Völkermord

Beiträge zum Thema Völkermord

Politik
Auch Ratsherr Süleyman Kosar (Foto) ist mit seiner Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Ulrich Roland gescheitert. Landrat Süberkrüb bescheinigte Gladbecks Bürgermeister auch in diesem Fall ein korrektes Vorgehen.

Landrat stützt Gladbecks Bürgermeister Roland: Auch Kosar-Beschwerde wurde zurückgewiesen

Gladbeck/Recklinghausen. Neuerlicher Erfolg für Bürgermeister Ulrich Roland: Landrat Cay Süberkrüb hat die Dienstaufsichtsbeschwerde von ABI-Ratsherrn Süleymann Kosar gegen Gladbecks Stadtoberhaupt zurückgewiesen. Kosar hatte sich in seiner Beschwerde auf die Sitzung des Rates am 30. Juni 2016 bezogen. In seiner Begründung macht der Landrat klar, dass es in der zitierten Facebook-Unterhaltung eindeutig um das Thema Armenien gegangen sei. Außerdem sei die Unterhaltung für jedermann auf der...

  • Gladbeck
  • 21.01.17
  •  1
  •  1
Politik
ABI-Ratsherr Süleman Kosar hat eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Bürgermeister Ulrich Roland gestellt. Dabei geht es um einen Facebook-Beitrag von Kosar, über den Roland im Zuge der "Armenien"-Diskussion in der Sitzung des Gladbecker Stadtrates am 30. Juni 2016 berichtete.

Wirbel um Facebook-Beitrag: Gladbecker Ratsherr stellt "Dienstaufsichtsbeschwerde" gegen Bürgermeister Ulrich Roland

Gladbeck. Mit einer neuerlichen Dienstaufsichtsbeschwerde sieht sich derzeit Gladbecks Bürgermeister Ulrich Roland konfrontiert. Mit dem genannten Schritt reagiert ABI-Ratsherr Süleyman Kosar auf einen von ihm via Facebook veröffentlichen Beitrag, der im Rahmen der engagierten Diskussion zum Thema "Armenien-Resolution" des Deutschen Bundestages bei der Sitzung des Gladbecker Stadtrates am 30. Juni 2016 eine Rolle spielte. In der genannte Sitzung hatten die Mitglieder des Rates bei einer...

  • Gladbeck
  • 03.01.17
  •  2
Überregionales
In Trabzon nahm die Besuchergruppe an einem Gottesdienst in der katholischen St. Maria Kirche teil.
2 Bilder

Kulturelle und ethnische Vielfalt: Kulturreise nach Ostanatolien - Georgien und Armenien

Gladbeck. Nach Nordostanatolien, Georgien und Armenien führte die 8. Kultur- und Dialogreise, die von Axel Lippek, ehemals Erwachsenenbildungsreferent des evangelischen Kirchenkreises Gladbeck-Bottrop-Dorsten, und Müzeyyen Dreessen, Mitglied der Christlich-Islamischen Gesellschaft, durchgeführt wurde. Drei Länder, die mit ihrer landschaftlichen, kulturellen und ethnischen Vielfalt die 20 köpfige Gruppe in ihren Bann gezogen hat. Uralte Völker bewohnten diese Territorien, die zum Teil zum...

  • Gladbeck
  • 20.10.16
Politik
Zog als Kandidat der "Gladbecker Bürger Liste" (GBL) bei den letzten Kommunalwahlen in den Stadtrat ein und löste vor knapp zwei Wochen durch seine Facebook-Beiträge zur "Armenien-Resolution" des Deutschen Bundestages heftige Reaktionen aus: Mehmet Metin.

Streit um "PKK" und "Armenien-Resolution" geht weiter - Gladbecker Ratsherr Metin: "Linke fördert nicht die Demokratie sondern den Terror!"

Gladbeck. Knapp zwei Wochen lang hat der Gladbecker Ratsherr Mehmet Metin geschwiegen, zu seinen (äußerst) umstrittenen Facebook-Beiträgen keine Stellung bezogen. Doch nun meldet sich Metin zu Wort, kritisiert in einem Schreiben ganz besonders die Gladbecker LINKE. Bekanntlich hatte Olaf Jung als LINKE-Fraktionsvorsitzender Mehmet Metin wegen dessen Äußerungen nach der Verabschiedung der "Armenien-Resolution" im Deutschen Bundestag heftig attackiert und gleichzeitig kritisiert, dass die...

  • Gladbeck
  • 22.06.16
  •  1
Politik
Niema Movassat

Ja zur Anerkennung des Völkermords an den Armeniern

Vor 101 Jahren kam es durch die Regierung des Osmanischen Reiches zu einer systematisch geplanten und organisierten Vernichtung der armenischen Bevölkerung, bei der 1,5 Millionen Armenier durch Massaker und auf Todesmärschen den Tod fanden. Zur morgigen Abstimmung im Deutschen Bundestag über die Resolution zu den Massakern an den Armeniern erklärt der Oberhausener Bundestagsabgeordnete Niema Movassat (DIE LINKE): „Wenn der Bundestag die Vertreibung und Ermordung von 1,5 Millionen Armeniern...

  • Oberhausen
  • 01.06.16
  •  1
  •  2
Kultur

Armenischer Pianist zu Gast

Tigran Hamasyan, armenischer Jazzpianist mit Weltruf, eröffnet am 29. Mai mit seiner ganz persönlichen musikalischen Aufarbeitung dieser Geschichte das diesjährige Klangvokal Musikfestival. Für Tigran, einen der gefeiertesten jungen Jazzpianisten unserer Tage, durchdringt die Liebe zu seiner Heimat Armenien jede einzelne seiner Noten. So ist es keine Überraschung, dass der Gewinner des Montreux Jazz Festival Klavierpreises sein aktuelles Programm dem 100. Jahrestag des...

  • Dortmund-City
  • 06.05.15
Politik
Mit dem Begriff Arier ........ sind vielfältige Bedeutungen verknüpft. Der Begriff wird vor allem im völkerkundlichen und sprachwissenschaftlichen Zusammenhang verwendet. Des Weiteren ist der Begriff publikumswirksam durch die rassistischen Ideologien des 19. und 20. Jahrhundert negativ belegt und geläufig, insbesondere durch die pseudowissenschaftliche Rassentheorie der NS-Diktatur in Deutschland und Österreich, die zum Genozid (Völkermord) an ethnischen und religiösen Minderheiten in Europa führte.
2 Bilder

Sind die Arier unter uns ?

ARIER : "Belegt ist die Selbstbezeichnung aryā nur aus dem Iran (Inschrift von König Dareios I. in Naqsch-e Rostam) und Indien (Rigveda). Man stellte sie sich als Nomaden vor, die sich seit dem 3. Jahrtausend v. Chr. von ihrer Urheimat in den Steppen westlich des Urals in die zentralasiatische Steppe, nördlich des Kaspischen Meeres und des Aralsees, ausbreiteten und sich dabei in einen indischen (Indo-Arier) und einen iranischen (Irano-Arier) Zweig spalteten" (wikipedia...

  • Goch
  • 25.01.15
  •  20
  •  6
Politik
5 Bilder

32 weitere Stolpersteine in Gelsenkirchen verlegt

“Meine Großeltern haben kein Grab” sagte Chava Moskowitz, die eigens aus New York mit weiteren Familienangehörigen aus den USA, Israel und Mexiko zur Stolpersteinverlegung nach Gelsenkirchen anreiste. Sie hatte die Stolpersteine auf eigene Kosten für ihre Großeltern Jakob und Lisa Ramer und deren Tochter Hanna anfertigen lassen. Am Freitag verlegte Bildhauer Gunter Demnig diese Stolpersteine an der Florastraße – unweit des letzen Wohnortes der Familie Ramer, der sich an einem heute nicht...

  • Gelsenkirchen
  • 16.12.14
  •  2
Politik

DIDF-Kundgebung gegen IS-Terror- EILT!

Ich dokumentiere hier eine Pressemitteilung des internationalen ArbeitnehmerInnenverbandes DIDF Bochum: DIDF ruft am heutigen Donnerstag, 9. 10. um 17 Uhr auf dem Husemannplatz zu einer “Kundgebung gegen die bestialische Terrormiliz IS” auf. Im Aufruf heißt es: »Der Kanton Kobanê in Rojava, im Norden Syriens, wird seit mehr als drei Wochen von den Terrorbanden des IS belagert. Gegen ein drohendes Massaker an der kurdischen Bevölkerung Kobanês kämpfen zur Stunde Selbstverteidigungseinheiten...

  • Bochum
  • 09.10.14
Politik
Bild: Agenda 2011-2012

Präsident Obama, stoppen Sie Kraft Ihres Amtes den Völkermord in Syrien

Hagen, 13. Juni 2014 Mit der Annexion der Krim und den Unruhen in der Ukraine hat Putin sich selbst geschadet. Er hat nicht damit gerechnet, dass sich eine starke, reiche und zu außergewöhnlichen Sanktionen bereite Völkergemeinschaft gegen ihn stellt. Die Sanktionen gegen Russland und Ankündigung von weiteren und schärferen Maßnahmen führten dazu, dass seit Januar 71 Milliarden Euro aus Russland abgeflossen sind. Die Börse und der Rubel haben empfindliche Verluste hingenommen. Reiche...

  • Hagen
  • 12.06.14
Politik
15 Bilder

Oswald Marschall im Marler Rathaus bei der Gedenkfeier für die Opfer des Faschismus

Die Gedenkfeier stand in diesem Jahr unter dem Motto „Ich habe geschwiegen ...". Das Motto ist ein Zitat aus einem Gedicht von Pfarrer Martin Niemöller, der die nationalsozialistische Gewaltherrschaft als Gefangener im Konzentrationslager Sachsenhausen überlebte. Als Hauptredner berichtete Oswald Marschall über die Verbrechen der NAZIS an Sinti und Roma. Er ist der stellvertretende Vorsitzende des Dokumentationszentrums Deutscher Sinti und Roma Im Gespräch mit Jennifer Radscheid berichtete...

  • Marl
  • 29.01.14
Kultur
"Die Erinnerung bleibt" wird am Mittwoch, 18. Oktober, um 19.30 Uhr in der Erlöserkirche in Iserlohn aufgeführt.

Musiktheaterstück: "Die Erinnerung bleibt"

Vom 9. auf den 10. November 1938 brannten die Synagogen. Der 9. November ist der Tag, an dem organisierte Schlägertrupps jüdische Geschäfte und Gotteshäuser in Brand setzten. Es ist der Tag, an dem tausende Juden misshandelt, verhaftet und getötet wurden. Spätestens an diesem Tag konnte jeder in Deutschland sehen, dass Antisemitismus und Rassismus bis hin zum Mord staatsoffiziell geworden waren. Diese Nacht war das offizielle Signal zum größten und schlimmsten Völkermord in der Geschichte der...

  • Hemer
  • 12.10.13
  •  1
Politik
Gedenkstunde für NS-Verfolgte Sinti und Roma in Gelsenkirchen

Porajmos – Das Verschlingen

Ein literarisch-musikalisches Gedenken anlässlich des 70. Jahrestages der Deportation Gelsenkirchener Sinti und Roma in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau findet am Donnerstag, den 21. März 2013 um 20 Uhr (Einlass ab 19:30 Uhr) in der Bleckkirche (Bleckstraße) statt. Roman Franz, Vorsitzender des Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma NRW wird eine Ansprache halten, Hartmut Hering referiert über den NS-Völkermord an Sinti und Roma, eine Lesung aus "Elses Geschichte - Ein Mädchen...

  • Gelsenkirchen
  • 18.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.