Umweltschutz

Beiträge zum Thema Umweltschutz

Ratgeber
Abfalleimer
2 Bilder

RESTMÜLL auf vielen Strassen
Abfallbehälter ungenutzt im Lager

Viele Bewohner in einigen WohnStrassen ärgern sich häufig, über achtlos weggeworfene Kleinabfälle und Müllreste von Benutzern der Strassen.  Zurecht kann man sich aufregen, denn zum Beispiel, meine Kuchentüte oder den Kaffeebecher kann ich doch in den Abfalleimer werfen ! Okay, aber wo bitte steht ein solcher ? FEHLANZEIGE....., in den meisten Strassen ! Das müßte nicht so sein , denn die Stadt.Wirtschaftsbetriebe ,Telefon 0203-2833000,  lagern allein in DU-Neudorf (am Friedhof) ca. 150-200...

  • Duisburg
  • 11.01.21
  • 1
Ratgeber
Ab dem 3. Juli 2021 dürfen EU-weit Einwegprodukte aus Plastik und Styropor nicht mehr hergestellt werden.

Verbraucherzentrale NRW gibt einen Überblick
Was ändert sich 2021?

Von Azubi-Vergütung über eRezept bis zum Zusatzbeitrag der Krankenkasse: Im Jahr 2021 ändert sich wider einmal so einiges. Die Verbraucherzentrale NRW gibt einen Überblick. Höherer Mindestlohn, mehr Hartz IV und ein Heizkostenzuschlag für Wohngeldbezieher sorgen 2021 für ein Plus auf der Habenseite. Für etwa 90 Prozent der Steuerzahler entfällt zudem der Solidaritätszuschlag. Die neue Grundrente bringt für rund 1,3 Millionen Bezieher kleiner Renten Anspruch auf einen Zuschlag. Beim Blick in...

  • Duisburg
  • 28.12.20
  • 2
Ratgeber
"Kaufen Sie Eier aus besserer Haltung und färben Sie diese selbst – so vermeiden Sie auch gesundheitsschädliche Farben.“

Ostereier: Auf artgerechte Tierhaltung und unbedenkliche Farben achten
Tierwohl und Umweltschutz beim Eierkauf beachten

Zu Ostern finden sich viele bunt gefärbte Ostereier in den Läden. Doch der Großteil der gefärbten Eier bleibt nach wie vor ohne Kennzeichnung und stammt in der Regel von Hühnern aus Käfighaltung. Dabei gibt es gute Alternativen, weiß Katrin Wenz, Agrarexpertin des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND): „Gehen Sie auch an Ostern auf Nummer sicher: Kaufen Sie Eier aus besserer Haltung und färben Sie diese selbst – so vermeiden Sie auch gesundheitsschädliche Farben.“ Auf Tierwohl und...

  • Essen-Borbeck
  • 03.04.20
Politik
Pfarrer Hans-Peter Lauer hat die Marxloher Kreuzeskirche mit den politischen Nachgebeten zu einem Ort des Denkens und Nachdenkens gemacht.              Foto: Ev. Kirchenkreis Duisburg

Zweites politisches Nachtgebet zum Thema Kunststoffmüll
Allerlei verpackungsfrei

Vor einem Monat ging es beim Politischen Nachtgebet in der Kreuzeskirche Duisburg-Marxloh, Kaiser-Friedrich-Straße 40, um eine Bestandsaufnahme zum Problem Verpackungsmüll. Bei der Fortsetzung am Montag, 2. September, 18 Uhr stehen nachhaltige Lösungen im Vordergrund. Eingeladen sind Inhaber eines Unverpackt-Supermarktes und Kerstin Ciesla vom Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND). Die Einführung und Moderation übernimmt wieder Hans-Peter Lauer, Pfarrer an der Kreuzeskirche und Wegbereiter der...

  • Duisburg
  • 27.08.19
Natur + Garten
Seit Jahren wird an der Erneuerung der wichtigen innerstädtischen Nord-Süd-Verbindungen gearbeitet.

Vor Start des zweiten Bauabschnitts des Karl-Lehr-Brückenzugs entdeckt
Mauereidechsen müssen umsiedeln

Der zweite Bauabschnitt der Erneuerung des Oberbürgermeister-Karl-Lehr-Brückenzugs beginnt im Herbst 2019 mit ersten Tiefbauarbeiten im Bereich des Pontwerts. In den westlichen und in den östlichen Gebieten des Pontwerts – einer Halbinsel im Gebiet des Duisburger Hafens – wurden nun mehrere hundert Mauereidechsen entdeckt. Diese stehen unter strengem Schutz und müssen daher aus dem zukünftigen Baustellenbereich umgesiedelt werden. In der Nähe wird durch das Aufschütten von Sand- und Steinhaufen...

  • Duisburg
  • 06.08.19
  • 1
Politik
In der Marxloher Kreuzeskirche kommen bei den Politischen Nachtgebeten stets aktuelle, zum Teil brisante Them zur Sprache.                   Foto: Ev. Kirchenkreis, Pickartz

Zwei Politische Nachtgebete in der Marxloher Kreuzeskirche zum Thema Kunststoffmüll
„Alles aus Plastik!“ - Produziert zum Wegwerfen?

Das Politische Nachtgebet in der Kreuzeskirche Duisburg-Marxloh, Kaiser-Friedrich-Straße 40, beschäftigt sich in gleich zwei Ausgaben mit dem Thema „Alles aus Plastik!“: Die Organisatoren laden zunächst im August zur Bestandaufnahme zum Kunststoff-Problem mit Kerstin Ciesla vom BUND ein und möchten im September mit Unternehmensbereichen und Umweltinitiativen nachhaltige Lösungen zur Plastikvermeidung diskutieren. Plastik ist zu einem der wichtigsten Werkstoffe der Neuzeit geworden. In den...

  • Duisburg
  • 26.07.19
Ratgeber
Thomas Lange, Revierleiter Delfinarium, und Christian Schreiner, Referent Öffentlichkeitsarbeit, nahmen die Kunstwerke im Zoo Duisburg entgegen.

Internationaler Tag zum Schutz der Meere an diesem Samstag im Zoo
„Plastik geht uns alle etwas an!"

Es ist leicht, günstig und zerbricht nahezu nicht – Plastik. Egal ob als Einwegtüte, Verpackung oder Trinkflasche, Plastik begleitet uns im Alltag. Unachtsam entsorgt, birgt das Material zahlreiche Gefahren für die Umwelt. Beim großen Themenwochenende anlässlich des „World Ocean Day“ macht der Zoo am 8. Juni auf das „Problem Plastik“ aufmerksam. Unterstützt wird das Projekt von der Klasse 3a der GGS Kunterbunt aus Marxloh. „Plastik geht uns alle etwas an. Es ist unheimlich wichtig, dass wir die...

  • Duisburg
  • 07.06.19
  • 1
  • 1
Ratgeber
Waldstraße
2 Bilder

🤧 SPERRMÜLLKIPPE ??
Wilde Müllkippe durch Anwohner!

Hallo Leute,   Muss das den sein,  SPERRMÜLL aus dem renovierten Haus oder  aus verschiedenen Kellern so einfach auf die Straße zu werfen. Die  Stadt räumt den Müll nicht einfach weg , wenn  der/die Verursacher nicht mal die Entsorgungsbetriebe informieren! Werden Verursacher festgestellt so leitet die Stadt ein Strafverfahren, wegen eines Umweltdeliktes,  ein!! Ist es das wert, wenn man bedenkt dass auf anruf Sperrmüll kostenfrei abgeholt wird!??

  • Duisburg
  • 08.05.19
  • 2
  • 2
Natur + Garten
24 Bilder

Bilder vom Duisburger Umweltmarkt 2018

Die diesjährigen Umwelttage zeichneten sich durch intensivere, kompetente und zum Teil recht tiefgehende Diskussionen aus. Viele Besucher machten deutlich, aus ihrer Sicht ist eine grundlegende Wende in Richtung auf Umwelt- und Klimaschutz erforderlich. Und diese Wende darf nicht an Grenzen enden oder sich von wirtschaftlichen Interessen leiten lassen. Sondern sie muss zum Ziel haben, die Bedürfnisse Menscheit wieder in Einklang mit dem Schutz und der Entwicklung der Natur zu entfalten. Mit...

  • Duisburg
  • 24.06.18
Ratgeber
12 Bilder

Feinstaubmessung durch die Mitbürger!! Umweltamt und Netzwerk bitten um Mithilfe...

Der Infoabend von Donnerstag bei der Volkshochschule war schon ein völlig unerwarteter Erfolg! Schon anhand der Besucherzahl war klar wie groß das Interesse der Bürger an der Umwelt hier besonders Feinstaub besteht. Jeder kann ohne großen Aufwand feinstaubmessungen in seiner Umgebung vornehmen. Die gewonnenen Daten werden über einen kleinen Mikroprozessor in Verbindung mit WLAN in einen Zentralrechner eingespeist. die Teilnahme an dem entsprechenden Netzwerk setzt allerdings voraus, dass man...

  • Duisburg
  • 09.12.17
  • 2
  • 5
Natur + Garten
Südafrika schimmert durch eine dichte Wolkendecke, im Indischen Ozean braut sich ein Sturm zusammen: Die Erde, unser einziges Zuhause.

Frage der Woche: Was kann man für den Umweltschutz machen?

Die Erde ist ein, soweit bekannt, ziemlich seltenes Exemplar von einem Planeten. Mit einer stabilen Umlaufbahn, einer lebensfreundlichen Atmosphäre sowie einem schützenden Magnetfeld gesegnet, kreist er seit rund 4,6 Milliarden Jahren um seinen Stern und bietet Lebensraum für Milliarden und Abermilliarden Lebensformen. Wir sollten gut auf die Erde aufpassen, denn ein Ersatzplanet ist noch nicht in Sicht. Heute ist uns klar, dass wir Menschen besonders im Laufe der letzten 200 Jahre viel dazu...

  • 24.11.16
  • 72
  • 14
Politik
Plastiktüten sollen bald kosten. Ist das richtig so?

Frage der Woche: Brauchen wir kostenlose Plastiktüten?

Wenn es nach Bundesumweltministerin Barbara Hendricks gegangen wäre, gäbe es sie schon seit Anfang des Monats nur noch gegen Aufpreis. Die Plastiktüte, von Kunden als komfortable Serviceleistung geschätzt, von Umweltschützern seit Langem kritisiert, war schon seit Monaten Gegenstand zäher Verhandlungen. Am vorgestrigen Dienstag, 26. April, unterschrieben schließlich Ministerin Hendricks sowie Josef Sanktjohanser, Präsident des Handelsverbands Deutschlands (HDE) eine gemeinsame Erklärung, nach...

  • 28.04.16
  • 54
  • 5
Ratgeber
(v.li.): Lua und Inia Charles mit Naturgärtnerin und Waldpädagogin Gundula Kerekes                                Fotos: Marjana Križnik
4 Bilder

Auftakt der Klimawochen Ruhr 2016: Kommunen zeigen, was sie für den Klimaschutz tun

Am Museum Voswinckelshof erfolgte am vergangenen Samstag der Auftakt zu den Klimawochen Ruhr 2016 des Regionalverbands Ruhr (RVR) im Kreis Wesel. Nach der Eröffnung mit Vertretern der kreisangehörigen Kommunen erwartete die Besucher bei einem „Markt der Möglichkeiten“ ein vielfältiges, klimafreundliches Programm mit vielen Mitmachaktionen. Stände informierten zudem zu Klima- und Umweltschutz und aktuellen Modelprojekten. Staffelstabs-Übergabe an die Stadt Wesel. Sonnenschein und...

  • Dinslaken
  • 04.04.16
  • 2
Überregionales
Schmutzige Fotos unserer Teilnehmer (von links). Oben die Motive von Peter Ries und Christiane Stiller, unten von Eelco Hekster und Christian Voigt. Fotos: Lokalkompass
39 Bilder

Foto der Woche: Dreckige Ecken und wilde Müllhalden

In dieser Woche setzen wir wieder einen Vorschlag aus den Reihen unserer Teilnehmer um: Dieter Böhm hatte die Idee, sich auch mal den unschönen Dingen des Lebens zu widmen: "Wilde Müllkippen und dreckige Ecken" lautet seine Idee. Leider ist die Verunreinigung von Natur und städtischen oder privaten Grundstücken durch die illegale Abfallentsorgung trauriger Alltag, obwohl den Verursachern - sofern diese zu ermitteln sind - hohe Geldbußen drohen. Für die Beseitigung der Dreckecken wird ebenfalls...

  • 08.02.16
  • 29
  • 18
Politik

Stadtwerke spenden 100 Bäume

Radeln für den Klimaschutz: Stadtwerke Duisburg spenden 100 Bäume für die Aktion „Stadtradeln“ Im Nachgang zur Aktion „Stadtradeln“ spendet die Stadtwerke Duisburg AG 100 Bäume für den Klimaschutz, die bei der nächsten Baumpflanzaktion des Unternehmens Ende des Jahres gepflanzt werden. Das „Stadtradeln“ dient dem Klimaschutz sowie der Radverkehrsförderung und fand in Duisburg vom 11. bis 31. Mai statt. Die Kampagne wurde durch das Klima-Bündnis, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und...

  • Duisburg
  • 28.06.15
  • 1
Natur + Garten
2 Bilder

PRESSEMITTEILUNG der BI "Kein Gefahrstofflager in Rheinhausen"

Die Planung des Gefahrstofflagers der Firma Talke geht in die zweite Runde. Stadt Duisburg wird aufgefordert, das Verfahren baurechtlich zu stoppen. Nachdem die Bezirksregierung der Argumentation der Anwohnervertreter weitestgehend gefolgt ist, hat die Firma Talke ihren Antrag zur Errichtung eines Gefahrstofflagers auf dem Logport I Gelände komplett zurückgezogen und nun einen neuen Antrag eingereicht. Der neue Antrag wird zunächst von der Bezirksregierung vorgeprüft. Hiernach werden die Träger...

  • Duisburg
  • 21.03.15
Politik
Kiesbaggerei zwischen Moers und Kempen.

NABU-Kritik an Kiesunternehmen: "Raubbau an der Natur!"

Scharfe Kritik übt der NABU NRW am jüngsten Vorstoß der Kiesindustrie, durch Festlegung entsprechender Ausnahmen im Landesentwicklungsplan (LEP) zukünftig auch den Abbau von Kies und Sand in Naturschutzgebieten zu ermöglichen. „Das grenzt an pure Provokation, den ungehemmten Raubbau am Niederrhein nun auch noch auf die letzten für den Schutz der Natur vorgesehenen Gebiete ausdehnen zu wollen“, erklärt Josef Tumbrinck, Vorsitzender des NABU NRW. Dieser Wanderheuschreckenmentalität müsse endlich...

  • Wesel
  • 23.05.14
  • 1
WirtschaftAnzeige
Freuten sich über ihren Gewinn und den Umweltclown: Die Schüler der Neumühler Barbara-Schule bei der Übergabe im IKEA-Einrichtungshaus Duisburg. Foto: Hannes Kirchner

Umweltwoche bei IKEA Duisburg

„Damit dir das richtige Licht aufgeht“ - so lautete das Motto der diesjährigen Umweltwoche bei IKEA Duisburg. Den Auftakt bildete der Schüler- und Kinderumwelttag. Zunächst überreichte Jörg Schardt, Einrichtungshauschef von IKEA Duisburg, den Gewinn des Umweltwettbewerbs 2011 an die Schüler der Neumühler Barbara-Schule. Sie hatte im Rahmen des Umweltwettbewerbs für Grundschulen von IKEA Duisburg 2011 den ersten Platz belegt. IKEA Duisburg hatte im Schuljahr 2010/11 alle Duisburger Grundschulen...

  • Duisburg
  • 08.06.12
LK-Gemeinschaft

Benzinpreise? Umweltschutz? Bloß kein Stress!

Morgens auf der Fahrt zur Arbeit noch ein kurzer Halt beim Bäcker. Der Parkplatz ist leer, da fällt der große Sprinter (nein, keiner von den Paketdiensten) auf. Der steht nämlich einsam und verlassen da, obwohl der Motor laut und deutlich vor sich hin tuckert. Und tuckert, und tuckert, und tuckert ... Im Laden dann ein Mann, der sich in aller Ruhe Brötchen belegen lässt. Eines hiermit, eines damit. Noch ein wenig Smalltalk mit der netten Backwarenverkäuferin, ehe es gemütlich ans Zahlen geht...

  • Duisburg
  • 03.04.12
  • 3
Überregionales
Hatten am vergangenen Samstag in der Walsumer Rheinaue leider alle Hände voll zu tun: die Mädchen und Jungen der Kirchengemeinde Walsum-Vierlinden. WA-Foto: Hannes Kirchner

Nicht nur Tiermord, sondern Selbstmord: Jugendliche klären über Gefahren der Flussufervermüllung auf

Da staunten Spaziergänger in der Walsumer Rheinaue nicht schlecht: Am vergangenen Samstag zogen zahlreiche Kinder und Jugendliche mit Handschuhen und Müllsäcken ausgerüstet durchs Gelände, um den dort abgelegten Müll aufzusammeln. Das Müllproblem in der Rheinaue ist nicht neu, das Großreinemachen nicht das erste seiner Art. Die Aktion der evangelischen Kirchengemeinde Vierlinden geht allerdings weit über das bloße Müllsammeln hinaus. Bereits im Vorfeld hatten die Kinder und Jugendlichen diesmal...

  • Dinslaken
  • 12.07.11
Politik
Foto: Vadim Kantor/Greenpeace
3 Bilder

Erinnerungen an Tschernobyl

Mit Tschernobyl gab es am 24. April 1986 den ersten so genannten Super-Gau, den größten anzunehmenden Unfall in einem Atomkraftwerk. Mit dem Unglück in Fukushima bekommt dieses traurige „Jubiläum“ wieder erschreckende Brisanz. Doch im Gegensatz zu Fukushima war Deutschland unmittelbar betroffen. Unter anderem waren Teile Süddeutschlands kontaminiert. Verstrahlte Lebensmittel waren die Folge. Was bedeutete Tschernobyl für die Lebensumstände? Was hat sich seitdem geändert? Und haben Sie Angst vor...

  • Essen-Süd
  • 20.04.11
  • 10
Überregionales
13 Bilder

Ist es normal Mopedteile, alte Mikrowellen, Türpaneele und Fernseher in Naherholungsgebiete zu "stellen"? (Vermülltes Idyll Waldsee Teil 2)

Nach dem Shooting der Fotos zu "Vermülltes Idyll Waldsee zwischen Moers und Duisburg nach dem Sommer 2010 (Teil 1)" http://www.lokalkompass.de/moers/politik/vermuelltes-idyll-waldsee-zwischen-moers-und-duisburg-nach-dem-sommer-2010-teil-1-d21409.html habe ich am nächsten Tag die andere See- und Waldseite "abgegrast" und habe auch hier erstaunliche Müllansammlungen vorgefunden. Habe bei der Auswahl der Fotos diesmal nur "Sonderlichkeiten" ausgewählt. Wer schleppt denn alte Elektrogeräte, selbst...

  • Duisburg
  • 27.10.10
  • 10
Politik
57 Bilder

Vermülltes Idyll Waldsee zwischen Moers und Duisburg nach dem Sommer 2010 (Teil 1)

Im Herbst, wenn in vielen Naherholungsgebieten Ruhe vom Treiben des Sommers eintritt, kann man unter den lichter werdenden Bäumen und Gehölzen die Hinterlassenschaften der "Hochsaison" erkennen. Beispielhaft habe ich den Müll und wilde Grillplätze von Open-air-Party-Gästen, wilden Grillern und Campern an einem Teilgebiet des Areals um den Waldsee zwischen Moers und Duisburg fotografiert. Die Zuwege werden zusätzlich als Müllablagerungsstätten mißbraucht.

  • Moers
  • 23.10.10
  • 18
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.