Trinkerszene

Beiträge zum Thema Trinkerszene

Politik
Auch im öffentlichen Verkehrsraum abgestellte "Schrottkarren" sind für viele Gladbecker ein Ärgernis. Eine Anhebung der Verwarn- und Bußgelder durch die Stadt Gladbeck könnte nun bevorstehen - sofern die Politik den Vorschlägen der Stadtverwaltung zustimmt.

Auch ein "Alkoholverbot" in bestimmten Bereichen scheint nun nicht mehr unmöglich
Steigen in Gladbeck die Verwarngelder?

Vor einigen Monaten noch undenkbar scheint nun ein "Alkoholverbot" an bestimmten Orten im Stadtbereich von Gladbeck nicht mehr unmöglich zu sein. Und im Rathaus liebäugelt man zudem ganz offen mit höheren Verwarn- und Bußgeldern, die über den städtischen "Verwarngeldkatalog" verhängt werden können. Das Thema "Trinkerszene" ist keineswegs abgehakt: Im Rahmen der nächsten Sitzung des "Haupt- und Finanzausschusses" (HFA) am Montag, 9. Dezember, soll erneut der Umgang mit eben jener...

  • Gladbeck
  • 07.11.19
  •  1
Politik

Neues "Zuhause" für die Gladbecker "Trinkerszene"
Ist der Versuch tatsächlich geglückt?

Ein Kommentar Als die Pläne der Stadt Gladbeck offiziell wurden, gab es Spott und auch Kritik. Doch der Versuch, die heimische "Trinkerszene" von ihrem neuen Treffpunkt hinter dem Rathaus an den Rand des Festplatzgeländes an der Horster Straße umziehen zu lassen, scheint gelungen. Immerhin stehen auf dem Festplatz ja auch ein eigens errichteter Unterstand samt Toilette, die täglich gesäubert wird, zur Verfügung. Fakt ist, dass hinter dem Rathaus kaum noch Treffen zu beobachten sind. Nur...

  • Gladbeck
  • 29.10.19
Politik

Gladbecker "Trinkerszene" soll neuen Treffpunkt nutzen
Oder doch zurück zum "Oberhof"?

Ein Kommentar Anfang November wird der Lebensmitteldiscounter "Norma" im City-Center an der Hochstraße seine neue Filiale eröffnen. Gut für die Bewohner von Gladbeck-Mitte, denn die Nahversorgung verbessert sich deutlich. Gut auch für das City-Center, das einen attraktiven Mieter bekommt. Anwohner des "Oberhof" aber beäugen die Entwicklung auch ein wenig skeptisch. Denn für sie stellt sich die Frage, ob die so genannte "Trinkerszene" dann wieder einen Standortwechsel vornimmt, von der...

  • Gladbeck
  • 27.09.19
Politik

Stadt entfernte Sitzbank, um Trinkerszene in Marten zu verdrängen
Bänke abbauen ist nicht die Lösung

In den letzten Monaten wurde mehrfach über den Abbau einer Sitzmauerbank an der Kreuzung Martener Straße/Steinhammerstraße in Marten berichtet, nachdem es dort zu Belästigungen durch Nutzer der Bank kam. Hierzu nimmt der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Marten Stellung: „Es kann nicht sein, dass wir nach und nach jede Sitzmöglichkeit im Stadtteil abbauen. Das ist definitiv die bequemste und unsinnigste Lösung. Ergebnis wird sein, dasss sich die Betroffenen einen neuen Sitzplatz im Ort...

  • Dortmund-West
  • 09.08.19
Politik
Gemeinsam beim Kontroll-Einsatz in Stadtmitte unterwegs: Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes und Beamte der Polizei
  3 Bilder

Polizei und KOD gemeinsam im Einsatz in Gladbeck-Mitte
Kontrollen gegen Raser und Trinker

Die Stadt Gladbeck hat ihre Ankündigung in die Tat umgesetzt: Vor wenigen Tagen führten Mitarbeiter des Ordnungsamtes gemeinsam mit Polizeibeamten Kontrollen im Bereich der Innenstadt durch. Zu den Vergehen, die geahndet wurden, gehörten Parkverstöße und Radfahren in der Fußgängerzone. Aber auch Beschwerden über die so genannte "Trinkerszene", die unter anderem am Jovypplatz einen neuen Treffpunkt hat, wurde nachgegangen. Grund hierfür war die deutlich gestiegene Zahl von Beschwerden über...

  • Gladbeck
  • 01.08.19
  •  1
Politik

Wirbel um Trinkerszene in Gladbeck-Mitte
Geht da jetzt doch was?

Ein Kommentar Als vor ein paar Wochen Anwohner des Oberhofs sich über die dort anzutreffende "Trinker-Szene" beklagten und Maßnahmen bis hin zum Alkoholverbot forderten, zuckte man im Rathaus nur die Schultern und teilte mit, dass die rechtlichen Möglichkeiten der Stadt Gladbeck diesbezüglich sehr eingeschränkt seien. Dann erfolgte die Neueröffnung von "Hoch10" inklusive "netto"-Markt. Und die Szene stellte ihre Flexibilität unter Beweis. Ab dem ersten Tag war die Gruppe entweder unter...

  • Gladbeck
  • 19.07.19
  •  4
Politik
Die Anwohner am Oberhof fühlen sich durch alkoholisierte Gruppen belästigt. In ihren Augen tut das Ordnungsamt nicht genug - dieses weist die Anschuldigungen zurück.
  2 Bilder

Lärm und Müll durch Trinkerszene am Oberhof
Gladbeck: Ordnungsamt weist Vorwurf der Untätigkeit zurück

Lautes Geschrei und Musik, Abfall und wildes Urinieren: Die Trinkerszene am Oberhof sorgt bei den Anwohnern für andauernden Ärger. Inzwischen liegen die Nerven blank: Auf das Ordnungsamt sind die Betroffenen nicht mehr gut zu sprechen. Dort weist man den Vorwurf, man wolle sich nicht kümmern, entschieden zurück. von Oliver Borgwardt Die Geduld der Anwohner an der Bachstraße strapaziert zu nennen, wäre eine höfliche Untertreibung. "Jede Nacht Krach und Geschrei", beschwert sich eine...

  • Gladbeck
  • 05.06.19
  •  3
Politik
Verspricht der Stadt Gladbeck die Unterstützung seiner Partei bei der Lösung des Problems "Trinkerszene in der Stadtmitte": Peter Rademacher, Vorsitzender der CDU-Fraktion.

KOD und Polizei sollen an "Brennpunkten" eingesetzt werden
Gladbecker CDU will gegen Trinkerszene vorgehen

Gladbeck. Die Ankündigung der Gladbecker Stadtspitze, bei der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses den Punkt "Alkoholgenuss und Zusammenkünfte alkoholisierter Personen an der oberen Hochstraße" auf die Tagesordnung zu setzen, wird von der CDU-Fraktion ausdrücklich begrüßt. "Ziel muss es sein, die Anwohner, Kunden und Geschäftsleute im Bereich der oberen Hochstraße vor der Belästigung durch öffentlich und intensiv Alkohol konsumierende Personen zu schützen" , lässt...

  • Gladbeck
  • 15.03.19
  •  3
Politik
Mit dem Thema "Trinkerszene" werden sich nun auch die Politiker der Gladbecker Parteien beschäftigen.

"Trinkerszene" beschäftigt nun aber auch die Politik
Ein "Alkoholverbot" ist laut Stadt Gladbeck rechtlich nicht möglich

Gladbeck. Die Reaktion aus dem Rathaus kam prompt: Nach dem Bekanntwerden der Bürgerbeschwerden betreffs der "Trinkerszene" im Bereich Oberhof/Kolpingstraße in Stadtmitte, teilte die Stadt Gladbeck mit, dass der Punkt "Trinkerszene" Bestandteil der Tagesordnung der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Montag, 1. April, sein werde. Bekanntlich würden sich auch in Gladbeck, genau wie in vielen anderen Städten, gerade an warmen Tagen immer wieder Menschengruppen treffen und...

  • Gladbeck
  • 09.03.19
  •  2
Politik

Beschwerden über Trinkerszene in der Gladbecker Innenstadt
So wird das Problem wohl nicht gelöst

Es ist ein altbekanntes Problem, das immer wieder aktuell wird: Die Orte im Innenstadtbereich von Gladbeck, an denen sich nahezu täglich Personen zusammenfinden, um alkoholische Getränke zu konsumieren. Und dabei geht es oft recht lautstark zu. Nicht mehr angesagt ist schon lange der "Körnerplatz" im Schatten der Lamberti-Kirche. Hier wurden die Sitzgelegenheiten abmontiert, der Ort also bewusst unattraktiv gemacht. Auch der Hochbunker an der Ecke Wilhelm-/Marktstraße ist "out", nachdem...

  • Gladbeck
  • 08.03.19
  •  3
Überregionales

Wo sind die Sitzbänke am Gladbecker Marktplatz geblieben?

Der Nordrand des Marktplatzes in Gladbeck-Mitte sieht irgendwie kahl aus. Das liegt nicht nur daran, dass die dort stehenden Bäume schon einen großen Teil ihres Laubes verloren haben. Vielmehr ist es so, dass die dort bis vor einigen Monaten stehenden Sitzbänke verschwunden sind. Vorbei sind also die Zeiten, als die Bänke von Passanten genutzt wurden, um eine kleine Pause einzulegen. Auch Sonnenanbeter wurden auf den Bänken gesehen, ebenso wie Mütter, die ihren spielenden Nachwuchs auf dem...

  • Gladbeck
  • 26.10.18
  •  5
  •  1
Überregionales
Dieses Foto eines Anwohners zeigt in der Tat keine Idylle bei den Bänken an der Boccia-Bahn, die jetzt abgebaut wurden. Foto: privat

Kray, Isinger Feld: Boccia-Bahn-Bänke - Idylle oder Trinker-Treff?

"Die ALLBAU GmbH hat die Bänke an der beliebten Boccia-Bahn im Isinger Feld abgebaut. Wir verstehen hier alle die Welt nicht mehr." Mit dieser Beschwerde meldeten sich einige Anwohner bei uns noch vor den Oster-Feiertagen. Doch inzwischen stellt sich die Lage anders dar... So haben sich viele weitere Anwohner bei uns gemeldet, die von den abgebauten Bänken als Dauer-Ärgernis reden. Erwachsene und Jugendliche sollen hier in den Abend- und Nachtstunden Alkohol getrunken und Lärm gemacht haben....

  • Essen-Steele
  • 05.04.18
  •  3
  •  2
Politik

CDU-Fraktion zur Drogen- und Trinkerszene:

Standort an der Südseite des Hauptbahnhofs nicht tolerieren Die verstärkte Ansammlung der Drogen- und Trinkerszene am Südportal des Hauptbahnhofes will die CDU-Fraktion unter keinen Umständen hinnehmen. Sie fordert die Ausweitung der Strategie für den Willy-Brandt-Platz auf den neuen Szenetreffpunkt und damit einhergehend auch schärfere Kontrollen des Ordnungsamtes und der Polizeibehörden. Zugleich sollen auch Sozialarbeiter die Örtlichkeiten häufiger aufsuchen. Dazu der...

  • Essen-Ruhr
  • 20.07.17
Politik
Klaus Budde - kulturpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion Essen

FDP-Fraktion Essen fordert Lösung für Trinkerszene noch vor dem Herbst

Nachdem sowohl die Stadtverwaltung als auch die beteiligten Sozialverbände die Verlagerung der Trinkerszene vom Willy-Brandt- Platz zur Hollestraße positiv bewertet haben, fordert die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Essen die schnellstmögliche Umsetzung des Konzeptes. „Es geht darum, im ersten Ansatz eine ordentliche Sanitärlösung auf Höhe der ehemaligen DRK-Station herzurichten. Hier muss gegebenenfalls unter Mithilfe der EABG eine vernünftige Lösung schnell umzusetzen sein“, so der...

  • Essen-Süd
  • 16.07.15
Politik
Bild (v.l.):                                                                               Ratsherr Fabian Schrumpf, ordnungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, und Ratsherr Dirk Kalweit, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und sozial- und integrationspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Essen, kämpfen gemeinsam  für eine aus ordnungspolitischer und sozialpolitischer Sicht vernünftigen Verlagerung der Trinker- und Drogenszene vom Entre der Innenstadt, dem Willy-Brandt-Platz.

CDU-Fraktion: Verlagerung der Trinkerszene zügig umsetzen

Die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Essen verlangt die zügige Umsetzung der vom Rat bereits beschlossenen Verlagerung der Trinker- und Drogenszene weg vom Willy-Brandt-Platz. Hierzu erklärt Fabian Schrumpf, ordnungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Die beschlossene Verlagerung der Trinker- und Drogenszene darf sich nicht weiter in die Länge ziehen. Wir haben uns immer dafür eingesetzt, dass mit Beginn der warmen Jahreszeit eine Lösung gefunden und umgesetzt wird. Dass es jetzt zu...

  • Essen-Ruhr
  • 22.05.15
  •  1
Politik

Kommentar: CDU Gladbeck will Trinker vom Marktplatz verbannen

Wenn es nach Dietmar Drosdzol, dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzendem der CDU Gladbeck ginge, wären sie bald einfach von der Bildfläche verschwunden: Die Rede ist von denjenigen Gladbecker Bürgerinnen und Bürgern, die sich regelmäßig am Bunker am Markt und am Marktplatz niederlassen und dort über längere Zeit Alkohol trinken. In einem Brief an Bürgermeister Ulrich Roland beklagt Drosdzol, dass hierdurch ein Bild der Stadt entstehe, "das sicherlich nicht zum positiven Erscheinungsbild...

  • Gladbeck
  • 04.05.15
  •  5
  •  3
Politik
Foto: Anabel Jujol, Weihnachten Essen City Nord

Obdachlosigkeit im Visier der Essener Ordnungspolitik

In Essen hat der Stadtrat Ende März mehrheitlich dem Antrag der GroKo zugestimmt, die "Trinkerszene" am Willi Brandt Platz kurzfristig zu verlagern. Unter TOP 15 hier zum Nachschauen: https://www.essen.de/rathaus/rat/Ratssitzung_archiv.de.html Dieser Antrag wurde über den Ausschuss für öffentliche Ordnung und mit Zuständigkeit des Ordnungsdezernats beraten und am 27.3. im Rat beschlossen. Die Sozialverträglichkeit der ordnungspolitischen Maßnahme soll allein durch die Absicht im Antrag der...

  • Essen-Süd
  • 04.04.15
  •  3
Politik
Das Bild zeigt v.l.n.r.: Christian Kromberg (Ordnungsdezernent der Stadt Essen), Wilhelm Steitz (ehemaliger Ordnungsdezernent der Stadt Dortmund), Dirk Kalweit (sozialpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion und Moderator des Stadtgespräches), Fabian Schrumpf (ordnungspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion), Peter Renzel (Sozialdezernent der Stadt Essen) und Marc Heistermann (Geschäftsführer des Einzelhandelsverbandes Ruhr).

CDU-Fraktion diskutiert Trinker- und Drogenszene / Interventionsstreife ausweiten

Die CDU-Fraktion meint es ernst mit dem Thema Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit und will den Druck auf die Trinker- und Drogenszene in der Innenstadt erhöhen. Diese klare Botschaft wurde im zweiten Stadtgespräch der CDU-Fraktion im Januar mit dem Titel „Null-Toleranz-Strategie & Hilfsangebote – was tun gegen Trinker- und Drogenszene?“ deutlich. Mit einem Mix aus Null-Toleranz-Strategie, dem Ausbau des Umfeldmanagements unter Beteiligung der Suchthilfe direkt und der Prüfung eines Projekts...

  • Essen-Ruhr
  • 31.01.14
  •  5
Politik
Christine Müller-Hechfellner, sozial- und jugendpolitische Sprecherin der Grünen Ratsfraktion möchte dem Projekt aus Amsterdam auch in Essen eine Chance geben
  2 Bilder

Trinkerszene in der Innenstadt - Grüne unterstützen Projektidee der Suchthilfe

Zu den Vorschlägen von Ordnungsdezernent Christian Kromberg sowie Sozialdezernent Peter Renzel, in einem Pilotprojekt nach dem Vorbild der Stadt Amsterdam Alkoholikerinnen und Alkoholikern für ein paar Dosen Freibier die Straße fegen zu lassen, erklärt Dr. Elisabeth van Heesch-Orgaß, ordnungspolitische Sprecherin der grünen Ratsfraktion: „Der Vorschlag einer Freibierausgabe für fegende Trinker hat durchaus eine Chance ver-dient. Als Großstadt müssen wir pragmatische Wege gehen. Den...

  • Essen-Süd
  • 30.01.14
  •  1
Politik
Dr. Kirchner (Mitte) mit Bürgern am Lessingplatz
  2 Bilder

FW: Die Drogen- und Trinkerszene am Lessingplatz

Am heutigen Mittag um 13.00 Uhr veranstaltete die Ratsfraktion FREIE WÄHLER eines ihrer fast schon traditionellen Treffen vor Ort in den Stadtteilen, diesmal in Oberbilk am Lessingplatz. Dort beklagen die Anwohner, habe sich über die Jahre eine feste Drogenszene gebildet, die Bürger und Geschäftsleute teilweise massiv beeinträchtige. Bei strahlendem Sonnenschein am Rande des Wochenmarkts nahmen sich der Fraktionsvorsitzende der FREIEN WÄHLER, Dr. Klaus Kirchner, Geschäftsführer Torsten...

  • Düsseldorf
  • 31.10.13
  •  1
Überregionales
Das Schwerpunktthema „Verhütung und Bekämpfung des Fahrraddiebstahls“ steht im Mittelpunkt des Aktionstages, den die Polizei am Dienstag, 10. Juli, von 9.30 bis 15 Uhr im Bereich der Gladbecker Innenstadt durchführt.

Polizei will Sicherheitsgefühl stärken

Gladbeck. Wie schon in der Vergangenheit setzt das Polizeipräsidium Recklinghausen weiterhin auf das so genannte „Präsenzkonzept“. Mit dem Projekt will die Polizei durch ihre Präsenz das subjektive Sicherheitsgefühl der Gladbecker Bürger steigern und gleichzeitig Straftaten verhindern. Wobei auch das Auftreten der örtlichen Trinker- und Nichtsesshaftenszene und deren Konsumieren von Alkohol in der Öffentlichkeit sowie das damit anschließend oftmals verbundene Verhalten das Sicherheitsgefühlt...

  • Gladbeck
  • 06.07.12
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.