Tunnelbau

Beiträge zum Thema Tunnelbau

Politik

Pleite für A 52-Gegner: Regierungspräsident weist LINKEN-Beschwerde gegen Ausbaubeschlüsse zurück!

Gladbeck/Münster. Schwerer Rückschlag für die Gegner der A 52-Ausbaupläne und ganz besonders für die Gladbecker LINKE: Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke hat die Beschwerde der Ratsfraktion der Partei gegen die Ratsbeschlüsse zur A 52 zurückgewiesen und damit die Rechtsauffassung der Stadt ausdrücklich bestätigt! Damit folgt auch Dr. Klenke der Auffasung von Landrat Cay Süberkrüb, der bereits im März 2016 die Beschwerde der Linken abgewiesen hatte, worauf sich diese an die...

  • Gladbeck
  • 03.01.17
  • 12
Politik
Die Bundesregierung hat den "Bundesverkehrswegeplan" abgesegnet. Ein "OK", das beim Aktionsbündnis "A 52 war gestern - JETZT: Wege für morgen!" auf heftige Kritik trifft.
2 Bilder

A 52-Gegner: "Ein rabenschwarzer Tag für das mittlere Ruhrgebiet!"

Gladbeck/Emscher-Lippe-Region. Der am Mittwoch, 3. August 2016, von der Bundesregierung beschlossene neue Bundesverkehrswegeplan ist für das mittlere Ruhrgebiet schädlich. Diese Auffassung vertritt zumindest das Aktionsbündnis „A52 war gestern – JETZT: Wege für morgen!“. Denn bekanntlich beinhaltet der Plan auch die Ausbaupläne für die Autobahntrasse A 52/A 44. Dem Bauvorhaben stellt das Aktionsbündnis aber keine gutes Zeugnis aus. Vielmehr würde der geplante Ausbau die im mittleren Ruhrgebiet...

  • Gladbeck
  • 03.08.16
  • 2
Politik

Versuchen wir es mal mit Aufklärung

Das Thema "Ausbau der B 224 zur A 52 inklusive Tunnel" bleibt in aller Munde. Die Ausbaugegner bringen ihre altbekannten Gegenargumente vor, die Ausbaubefürworter antworten ebenso regelmäßig, doch der Gladbecker Otto-Normal-Bürger schüttelt oft nur ratlos den Kopf. So werden die Ausbaugegner nicht müde, darauf hinzuweisen, dass im aktuellen "Bundesverkehrswegeplan" zwar der Ausbau der B 224 zur A 52 aufgeführt werde, aber eben ohne Tunnel auf Gladbecker Stadtgebiet. Dies, so die weitere...

  • Gladbeck
  • 29.07.16
  • 23
Politik
LINKE-Ratsherr Franz Kruse kritisiert den CDU-Bundestagsabgeordneten Sven Volmering in Sachen "Ausbau der B 224 zur A 52".

LINKE-Kruse kritisiert CDU-Volmering: Der "gute Weg"führt nur in die Irre

Gladbeck. Heftige Kritik von LINKE-Ratsherr Franz Kruse gibt es an der aktuellen Einschätzung des CDU-Bundestagsabgeordneten Sven Volmering bezüglich der Änderung im Bundesverkehrswegeplan zum Thema "Ausbau der B 224 zur A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet". Herr Volmering rede von einem „guten Weg“ für die A52 und liste als Beleg ausschließlich die Aufwertung des Abschnittes ab Essen (A42) bis zu dem riesigen Autobahnkreuz in Wittringen (A2) auf, erläutert Kruse. Dabei würden die Aussagen von Sven...

  • Gladbeck
  • 28.07.16
  • 3
Politik
Bezichtigt Bürgermeister Roland der "Täuschung" von Öffentlichkeit und Stadtrat: LINKE-Fraktionsvorsitzender Olaf Jung.

Streit um A 52-Tunnel geht in die nächste Runde: LINKE bezichtigt Bürgermeister der "Täuschung"!

Gladbeck. Die Gladbecker "LINKE" versucht es nun mit dem Ausüben von Druck: Die Ratsfraktion der Partei fordert von Bürgermeister Ulrich Roland endlich Antworten auf die bereits im Juni gestellte Anfrage betreffs des Planungsprozesses zum angeblichen 1,5 Kilometer langen Tunnel, der im Zuge des Ausbaus der B 224 zur A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet entstehen soll. Gerade die Beantwortung der eher einfachen Fragen dürfte dem Bürgermeister keine größere Mühen bereiten, glaubt LINKE-Fraktionschef...

  • Gladbeck
  • 22.07.16
  • 8
  • 3
Politik

Ausbau der B 224 zur A 52: Nächste Gesprächsrunde in Berlin am 3. November

In die nächste Runde gehen nun die Gespräche über den möglichen Ausbau der B 224 zur A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet. Nach dem Gespräch am 6. März im Bundesverkehrsministerium, an dem unter anderen Staatssekretär Enak Ferlemann, Bürgermeister Ulrich Roland, die Gladbecker Bundestagsabgeordneten Michael Gerdes und Sven Volmering, Landtagsabgeordneter Michael Hübner als Fraktionsvorsitzender der SPD, CDU-Fraktionsvorsitzender Peter Rademacher sowie Vertreter von Land und IHK teilgenommen hatten,...

  • Gladbeck
  • 11.09.15
  • 3
  • 1
Überregionales
Startschuss füe einen neuen Bausabschnitt war der Tunnelanschlag zur Erweiterung der Stadtbahn am Hauptbahnhof.  Tunnelpatin des Elisabeth- Tunnels ist Elisabeth Brandt,
2 Bilder

Neuer Stadtbahn-Tunnel heißt Elisabeth

Für den Umbau und die Erweiterung der Stadtbahnanlage am Hauptbahnhof muss ein Tunnel gebaut werden. Mit Tunnelpatin Elisabeth Brand und der Schutzheiligen Barbara ist der Tunnel fest in Frauenhand. Mit der Tunneltaufe durch die Patin Elisabeth Brand und dem Einsetzen der Heiligen Barbara, der Schutzheiligen der Bergleute, wurde jetzt der Startschuss für den neuen Bauabschnitt gegeben: Der bergmännische Vortrieb im Schutz des Rohrschirmverbaus kann beginnen. Tunnelpatin ist die ehemalige...

  • Dortmund-City
  • 07.07.15
Politik

Was hat den Gladbeckern Bürgern der Bürgerentscheid gebracht?

Für den Tunnel gab es nie eine Garantie, dass er jemals gebaut wird. Es bestanden immer nur Absichtserklärungen seitens der Politik. Ein Tunnel wäre aus meiner Sicht nur möglich gewesen, wenn Rot/Grün mit seiner Mehrheit im Stadtrat beschlossen hätte, in freien Verhandlungen, ( ohne einen Bürgerentscheid ) mit dem Verkehrsministerium NRW einen Tunnelbau mit einer Verwaltungsvereinbarung abzusichern. Mit dieser Verwaltungsvereinbarung hätte die Stadt Gladbeck bei Nichteinhaltung der...

  • Gladbeck
  • 13.07.13
  • 1
Politik
Ein neues Verkehrsgutachten muss her fürs neue Planfeststellungsverfahren zum B1-Tunnelbau zwischen der Märkischen Straße und der B236 (hier der Westfalendamm in der Gartenstadt in Höhe Lübkestraße.
2 Bilder

B1-Tunnel: Stadt forciert Bebauungspläne und neues Verkehrsgutachten - Neues Planrecht genießt bei Stadt und Land höchste Priorität

Die Stadt Dortmund und das Land NRW sind sich einig darüber, dass das Vorhaben „neues Planrecht für den B1-Tunnel“ höchste Priorität genießt. Der Verwaltungsvorstand hat deshalb heute (24.1.) den Beschluss gefasst, den Rat in seiner Sitzung am 23. Februar über den neusten Sachstand in Kenntnis zu setzen. Die Verwaltung soll beauftragt werden, das Land und den Landesbetrieb Straßen.NRW bei allen Aktivitäten zu unterstützen, „um so schnell wie möglich neues Planrecht für den B1-Tunnel zu...

  • Dortmund-Ost
  • 24.01.12
Politik
Das Dauerärgernis in Husen: Ständig sind die Schranken geschlossen. Im Bestand soll nun  voraussichtlich  der höhengleiche Bahnübergang Husener Straße beseitigt werden. Die ursprünglich geplante Nordumfahrung scheint passé.
2 Bilder

Husener Straße: Tunnelbau im Bestand // Verkehrsplaner der Stadt läuten Neuplanung ein: Verzicht auf Nordumgehung

Vor allem die Gewerbetreibenden auf der Husener Straße dürften aufatmen. Favorisieren die Verkehrsplaner der Stadt, die inzwischen statt der Bahn AG für die Überplanung des höhengleichen Husener Bahnübergangs zuständig ist, doch einen Tunnelbau im Bestand nach Kurler Vorbild. Passé scheint die ursprünglich beabsichtigte nördliche Umgehungsstraße vor allem wegen des Flächenbedarfs und der höheren Kosten. Diese wichtigen Erkenntnisse vermittelte Referent Winfried Sagolla vom Stadtplanungsamt dem...

  • Dortmund-Ost
  • 23.01.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.