Ulrich Pabst

Beiträge zum Thema Ulrich Pabst

Politik
Ulrich Pabst, Bezirksvertreter der Grünen und Fahrradbeauftragter in der BV VI, ( hier vor dem Start einer früheren Fahrradtour in Stoppenberg): "Die hier vorgeschlagene neue Radroute zwischen Katernberg und Steele macht vor allem für die Verbindung zwischen Steele und dem künftigen Radschnellweg RS1 viel Sinn. In Katernberg wird dieser Ausbau zur besseren Fahrradanbindung der Wohngebiete im Norden des Stadtteils führen"

Befahrung der Radroute von Steele nach Katernberg
Pabst: Sinnvolle Radroute, aber Verbesserungen notwendig

Im Rahmen des Bundesförderprogramms „Saubere Luft“ hat der Rat der Stadt Essen die Einrichtung von drei Radrouten (A, B und C) beschlossen. Dazu sollen auf diesen Routen mehrere Fahrradstraßen nach einem neuen Standard eingerichtet werden, u.a. hinsichtlich der Breite und der Vorfahrtregelungen. Die Route C soll von Steele über Kray und Stoppenberg bis Katernberg führen. Am vergangenen Sonntag haben Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den betroffenen Bezirksvertretungen VI und VII sowie des...

  • Essen-Nord
  • 19.11.19
  •  2
Politik
Frühere Radtour im Essener Norden mit dem grünen ( siehe T-Shirt) Bezirksvertreter aus Schonnebeck, Ulrich Pabst: Hier aus den Niederungen des Katernberger Bachs wieder auf der Schalker Strasse angekommen.

Grünes Stadtradeln
Radtour zu potentiellen Wohnbauflächen in den Stadtbezirken VI & V

Pünktlich zum Start der diesjährigen Stadtradelkampagne bieten die Grünen im Essener Norden eine Radtour an, die nicht nur eine gesunde Kilometerleistung ist, sondern auch noch spannende Informationen zur Stadtentwicklung hinterlassen will. Deshalb machen die Grünen am Samstag, dem 25. Mai eine Radtour zu  vorgeschlagenen Wohnbauflächen im Essener Norden, die Ende 2018 durch die Verwaltung in einem Bürgerforum vorgestellt und durch die Teilnehmer bewertet wurden. Los geht's um 16 Uhr an der...

  • Essen-Nord
  • 23.05.19
Politik
Diskussion über das große Hindernis Gladbecker Straße das schleunigst überbrückt werden sollte.
4 Bilder

Radschnellweg Ruhr in Essen gefährdet

Taugt die Intercity-Route als Umleitung? Der Weiterbau des RS1 im Essener Osten ist zurzeit ein umstrittenes Projekt. Wegen der längeren Fertigstellungszeit des RS1 im Bereich Eltingviertel (Brückenbau usw.), hat die Stadt eine Intercity-Route als Umleitung geplant. ADFC und GRÜNE unterzogen diese Ausweichstrecke nun einem Praxistest und führten am 3.Mai bei Nieselregen mit über 30 Teilnehmer*innen unter Leitung von Ulrich Pabst eine entsprechende Radtour durch. Mit dabei drei Ratsmitglieder...

  • Essen-Nord
  • 04.05.17
  •  2
Politik
Ahmad Omeirat, Ratsherr der Grünen, hat diese Libanonzeder gemeinsam mit Sabine El-Helou für den Hain der Menschenrechte gespendet. Ein wenig mehr Mittelmeerklima hätte dabei an diesem sehr kalten Apriltag der Planzaktion noch mehr Glanz verleihen können. Wir sind aber guter Hoffnung, dass diese Zeder auch im kalten Klima solide Wurzeln schlagen wird und den essener Norden verläßlich mit Sauerstoff versorgen kann.
4 Bilder

Eine Libanonzeder für den Hain der Menschenrechte

Seit 1952 wird in Deutschland am 25 . April der Tag des Baums gefeiert. In diesem Jahr, das für Essen ja gleichzeitig das grüne Hauptstadtjahr ist, gab es dafür eine besonders schöne Aktion - die Vollendung des "Hains der Menschenrechte". Bereits im letzten Jahr konnten hier auf einer ehemaligen Wiesenfläche in der Nähe der Kokerei Zollverein und des bischöflichen Schulzentrums Stoppenberg die ersten gespendeten Bäume gepflanzt werden. Die Motive, die einzelne Privatpersonen wie auch...

  • Essen-Nord
  • 28.04.17
Politik
Die Nikolausschule in Stoppenberg, eine der Grundschulen im Essener Norden, die wegen geringer Schüler*innenzahlen bereits aufgegeben wurde. Jetzt - mit schnell wachsenden Schulanmeldungen - ist sie als Glücksfall eines der Schulgebäude, die mit recht kleinem Sanierungsaufwand wieder als Grundschule genutzt werden können.
2 Bilder

GRÜNER Stammtisch Nord – Schwerpunkte: Schulausbau im Norden und Aktivitäten zur Landtagswahl

Neben Ausblicken in die große Politik zwischen Trump und Erdoğan beschäftigen wir uns schwerpunktmäßig mit den verschiedenen Schulausbauten und Sanierungen, die nach viel zu langwierigen Vertröstungen jetzt endlich vom Rat beschlossen werden sollen. Was haben die Stadtbezirke V und VI von dieser Bauliste zu erwarten? Gibt es Schulstandorte, für die wir möglicherweise noch Druck machen müssen, um nachhaltige Verbesserunegn für Schüler- innen und Lehrer*innen durchsetzen zu können? Warum z.B....

  • Essen-Nord
  • 06.03.17
  •  1
Sport
Baustellenradtour im Kreuzeskirchviertel - auch hier wurden Kilometer für das Stadtradeln gesammlt.
3 Bilder

Stadtradeln 2016- Essener Spitze bei GRÜNEN im Ruhrgebiet

Das Stadtradeln 2016 ist nun vorbei! Hier sind die Ergebnisse der GRÜNEN Teams in der Metropole Ruhr zu finden: Das Grüne Team aus Essen hat das diesjährige Stadtradeln gewonnen! Mit 7.273,3 Kilometern wurden fantastische 1.032,8 Kilogramm CO2 eingespart. Auf Platz zwei folgt das Team aus Bochum, mit insgesamt 4,883,8 Kilometern und 693,5 kg eingespartem CO2. Den dritten Platz belegt das Team aus Duisburg, das 3,615,6 Kilometer auf dem Rad zurücklegen konnte und damit 513,4 kg CO2 einsparen...

  • Essen-Nord
  • 05.07.16
Politik
Die Aufenthaltsqualität auf dem Platz vor der Neuessener Schule ist mehr als dürftig und leider insbesondere für spielende oder gar Roller fahrende Kinder auch gefährlich. Jetzt tut über spezielle Fördertöpfe zum grünen Hauptstadtjahr die Chance auf, endlich eine Grünabschirmung gegenüber der stark befahrenen Nieswandt-Allee und der Altenessenerstrasse anzulegen.

Grüner Nordstammtisch: Initiativen zum grünen Hauptstadtjahr, Vogelheimer Schulentwicklung u. Marktplatzfragen

Am 21. Juni laden die Grünen im Essener Norden wieder ein zum gemeinsamen Stammtisch der Bezirke V und VI ( Zollverein). Wetterbedingt hoffentlich draußen im schönen Biergarten, der heutzutage noch nicht vom Lärm der weiterhin gleich nebenan geplanten Trasse der Autobahn A 52 gestört wird. In frühsommerlicher Runde kann es an diesem Abend um Bebauungspläne und die weitere Zukunft des seit Jahren noch weitgehend ungenutzten Gewerbegebiets zwischen Nordstern- und Altenessener Strasse gehen....

  • Essen-Nord
  • 12.06.16
Politik
In das Grün- und Waldersatz-Aufforstungsgebiet zwischen Schurenbachhalde, Nordsternstraße und Rhein-Herne-Kanal möchte die Planungsverwaltung eine große Flüchtlingssiedlung setzen. Eine derartige Baumaßnahme wäre für die Altenessner Stadtentwicklung möglicherweise sehr hinderlich, zumal es im Stadtteil für solche Bauten erheblich bessere Areale gibt.
3 Bilder

Die Grünen in der BV 5 & 6 - Landschaftsschutz und Flüchtlingsunterbringung nicht gegeneinander ausspielen!

Im Dezember hatte die Planungsverwaltung 15 Freiflächen zur Errichtung von Flüchtlingsunterkünften vorgeschlagen. Der Essener Norden ist u.a. mit einer Waldfläche „Am Handwerkerpark“ in Katernberg und einem Aufforstungsgebiet zwischen Kanal und der „Nordsternstraße“ in Altenessen betroffen. Verbotene "Sozialnutzung" für Gewerbegebiete Bisher wurden Gewerbeflächen bei der Grundstückssuche ausgeschlossen, weil die noch gültigen Bebauungspläne eine sogenannte „Sozial-Nutzung“ zur...

  • Essen-Nord
  • 19.01.16
  •  3
LK-Gemeinschaft
Viel Grün am Wegesrand in Schonnebeck
7 Bilder

Grenzerfahrung im Bezirk Zollverein

Eine GRÜNE Radtour am Pfingstmontag entlang der Bezirksgrenzen In diesen Wochen der Stadtradel-Aktivitäten boten auch die GRÜNEN im Essener Norden mit ihrem Bezirksvertreter Ulrich Pabst etwas besonderes an. Am Pfingstmontag fand eine GRÜNE Radtour entlang der Grenzen des Bezirks VI / Zollverein statt, der die Stadtteile Katernberg, Schonnebeck und Stoppenberg umfasst. Anstatt einfach die bekannten Punkte wie Zeche Zollverein, den Hallopark oder die Stoppenberger Stiftskirche anzufahren,...

  • Essen-Nord
  • 26.05.15
Politik
Der grüne Bezirksvertreter Ulrich Pabst, hier tatendurstig vor der Auftaktveranstaltung des Stadtradelns 2015 auf dem Kopstadtplatz
2 Bilder

Bezirksvertretung Zollverein tagt rekordverdächtige dreineinhalb Stunden - eine Nachlese zur Sitzung vom 20. Mai

Ulrich Pabst ist nicht nur der parlamentarische Arm der Grünen in der Bezirksvertretung VI - Zollverein, sondern im Rahmen eines rot-grün-roten Bündnisses im Zweifel auch die entscheidende Stimme für BV-Entscheidungen die Katernberg, Stoppenberg und Schonnebeck betreffen. Die aus seiner Sicht wichtigsten Beschlüsse und Informationen aus den 29 Tagesordnungspunkte hat er in einem Bericht zusammengefaßt: Mammutprogramm im Bezirksrathaus "In der Maisitzung hatte die BV VI ein Mammutprogramm zu...

  • Essen-Nord
  • 24.05.15
Natur + Garten
Ulrich Pabst musste über zwei Jahre Geduld haben bis zur ersten Schonnebecker Spargelernte.
5 Bilder

Königin der Gemüse gedeiht in Schonnebeck

Der über 800 Quadratmeter große Garten war für Ulrich Pabst ein entscheidender Grund, zur Matthias-Erzberger-Straße in Essen-Schonnebeck zu ziehen. Als Spargelbauer sah er sich da allerdings nicht, und doch ist er das jetzt. Wenn auch nur für den Eigenbedarf. Das aufwändige Anhäufeln für Bleichspargel möchte sich der Schonnebecker nicht antun. Als Vertreter der Grünen im Bezirk VI Zollverein erntet er - die Anspielung sei erlaubt - Grünspargel. Ulrich Pabsts Fläche setzt sich zusammen aus...

  • Essen-Nord
  • 22.05.15
  •  2
Politik
Ein Wohnhaus an der Altenessener Straße - heute ein harmloser Lampenladen, vor 95 jahren Opfer des Artilleriebeschusses der Freikorpsbrigde Loewenfeld bei der Besetzung Essens.

Grüner Stammtisch Nord diskutiert über den Karnaper Markt(park)platz und Katernberger Schulprobleme

Die tagesaktuelle Frage über die Auto- wie parkplatzlastige Zukunft des Karnaper Markts ist ebenso Thema des Stammtisches der GRÜNEN im Norden wie Projekte für die zukünftige Gestaltung der Schulen in Katernberg. Mit der Konkretisierung der Pläne des Neubaus der Gustav-Heinemann Gesamtschule könnte der Stadtteil ein positives Beispiel unserer Schullandschaft werden. Trotzdem müssen wir auch Berichte ernst nehmen, die massive Vandalismusprobleme im Bereich einer örtlichen Grundschule und...

  • Essen-Nord
  • 07.04.15
Politik
Gerrit Wicker, Ulrich Pabst, Walter und Christiane Wandtke - vier aktive Grüne aus dem Essener Norden, die keine Angst vor kontroversen Debatten haben. konstruktive Diskussionen aber noch besser finden.

Grüner Nord-Stammtisch bespricht u.a. Lärmminderungen an der A 42 und den aktuellen Stand der Flüchtlingsunterbringung im Bezirk Zollverein

Einladung zum 9. September ins „Chicago33“ an der Heßlerstraße Bezirksvertretung V Wegen der wieder verzögerten baulichen Lärmschutzmaßnahmen am Emscherschnellweg hatte die Grüne Bezirksvertreterin Christiane Wandtke Ende August die Sitzung der Bezirksvertretung V dazu genutzt, um einen Antrag für mehr Lärmschutz zu diskutieren. Leider waren weder SPD wie CDU bereit, der Forderung nach einer befristeten Geschwindigkeitsbeschränkung auf 80Km/h im Altenessener A 42-Abschnitt zuzustimmen,...

  • Essen-Nord
  • 03.09.14
LK-Gemeinschaft
Ullrich Pabst (links) beim Abfahren der künftigen Trasse des Radschnellwegs Ruhr -Übergabe des Staffelstabs an die GRÜNEn in Wattenscheid
3 Bilder

GRÜNER Teamchef beim Stadtradeln

Ulrich Pabst Team Grüne Essen Seit 45 Jahren Alltagsradfahrer, im Essener Norden und drum herum. In der Zeit hat sich einiges verändert, von der rostigen Speiche für Essen bis zur fahrradfreundlichen Stadt. Als GRÜNER Bezirksvertreter möchte ich die Fortschritte, die im Freizeitbereich stattgefunden haben, auch auf den Alltagsbereich übertragen. Bessere und vor allem sicherere Wege zur Schule und zur Arbeit sind mir wichtig. Ich hoffe auf viele TeilnehmerINNEN im GRÜNEN Team, politische...

  • Essen-Nord
  • 19.08.14
  •  1
Politik
Ulli Pabst, Grüner Bezirksvertreter aus Schonnebeck und Walter Wandtke, Grüner Ratsherr aus Altenessen beim Stoppenberger Brunnenfest -  der Grüne Nordstammtisch am 12. August findet jedoch im Chicago an der Heßlerstrasse statt.

Grüner Nord-Stammtisch – die Sommerpause ist vorbei : Grüne aus den Bezirken V und VI laden am 12. August ins „Chicago“ an der Heßlerstraße ein.

Bevor die Bezirksvertretung V am 26. August zur ersten Sitzung nach der Sommerpause zusammen kommt, sammeln die Grünen schon einmal wichtige Themen für die aktuelle Diskussion. Die unhaltbare weitere Verzögerung der von Landesseite versprochenen Lärmschutzmaßnahmen für den Emscherschnellweg in Altenessen wird zu besprechen sein. Aktuell haben Grüne dazu einen Antrag für die Bezirksvertretung V und den Bauausschuss der Stadt vorbereitet, der gemeinsam mit unserer Bezirksvertreterin Christiane...

  • Essen-Werden
  • 08.08.14
Politik
Diese Bäume in Altenessen sind nach dem Pfingstorkan bereits sorgsam kleingehächselt worden. Auf vielen zentralen Radroutenwegen und Parkanlagen ist es bis dahin noch ein langer Weg. Beim Grünen Stammtisch in Altenessen wird da natürlich auch über Beschleunigungsmöglichkeiten gesprochen.

Grüne im Essener Norden laden ein - Stammtisch am 8. Juli im "Chicago" an der Heßlerstraße

Trotz Schulferien sind die Grünen im Essener Norden nicht in die Sommerpause abgetaucht, sondern wollen auch jetzt wichtige Problempunkte aktueller Stadtpolitik diskutieren. Vor allem 2 große Themen sollen nicht bis zum Ferienende warten - die andauernden Auswirkungen und Maßnahmen gegen die Verwüstungen durch den Pfingstorkan Ela und der Umgang mit den künftigen Standorten zur Flüchtlingsunterbringung. Leider ist es ja auch in den Stadtteilen der Bezirksvertretungen V und VI Normalität...

  • Essen-Werden
  • 06.07.14
Politik
Das traditionsreiche und denkmalgeschützte Gebäude des Altenessener Kolpinghauses bietet am Dienstag, dem 11. März ab 20.00 Uhr in der "Zunftstube" Raum für grüne Stammtischdebatten.
2 Bilder

Grüner Stammtisch im Kolpinghaus Altenessen diskutiert Perspektiven für die Kommunalwahl

In diesem Frühjahr probieren die GRÜNEN im Essener Norden einen neuen Ort für ihre monatlichen Treffen aus, der vielleicht auch neue MitbürgerInnen zu dieser politischen Diskussionsrunde lockt. Knapp hinter dem Karlsplatz und über den nördlichen Ausgang der U-Bahnstation Karlsplatz gut zu erreichen, sollen jetzt gut gelaunt grüne Perspektiven der anstehenden Wahlen besprochen werden. Ein selbstbewußtes Motto für den Bezirk V gibt es bereits: "A 52 gestorben! Zeche Carl lebt weiter!" Der...

  • Essen-Nord
  • 07.03.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.