Umweltzone

Beiträge zum Thema Umweltzone

Politik

Urteil des Verwaltungsgerichtes Gelsenkirchen
Fahrverbot für Diesel auf der A40

Letzte Ausfahrt Heißen in Mülheim für die heimischen Dieselfahrer? Dieses Schreckensszenario droht, wenn das Fahrverbot für die A40 für ältere Diesel ab Sommer 2019 in Kraft tritt - so wie es das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen am Donnerstag beschlossen hat. Dann sollen in Essen in 18 Stadtteilen, darunter auch Abschnitte der A40 ab Holsterhausen, Fahrverbote für Diesel gelten, die nicht der Euro 6-Norm entsprechen. Ab dem 1. Juli 2019 könnten damit für die Stadtteile Altendorf,...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 16.11.18
  •  3
Politik

Enttäuschung im Gladbecker Rathaus: B 224 wird nicht zur Umweltzone!

Gladbeck. Die Nachricht kam aus Münster und hat im Rathaus am Willy-Brandt-Platz keine Freude ausgelöst: Die B224 wird im Gladbecker Stadtgebiet nicht in die Umweltzone aufgenommen. Diese Information erreichte die Stadt Gladbeck vor wenigen Tagen. Vor dem Hintergrund der von der B224 ausgehenden Luftbelastung im Bereich der Grabenstraße hatte sich Bürgermeister Ulrich Roland am 28. Februar 2018 erneut an die Bezirksregierung Münster gewendet und nachdrücklich die Aufnahme der B224 in die...

  • Gladbeck
  • 02.04.18
  •  2
Politik

Nach Leipziger Gerichtsurteil: SPD-Fraktion sieht Land weiter in der Pflicht

Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig wird die Diskussion um Einfahrverbote von Dieselfahrzeugen in den Städten wieder Fahrt aufnehmen. Noch immer werden an einigen Messstellen entlang von stark befahrenen Straßen auch in Dortmund erhöhte Stickoxidwerte gemessen. Stickoxide belasten die Luftqualität in diesen Bereichen und schaden massiv der Gesundheit. Insbesondere (ältere) Dieselfahrzeuge sind für einen Großteil des Stickoxidausstoßes verantwortlich.Das Gericht in Leipzig...

  • Dortmund-Süd
  • 27.02.18
Politik
Husch. Ein LKW mit Feinstaub usw.?
5 Bilder

Seltene Offenheit - A 40 bloßgestellt

* * * * Ein seltener Anblick bietet sich seit einigen Wochen an der Matthias-Claudius-Straße in Grumme. Im Bereich der dortigen Fußgängerunterführung zur Josephinenstraße sieht man sich geradewegs und ungeschützt mit dem an dieser Stelle querenden Verkehr der A 40 konfrontiert  Derart offen rollen sieht man ihn, seit vor viel zu vielen Wochen schon die alten Schallschutzwände abmontiert, die neuen aber noch nicht installiert wurden.  Dabei darf man diesem Anblick eigentlich fast dankbar...

  • Bochum
  • 10.01.18
  •  3
  •  4
Politik

Der Anfang vom Ende des Diesels ?

Am Anfang war eine Idee. Eigentlich nicht schlecht. Worum ging es ? Man (also die Politik) wollte etwas gegen den Klimawandel tun. Dazu musste der CO2 Ausstoss von Fahrzeugen verringert werden. Weil CO2 ein Klimakiller ist. So kam es zu dem fatalen Entschluss, Diesel Autos zu fördern, weil sie gegenüber dem Benziner weniger CO2 ausstossen. Fatal deshalb, weil durch eine gezielte Förderung der Anteil von Diesel bei den zugelassenen neuen PKWs auf etwa 50 Prozent angestiegen ist, die Zunahme an...

  • Gladbeck
  • 09.08.17
  •  12
  •  3
Politik
Nur noch mit grüner Plakette dürfen Fahrzeuge in die ruhrgebietsweite Umweltzone fahren. An den Dortmunder Messstellen sanken die Feinstaubwerte in der Luft.

Nicht mehr so dicke Luft in Dortmund

An den beiden Dortmunder Messstellen Brackeler Straße und Steinstraße sind in der Nordstadt die Feinstaubwerte in zehn Jahren deutlich gesunken. So waren es 2014 nur noch 12 Tage, an denen die Messwerte über 50 Mikrogramm Feinstaub pro Kubikmeter Luft lagen, zehn Jahre zuvor galt dies an der Steinstraße noch für 43 Tage. An der Brackeler Straße sank die Belastung von 2004 bis 2014 von 97 auf 22 Tage. Feinstaub macht krank Feinstäube gelten als ursächlich für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie...

  • Dortmund-City
  • 20.04.15
Ratgeber
3 Bilder

Mini-Auto - LIGIER

Cool - dieses Autochen findet Platz in der kleinsten Parklücke Cool - Autofahren ab 16 Cool - Zweiradführerschein genügt Cool - keine Hauptuntersuchung notwendig Cool - Umweltzonen befreit Cool - keine Kfz.-Steuer Bei jedem Wetter sind vier Räder sicherer als zwei. Eine geschlossene Fahrerkabine bietet Schutz, Wärme und bessere Sicht. In einem Leichtfahrzeug kommt der Fahrer trocken an. Autos werden deutlich weniger übersehen als Zweiräder. Ladung findet sicher im Kofferraum Platz,...

  • Menden (Sauerland)
  • 16.10.14
  •  7
  •  5
Politik
2 Bilder

Schwachsinnszone

Zugegeben, das Auto ist alt. Ein süßer, kleiner Seat Arosa Turbodiesel, der sich bei moderater Fahrweise mit 3,5 Litern Diesel begnügt. Jetzt hat sein letztes Stündlein geschlagen. Nicht, weil der treue Begleiter irgendwelche Zipperlein hätte – Nein, allein ihm fehlt die Plakette. Nur mit Gelb etikettiert, bleibt ihm die Einfahrt in die Umweltzone verwehrt. Sein Bruder, gleiches Baujahr, gleiche Maschine, aber eben von VW und Lupo genannt, wurde damals mit Grün eingestuft. Er wird weiter...

  • Duisburg
  • 29.07.14
  •  3
Ratgeber

Umweltzone Düsseldorf: Ab 1. Juli nur mit grüner Plakette

Mit Wirkung ab dem 1. Juli 2014 wird das Einfahrverbot in die Umweltzone Düsseldorf auf Fahrzeuge der Schadstoffgruppe 3 – Fahrzeuge mit gelber Plakette – ausgedehnt. Das bedeutet, dass ab diesem Zeitpunkt nur noch Fahrzeuge, die eine grüne Schadstoffplakette haben, in die Umweltzone einfahren dürfen. Betroffen von dem Fahrverbot in der Umweltzone sind rund 15.000 in Düsseldorf zugelassene Fahrzeuge mit gelber Plakette. Mit der Verschärfung des Fahrverbotes auf „grün“ ist der Endzustand der...

  • Düsseldorf
  • 20.06.14
Überregionales
Ab 1. Juli dürfen nur noch Fahrzeuge mit grüner Plakette die Umweltzone befahren.

Keine Durchfahrt mit gelber Plakette

Seit 2012 gilt der südwestliche Teil Castrop-Rauxels (südlich der Linie der Emschertalbahn und westlich der B235 sowie der Dortmunder Straße) als Umweltzone. Nachdem dort zu Beginn des Jahres 2013 Fahrzeuge mit roter Umweltplakette nicht mehr zugelassen waren, dürfen in diesem Bereich ab 1. Juli auch Fahrzeuge mit gelber Plakette nicht mehr fahren. Noch stehe allerdings nicht fest, ob alle 157 Hinweisschilder bis dahin geändert werden können, heißt es von Seiten der Stadt. Der Bereich...

  • Castrop-Rauxel
  • 18.06.14
  •  1
Ratgeber

Grüne Umweltzone

Die Umweltzone Ruhrgebiet wird ab dem 1. Juli 2014 auf die grüne Plakette umgestellt. Während in anderen Teilen der Republik diese Regelung bereits seit Anfang 2013 gilt, wird es nun auch in den meisten Umweltzonen in NRW zu dieser Regelung kommen. Grund für die Verschärfung sind die immer noch hohen Belastungen durch Feinstaub und Stickstoffdioxid. Die Wirtschaftsbetriebe Oberhausen GmbH wird ab Mitte Juni die Änderung der Beschilderung vornehmen, um pünktlich zum 1. Juli mit dem Wechsel...

  • Oberhausen
  • 03.06.14
  •  1
Politik

Erweiterte Umweltzone in Gladbeck: Der Stichtag rückt immer näher

Unaufhörlich und dennoch ein wenig unbemerkt rückt der „Stichtag“ immer näher: Ab dem 1. Juli 2014 dürfen in der berühmt-berüchtigten „Umweltzone Ruhrgebiet“, die bekanntlich auch für große Teile Gladbecks gilt, nur noch Fahrzeuge mit der grünen Umweltplakette unterwegs sein. Wie viele Fahrzeuge, die lediglich eine gelbe Plakette haben, allein in Gladbeck betroffen sind, lässt sich nur schätzen. Für die Besitzer der Autos ist es allemal eine ärgerliche Sache. Gewiss, es können...

  • Gladbeck
  • 29.04.14
  •  3
Kultur

Der Bücherbus: Ein Stück Gladbecker Stadtgeschichte

Da darf sich der neutrale Beobachter zumindest wundern: Die Gladbecker CDU stellt ganz offen die Existenz des städtischen Bücherbusses in Frage. Gerade die CDU, die sich doch sonst ganz besonders stark für das kulturelle Leben in Gladbeck einsetzt. Und der Bücherbus ist zweifelsohne ein Stück lokale Kultur-Geschichte. Zugegeben, das jetzige Gefährt ist schon ein paar Jährchen alt. Und wie es bei solchen „Oldtimern“ nun mal ist, gehören - zum Teil kostspielige - Reparaturen zu den unschönen...

  • Gladbeck
  • 19.04.14
  •  1
Politik
So lange die anfallenden Reparaturkosten für den inzwischen fast 30 Jahre alten Bücherbus als "wirtschaftlich" eingestuft werden können, sieht Gladbecks Bürgermeister Ulrich Roland keinen Grund zur Abschaffung des Fahrzeuges.

Bürgermeister setzt sich vehement für Erhalt des Gladbecker Bücherbusses ein

Gladbeck. Um es vorweg zu nehmen: Im Rathaus denkt man derzeit in keinster Weise daran, den städtischen Bücherbus ausser Betrieb zu nehmen, den in die Jahre gekommenen Bus in den Ruhestand zu verabschieden. Nur so können die Ausführungen von Bürgermeister Ulrich Roland gewertet werden, nachdem die CDU-Ratsfrau Barbara Enxing eine mehrere Punkte umfassende Anfrage betreffs des Bücherbusses gestellt hatte. Der CDU-Politikerin ging es dabei offenbar darum, den Fortbestand des Bücherbusses...

  • Gladbeck
  • 19.04.14
  •  2
  •  2
Politik
Der Gladbecker Bücherbus versorgt vor Ort die Leseratten in den Stadtteilen

CDU: Gladbecker Bücherbus in der Kritik

Der Gladbecker Bücherbus versorgt die Leseratten vor Ort in den Stadtteilen, zur Zeit hat das Fahrzeug allerdings Zwangspause, da eine größere Reparatur ansteht. Diesen Umstand nutzt die CDU Gladbeck, um Kritik an der rollenden Bibliothek zu üben. In einer Anfrage an den Rat der Stadt und an Bürgermeister Roland bemängelt CDU-Ratsfrau Barbara Enxing, dass der Bücherbus umweltschädlich und reparaturanfällig sei. Die CDU will wissen, ob für die Reparatur ein fünfstelliger Betrag fällig...

  • Gladbeck
  • 14.04.14
  •  1
Ratgeber
Mit einer gelben oder roten Plakette dürfen Autofahrer ab dem 1. Juli ruhrgebietsweit nicht mehr unterwegs sein - die Durchfahrt auf den Autobahnen ist aber ohne Plakette möglich.
3 Bilder

Rot und Gelb müssen draußen bleiben!

Am 1. Juli ist es soweit: Dann dürfen Kraftfahrzeuge die Umweltzone Ruhrgebiet nur noch mit einer grünen Plakette befahren. Besonders für Fahrer von Diesel-Autos ist die Regelung problematisch. Betroffen sind in Dortmund insgesamt 22759 Fahrzeuge (Stand 30.6. 2013), davon 6602 LKW und 16157 PKW. Den größten Anteil stellen die Fahrzeige, die über eine gelbe Plakette verfügen. Hier müssen die Halter sich Gedanken machen, ob sie ihr Fahrzeug nachrüsten wollen. Umrüstung kann sich...

  • Dortmund-City
  • 31.01.14
Politik
Mitten in der Natur in Oefte beginnt die Umweltzone - aber  Kettwig gehört nicht dazu.

Verkehrsberuhigtes Kettwig - Umweltzone weiter kein Thema

Angesichts des aktuell durch die Sperrung der A 52 und der Sperrung der S 6-Strecke immens gestiegenen Druchgangsverkehrs in Kettwig fiel einigen engagierten Kettwigern auf, dass der südlichste Stadtteil Essens nicht zur Umweltzone gehört, die ansonsten das komplette Stadtgebiet - inklusive der sehr ländlichen Gebiete Schuir oder Oefte - umfasst. Auf Nachfrage bei der zuständigen Bezirksregierung in Düsseldorf lautete die Antwort. „Bei der Aufstellung von Luftreinhalteplänen legt die...

  • Essen-Werden
  • 19.08.13
Politik
Bernd Lehmann, Chef der Gladbecker GRÜNEN, hält nicht viel von den von Verkehrsminister Groschek vorgelegten Plänen: "Die Kernprobleme werden dadurch nicht gelöst!"

GRÜNE Gladbeck: Groschek Pläne lösen Kernprobleme nicht

Gladbeck/Düsseldorf. Begeisterung sieht anders aus: Mit den Worten „Eine schöne Zusammenstellung neuer und bereits laufender Projekte zur Förderung von Bus, Bahn und Radverkehr“ kommentieren die Gladbecker GRÜNEN das A 52-Maßnahmenpaket von Verkehrsminister Groschek sehr zurückhaltend. Von „Alter Wein in neuen Schläuchen“ ist die Rede. „Natürlich finden viele Projekte unsere Unterstützung,“ versichert GRÜNEN-Chef Bernd Lehmann. Und schränkt sogleich ein: „Deswegen haben wir sie ja schon...

  • Gladbeck
  • 15.07.13
  •  2
Politik
Hält Groscheks "Verbesserungen" in punkto A 52 für eine Luftnummer: Franz Kruse

Kruse: Groschek ignoriert Ratsbürgerentscheid

Die Paketlösung zum Umbau der B 224 zur A52, die Landesverkehrminister Michael Groschek vorschwebt, sorgt für harsche Kritik von den Autobahngegnern in Gladbeck. Auch Franz Kruse von der Gladbecker LINKEN hat sich zur Wort gemeldet, wirft Groschek vor, die B 224 in eine autobahnänliche Trasse umwandeln zu wollen. "Was Minister Groschek uns präsentiert, beschert uns eine noch größere Verkehrsflut, mit mehr Lärm, mehr Abgas, mehr Dreck und innerstädtischen Verkehrsbehinderungen. So etwas will...

  • Gladbeck
  • 10.07.13
Politik

Herber Rückschlag für die Umwelt bei HuFa

Bei der gestrigen Haupt-und Finanzasschussitzung, konnte Zuschauer sich wieder einnmal davon Überzeugen, wie sehr sich die Partei "Bündnis90/die Grünen" vom Lobbyismus der Autoindustrie und des Einzelhandels hat infizieren lassen. Wie sonst soll man sich erklären, dass eben diese Partei sich dazu entschlossen hat, einen Antrag zu stellen der es erlauben soll, angeblich "CO² arme" PKW auch noch Kostenlos auf Gladbecks Parkplätzen ohne Zeitlicher Begrenzung parken zu lassen? Es ist schade...

  • Gladbeck
  • 02.07.13
Politik

Weniger Feinstaub bei KFZ mit grüner Plakette? Fehlanzeige!

Trotz grüner Plakette, viel Feinstaub! Benziner verursachen mehr Feinstaub als Diesel Benzinmotoren sind nicht unbedingt umweltfreundlich.Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und der ADAC fordern gleich hohen Feinstaubgrenzwerte für Benzin- und Diesel-Autos. Moderne Benziner sind mit einer grünen Umweltplakette ausgestattet und dürfen so in die Umweltzonen von Großstädten fahren. Doch neue Benzinmotoren mit Direkteinspritzung emittierten Feinstaub in vielfach höheren Mengen als Diesel-Pkw,...

  • Duisburg
  • 14.03.13
  •  2
Natur + Garten

Wirkungslose Umweltzonen?

Seit dem 1. Januar 2013 dürfen Kraftfahrzeuge, die keine oder eine rote „Umweltplakette“ tragen, nicht mehr in den so genannten „Umweltzonen“ unterwegs sein. Und diese Regelung gilt natürlich auch für Gladbeck. Wie jetzt bekannt wurde, wird dieses Fahrverbot aber eigentlich gar nicht kontrolliert. Warum? Nun ja, in einigen Städten schiebt man den Grund „Personalmangel“ vor, die beste Ausrede aber liefert Bochum, denn dort wurden bislang nicht alle Umweltzonen mangels der dafür benötigten...

  • Gladbeck
  • 12.03.13
  •  3
Überregionales
Ob Ski, Thermoskanne oder CD: Haben Sie etwas, das Sie nicht mehr brauchen und andere vielleicht suchen?! 

Dann sollten Sie einmal auf der Internet-Seite von Entsorgung Herne vorbeischauen. Dort gibt es jetzt einen Tausch- und Verschenkmarkt.  Auf reges  Interesse daran hoffen die beiden Umweltberaterinnen Barbara Nickel (l.) und Silke Gerstler sowie Geschäftsführer Bernd Westemeyer.  
Foto: Detlef Erler

Eine gute Idee / Verschenk- und Tauschbörse geht ans Netz

Der eine hat es, der andere sucht es. Doch wie finden Menschen zusammen, die sich von etwas trennen möchten und jene, die es nur zu gerne besäßen? „Da hätten wir eine Idee“, sagt Barbara Nickel. In den Räumen von Entsorgung Herne an der Südstraße stellte die Umweltberaterin nun gemeinsam mit Kollegin Silke Gerstler und Chef Bernd Westemeyer das Ei des Kolumbus vor. Mit einem Tausch- und Verschenkmarkt können ausgemusterte Dinge unkompliziert und kostenlos (!) den Besitzer wechseln. Dass auf...

  • Herne
  • 22.02.13
Politik

Junge Union: Umweltzone ist reiner Regulierungswahnsinn!

Die Stadt konnte die Umweltzone, die seit Januar 2013 im Norden Immigraths errichtet werden musste, nicht verhindern. Eine EU-Richtline und die Bezirksregierung haben hier den Ton angegeben. So dürfen jetzt nur noch Autos mit grüner oder gelber Plakette dort fahren. Die Junge Union kritisiert an der Entscheidung vor allem die gewerbe- und industriefeindliche Politik. „Klar will jeder saubere Luft, aber wir bezweifeln hier eindeutig das Verfahren. Eine einzige Messstelle soll hier...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 18.01.13
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.