Tunnellösung

Beiträge zum Thema Tunnellösung

Politik
Wie die A 52 aus Fahrtrichtung Essen kommend kurz vor dem Autobahnkreuz Wittringen auf Gladbecker Stadtgebiet aussehen könnte, zeigt obige Illustration. Ganz besonders wichtig ist, dass die A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet nur mit Tunnel gebaut wird und der Bund die anfallenden Kosten zu 100 Prozent übernimmt. Damit ist die bislang im Raume stehende Kostenbeteiligung durch die Stadt Gladbeck hinfällig.

Nun übernimmt doch der Bund zu 100 Prozent die Gesamtkosten
Der Tunnel für die A 52 ist beschlossene Sache

Diese Meldung müsste auch die letzten Kritiker verstummen lassen, während im Rathaus diese Entscheidung als "bahnbrechend für die Gladbecker Stadtentwicklung" bezeichnet wird: Als Ergebnis der Machbarkeitsstudie zur Umsetzung eines Ausbaus der B 224 zur A 52 wurde festgehalten, dass die Realisierung mit Tunnel nicht nur die umweltverträglichste, sondern auch wirtschaftlichste Lösung ist. Daher wurde vom Bund mit der zuständigen Autobahn GmbH (Niederlassung Westfalen) festgelegt, dass die...

  • Gladbeck
  • 17.06.21
  • 3
Politik
Nach Meinung von LINKE-Fraktionschef Olaf Jung ist die "Berliner Vereinbarung" in Sachen "A 52" inzwischen wertlos geworden.

Neue A 52-Pläne beinhalten nicht alle getroffenen Vereinbarungen
LINKE: "Berliner Vereinbarung" ist inzwischen nichts mehr wert!

Wie bereits berichtet hat die Bezirksregierung Münster die erneute öffentliche Auslegung der Entwurfspläne der A 52 zwischen Autobahndreieck A 52 / A 2 und der Stadtgrenze zu Bottrop für die Zeit vom 22. Juni bis 21. Juli angekündigt. Gleichzeitig sollen die dafür notwendigen und wichtigen Gutachten zu Umwelt, Gesundheit und Verkehr in aktualisierter Form erneut eingesehen werden können. In Anbetracht der neuen Pläne gibt es von der Gladbecker LINKE sofort wieder Kritik. Die Partei verweist...

  • Gladbeck
  • 18.06.20
Politik
Der "Oberhof" samt Busbahnhof wird auch in den nächsten Jahren ein "Sorgenkind" sein und über das Prädikat "Provisorium" nicht hinauskommen. Um vor Ort die Verkehrssicherheit und auch den Komfort für die Busfahrgäste ein wenig zu erhöhen, hat die Stadt Gladbeck nun ein Maßnahmen-Paket geschnürt, das in den nächsten Monaten umgesetzt werden soll.

"Oberhof" in Gladbeck-Mitte bleibt noch über Jahre ein "Provisorium"

Gladbeck. Er ist und wird wohl auch noch ein Jahre lang ein "Problemkind" bleiben: Die Rede ist vom "Oberhof" in Stadtmitte, der schon seit Jahren für heftige Diskussionen und Streitigkeiten auch im politischen Bereich sorgt. Im Rathaus selbst, also zumindest Stadtbaurat Dr. Volker Kreuzer, hat man den Wunsch "Ebenerdiger Bahnübergang" mittlerweile "begraben". Ein auf solche Areale spezialisiertes Architekturbüro hat zwar noch einmal neue Pläne erarbeitet, Dr. Kreuzer indes macht sich "kaum...

  • Gladbeck
  • 21.09.18
Politik
Mit einem Großaufgebot an Mitarbeitern wartete der Landesbetrieb "Straßen.NRW" bei der Info-Messe in der Stadthalle auf. Doch das Interesse der Gladbecker Bürger an neuen Informationen betreffs des Ausbaus der B 224 zur A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet hielt sich überraschenderweise arg in Grenzen.

Die A 52 kommt mit Tunnel - Baubeginn in Gladbeck aber wohl erst im Jahr 2025

Gladbeck. Das Thema "Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52" spaltet seit Jahren die Gladbecker Stadtgesellschaft. Am Donnerstag, 6. September, wagte der Landesbetrieb "Straßen.NRW" einen Schritt nach vorn und lud zu einer "Info-Messe" in die Stadthalle an der Friedrichstraße ein. Doch das Bürgerinteresse hielt sich zumindest zum Auftakt arg in Grenzen. Vorgestellt wurde auf einer Vielzahl von Schautafeln das gesamte A 52-Projekt im Bereich zwischen dem Autobahnkreuz Essen-Nord (Anschluss an die...

  • Gladbeck
  • 06.09.18
  • 1
  • 1
Politik
Die Autobahngegner geben sich nicht geschlagen! Jetzt bezweifelt das "Bürgerforum Gladbeck" den Inhalt der von Stadtbaurat Dr. Kreutzer getätigten Aussagen zum Thema "Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52".

Gladbecker A 52-Gegner wollen nun direkten Kontakt zu Bund und Land aufnehmen: "Bürgerforum" bezweifelt Aussage des Stadtbaurates

Gladbeck. Die Meinungen in Sachen "Ausbau der B 224 zur A 52" gehen nach wie vor weit auseinander. So reagiert das "Bürgerforum Gladbeck" jetzt "mit deutlichem Befremden" auf den Bericht der Stadtverwaltung zum Planungsstand der A52 vor dem Haupt- und Finanzausschuss vom 07. Mai 2018. „Den von Stadtbaurat Dr. Kreuzer erweckten und von den Medien wiedergegebenen Eindruck, dass jetzt endgültig für die teilweise untertunnelte A52 entschieden sei, können wir“ so Dr. Norbert Marißen, der Vorsitzende...

  • Gladbeck
  • 14.05.18
  • 9
  • 3
Politik

Jetzt meldet sich das Bundesverkehrsministerium: Klares "JA!" zu A 52 inklusive Tunnel

Berlin/Gladbeck. Enak Ferlemann, der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, hat vor dem Hintergrund von Behauptungen des Bürgerforums auf Anfrage des Gladbecker CDU-Abgeordneten Sven Volmering noch einmal die Bedeutung des Ausbaus der B 224 zur A 52 bekräftigt. Der Bundesverkehrswegeplan 2030 beinhalte nur „die Ermittlung des Bedarfs für erwogene Vorhaben“, nicht jedoch „die Untersuchung und Auswahl von Projektvarianten“. In einem Schreiben...

  • Gladbeck
  • 23.11.16
  • 2
Überregionales
Zeigt sich entsetzt über die "redaktionellen Änderungen", die der "Bundesverkehrswegeplan in seiner aktuellen Version erfahren hat: Olaf Jung, Fraktionsvorsitzender der Gladbecker LINKEN.

LINKE entsetzt: Gladbecker A 52-Abschnitt soll hochgestuft werden

Gladbeck/Berlin. Entsetzen bei der Gladbecker LINKEN: Den Mitgliedern des Deutschen Bundestages ist vor wenigen Tagen eine Liste mit "redaktionellen Änderungen" zum "Bundesverkehrswegeplan" (BVWP) zugegangen, die von der Großen Koalition (CDU/CSU und SPD) in Zusammenarbeit mit dem Bundes-Verkehrsministerium entstanden ist. In der Regel, so die LINKE in einer Pressemitteilung, würden die Änderungen tatsächlich nur aus "redaktionellen Änderungen" bestehen. Doch bei dem Projekt "A 52- G 70 - NW"...

  • Gladbeck
  • 15.11.16
  • 17
Politik
Was wird aus dem Tunnel, der in allen Planungen für die A 52 auftaucht? Nach Informationen, die dem Gladbecker LINKE-Fraktionsvorsitzenden Olaf Jung vorliegen, beinhaltet der neue "Bundeswegeverkehrsplan 2030" für den Ausbau der B 224 zur A 52 keinen Tunnel mehr, sondern lediglich eine "Galerielösung".

Bund: Kein A52-Tunnel für Gladbeck - Nur noch Galerie im neuen Bundesverkehrswegeplan

Gladbeck. Olaf Jung schlägt Alarm: Nach den seit Monaten anhaltenden Diskussionen um den Ausbau der B 224 zur A 52 inklusive dem von Gladbeck geforderten Tunnel, liegen dem Fraktionsvorsitzenden der Gladbecker LINKEN, nun aktuelle Informationen aus der Bundeshauptstadt Berlin vor. Informationen, die - zunächst einmal - nicht gut klngen: "Nach soeben bekannt gewordenen Informationen aus Berlin ist der durch Gladbeck führende Streckenabschnitt der A52 vom Autobahnkreuz Essen/Gladbeck bis zur...

  • Gladbeck
  • 16.03.16
  • 13
Politik
Dietmar Drosdzol, Stadtverbandsvorsitzender der CDU Gladbeck.

Streitfall KARO: CDU wittert Drohung des Bürgermeisters

Der jährliche Neujahrs- und Wirtschaftsempfang ist in Gladbeck seit je her auch Bühne für politische Ausblicke und anstehende Debatten. Bei den Gladbecker Christdemokraten hat Bürgermeister Ulrich Roland in diesem Jahr mit seinen Worten über die kommenden Bürgerbegehren für Irritation gesorgt. In seiner Ansprache bezog Roland unter anderem Stellung zum geplanten Autobahnausbau und zur möglichen Schließung der Jugendeinrichtung KARO. Die CDU sei bekanntlich für den Ausbau der B 224 zur A 52 und...

  • Gladbeck
  • 20.01.16
  • 3
  • 2
Politik
Linke-Ratsherr Franz Kruse kritisiert das Vorgehen des Stadtrates scharf.

Linken-Ratsherr Kruse: "Zynische Missachtung des Bürgerwillens"

Anlässlich der jüngsten öffentlichen Ratssitzung, bei der der A52-Ausbau beschlossen wurde, regt sich Kritik aus der Bevölkerung. Franz Kruse, Ratsherr der Gladbecker Linken, äußert sich in einer persönlichen Stellungnahme folgendermaßen: „Was gestern im Ratssaal mit dem Beschluss zur A52 geschehen ist, war wohl einmalig in unserer Republik. Solch eine zynische Missachtung des Bürgerwillens kennt man ansonsten nur aus totalitären Regimen.“ Im Ratsbürgerentscheid von 2012 habe ganz Gladbeck -...

  • Gladbeck
  • 27.11.15
  • 6
  • 7
Politik

Politiker und ihre Taten

Anfang November wird eine Delegation aus Gladbeck nach Berlin reisen, um beim Bund das möglichst beste Ergebnis in Sachen „Ausbau der B 224 zur A 52“ für die Gladbecker Bürger herauszuholen. Als Argumentationshilfe setzen die Gladbecker auf den drei Kilometer langen Tunnel, den Bundesverkehrminister Dobrinth in seinem bayerischen Wahlkreis für ein 3000-Seelen-Dorf hat bauen lassen. Indes ist dies eigentlich nur eine vage Hoffnung. Man erinnere sich nur an den Bau der Autobahn A 31 und den damit...

  • Gladbeck
  • 26.09.15
  • 5
  • 2
Politik

Ausbau der B 224 zur A 52: Nächste Gesprächsrunde in Berlin am 3. November

In die nächste Runde gehen nun die Gespräche über den möglichen Ausbau der B 224 zur A 52 auf Gladbecker Stadtgebiet. Nach dem Gespräch am 6. März im Bundesverkehrsministerium, an dem unter anderen Staatssekretär Enak Ferlemann, Bürgermeister Ulrich Roland, die Gladbecker Bundestagsabgeordneten Michael Gerdes und Sven Volmering, Landtagsabgeordneter Michael Hübner als Fraktionsvorsitzender der SPD, CDU-Fraktionsvorsitzender Peter Rademacher sowie Vertreter von Land und IHK teilgenommen hatten,...

  • Gladbeck
  • 11.09.15
  • 3
  • 1
Politik
„Das tägliche stop-and-go auf der B 224 ist ein Dauerärgernis," meint Landrat Cay Süberkrüb.

Cay Süberkrüb favorisiert Tunnel für Gladbeck

Nicht nur lokal, auch regional stoße die Reduzierung der Planungen des Landesverkehrsministeriums zum Ausbau der A 52 zwischen Bottrop und der A 2 auf wenig Gegenliebe, heißt es in einer Mitteilung von Cay Süberkrüb. Der Landrat bescheinigt den aktuellen Überlegungen: „Das reicht nicht aus für die Stadt Gladbeck und ihre Bürgerinnen und Bürger.“ Werden die Pläne wahr, komme es seiner Ansicht nach nicht zu den dringend erforderlichen Verbesserungen. „Mit dem angestrebten Teilausbau bleiben viele...

  • Gladbeck
  • 02.02.15
  • 2
Politik
So sehen derzeit immer noch die Pläne für ein Autobahnkreuz Wittringen aus. Eventuell hat sich nun aber der Bund scheinbar davon verabschiedet, für das Autobahnkreuz ein isoliertes Planfeststellungsverfahren einzuleiten. Diese Entwicklung und auch die Ankündigung eines Besuches von  Enak Ferlemann (Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium) wird vom "Bürgerforum Gladbeck" ausdrücklich begrüßt.

Planfeststellungsverfahren "Autobahnkreuz Wittringen" gescheitert? "Bürgerforum Gladbeck" fordert Klarstellung!

Gladbeck. In einem Schreiben an den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Enak Ferlemann, reagiert das Bürgerforum Gladbeck auf die Absicht des CDU-Politikers, im kommenden Jahr der Stadt Gladbeck einen Besuch abzustatten und dabei die Planung des Bundes für die A 52 einschließlich einer vom Bund gezahlten „großzügigen Tunnellösung“ (so Ferlemann bei der Baustel-leneröffnung der A 43 in Recklinghausen am 28. September 2014) vorzustellen. Die Besuchsabsicht Ferlemanns...

  • Gladbeck
  • 21.11.14
  • 1
  • 2
Politik
Sven Volmering (CDU)
2 Bilder

A52: Volmering bittet Dobrindt um Unterstützung

Um für breitere Akzeptanz für den Ausbau der A52 auf Gladbecker Stadtgebiet zu sorgen, bittet der Gladbecker Bundestagsabgeordnete Sven Volmering (CDU) in einem Schreiben an CSU-Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt um Prüfung, ob der Bund den Gladbecker Eigenanteil an einer Tunnellösung übernehmen könne. Die Gladbecker hätten vor zwei Jahren in einem Ratsbürgerentscheid zwar die finanzielle Beteiligung der Stadt an einer Tunnellösung - rund zwei Millionen Euro - abgelehnt, doch durch die...

  • Gladbeck
  • 20.08.14
  • 4
Politik

Viel Schaden angerichtet

Gladbeckern, die es bislang noch nicht wussten, wurde jetzt der Beweis geliefert: Politik ist ein „schmutziges“ und von Taktik geprägtes Geschäft, bei dem selbst demokratische Entscheidungen nicht viel wert sind. Anders sind die Vorgänge zum Thema „Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52“ nicht zu bewerten. Allen voran Verkehrsminister Groschek dürfte bei vielen Gladbeckern jeglichen Kredit verspielt haben. Es sei denn, man setzt die tiefrote SPD-Parteibrille auf. Der Minister und seine Gehilfen...

  • Gladbeck
  • 12.08.14
  • 17
  • 3
Politik

Ein Jahr nach dem Ratsbürgerentscheid - RolfSchlaegel hat es verbockt

Der Ratsbürgerentscheid zur A52 ist länger als ein Jahr vorbei und bald wird der Verkehrsminister von NRW einen Alternativvorschlag unterbreiten. Der richtige Zeitpunkt für einen Rückblick auf die Geschehnisse im Frühjahr 2012. Zuletzt hatten sich die Gladbecker außerparlamentarisch gegen eine Politikerentscheidung gewehrt, als es um die Selbständigkeit Gladbecks ging. Als der Rat dann plötzlich im Frühjahr 2012 den Ratsbürgerentscheid zur A52 beschloss, war dem im Dezember 2011 eine Sitzung im...

  • Gladbeck
  • 30.06.13
  • 4
Politik

Verkehrssituation auf der B 224 kurzfristig verbessern

Gladbeck. Auch Vertreter der Bürgerinitiative „Für Gladbeck“ nahmen vor wenigen Wochen an dem Gespräch teil, bei dem es auf Einladung des nordrhein-westfälischen Verkehrsministers Michael Groschek (SPD) um die aktuelle Verkehrssituation im Ruhrgebiet und somit auch um die anhaltende Diskussion zum Thema „Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52“ ging. Nach wie vor betrachte man den Ausbau der B 224 mit einem Tunnel in Stadtmitte als große Chance für Gladbeck, so die Bürgerinitiative-Mitglieder Walter...

  • Gladbeck
  • 28.02.13
  • 2
Politik
Hat Zweifel daran, dass sich auch Bund und Land an das Ergebnis des Gladbecker „Ratsbürgerentscheids“ halten wollen: LINKE-Ratsherr Franz Kruse.

Wird der umstrittene Ausbau der B 224 zum "Ganovenstück"?

Gladbeck. Die Diskussion um das Thema „Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52“ hat neue Nahrung erhalten: LINKE-Ratsherr Franz Kruse verweist auf einen Text, der vor wenigen Tagen in der „WELT“ erschienen ist. Der Artikel „Das St.-Florians-Prinzip bei Gladbecks Autobahn“ stammt aus der Feder des Ex-Gladbeckers Stefan Laurin, der vor Jahren Mitglied der Gladbecker GRÜNEN war. Für Laurin vermittelt das aktuelle Verhalten des nordrhein-westfälischen Verkehrsminister Michael Groschek keineswegs den...

  • Gladbeck
  • 11.12.12
  • 18
Politik
Kein Ende finden will die Debatte um den Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52. Unser Foto zeigt die Modellansicht des vorgeschlagenen Tunnels in Höhe des Kreuzungsbereiches B 224/Phönix-/Burgstraße nahe des Gladbecker Stadions.

"Bund und Land halten sich an Absprachen!"

Gladbeck/Düsseldorf. Das mehrheitliche „Nein“ der Gladbecker beim „Ratsbürgerentscheid“ am vergangenen Sonntag schlägt nach wie vor hohe Wellen. „Ein Votum für die Mülltonne?“ lautete die Frage in der STADTSPIEGEL-Ausgabe vom 28. März. Doch auch überörtliche Medien nahmen sich des Themas an, zumal aus den Nachbarstädten Gladbeck heftige Kritik an dem Ausgang des Ratsbürgerentscheides kam. Dies wiederum rief natürlich die Düsseldorfer Landesregierung auf den Plan, die denn auch eine...

  • Gladbeck
  • 29.03.12
  • 2
Politik
Sollte die A 52 durch den Essener Norden gebaut werden, verliefe sie auch durch den Helenenpark. Dort pflanzte das Aktionsbündnis „Stoppt A 52“ am vergangenen Samstag eine junge Eiche. „ Wir hoffen, dass diese Eiche einige hundert Jahre alt wird und damit ein Symbol dafür, dass die Menschen in Essen die geplante Transitautobahn mitten durch unsere Stadt verhindert haben“, erklärte Bernhard Derks von der initiierenden Bürgerliste Nord. Zuvor zog ein Protestzug durch Altenessen und Stoppenberg. Foto: BL Nord

Gladbeck sagt nein - und Essen? A 52-Gegner wappnen sich

Es ging um zwei Millionen Euro, die die Stadt Gladbeck zum Bau eines A 52-Teilstückes beisteuern sollte. Die Politik war (mit Ausnahme der Linken) bereit, dieses Geld in die Hand zu nehmen, doch die endgültige Entscheidung überließ sie den Bürgern. 23.276 von ihnen (wahlberechtigt waren 58.201 Gladbecker, was eine Wahlbeteiligung von 39 Prozent ergibt) machten von ihrem Stimmrechtgebrauch: 10.255 Urnengänger sprachen sich am Sonntag für die Beteiligung aus, 12.991 lehnten sie ab. Sind die A...

  • Essen-Nord
  • 27.03.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.