V-Leute

Beiträge zum Thema V-Leute

Politik

Diskussion über die Verbrechen des Nationalsozialistischen Untergrunds- Nach wie vor mehr Fragen als Aufklärung!

Ich dokumentiere hier eine Pressemitteilung des Bochumer Bündnisses gegen Rechts: Das Bochumer „Bündnis gegen Rechts“ und der ver.di Bezirk Bochum-Herne laden für Montag, den 2. Juni um 19.30 Uhr zu einer Veranstaltung bei ver.di, Universitätstr. 76 ein. Verena Schäffer, Mitglied des Landtags NRW für Bündnis 90/Die Grünen und Gerd Wiegel, Referent für Rechtsextremismus/Antifaschismus für die Fraktion Die Linke im Bundestag diskutieren über das Thema: “Verbrechen des Nationalsozialistischer...

  • Bochum
  • 28.05.14
  • 3
Politik
2 Bilder

Was geht es den „Verfassungsschutz“ an ...

... was kritische und linke Menschen denken und tun? Am Samstag kam die skandalöse Bespitzelung von Abgeordneten der Linkspartei durch den Verfassungsschutz auch im Lokalteil der WAZ an. Unter der wahnsinnig investigativen Fragestellung „Was bekäme der Verfassungsschutz eigentlich bei ihnen zu sehen, wenn er sie beobachtet?“ wurden fünf bekannte Essener Mitglieder der Linkspartei um Auskunft gebeten. Ich finde das Thema zu ernst, um es so oberflächlich zu behandeln, zumal die Fragestellung ja...

  • Essen-Nord
  • 29.01.12
  • 10
Politik
Gegen den Versammlungsleiter der Gegenkundgebung Eberhard Schweitzer (links) wird ermittelt.
4 Bilder

Protest gegen NPD am 9. November soll kriminalisiert werden

Am 9. November demonstrierten in Borbeck und am Weberplatz über 200 Antifaschisten gegen eine Kundgebung der faschistischen NPD, die zum wiederholten Male den Gedenktag an die faschistischen Pogrome gegen Juden verhöhnen wollten. Die Pogromnacht am 9. November 1938 war der Auftakt zur industriemäßigen Vernichtung der europäischen Juden durch den deutschen Faschismus. In den letzten zwei Jahren marschierten die NPD-Faschisten mit Fackeln in Borbeck auf. Die Polizei hatte so lange wie möglich...

  • Essen-Steele
  • 11.12.11
  • 15
Politik
Ein entschlossenes  politisches Vorgehen gegen gewaltbereite Rechte fordern die Gewerkschaft der Polizei und der DGB.

Politische „Überraschtheit“ über braunen Terror unglaubwürdig

Die eigentliche Überraschung gibt es auf unserer Seite, sagen Willi Puksic-Hower von der Gewerkschaft der Polizei (GdP) und Josef Hülsdünker, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbunden (DGB) in der Emscher Lippe Region. Beide sind erschrocken und empört darüber, dass Nazi-Terror in diesem Ausmaß in Deutschland möglich ist und die Verfolgungsbehörden, insbesondere der Verfassungsschutz mit seinem dubiosen „V-Leute-Konzept“, offensichtlich auf dem rechten Auge erblindet sind. „Das die Politik...

  • Gladbeck
  • 23.11.11
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.