Umsatzsteuer

Beiträge zum Thema Umsatzsteuer

LK-Gemeinschaft
  10 Bilder

Würstchen verschwunden, Finanzamt kassiert bei Spendenaktion mit.
Mondscheinfrisieren mit Hindernissen brachte € 1025,- für ‚Ellis Freunde e.V‘.

Friseurmeisterin Ilka Justen aus Essen-Überruhr war in heller Aufregung. Für die am 14.6. geplante Mondscheinaktion, bei der man sich von Friseur-Profis für eine in der Höhe selbstbestimmten Spende verschönern lassen konnte, fehlten die Tage zuvor bestellten und bei ihren Kunden so beliebten und schmackhaften ‚Original Thüringer Bratwürstchen‘. Ein Anruf beim Paketdienst ergab, dass das Versandpaket irgendwo in Thüringen bei einem Verteilerzentrum zwischenlagerte und bis zur Aktion...

  • Essen
  • 15.06.19
  •  1
  •  1
Ratgeber
Die Steuereinnahmen 2018 und die Entwicklung der Steuereinahmen seit 2014 zeigen wurden nun veröffentlicht.

Zahlen und Fakten aus Hagen
1 Milliarden-Marke knapp verfehlt +++ Steuereinnahmen bleiben in Hagen konstant

Das Finanzamt Hagen hat im Jahr 2018 erneut Steuereinnahmen in Höhe von knapp 1 Milliarde Euro erzielt. „Auch wenn wir die Milliardenmarke knapp verfehlt haben, können wir festhalten, dass sich die Steuereinnahmen auf einem konstant hohen Niveau eingependelt haben“, zeigt sich Dietmar Zitzelsberger, Leiter des Finanzamts Hagen, erfreut. Lohn- und Umsatzsteuer Den größten Anteil an den Steuereinnahmen des Finanzamts Hagen machen wie in den Vorjahren die Lohnsteuer und die Umsatzsteuer...

  • Hagen
  • 11.02.19
Politik

Abschaffung der Grundsteuer führt zu rund 14 Milliarden Euro Entlastung

Düsseldorf, 4. Dezember 2018 Grundgedanke der Grundsteuer ist, dass Kommunen für Grundstücke und Gebäude Infrastruktur (Straßen, Laternen, etc.) vorhalten müssen und sich die Nutzer, also die Eigentümer bzw. deren Mieter an diesen Kosten beteiligen sollen. Da jedoch das Bundesverfassungsgericht die geltende Regelung der Grundsteuer und ihrer Bemessung für verfassungswidrig erklärt hat, muss/müsste der Gesetzgeber bis Ende 2019 eine verfassungsgemäße Neuregelung finden. Grundgedanke des...

  • Düsseldorf
  • 04.12.18
  •  1
Politik
Die Schuldenlast sei in vielen Städten erdrückend, mahnt Oberbürgermeister Frank Dudda.

Erklärung fordert Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse

Oberbürgermeister Frank Dudda und Kämmerer Hans Werner Klee fordern im Namen des Aktionsbündnisses "Für die Würde unserer Städte" dazu auf, die Entschuldung der meistverschuldeten Städte in Deutschland in Angriff zu nehmen und ihnen erheblich höhere Finanzmittel vor allem für den Sozialbereich zur Verfügung zu stellen. Begründet wird dies in einer "Pirmasenser Erklärung", die einstimmig beschlossen wurde. Danach haben sich insbesondere in den vom Strukturwandel betroffenen Städten des...

  • Herne
  • 24.03.17
Ratgeber

Finanzamt wart vor irreführenden Angeboten

Warnung vor irreführenden Angeboten auf kostenpflichtige Registrierungen von Umsatzsteuer-Identifikationsnummern Marl. Die Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen warnt vor amtlich aussehenden Schreiben, in denen eine kostenpflichtige Registrierung, Erfassung und Veröffentlichung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer sowie weiterer Unternehmensdaten in gewerblichen Firmenregistern angeboten wird. Es wird darauf hingewiesen, dass diese im Umlauf befindlichen Schreiben weder vom Bundeszentralamt...

  • Gladbeck
  • 29.02.16
Politik

Wittke freut sich über zusätzliche 4,56 Millionen Euro

Der Gelsenkirchener Bundestagsabgeordnete Oliver Wittke freut sich über einen zusätzlichen Millionenbetrag für die Stadtkasse. Durch die weitere Erhöhung des Umsatzsteueranteils im Jahr 2017 zugunsten der Gemeinden unterstützt der Bund die Stadt mit einem Betrag von 4,56 Millionen Euro. Bundesweit stellt der Bund den Kommunen 1,5 Milliarden Euro zusätzlich zur Verfügung. Bereits für dieses und für das Jahr 2016 hat der Bund die Gemeinden hälftig über eine erhöhte Bundesquote an den Kosten...

  • Gelsenkirchen
  • 23.09.15
Politik
Bild: Agenda 2011-2012

Agenda 2011-2012: Zankapfel Soli und Länderfinanzausgleich

Hagen, 1.12.2014 CDU und CSU hatten noch nie in ihren Parteiprogrammen die Forderung nach gesetzlichen Mindestlöhnen. Den überwiegend konservativen Mitgliedern kommen Mindestlöhne dem Untergand des Abendlandes gleich. Damit sie weiter regieren konnten haben sie die Kröten gesetzlicher Mindestlohn und abschlagsfreie Rente mit 63 geschluckt. Ihre Interessen bestehen eher darin, Hoteliers pro Jahr eine Milliarde Euro Steuervorteile zu gewähren, als diese Summe den Beschäftigten zukommen zu...

  • Hagen
  • 01.12.14
Politik
Stellten die Jahresbilanz 2013 vor (v. r.): Finanzamtsvorsteher Eberhard Vogelsmeier, die Geschäftstellenleiterin Iserlohn Silvia Steinberg-Münch und die ständige Vertreterin des Vorstehers Margret Frerichs.

Steigende Lohn- und Einkommenssteuer und explodierende Selbstanzeigen

Eberhard Vogelsmeier, Finanzamtsvorsteher in Iserlohn,musste für das vergangene Jahr weniger Steuern als 2012 an seine übergeordnete Steuerbehörde, die Oberfinanzdirektion in Münster, melden. Um 17,15 Millionen Euro sanken die Steuereinnahmen auf 722 795 010 Millionen Euro. Während die Lohn- und Einkommenssteuer kräftig zulegten, sank die Umsatzsteuer im gleichen Atemzug. "Die Umsatzsteuer ist bei uns traditionell niedrig", so Vogelsmeier, "wir haben in unserer Region viele Unternehmen, die...

  • Iserlohn
  • 16.02.14
Ratgeber

Authentifizierungspflicht für Arbeitgeber und Unternehmer

Über 80 Prozent aller Unternehmer und über 90 Prozent aller Arbeitgeber übermitteln ihre Umsatzsteuer-Voranmeldungen und Lohnsteuer-Anmeldungen bereits sehr erfolgreich und auf sicherem Wege im authentifizierten Verfahren an das Finanzamt. Die Unterschrift wird hierbei durch eine elektronische Signatur ersetzt. Grundlage hierfür ist die bundesgesetzliche Bestimmung des § 6 Absatz 1 der Steuerdaten-Übermittlungsverordnung. Danach müssen ab dem 1. Januar 2013 alle Umsatzsteuer-Voranmeldungen...

  • Gladbeck
  • 17.07.13
Überregionales

Sportgebühr: FWI fragt nach Umsatzsteuer

Über die Einführung der Sportstätten-Gebühr für 2013 wird am Donnerstag (6. November) in der Ratssitzung abgestimmt. Doch die FWI hat große Bedenken. „Unserer Meinung nach ist die Abgabe umsatzsteuerpflichtig“, erklärte FWI-Chef Manfred Postel im Stadtanzeiger-Gespräch. Falls dem so sei, müssten die Vereine zusätzlich die Mehrwertsteuer (19 Prozent) aufbringen, meint er. „Und das sind keine Peanuts.“ Wenn eine Stadt unternehmerisch tätig werde und Sachen mit Nutzungsgebühren belege,...

  • Castrop-Rauxel
  • 04.12.12
Politik

Strompreis und andere elektrisierende Themen

Hagen, 19.10.2012 Die auf ein Rekordniveau steigenden und von den Bürgern über den Strompreis zu zahlende Ökostrom-Umlage, jetzt 5,28 Cent pro Kilowattstunde (kWh), ist so hoch wie in kaum einem anderen EU-Staat. Die Entwicklung sorgt für Nervosität bei der Union und FDP. Die einkommensschwachen Bürger werden belastet, zusätzlich durch den unverhältnismäßig großen Kreis der Stromkunden die keine Umlagen zahlen beziehungsweise großzügige Rabatte erhalten. Die so zustande kommenden...

  • Hagen
  • 19.10.12
Politik
Holger Schwannecke, Generalsekretär des ZDH
  4 Bilder

Handwerk: Kleine Unternehmensteuerreform ist ein richtiger Schritt

Zum Beschluss des Bundeskabinetts über ein Gesetz zur Änderung und Vereinfachung der Unternehmensbesteuerung und des steuerlichen Reisekostenrechts erklärt Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH): "Die Vereinfachung der Unternehmensbesteuerung und des steuerlichen Reisekostenrechts ist ein richtiger Schritt hin zum Abbau der Bürokratie und zur Entlastung von Betrieben und Arbeitnehmern. Vor allem die Anhebung des Höchstbetrags beim...

  • Düsseldorf
  • 27.09.12
Politik
Die Tafel ist für viele Menschen eine wichtige Anlaufstelle.

Große Aufregung um Tafel-Spenden

Wer Gutes tut und Lebensmittel an die Tafel spendet, soll dafür auch noch Umsatzsteuern zahlen? Die Empörung war groß, als bekannt wurde, dass ein Bäcker aus Sachsen vom Finanzamt genau dazu aufgefordert wurde. Der Lüner Anzeiger fragte bei der Unnaer Tafel nach, ob diese Meldung auch dort für Unruhe gesorgt hat. „Nein, davon haben wir Gott sei Dank nicht viel gemerkt“, sagt Ulrike Trümper, die 1. Vorsitzende der Unnaer Tafel. „Bei uns läuft es seit Jahren so, dass wir bei allen Sachspenden...

  • Lünen
  • 23.07.12
Politik
Mattias Lefarth
  4 Bilder

Steuerpolitische Gestaltung ist jenseits der Euro- bzw. Schuldenkrise möglich

Die vergangenen Monate und erst recht die vergangenen Wochen waren im Bereich der Steuer- und Finanzpolitik vor allem durch die erheblichen Turbulenzen im Zusammenhang mit der Euro- bzw. Schuldenkrise der Länder im Euro-Raum geprägt. So richtig und wichtig die Stabilität des Euro und der Zusammenhalt der Europäischen Union für die weitere Entwicklung, Insbesondere auch der deutschen Volkswirtschaft, ist, so wichtig sind auch die steuer- und finanzpolitischen Entscheidungen, die für die...

  • Düsseldorf
  • 07.11.11
Politik
ZDH
  4 Bilder

Handwerk: Entfristung der Ist-Versteuerung stärkt KMU

Das Bundeskabinett hat heute das Dritte Gesetz zur Änderung des Umsatzsteuergesetzes verabschiedet. Es führt die Umsatzgrenze von 500.000 Euro für die Anwendung der sogenannten Ist-Versteuerung dauerhaft fort. Dazu erklärt Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH): "Die Bundesregierung stärkt mit der Entfristung der Regelung zur Ist-Versteuerung dauerhaft die Liquidität von Unternehmen mit bis zu 500.000 Euro Umsatz. Sie nimmt damit eine wichtige...

  • Düsseldorf
  • 15.09.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.