Urnenbestattung

Beiträge zum Thema Urnenbestattung

Vereine + Ehrenamt
Nahe der Grabstätte von RWE-Vereinsgründer Georg Melches und seiner Familie entstehen zwei besondere Gemeinschafts-Grabfelder für RWE-Fans. Den Grabstein will die Friedhofsgärtnerei bis zu Einweihung gründlich reinigen.
  3 Bilder

EVANGELISCHE KIRCHE IN ESSEN
Auf dem Borbecker Matthäusfriedhof entstehen zwei Grabfelder für treue Fans von Rot-Weiss Essen

Ab sofort können sich Fußballfans, die ihre Verbundenheit mit Rot-Weiss Essen über den eigenen Tod hinaus ausdrücken wollen, neben dem Grab von Vereinsgründer Georg Melches bestatten lassen: Am Mittwoch, 21. August, um 10 Uhr weiht die Evangelische Kirchengemeinde Borbeck-Vogelheim gemeinsam mit dem Essener Traditionsverein auf dem Matthäusfriedhof am Marreweg 1 neben der Familiengrabstätte Melches einen „RWE-Fan-Friedhof“ – zwei besondere Gemeinschaftsfelder für Urnen- und Sargbestattungen –...

  • Essen-Borbeck
  • 09.08.19
  •  1
Ratgeber
Stefanie Brandt (rechts) vom Hospizkreis bedankt sich bei Lydia Graf und Christian Friedrich.Foto: Ilona Düppe

Bestattungsformen und Trauerredner

Der offene Montagstreff des Hospizkreises Menden stand im Juni unter dem Thema „Bestattungsformen und Einsatz von Trauerrednern“. Gestaltet wurde der Abend vom fachgeprüften Bestatter Christian Friedrich, der seit 1994 selbständig tätig ist, und der Trauerrednerin Dipl. Theol. Mag. Lydia Graf. So, wie sich unsere Gesellschaft verändert hat, haben sich auch Bestattungsformen verändert. Waren noch bis 1994 Erdbestattungen die Regel und Urnenbestattungen die Ausnahme, finden heutzutage über 80%...

  • Menden (Sauerland)
  • 19.06.19
Ratgeber
An Allerheiligen pilgern viele Familien wieder auf die Friedhöfe, um ihren Verstorbenen zu Gedenken. Hier ein Feld mit so genannten Rasengräbern.

Frage der Woche: Wie wollt ihr später bestattet werden?

Am heutigen 1. November ist es wieder soweit: Allerheiligen, einer der höchsten christlichen Totengedenktage. Als Brauchtum gehen viele Menschen mit der ganzen Familie auf den Friedhof, um ihren Verstorbenen zu gedenken. Doch viele Menschen lassen sich gar nicht mehr "klassich" beerdigen. Vielmehr geht der Trend hin zu Urnenbestattungen, das heißt der Leichnam des Toten wird verbrannt und die Asche in einer Urne entweder vergraben oder in einer Stehle beigesetzt. Früher waren...

  • Oberhausen
  • 01.11.18
  •  28
Kultur

Neues Urnengrabfeld in Saarn

Weil sich auch in Saarn inzwischen doppelt so viele Menschen in einem Urnengrab beisetzen lassen, wie in einem teureren und pflegeintensiveren Erd-Grab, hat die katholische Pfarrgemeinde St. Mariä Himmelfahrt jetzt auf ihrem Friedhof an der Landsberger-Straße 81 Urnengrabstellen angelegt. Gleichzeitig hält sie eine Grünfläche für weitere 81 Urnen-Grabfelder bereit. In den entsprechenden Umbau hat die von Pater Josef Prinz geleitete Pfarrgemeinde 61.000 Euro investiert. Weitere Informationen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 04.09.17
Kultur
  15 Bilder

Waldfriedhof "Am Limberg" in Menden - Urnenstelenanlage

Sonntag, 23.10.2106, 12.15 Uhr Ein Friedhof soll nicht nur ein Bestattungsort für die Verstorbenen sein, sondern auch eine gärtnerische Gemeinschaftsanlage und ein Ort der Besinnung für alle Menschen. Heute war ich auf dem Waldfriedhof "Am Limberg" in Menden. Zuletzt war ich im Februar d. J. da - und das "Holzhaus" habe ich dort noch nicht gesehen. Seht euch die Bilder an - es ist eine Urnenstelenanlage. Was es nicht alles für verschiedene Bestattungsarten gibt... a) ...

  • Menden (Sauerland)
  • 23.10.16
  •  3
  •  10
Politik
  2 Bilder

Neue Variante der Urnenbestattung für Wesel

Wolfgang Lingk (Ratsmitglied) wendet sich mit folgendem Antrag an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel: Die sich verändernde Bestattungskultur führt dazu, dass durch den ASG immer mehr ehemalige Grabflächen auf unseren Friedhöfen gepflegt werden müssen. Auch ist die Grabpflege für viele Angehörige aus verschiedenen Gründen ein Problem geworden. Vor kurzem ist mir von älteren Bürgern unserer Stadt von einer neuen Variante der Urnenbestattung in Duisburg berichtet worden. Diese Variante hebt...

  • Wesel
  • 10.11.15
  •  1
  •  1
Überregionales
Die alte Trauerhalle auf dem städtischen Friedhof Mitte ist nicht mehr zeitgemäß und muss durch einen Neubau ersetzt werden. Darin waren sich Bürgermeister Ulrich Roland, Friedhofsmeister Klaus Schwartz und ZBG-Verantwortlicher Bernhard Schregel (von rechts) beim Ortstermin einig.

Neue Trauerhalle für Friedhof Gladbeck-Mitte

Gladbeck-Ost. Die Entscheidung ist gefallen: Der städtische Friedhof an der Konrad-Adenauer-Allee in Gladbeck-Ost wird eine neue Trauerhalle erhalten. Dies ist das Ergebnis eines Ortstermins, an dem Bürgermeister Ulrich Roland persönlich teilnahm. Er sorge sich um die Beerdigungskulturi in Gladbeck, gab Roland zu Protokoll. Uind besonders die Trauerhalle in Stadtmitte werde von ihrem räumlichen Angebot zumeist als beengt und zu klein empfunden. „Häufig steht ein Großteil der Trauergemeinde...

  • Gladbeck
  • 08.08.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.