VdK

Beiträge zum Thema VdK

Vereine + Ehrenamt
Julia Wartner (links), Leiterin des Awo-Generationentreffs, und Monika Panzer, Vorsitzende der Ortsgruppe Velbert-Mitte des Sozialverbandes VdK, kommen jeden ersten Dienstag im Monat mit Mitgliedern und Interessierten in den barrierefreien Räumlichkeiten an der Friedrich-Ebert-Straße 200 zu einem ungezwungenen Genießer-Frühstücks-Büfett zusammen.

Über die Beratung hinaus
Sozialverband VdK lädt mit Awo-Team regelmäßig zum Frühstücks-Büfett ein

Der Ortsverein des Sozialverbandes VdK in Velbert-Mitte ist eine wichtige Anlaufstelle für inzwischen 750 Mitglieder. Mit Monika Panzer als Vorsitzende hat der Verband seit 2013 das Beratungs- und Hilfsangebot für Betroffene greifbarer gemacht. "Denn gerade für ältere Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen ist es enorm wichtig, Hilfe in der Nähe zu haben", so Panzer, die jeden ersten und dritten Montag im Monat eine offene Sprechstunde anbietet.[/text_ohne] In der Zeit von 13 bis...

  • Velbert
  • 04.09.19
Vereine + Ehrenamt
Monika Panzer ist seit drei Jahren erste Vorsitzende des Sozialverbandes VdK/Ortsgruppe Velbert. Unter dem Motto „Zusammen sind wir stark!“ hilft sie Menschen, die sich nicht zu helfen wissen.

Eine hilfreiche Stütze sein

Der Leitspruch „Zusammen sind wir stark!“ des Sozialverbandes VdK Nordrhein-Westfalen wird von den Ehrenamtlichen der Ortsgruppe Velbert bei der Arbeit mit Hilfesuchenden stets beherzigt. „Wir beraten unsere Mitglieder in allen Fragen des Sozialrechts und vertreten sie – wenn nötig – vor den Sozialgerichten“, so Monika Panzer, seit drei Jahren erste Vorsitzende der Ortsgruppe. Fast 500 Mitglieder zählt die Velberter Ortsgruppe, auf Kreisebene sind es rund 5000. Ob Rentner, Menschen mit...

  • Velbert
  • 31.01.16
Ratgeber

Eingeschränkte Sprechstunde

Das Büro des VdK Ortsverbandes Velbert kann am Montag, 7. Dezember, aufgrund von Umbauarbeiten nur eingeschränkt genutzt werden. Bürger werden daher gebeten, die Sprechstunde nur in dringenden Fällen, wie zum Beispiel zur Einhaltung von Fristen, aufsuchen.

  • Velbert
  • 04.12.15
Überregionales
Vor einer Gedenktafel der Gefallenen des Ersten Weltkriegs aus der Alten Kirche, die im Rathaus verwahrt wird, dankte Bürgermeister den Kriegsgräber-Sammlern Ahlam Arras (von links), Vanesssa Olbrich, Lena Raspel und Florian Pieper für deren Einsatz. Weitere Büchergutscheine, gespendet vom Heiligenhauser Wirtschaftsclub, erhielten Monique Krinke, Kateline Schneider, Jan Kasper und Zehra Travaci.

Heiligenhauser Schüler erbaten Spenden für die Kriegsgräberpflege

Der Zweite Weltkrieg und noch mehr der Erste liegen für junge Menschen unendlich weit weg. Dennoch gelingt es dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) immer wieder, Schüler zu motivieren, mit der Sammelbüchse von Haus zu Haus zu gehen und um Spenden zu bitten. „Im vergangenen Jahr kamen so 1765,10 Euro zusammen“, hatte Andrea Schröder, die Geschäftsführerin des Heiligenhauser Ortsverbandes, zusammengezählt. Die besonders fleißigen Sammler wurden durch Bürgermeister Dr. Jan...

  • Velbert
  • 17.06.15
Überregionales

„Die Menschen müssen erinnert werden“ - Schüler sammeln für den VDK

Mehrere Dutzend Schüler waren wieder im Heiligenhauser Stadtgebiet unterwegs und beteiligten sich an der Sammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK). Dabei kam eine stolze Spendensumme von insgesamt 1.968,71 Euro zusammen. Nun bedankte sich Dr. Jan Heinisch, Bürgermeister der Stadt Heiligenhaus, bei den fleißigsten Sammlern. „Eure Unterstützung ist sehr hilfreich und wichtig“, so Heinisch, der bedauert, dass sich immer weniger Schüler dazu bereit erklären. Und auch die...

  • Heiligenhaus
  • 12.06.14
Überregionales
Vor den alten Gedenktafeln dankte Bürgermeister Dr. Jan Heinisch den Schüler für deren Sammlung zugunsten der Kriegsgräberfürsorge. Lena Becker, Julia Laufmann, Anne-Marie Remberg, Lara Hesse, Dorssaf Buozommita, Mircan Üstebay, Fatma Aras, Moritz Roesler, Musar Serdar Akbulut, Max Rockstroh und Jan-Niklas Stanchly waren besonders fleißig.

„Geschichte ist überall“

„Alle, die hier sitzen, haben keinen Krieg erlebt, deshalb ist das Thema Kriegsgräberfürsorge sehr abstrakt“, so Dr. Jan Heinisch. Der Bürgermeister der Stadt Heiligenhaus empfing im Rathaus jene Schüler der weiterführenden Schulen, die bei der alljährlichen Haus- und Straßensammlung besonders erfolgreich waren. Die Spuren des Krieges sind immer noch vorhanden: Im dem Sitzungsaal, in dem die Veranstaltung stattfand, stehen vorübergehend zwei Gedenktafeln mit den Namen der Gefallenen des...

  • Heiligenhaus
  • 03.04.13
Überregionales

Josef Peter feiert 90. Geburtstag

Josef Peter (stehend) konnte zu seinem 90. Geburtstag viele Verwandte und Weggefährten begrüßen. Der ehemalige Abteilungsleiter der Zylinderfertigung bei BKS trat 1947 dem Velberter Ortsverband der Kriegs- und Wehrdienstopfer, Behinderten und Rentner Deutschlands (VDK) bei und engagierte sich in verschiedenen Funktionen, unter anderem als Betreuer für Schwerbehinderte. 1997 zeichnete ihn der damalige Bürgermeister Heinz Schemken mit dem Bundesverdienstkreuz aus. Darüber hinaus organisiert der...

  • Velbert
  • 22.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.