Unternehmen

Beiträge zum Thema Unternehmen

Ratgeber

Fünf vor Zwölf – aber nicht zu spät: Jetzt für eine Ausbildung 2021 bewerben
Jetzt bewerben

Es lohnt, sich für eine Ausbildung 2021 zu bewerben – gerade jetzt: In vielen Branchen fehlen BewerberInnen, es gibt noch freie Angebote, und viele Unternehmen in Dortmund suchen händeringend nach Azubis, da sie wissen, dass ihnen schon in naher Zukunft Fachkräfte fehlen werden. Azubis gesucht Die Corona-Pandemie hat die Situation auf dem Ausbildungsmarkt verschärft, denn Schulpraktika, Orientierungs- und Ausbildungsmessen fielen aus. Den BewerberInnen-Rückgang spüren nahezu alle Branchen,...

  • Dortmund-City
  • 15.06.21
Wirtschaft
Sven Baumgarte, Leiter Strategie & Transformation bei DEW21, war einer der ersten, die am Donnerstag im Impfsaal21 ihre Impfung erhielten.
3 Bilder

Im Werkssaal werden unter betriebsärztlicher Leitung der Prävent GmbH Beschäftigte aus bis zu 400 Unternehmen geimpf
DSW21 impft Mitarbeitende

Strahlende Gesichter: der Impfsaal21, das betriebsärztliche Impfzentrum im Werkssaal von DSW21, öffnete am Donnerstag (10. Juni) seine Pforten. Mit der Prävent GmbH als medizinischem Partner könnten in den sechs Impfstraßen pro Woche mehr als 4.000 Beschäftigte geimpft werden. Könnten – denn so viel Impfstoff steht aktuell (noch) nicht zur Verfügung. Aber immerhin: Mehr als 600 MitarbeiterInnen erhalten gleich an den ersten beiden Tagen ihre Erstimpfung mit dem Biontech-Impfstoff; rund ein...

  • Dortmund-City
  • 14.06.21
Ratgeber
Messe Duales Studium informiert: studieren und arbeiten gleichzeitig.

Jugendberufshaus Dortmund vermittelt Kontakte zu Firmen und Hochschulen
Duales Studium

Einen festen Platz unter den Dortmunder Messen und Veranstaltungen für Schülerinnen und Schüler hat die Messe Duales Studium, die das Jugendberufshaus Dortmund jeden Sommer durchführt. So auch in diesem Jahr – aufgrund der aktuellen Pandemielage aber erstmalig virtuell. Am Freitag, 25. Juni, und Samstag, 26. Juni 2021, ist es soweit: Mehr als 20 Unternehmen und Hochschulen präsentieren ihre Angebote für die Kombination aus Ausbildung und Studium und bieten persönliche Gesprächstermine an. Diese...

  • Dortmund-City
  • 12.06.21
Wirtschaft

Eine Bewerbung schreiben – fünf Dortmunder Unternehmen gleichzeitig erreichen
Bewerbung im Fünferpack

Seit 4. Mai können sich junge Menschen auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz über die Homepage der Initiative "Dortmund at work" mit einer Bewerbung gleichzeitig bei bis zu fünf Unternehmen bewerben. Die Initiative des Regionalen Bildungsbüros im Fachbereich Schule stellt jungen Menschen auf den bekannten Social-Media Kanälen Facebook, Instagram und YouTube in vielen Videos interessante Ausbildungsberufe und Unternehmen aus Dortmund vor. Parallel können über die Homepage der Initiative die...

  • Dortmund-City
  • 15.05.21
Wirtschaft
 "2nd Season" heißt das Konzept mit dem Sinn das Erdgeschoss des ehemaligen Kauhof-Gebäudes als Mode-Adresse bereits im Mai wieder mit Leben füllt. 30 Mitarbeiter werden in der neuen Filiale des Bekleidungshauses am Westenhellweg Damen- und Herrenmode sowie Wäsche anbieten. Auch eine Corona-Teststation ist geplant.

Im Mai kehrt Sinn nach Dortmund zurück: Bekleidungsgeschäft belebt Kaufhof-Immobilie wieder
Modehaus eröffnet Filiale

Im Mai will das Bekleidungshaus Sinn eine Filiale in Dortmund am Westenhellweg eröffnen. "Im Erdgeschoss des ehemaligen Kaufhofes laufen die Rückbauarbeiten", berichtet Friedrich-Wilhelm Göbel von der Sinn-Gruppe vom neuen Standort. "Second Season" heißt das Konzept des Modehauses für die Dortmunder City: Auf 2.500 qm werden rund 30 Mitarbeiter lieferantensortierte Ware, die in der Pandemie nicht verkauft wurde, anbieten. Außerdem plant Sinn, wie in allen anderen 32 Filialen auch, eine...

  • Dortmund-City
  • 28.04.21
Ratgeber
Olesja Mouehli-Ort, Geschäftsführerin der Handwerkskammer Dortmund.

Handwerkskammer Dortmund hilft bei der Ausbildungsplatzsuche
Azubi-Speed-Dating

Vom 19. April bis 28. Mai können Ausbildungssuchende und Unternehmen schnell und unkompliziert zueinander finden.  Azubi-Speed-Datings trotz Corona, hat die Handwerkskammer (HWK) Dortmund bereits im letzten Jahr erprobt. Jetzt startet die zweite komplett digitale, kammerbezirksweite Auflage dieses Formats. Vom Anlagenmechaniker bis zum Zahntechniker, vom Augenoptiker bis zum Zweiradmechaniker: Mit dabei sind Unternehmen aus Bochum, Dortmund, Hamm, Hagen, Herne sowie den Kreisen Ennepe-Ruhr,...

  • Dortmund-City
  • 22.04.21
Wirtschaft
Laut Umfrage der IHK ist die Bereitschaft von Firmen, ihre Mitarbeiter zu testen, sehr hoch.

Blitzumfrage der IHK Dortmund auf ihrem Gebiet
60 Prozent der Firmen testen

Die Testbereitschaft ist damit sogar um zehn Prozentpunkte größer als im bundesweiten Durchschnitt. Das geht aus einer aktuellen Unternehmensbefragung der IHK-Organisation hervor, an der sich rund 8.000 Unternehmen aller Branchen und Regionen beteiligt haben, darunter auch 83 aus Dortmund, Hamm und dem Kreis Unna. Die zweieinhalbtägige Blitzumfrage ist Teil der Initiative zur Ausweitung des Testangebots der Spitzenverbände der Wirtschaft (BDA, BDI, DIHK und ZDH). Danach testen aktuell bereits...

  • Dortmund-City
  • 25.03.21
Wirtschaft
Einfach schnell auf das Coronavirus testen: Bei Safeline machen dies schon seit über einem Monat täglich alle 90 Mitarbeiter des Dortmunder Unternehmens für Arbeitsschutz. Über 100.000 dieser Antigen-Schnelltests hat das Unternehmen auf Lager. Verkaufen darf es jedoch vorerst nur an Firmen. Abteilungsleiter Kai Brunner zeigt seinen Test. Er rechnet in Kürze mit der Zertifizierung der Tests auch für Laien.

100.000 Corona-Selbsttests auf Lager: In Dortmunder bei Safeline testen sich Kollegen einfach und schnell
90 Mitarbeiter testen sich täglich selbst

Was Bund und Länder jetzt planen gehört für das Dortmunder Unternehmen Safeline am Hafen schon lange Zum Sicherheitskonzept, um Mitarbeiter in der Pandemie zu schützen. Denn die Firma an der Westfaliastraße 13 ist Profi in Sachen Arbeitssicherheit und Hygiene. Tägliche Corona-Schnelltests vor Beginn der Arbeit gehören für die Kollegen seit Ende Januar zum Arbeitsalltag. "Wir gehen auf Nummer sicher. Jeder Mitarbeiter bekommt Schnelltests für einen Monat", sagt Kai Brunner, Abteilungsleiter für...

  • Dortmund-City
  • 10.03.21
Wirtschaft
In der Corona-Krise schätzt ein Viertel der Betriebe laut IHK-Konjunktur-Umfrage als schlecht ein.  Die Spaltung der Wirtschaft in der Krise verschärfe sich durch den Lockdown.

Ergebnisse der Konjunkturumfrage im Ruhrgebiet : „Strukturwandel ist live zu beobachten“
IHK zur Konjunktur

Die Ruhrwirtschaft ist fest im Griff der Corona-Pandemie. Von der Krise werden dabei zunehmend auch Unternehmen erfasst, die von den vom Lockdown direkt betroffenen Branchen abhängig sind. Das zeigen die Ergebnisse der aktuellen Konjunkturumfrage der IHKs im Ruhrgebiet bei über 1.000 Unternehmen mit insgesamt 140.000 Beschäftigten. Der IHK-Konjunkturklimaindikator, der Lage und Erwartungen der Unternehmen in einem Wert zusammenfasst, ist zum Jahresbeginn gegenüber der Herbstumfrage zwar um...

  • Dortmund-City
  • 05.03.21
Wirtschaft
Die Überbrückungshilfe III können im Lockdown Unternehmen, Freiberufler und Soloselbständige beantragen, die in einem Monat mehr als 30 Prozent Umsatz eingebüßt haben.

Anträge können ab sofort gestellt werden- darauf weist Dortmunder Bundestagsabgeordnete hin
Neue Hilfe gestartet

 „Aus vielen Gesprächen weiß ich, wie sehnsüchtig viele Unternehmen auf diese Nachricht gewartet haben“, kommentiert die Dortmunder Bundestagsabgeordnete Sabine Poschmann den Antragsstart der Überbrückungshilfe III. „Ich bin sehr froh, dass die Beantragung jetzt möglich ist. Innerhalb von drei Tagen nach Antragsstellung soll bereits die Auszahlung erster Abschläge erfolgen. Diese können für mehrere Monate beantragt werden, so dass in den Unternehmen die Liquidität gewährleistet werden kann.“...

  • Dortmund-City
  • 18.02.21
Wirtschaft
Damit Unternehmen nach dem verlängerten Lockdown sicher planen können, fordern IHK und HWK konkrete Kategorien und Perspektiven für eine Wiederöffnung.

Verlängerter Lockdown: Klare Konzepte und verbindliche Perspektiven für Wiederöffnung der Unternehmen gefordert
IHK und HWK Dortmund: Wirtschaft braucht Fahrplan

Die Verlängerung des Lockdowns bis zum 7. März, die von Bund und Ländern beschlossen wurde, stellen laut IHK und Handwerkskammer (HWK) eine Verschärfung der bedrohlichen Lage für Unternehmen dar. HWK-Präsident Berthold Schröder sagt: "Die erneute Verlängerung der Maßnahmen stellt für viele Handwerksbetriebe, die weiter von Schließungen oder dem Ausfall ganzer Geschäftsfelder betroffen sind, eine schwere Belastung dar. Zahlreiche Unternehmer stehen mit dem Rücken zur Wand und benötigen...

  • Dortmund-City
  • 12.02.21
Wirtschaft
Kaum ein anderes Land nehme so viel Geld in die Hand wie Deutschland, um die Wirtschaft in der Corona-Pandemie zu unterstützen, sagt IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann.  Doch hört er von einem erheblicher Teil der Unternehmen auch viel Kritisches zu den Corona-Hilfen
2 Bilder

Dortmunder HWK und IHK zu Corona-Hilfen: Firmen fürchten überlebensnotwenige Unterstützung zurückzahlen zu müssen
Unternehmen brauchen Planungssicherheit

Nicht überall, wo Unternehmer in der Pandemie um die Existenz ihrer Firma bangen, kommen die Corona-Hilfen an. Der Zugang sei zu komplex, die Auszahlung sei verzögert und auch die unzureichende Kompensation der Fixkosten wird kritisiert. „Die staatlichen Förder- und Hilfsprogramme tragen dazu bei, dass vom Lockdown betroffene Unternehmen, insbesondere in den komplett von Schließungen betroffenen Branchen, in der Corona-Pandemie überleben können", sagt IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann. So...

  • Dortmund-City
  • 15.01.21
Wirtschaft
Prof. Dr. Axel Faix vom Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Dortmund.

Analyse von Prof. Dr. Axel Faix vom Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Dortmund
Mit Kundenorientierung und strategischer Voraussicht aus der Krise

Der jüngst eingeleitete harte Lockdown verschärft die ohnehin schon angespannte Situation auch für die Dortmunder Wirtschaft in der Corona-Pandemie. „Insgesamt ist erkennbar, dass vor allem Unternehmen, die digital gut aufgestellt sind, die Krise besser bewältigen“, sagt Prof. Dr. Axel Faix, der an der Fachhochschule Dortmund zu Unternehmensführung und Innovation lehrt und forscht. „Außerdem haben Unternehmen Vorteile, wenn ihre Produkte krisenbedingt stärker nachgefragt werden, zum Beispiel im...

  • Dortmund-City
  • 09.01.21
Ratgeber

Statements aus Dortmund zum geplanten Start der Novemberhilfe
IHK & HWK zu Hilfen

Vom Teil-Lockdown betroffene Unternehmen sollen Ende November erste Abschlagszahlungen bekommen, das teilten das Bundesfinanz- sowie das Bundeswirtschaftsministerium mit. Zustimmung dafür kommt von Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund und Handwerkskammer (HWK) Dortmund. IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann„Schnelle und unbürokratische Hilfe ist für zahlreiche Betriebe in unserer IHK-Region überlebenswichtig. Insofern begrüßen wir, dass erste Abschlagszahlungen für Soloselbstständige...

  • Dortmund-City
  • 23.11.20
Wirtschaft
November-Hilfen gibt es jetzt für Gastronomen und Unternehmen, die diesen Monat schließen mussten.

Unterstützung- auch für Dortmunder Unternehmen
November-Hilfen

Die versprochenen Hilfen für Unternehmen, die im November schließen müssen, sind ausgearbeitet. „Wir stehen zu unserem Wort und werden die von den neuen Corona-Maßnahmen betroffenen Restaurants, Vereine und Veranstalter nicht alleine lassen“, sagt dazu die Dortmunder SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine Poschmann. Hier die wesentlichen Voraussetzungen und Inhalte: Antragsberechtigt sind alle Unternehmen, die direkt von den angeordneten Schließungen betroffen sind.Auch indirekt betroffene...

  • Dortmund-City
  • 12.11.20
Wirtschaft
Oberbürgermeister Ullrich Sierau und Alexander von Schweinitz.

Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau begrüßt ehrenamtlichen Sonderbeauftragten
Beauftragter Smart City

Seit 2016 vernetzt die „Allianz Smart City Dortmund – Wir.Machen.Zukunft.“ Unternehmen, Verbände, Institutionen, wissenschaftliche Einrichtungen, Politik und Verwaltung. Das Netzwerk hat eine Vielzahl an Projekten entwickelt und gemeinsam mehr als 40 Millionen Fördergelder nach Dortmund geholt. Mit seinen 170 Partnern besteht es gleichermaßen aus mittelständischen Unternehmen, Start-ups, wissenschaftlichen Einrichtungen und globalen Unternehmen. Gemeinsames Ziel ist es, die Gestaltung der Stadt...

  • Dortmund-City
  • 29.10.20
Ratgeber

Dortmunder IHK macht bei digitaler Ausbildungsmesse mit
Virtuelle Messe der IHK

Die Industrie- und Handwerks- Kammern im Ruhrgebiet veranstalten mit „AzuBeYou“ erstmals am 5. und 6. November eine virtuelle Ausbildungsmesse, als Unterstützung für alle Schüler auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Unterstützt werden sie vom Veranstalter Meetyou. Bei der digitalen Premiere werden 20 Unternehmen aus Dortmund, Hamm und dem Kreis Unna dabei sein. Insgesamt stellen sich rund 120 Ausbildungsbetriebe aus dem ganzen Ruhrgebiet den potenziellen Bewerbern vor. Besucher gelangen...

  • Dortmund-City
  • 20.07.20
Wirtschaft
Thomas Westphal (3.v.l.), Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund, und Dirk Schaufelberger (M.), Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Dortmund, übergaben den Gewinn an (v.l.) Monika Stosik, das Allegro, David Ehwein, Coiffeur Thadeusz, Kornelia Berger, zum Bürgerkrug, Heike Regener, meineHeimat.ruhr und Appoline Johr-Schlünder, Mirelda & Herr Bratskartoffel.

Virtuelle Dortmund-Map „Dortmund, wir stehen hinter dir!“ untertützt Firmen
760.000 € für Unternehmen

Mit über 760.000 Euro wurden von der Coronakrise betroffene Unternehmen über die virtuelle Dortmund-Map „Dortmund, wir stehen hinter dir!“ bisher unterstützt. Für 20 der registrierten Unternehmen gab es nun noch einen Grund zur Freude. Sie hatten Losglück und erhalten zusätzlich je 1.000 Euro von der Sparkasse. „Die Initiative der Wirtschaftsförderung haben wir von Beginn an gerne unterstützt“, sagt Dirk Schaufelberger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Dortmund. „Die Dortmunder haben in den...

  • Dortmund-City
  • 20.07.20
Wirtschaft
Ab Freitag geht es mit der Corona-Soforthilfe weiter. Das sagte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) heute in Düsseldorf. Foto: Land NRW / W. Meyer-Piehl

Nach Stopp wegen Betrug mit gefälschten Web-Seiten
Ab Freitag gibt es wieder Corona-Soforthilfe

Ab Freitag dieser Woche (17.4.) will das Land NRW die Online-Anträge auf Soforthilfe für Kleinstbetriebe und Freiberufler wieder ins Netz stellen. Das sagte Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart am Dienstag  in Düsseldorf. Nach Betrugsversuchen mit gefälschten Antragsseiten hatte das Wirtschaftsministerium das Hilfsprogramm letzten Donnerstag vorerst gestoppt. Jetzt müsse die Hilfe schnell wieder aufgenommen werden, sagte Pinkwart: "Die Wirtschaft braucht schnelle Hilfe. Rund 14 Prozent der...

  • Essen-Süd
  • 14.04.20
Wirtschaft
"Soforthilfen werden ab heute ausgezahlt". Das gab NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart heute in Düsseldorf bekannt. Foto: Land NRW/F. Wiedemeier

Corona-Krise: Bereits 320.000 Kleinunternehmen in NRW haben Antrag auf Soforthilfe gestellt
Ab heute wird ausgezahlt

Seit sechs Tagen können von der Corona-Krise betroffene Kleinunternehmen und Freiberufler Soforthilfen von Land und Bund beantragen. 320.000 Anträge wurden laut Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) bereits gestellt, 300.000 bewilligt. Seit dem heutigen Donnerstag werden die ersten Gelder (bis maximal 25 Tsd Euro) ausgezahlt. Das gab Pinkwart am Vormittag in Düsseldorf bekannt. "Wir wollten schnell und unbürokratisch sein, das ist uns auch gelungen", zog der Minister Zwischenbilanz....

  • Essen-Süd
  • 02.04.20
  • 4
Wirtschaft
Bereits 470.000 Unternehmen haben bei der Bundesagentur für Arbeit eine Anzeige auf Kurzarbeit gestellt. Diese wird durch umfangreiche Rücklagen finanziert.

Bundesagentur für Arbeit und Bundesregierung spannen Rettungsschirm
26 Milliarden Euro für Kurzarbeit

14.351 Menschen sind in Nordrhein-Westfalen nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) mittlerweile (Stand: 1. April, 8.15 Uhr) am hochansteckenden Caronavirus (COVID-19) erkrankt. Das neuartige Virus legt derzeit nicht nur das öffentliche Leben lahm, sondern stürzt auch die Wirtschaft in eine tiefe Krise. Die Folge: 470.000 Unternehmen meldeten bis Samstag für ihre Beschäftigten Kurzarbeit an. Alleine 96.000 Unternehmen davon kommen aus Nordrhein-Westfalen. Wie viele es noch werden, ist...

  • Oberhausen
  • 01.04.20
  • 14
Wirtschaft
NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart sagte kleinen NRW-Unternehmen am Dienstag schnelle und unbürokratische Hilfe zu. Foto: Land NRW/F. Wiedemeier

Drei von vier Kleinunternehmen in Not: NRW zahlt ab nächste Woche Soforthilfen aus
Ab Freitag bis 25.000 Euro digital beantragen

Zehntausende Betriebe mussten in den letzten Tagen auf Anordnung schließen, viele weitere Unternehmen haben massive wirtschaftliche Einbußen. Jetzt will das Land NRW Betroffenen jetzt schnell und unbürokratisch helfen - Anträge können ab Freitag digital gestellt werden. Vor allem Kleinstfirmen, Solo-Selbständige und Freiberufler leiden unter der Corona-bedingten Krise. Ihnen versprach NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) am Dienstagmittag schnelle und einfach zu beantragende Hilfen....

  • Essen-Süd
  • 25.03.20
  • 9
Wirtschaft
Leere Regale seien kein Problem der Produktion, Hamsterkäufe seien das Problem. Die Wirtschaftsförderung appelliert an Dortmunder, nur das benötigte einzukaufen,

Unternehmen können in der Corona-Krise Zuschüsse für Betriebsmittel beantragen
Wirtschaftsförderung: Erheblicher Handlungsbedarf

Schlangen vor Kreditinstituten, leere Regal in Supermärkten, geschlossene Geschäfte. "Es gibt erheblichen Handlungsbedarf", berichtet Wirtschaftsfsförderer Thomas Westphal zur Lage der heimischen Wirtschaft. Auftragsrückgänge, Kurzarbeit nahezu in allen Segmenten und dazu noch schwierige Lieferbedingungen, treffen Unternehmen, Dienstleister, Selbständige und viele mehr. "Das Versorgungsproblem ist keins der Produktion, es gibt ein Problem mit Hamsterkäufen", erklärt er. Das größte Problem...

  • Dortmund-City
  • 24.03.20
Wirtschaft
„Wir haben also allen Grund zur Vor-Sorge", sagt der Dortmunder IHK-Hauptgeschäftsführer Stefan Schreiber zu den Auswirkungen des Coronavirus auf die Wirtschaft.

IHK Dortmund: Coronavirus belastet die Wirtschaft
Umsatzeinbußen und Wegfall von Kunden

Mehr als die Hälfte der regionalen Dortmunder Wirtschaft ist bereits jetzt von den Auswirkungen des Coronavirus direkt betroffen. Gut zwei Drittel rechnet in naher Zukunft mit Auswirkungen durch die Epidemie. Das zeigen die Ergebnisse einer Umfrage der Industrie- und Handelskammer (IHK) Dortmund bei ihren Mitgliedsunternehmen.  „Wir haben also allen Grund zur Vor-Sorge. Von einer Panik kann aber keine Rede sein“, betont IHK-Hauptgeschäftsführer Stefan Schreiber in einer Pressemitteilung. Etwa...

  • Dortmund-City
  • 06.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.