Kraftwerk geht in Dauerbetrieb

Festtags-Stimmung bei Trianel, Kritik vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland: Mittwoch soll das neue Kohlekraftwerk am Stummhafen in Lünen nach fünf Jahren Bauzeit und Terminen vor Gericht in den Dauerbetrieb gehen. Die Bezirksregierung Arnsberg hatte Trianel Ende November die Bescheide für Immissionsschutz und Wasserrecht sowie die Betriebsgenehmigung zugestellt, nun stehen die Zeichen bei Trianel auf Start: Am Mittwochnachmittag findet auf dem Gelände an der Frydagstraße die...

  • Lünen
  • 03.12.13
Überregionales

Video: Übung am Trianel-Kraftwerk Lünen

Feuerwehr, Rotes Kreuz, Technisches Hilfswerk - eine Großübung fand am Wochenende am Trianel-Kraftwerk in Lünen statt. Der Lüner Anzeiger war mit der Videokamera dabei. Unsere Eindrücke vom Übungsablauf: Mehr zum Thema: > Großübung fordert Einsatzkräfte bei Trianel

  • Lünen
  • 14.10.13
Überregionales
Einsatzkräfte, hier vom Technischen Hilfswerk,  müssen nach dem Einsatz im "giftigen Ammoniak" gereinigt werden.
90 Bilder

Großübung fordert Einsatzkräfte bei Trianel

Menschen in Brambauer feiern ein fröhliches Fest, als es auf dem Gelände des Trianel-Kraftwerkes in der Nähe zur Katastrophe kommt. Feuerwehren aus dem ganzen Kreis Unna rückten aus zum Großeinsatz - der zum Glück nur eine riesige Übung für den Ernstfall war. Wer von der Großübung mit dem Namen "Amun" am Samstag am Stummhafen nichts wusste, hätte an ein echtes Unglück glauben können. Martinshörner schallten nach Beginn der Übung um acht Uhr am Morgen durch die Straßen, denn mit einer...

  • Lünen
  • 12.10.13
  •  2
  •  1
Überregionales
Das Trianel-Kraftwerk in Lünen ist am Wochenende Schauplatz einer Großübung.
4 Bilder

Retter üben am Kraftwerk großes Unglück

Unglück am Trianel-Kraftwerk - dieses Szenario einer Großübung wird am Samstag Retter aus dem ganzen Kreis Unna nach Lünen rufen. Fahrzeuge fahren auch mit Blaulicht und Martinshorn durch die Stadt zum Übungs-Gelände an der Frydagstraße. Kraftwerks-Betreiber Trianel hat für die Großübung das Gelände im Stummhafen zur Verfügung gestellt. Platz, den die Retter brauchen werden, denn rund zweihundert Einsatzkräfte mit sechzig Fahrzeugen nehmen laut Plan an der Übung teil. Im Übungseinsatz sind...

  • Lünen
  • 09.10.13
Politik

Trianel-Kohlekraftwerk: Wer ist verantwortlich für das Millionengrab?

Jetzt ist eingetreten, was die Wählergemeinschaft Gemeinsam Für Lünen in zahlreichen Veröffentlichungen seit 2007 vorausgesagt hat: Das Trianel-Kohlekraftwerk am Stummhafen, an dem die Stadt über ihre Tochter Stadtwerke mittelbar beteiligt ist, wird zu einem Millionengrab, wie das Unternehmen selbst am Mittwoch angekündigt hat. Der Verlust allein im Jahr 2014 werde 100 Millionen € betragen, hat Trianel-Chef Sven Becker selbst erklärt. Dabei ist noch nicht berücksichtigt, dass Trianel immer noch...

  • Lünen
  • 11.07.13
  •  1
Überregionales
Zur Verlegung der Seekabel ist die „Normand Pioneer“ zurzeit im Baufeld des Trianel Windparks unterwegs.
2 Bilder

Trianel Windpark Borkum – Verkabelung in 30 Metern Tiefe

Ende des Jahres werden die Windenergieanlagen des Trianel Offshore Windparks rund 150 Meter in die Höhe ragen und umweltfreundlichen Strom aus Nordseewinden produzieren. Beim Anblick der imposanten Windräder bleibt die Technik, die unter der Wasseroberfläche zum Einsatz kommt, damit die umweltfreundliche Energie auch ans Festland transportiert werden kann, im Verborgenen. Nachdem bereits im April die letzten der 40 Fundamente für den Trianel Windpark Borkum errichtet wurden, findet parallel...

  • Bochum
  • 11.06.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.