Umweltbundesamt

Beiträge zum Thema Umweltbundesamt

Politik
Aktuelle Gutachten belegen, dass es keinen Grund gibt, weiterhin Landschaften und Gebäude für den Braunkohlentagebau zu opfern.

Greenpeace-Aktive demonstrieren vor der Dortmunder St. Petri Kirche
Ehrenamtliche protestieren in 46 Städten gegen Zerstörungen für Braunkohle

Mit einem Fotobanner des zerstörten “Immerather Doms” demonstrieren Greenpeace AktivistInnen Samstag, 13.3., vor der St. Petri-, der Reinoldi- und Marienkirche in der  Dortmunder City sowie in 45 weiteren Städten vor historischen Kirchen. Dazu zählen der Aachner und Kölner Dom, die Dresdner und Münchner Frauenkirche und der Hamburger Michel. Die KlimaschützerInnen fordern einen schnelleren Ausstieg aus der Braunkohle, für die in Deutschland noch immer Dörfer und Kirchen zerstört werden sollen....

  • Dortmund-City
  • 16.03.21
Politik
Die Alfredstrasse in Rüttenscheid - auf weiter Strecke ein besonderer Hotspot des MIV - also der Schadstoffe des motorisierten Individualverkehrs. Bei starker Verkehrsbelastung auf Tempo 30 herunterzugehen, könnte hier eine spürbare Minderung der gesundheitsgefährdenden Emissionen bedeuten und für die Autofahrer nur eine kaum merkbare zusätzliche Fahrzeit - zu manchen Tageszeiten sogar einen besseren Verkehrsdurchfluss
2 Bilder

GroKo verhindert Tempo 30 auf der Alfredstrasse
Das 3. Mal: CDU & SPD torpedieren wirksame Maßnahmen zur Stickoxidverringerung

Der GroKo sei dank: Sommerpause jetzt ohne Umweltentlastung in RüttenscheidDie Ratsfraktionen von SPD und CDU haben im Bau- und Verkehrsausschuss am 25. Juni die von der Stadtverwaltung vorgeschlagene Tempo 30-Regelung auf der Alfredstraße (B 224) zwischen Zweigertstraße und Kahrstraße zum Zweck der Senkung der Stickoxidbelastung verhindert. Dazu erklärt Ernst Potthoff, verkehrspolitischer Sprecher der Ratsfraktion der Grünen: „Mit der Verhinderung von Tempo 30 auf der Alfredstraße bremst die...

  • Essen-Nord
  • 02.07.20
  • 2
Politik

Coronavirus - COVID-19
Ist im Düsseldorfer Wasser COVID 19 nachweisbar?

Düsseldorf, 29. April 2020 Düsseldorfer Bürger fragen in der Geschäftstelle der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER immer wieder, ob das Coronavirus COVID 19 durch Wasser übertragen werden kann. Im Internet ist dazu Verschiedenes zu lesen. Gelsenwasser, eines der größten Trinkwasserversorgungsunternehmen Deutschlands, schreibt, dass es für Viren verschiedenste Wege der Verbreitung gibt und das eine Übertragung auch durch Trinkwasser grundsätzlich möglich ist, dies aber überwiegend nur für...

  • Düsseldorf
  • 29.04.20
Politik
pixabay

E-Scooter – Thema bleibt spannend

Düsseldorf, 26. September 2019 Das Umweltbundesamt berichtete Anfang September 2019, dass E-Scooter momentan keinen Beitrag zur Verkehrswende leisten. Deshalb fragte die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER in der letzten Ratsversammlung die Verwaltung, ob diese aufgrund der Erfahrungen der letzten Wochen im Stadtgebiet und unter Berücksichtigung der Ausführungen des Umweltbundesamtes schon Überlegungen angestellt hat, mit den E-Scooter-Verleihern in Düsseldorf über eine Verlagerung von der...

  • Düsseldorf
  • 26.09.19
  • 1
Politik
pixabay

Anfrage in nächster Ratsversammlung
E-Scooter – Innenstadt oder Außenbezirke?

Düsseldorf, 16. September 2019 Das Umweltbundesamt berichtete Anfang September 2019, dass E-Scooter momentan keinen Beitrag zur Verkehrswende leisten, denn die Lebensdauer der eingesetzten Akkus wäre zu gering. E-Scooter würden den umweltfreundlichen Fuß- und Radverkehr ersetzen, sollten jedoch PKW-Fahrten einsparen helfen. Deshalb sollten Kommunen und Verleiher E-Scooter nicht in Innenstädten, sondern in Außenbezirken aufstellen, denn dort könne es durchaus sinnvoll sein, die zu lange Strecke...

  • Düsseldorf
  • 16.09.19
  • 1
Politik
pixabay

Illegale Entgasungsvorgänge von Rheinschiffen auch in Düsseldorf?

Düsseldorf, 22. Februar 2019 In der WDR-Sendung WESTPOL vom 3. Februar 2019 wurde über die von manchen Frachtschiffen ausgehende Gefahr von gitftigen Benzindämpfen, dem Entgasen, berichtet. Obwohl die Rheinschiffer verpflichtet sind, ihre Tanks zu entgasen, gibt es in Deutschland nicht eine einzige Entgasungsstation. Da dieses Problem schon seit Jahrzehnten besteht, fragt die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER in der nächsten Stadtratssitzung die Verwaltung, ob illegale Entgasungsvorgänge auf...

  • Düsseldorf
  • 22.02.19
Ratgeber

660 Anlagenbetreiber im Kreis Wesel von Änderung betroffen
Trinkwasser: Höhere Qualitätssicherung ab 2019

Im Jahr 2018 wurde die europäische Trinkwasserrichtlinie in nationales Recht umgesetzt. Die wichtigste Neuregelung für die Betreiber von dezentralen kleinen Wasserwerken, also Trinkwasseranlagen, die gewerblich genutzt werden (etwa Vermietung und Lebensmittelbetriebe), zielt im Wesentlichen auf die Untersuchungspflicht ab. Im Kreis Wesel sind circa 660 Anlagenbetreiber von der Neuregelung betroffen. Diese wird der Kreis im 1. Quartal 2019 schriftlich über die Änderung und das weitere Vorgehen...

  • Wesel
  • 19.12.18
Ratgeber
Die Energiesparpakete können kostenlos vor Ort ausgeliehen werden, in der Stadtbücherei ist dies auch schon dutzendfach geschehen. Foto: Stadt

Stadtbücherei hilft beim Energiesparen

Energiespar-Pakete können kostenlos ausgeliehen werden Hemer. Seit dem Jahr 2013 nimmt Hemer an dem Projekt "Energiesparpaket für Bibliotheken" in Zusammenarbeit mit der No-Energy-Stiftung für Klimaschutz und Ressourceneffizienz erfolgreich teil. Mittlerweile beteiligen sich bundesweit mehr als 1.200 Bibliotheken an dem seit fünf Jahren laufenden Projekt. Die Energiesparpakete können kostenlos vor Ort ausgeliehen werden, in der Stadtbücherei ist dies auch schon dutzendfach geschehen. Damit...

  • Hemer
  • 02.09.18
Politik
Marie-Luise Dött. Foto: privat

Dött wirbt für Beteiligung an Wettbewerb „Blauer Kompass“

Der Klimawandel, so Marie-Luise Dött, wirke sich auf viele Bereiche des Lebens aus: „Daher haben innovative Projekte für eine nachhaltige Zukunft einen hohen Stellenwert.“ Die Oberhausener CDU-Bundestagsabgeordnete ruft in diesem Zusammenhang interessierte Unternehmen und Institutionen in unserer Stadt zur Teilnahme am Wettbewerb „Blauer Kompass“ des Umweltbundesamtes auf. Ausgezeichnet werden vorbildliche Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels: „Es kann sich um die Begrünung...

  • Oberhausen
  • 31.01.18
Politik
3 Bilder

Und sie erwärmt sich doch

Energien des 21. Jahrhunderts Die Problematik zeigt sich nicht nur in der Arktis. Spitzbergen ist im Sommer eisfrei, auch in den zunehmenden Wetterkapriolen. Soll das 2 Grad Celsius Ziel bis 2050 erreicht werden, dürfen wir nur ein fünftel aller bekannten Erdöl-, Kohle- und Gasvorkommen verbrauchen. Dies stellte Bärbel Höhn in ihrem Referat vor der AG60 plus in Tagesstätte der AWO-Buschhausen nachvollziehbar dar. Bedrohung durch den Klimawandel Die weltweiten vom Menschen verursachten...

  • Oberhausen
  • 01.10.16
Ratgeber
3 Bilder

Elektrogeräte werden immer kürzer genutzt, "Tausch- und Verschenkmarkt Marl"

Ob Waschmaschine, Smartphone oder Fernseher: Die meisten elektronischen Geräte werden immer kürzer genutzt. Das zeigt eine neue Studie des Öko-Institut e.V. und der Universität Bonn im Auftrag des Umweltbundesamtes (UBA). UBA-Präsidentin Maria Krautzberger: „Viele Geräte haben eine zu kurze Lebensdauer. Aus ökologischer Sicht ist das nicht akzeptabel. Die Herstellung der Produkte verbraucht wertvolle Ressourcen; Schadstoffe und Treibhausgase belasten Umwelt und Klima. Wir müssen über...

  • Marl
  • 15.02.16
  • 3
Natur + Garten
Lippe schnitt mit Sieg, Wupper und Weser am "besten" ab.

Lippe weitaus sauberer als Ruhr und Emscher

Die Belastung der Meere durch Plastikmüll hat in den letzten Monaten immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. Dreiviertel des Mülls in den Meeren besteht aus Kunststoffen, deren Abbau Jahrhunderte benötigt. Das Umweltbundesamt geht davon aus, dass bis zu 30 Millionen Tonnen pro Jahr weltweit im Meer laden. Auch Mikroplastik aus den Gewässern in Nordrhein-Westfalen trägt zu einer weiteren Belastung mit diesen schwer abbaubaren Substanzen bei. Daher hat das nordrhein-westfälische Umweltministerium...

  • Dorsten
  • 20.01.16
Politik
Körbe sind eine Alternative
2 Bilder

Vermeidung von Plastiktüten in Marl?

In der nächsten Ratssitzung wird ein Antrag beraten der die Vermeidung von Plastiktüten zum Ziel hat. Der Antrag lautet: Die Verwaltung wird beauftragt, einen Aufruf an Händler und Verbraucher zu initiieren, dessen Ziel der freiwillige Verzicht der Ausgabe von Plastiktüten ist. Außerdem soll für die Nutzung von Mehrwegtaschen geworben werden. Einzelhändler werden aufgefordert, einen „Vertrag“ mit der Stadt zu schließen, in dem sie auf den Einsatz von Plastiktüten verzichten. Als Begründung wird...

  • Marl
  • 24.09.15
  • 4
Ratgeber
2 Bilder

Verbrauchertipp: Giftige Fluorverbindungen vermeiden

Organische Fluorverbindungen, kurz PFCs, werden wegen ihrer wasser-, fett- und schmutzabweisenden Eigenschaften in vielen Alltagsgegenständen eingesetzt. Sie machen Arbeits- und Outdoor-Bekleidung wetterfest, lassen Wasser von Papier und Pappe abperlen, Skier leichter über den Schnee gleiten. Die Antihaftwirkung von Teflon-Pfannen beruht ebenfalls auf Fluor-Verbindungen. Durch Ausdünstungen und Auswaschungen können die extrem giftigen Substanzen in die Umwelt gelangen. Einige von ihnen können...

  • Marl
  • 08.08.15
  • 3
Ratgeber
3 Bilder

Verbraucher tauschen ihre neuen Haushaltsgeräte früher aus.

Verbraucher und Verbraucherinnen nutzen neu erworbene Produkte heute kürzer als früher. Erste Zwischenergebnisse einer Studie des Umweltbundesamtes (UBA) belegen eine kürzere „Erst-Nutzungsdauer“, vor allem bei Fernsehgeräten, zum Teil auch bei großen Haushaltsgeräten wie Waschmaschinen, Wäschetrocknern und Kühlschränken. Bei Notebooks veränderte sich die „Erst-Nutzungsdauer“ dagegen kaum. UBA-Präsidentin Maria Krautzberger: „Beim Gebrauch von Elektro- und Elektronikgeräten ergibt sich ein sehr...

  • Marl
  • 02.03.15
  • 1
Politik
3 Bilder

UBA-Gutachten zeigt: Fracking brauchen wir nicht für die Energiewende

Zu dem vorgestellten zweiten UBA-Gutachten zum Fracking Das UBA-Gutachten zeigt, dass Fracking trotz aller gegenteiligen Behauptungen der Industrie eine Technologie mit hohen Risiken bleibt. Bundeswirtschaftsminister Gabriel und Bundesumweltministerin Hendricks wollen Fracking unterhalb von 3000 Meter Tiefe erlauben und im Schiefergas in geringeren Tiefen Pilotprojekte durchführen. Gabriel und Hendricks orientieren sich nicht am Stand der Wissenschaft, sondern an den Wünschen der...

  • Marl
  • 31.07.14
  • 1
Ratgeber
Trinkwasser ist wohl das wohl meist überprüfte Lebensmittel in Deutschland. Und nun tritt am 1. Dezember 2013 auch noch ein neuer (verschärfter) Blei-Grenzwert in Kraft.

Neue Blei-Grenzwerte für Trinkwasser ab dem 1. Dezember

Gladbeck/Mülheim. Schon am Sonntag, 1. Dezember 2013, tritt eine weitere Verschärfung der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) in Kraft: Ab dem genannten Tag gilt ein neuer Grenzwert für Blei im Trinkwasser, darf die Konzentration von 0,010 Milligramm pro Liter nicht mehr überschritten werden. Für die "Rheinisch-Westfälische Wasserwerkgesellschaft" (RWW) mit SItz in Mülheim und in Gladbeck für die Trinkwasserversorgung verantwortlich, ist die genannte Verschärfung eigenen Angaben nach aber kein...

  • Gladbeck
  • 28.11.13
  • 1
Ratgeber
Ralph Marmann

Die Deutschen sitzen auf 1,66 Tonnen Gold

In wenigen Wochen wird ein Großteil der jährlich 35 Millionen in Deutschland verkauften Handys hübsch verpackt unterm Christbaum liegen. Das alte Mobiltelefon verschwindet dann meist in den Schubladen unserer Haushalte, in denen schon jetzt 80 Millionen Altgerätes ungenutzt oder defekt schlummern. „Dieser Bestand ist ein wahrer Schatz“, sagt der Unnaer Ingenieur für Chemietechnik Ralph Marmann. Das Umweltbundesamt beziffert den reinen Materialwert ungenutzter Althandys in Summe auf rund 83...

  • Unna
  • 01.11.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.