Unfallrisiko

Beiträge zum Thema Unfallrisiko

LK-Gemeinschaft
Bauarbeiter können kein Homeoffice machen – und tragen auch ohne Pandemie ein erhöhtes Risiko, im Job zu erkranken oder zu verunglücken.

Workers’ Memorial Day
Herne: Gedenken an verunglückte Beschäftigte

Gedenkminute für verunglückte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer: Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) ruft Beschäftigte in Herne dazu auf, der Menschen zu gedenken, die bei der Arbeit ums Leben gekommen oder durch den Job erkrankt sind. „Am internationalen Workers’ Memorial Day, dem 28. April, sollte um 12 Uhr eine Minute lang der Opfer von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten gedacht werden – ob im Betrieb, im Homeoffice oder auf der Baustelle“, sagt Gabriele Henter,...

  • Herne
  • 27.04.21
Ratgeber

Polizei NRW Bochum : Mobiltelefone am Steuer
Durch Mobiltelefone am Steuer passieren 164 Mal häufiger Unfälle als Vergleichssituationen ohne! Das ist eine enorm hohe Zahl.

Wer am Steuer telefoniert oder – noch schlimmer – während der Fahrt Nachrichten tippt oder E-Mails liest, erhöht das Unfallrisiko um ein Vielfaches. Warum? Weil wir viele Meter der Strecke beim Tippen quasi blind fahren. Ein Beispiel: Bei 50 Stundenkilometern legt ein Fahrzeug in der Sekunde etwa 14 Meter zurück. Wer also nur 2 Sekunden auf sein Handydisplay schaut und nicht auf die Straße, fährt knapp 30 Meter blind. 30 Meter, in denen ein Kind auf die Straße laufen kann. 30 Meter, in denen...

  • Wattenscheid
  • 23.02.21
Ratgeber
Symbolfoto Bauarbeiten

L138: Diebstähle gefährden Verkehrsteilnehmer in Duisburg
Teile der Baustellenabsperrung und -beschilderung geklaut

Wie Straßen.NRW mitteilt, wurden an der Baustelle auf der L138 (Uhlenhorststraße) in Duisburg, unweit der A3-Anschlusstelle Duisburg-Wedau, in den vergangenen Tagen mehrfach Teile der Baustellenabsperrung und -beschilderung entwendet. Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr bittet deshalb alle Verkehrsteilnehmenden um besondere Aufmerksamkeit in diesem Bereich. Die Diebe haben bisher stets die sogenannten Patentfüße, die provisorischen Verkehrsschildern Halt und Stabilität verleihen, auf der...

  • Duisburg
  • 11.11.20
  • 1
Natur + Garten

Sonsbeck - Richtige Entsorgung des Herbstlaubs
Feuchtes Laub birgt Unfallrisiken

Richtige Entsorgung des Herbstlaubs Feuchte Blätter auf Wegen oder Zufahrten können schnell zum Unfallrisiko werden, daher sind Grundstückseigentümer auf der Grundlage der kommunalen Straßenreinigungssatzung für die Entsorgung von Laub auf Gehwegen und bei Anliegerstraßen auch auf Fahrbahnen bis zur Straßenmitte verantwortlich. Diese Regel gilt im Übrigen auch für Laub, das von Bäumen der Nachbarn oder der Kommune stammt. Laub weiter verwerten Wenn das Laub erst einmal zusammengekehrt ist,...

  • Sonsbeck
  • 12.10.20
Politik
5 Bilder

Rheinufertunnel - 60 oder 70 km/h - Was ist angemessen?

15. August 2020 Die Stadt Düsseldorf hat die maximale Höchstgeschwindigkeit von 70 auf 60 km/h reduziert. Begründet wurde dies damit, dass mathematisch das Unfall-, und insbesondere das Risiko von Schwerstunfällen mit Schwerstverletzten oder gar Toten ein vielfaches höher sei. "Interessant ist jedoch, dass noch immer viele mit 70 km/h durch den Tunnel fahren und sich die Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit nur auf Staus, und somit unnötige, da zusätzliche Schadstoffe ausgestossen werden,...

  • Düsseldorf
  • 17.08.20
Blaulicht
Zum bevorstehenden Jahreswechsel kündigt die Polizei auch in Gladbeck wieder verstärkte Alkohol- und Drogenkontrollen an.

Polizei kündigt zum Jahreswechsel auch in Gladbeck wieder Kontrollen an
Nach Alkoholgenuss: "Finger weg vom Steuer!"

Gladbeck. Wie jedes Jahr bittet die Polizei nach Feiern zum Jahreswechsel die "Finger weg vom Steuer zu lassen!" Trotz der regelmäßig angekündigten Kontrollen und der Warnung vor den Gefahren gibt es immer wieder Unbelehrbare, die sich trotz des Genusses von Alkohol oder Drogen hinter das Steuer setzen und dabei nicht nur sich, sondern auch andere in tödliche Gefahr bringen. Damit das neue Jahr nicht gleich mit dem Verlust der Fahrerlaubnis und einer empfindlichen Geldstrafe beginnt, empfehlen...

  • Gladbeck
  • 28.12.18
Ratgeber
Schon ein kurzer Moment der Unachtsamkeit im Straßenverkehr kann furchtbare Folgen haben. ^Foto: Verkehrswacht

Eine Sekunde Ablenkung, 14 Meter Blindflug bei 50 Km/h

Die Verkehrswacht Oberhausen hat auf dem Wochenmarkt in Sterkrade gemeinsam mit der Polizei und der Stadt die Besucher auf die Gefahren der Unachtsamkeit im Straßenverkehr hingewiesen. Viele Besucher waren sich dieser Gefahren nicht bewusst. Aufmerksamkeit im Straßenverkehr verträgt keine Pause, denn Ablenkung kann tödlich sein Ein schneller Blick auf das Handy, kurz das Navigationsgerät bedienen, ein Griff zum Handschuhfach, laute Musik oder intensive Telefonate – schon vermeintlich kurze...

  • Oberhausen
  • 19.06.18
Überregionales

Busbahnhof "Oberhof" in Gladbeck: Ein gefährliches Provisorium

Bekanntlich seit Monaten ein einziges Provisorium ist der Gladbecker Busbahnhof am „Oberhof“ in Stadtmitte. Und es wird noch einige Zeit dauern, bis der Busbahnhof umgebaut und modernisiert wird. Falls die aktuell vorliegenden Pläne überhaupt jemals realisiert werden. Bis dahin müssen Busfahrgäste und Autofahrer mit der Übergangslösung leben, die auch nicht ganz ungefährlich ist. Denn jeden Tag steigen hunderte Fahrgäste am „Oberhof“ ein und aus, überqueren dabei zum Teil auch die stark...

  • Gladbeck
  • 22.12.14
  • 1
Überregionales
Foto: Sylwia Kaminsky/pixelio.de

Nur eine sehr trügerische Sicherheit

Sieht man von den „Asphalt-Malereien“ im Umfeld der Kreisverkehre ab, dann gibt es in Gladbeck nicht mehr viele „Zebrastreifen“. Die meisten Fußgängerüberwege verfügen nämlich über Ampelanlagen und das ist wohl besser so, denn Verkehrsexperten sind sich einig, dass „Zebrastreifen“ Fußgängern nur eine trügerische Sicherheit beim Überqueren der Fahrbahn bieten. Solche Erfahrungen machen auch besorgte Eltern in Gladbeck-Ost, deren Kinder in Höhe der „Regenbogenschule“ den Zebrastreifen über die...

  • Gladbeck
  • 14.01.14
  • 1
Ratgeber

Je auffälliger, desto besser- die richtige Ausrüstung für den Schulweg

Nach den Sommerferien 2013 beginnt für fast 800.000 Erstklässler in Deutschland der Ernst des Lebens: die Schule. Dann stehen Rechnen und Schreiben bei den ABC-Schützen auf dem Stundenplan. Doch das Neue und Ungewohnte beginnt nicht erst mit dem Betreten des Klassenzimmers. Bereits der erste Schritt aus dem heimischen Umfeld muss gelernt sein. Denn auf dem Schulweg lauern vielfältige Gefahren für Kinder. Kinder werden häufig auf Grund ihrer Körpergröße von anderen Verkehrsteilnehmern übersehen....

  • Dinslaken
  • 03.09.13
Politik
Spar- und Bauverein Friemersheim stellt eigene Fotos zur Verfügung und kommt zu dem Schluss: Kontrolle muss her!
3 Bilder

Beweisfotos: Lkw-Fahrer missachten nachweisbar Verbote in Friemersheim

„Keine LKW in Friemersheim“ – diese Forderung erscheint wie Hohn, angesichts der Bilderflut, die der Spar- und Bauverein Friemersheim jetzt an die Öffentlichkeit schwemmt. Was als Momentaufnahme gedacht war, entpuppt sich im Nachhinein als eine Chronik des täglichen Wahnsinns. Rund 340 Fotos (allerdings mit vielen Mehrfachablichtungen) legt der Bauverein vor. Es ist nur ein Ausschnitt. Vom 6. bis zum 8. Mai wurden „stichprobenartig“ vom Parkplatz des Schwimmbads Kruppsee aus durchfahrende Lkw...

  • Duisburg
  • 27.05.13
Ratgeber
Im Rahmen einer europaweiten Aktion müssen die Autofahrer auch in Gladbeck vom 16. bis 22. April verstärkt mit Geschwindigkeitskontrollen durch die Polizei rechnen.

Flächendeckende Kontrollen

Gladbeck/Bottrop/Kreis Recklinghausen. Nach wie vor stellt nicht angepasste Geschwindigkeit neben dem Führen eines Kraftfahrzeuges unter Alkohol- beziehungsweise Drogeneinfluss sowie dem Nichtanlagen des Sicherheitsgurtes eine der Hauptunfallursachen dar. Daher führt die Polizei generell regelmäßig auch in Gladbeck nicht angekündige Geschwindigkeitskontrollen durch, um auf diesem Wege das Entdeckungsrisiko für Raser zu erhöhen. Ziel, so die Polizei, sei es, bei den Rasern eine...

  • Gladbeck
  • 13.04.12
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.