Unterbezahlung

Beiträge zum Thema Unterbezahlung

Politik
Bedenkliches Lohndumping?

Fast 5000 Mini-Jobber in der Gastronomie betroffen: Keine 10 Cent mehr für Küchenhilfen

Schuften auf Hochtouren, verdienen auf Sparflamme: In der Gastronomie im Kreis Wesel gibt es rund 4.930 Mini-Jobs. Allerdings lassen Hotels, Restaurants und Gaststätten einen Großteil der Mini-Jobber für Niedriglöhne arbeiten, kritisiert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). „Viele Spülkräfte, Küchenhilfen, Zimmerfrauen und Aushilfskellner werden zwangsweise auf ‚Lohn-Diät‘ gesetzt – Hilfskräfte verdienen in der Gastronomie im Kreis Wesel oft nur ‘nen Appel und ‘n Ei“, sagt...

  • Wesel
  • 12.09.18
Politik

NGG: 100 Jahre Wahlrecht, aber noch keine Lohngerechtigkeit / Frauen dominieren Teilzeitarbeit

Die Teilzeit und der Niedriglohn – im Kreis Wesel ist beides weiblich: Noch immer sind hier 72 Prozent aller Teilzeit- und Minijobs in Frauenhand. Darauf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) zum Internationalen Frauentag (8. März) hingewiesen. Bei den 39.800 Teilzeit-Stellen im Kreis liegt der Frauenanteil nach Angaben der Arbeitsagentur sogar bei 82 Prozent. Hans-Jürgen Hufer, Geschäftsführer der NGG Nordrhein, spricht von einer „Karrierefalle“: Gerade in Hotels,...

  • Wesel
  • 05.03.18
Politik
Lockruf – diesmal nicht zum Tresen, sondern zum besseren Lohn: Hotelfachangestellte verdienen im Durchschnitt 21 Prozent mehr, wenn sie nach Tarif bezahlt werden. Darauf weist die NGG hin. Die Gewerkschaft setzt sich im Wahljahr für eine stärkere Tarifbindung ein.

NGG kritisiert "Tarifflucht" im Kreis Wesel, Einkommensunterschiede vor allem im Gastgewerbe

Fünf Euro pro Stunde – so groß ist der statistische Unterschied bei der Bezahlung zwischen Betrieben mit und ohne Tarifvertrag. Im Kreis Wesel macht das je nach Betrieb und Branche für einen Großteil der Beschäftigten ein Einkommensgefälle von monatlich mehreren Hundert Euro aus. Darauf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hingewiesen. „In tarifgebundenen Unternehmen verdienen Beschäftigte in Nordrhein-Westfalen laut Statistischem Landesamt im Schnitt 17,88 Euro pro Stunde....

  • Wesel
  • 29.06.17
Politik

NGG: 2.940 Leiharbeiter im Kreis Wesel sollen nicht länger „Beschäftigte 2. Klasse“ sein

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit: Leiharbeiter und Beschäftigte mit einem Werkvertrag sollen im Kreis Wesel besser gestellt werden. Das fordert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Der Gesetzentwurf von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles zur Begrenzung von Leiharbeit und Werkverträgen sei zwar ein „Schritt in die richtige Richtung“, sagt Hans-Jürgen Hufer. Dem Geschäftsführer der NGG Nordrhein gehen die geplanten Änderungen aber nicht weit genug: „Die Politik muss endlich...

  • Wesel
  • 15.01.16
  •  1
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.