Venetia Harontzas

Beiträge zum Thema Venetia Harontzas

Kultur
24 Bilder

40 Jahre Lalok Librè in Gelsenkirchen-Schalke
40 Jahre Lalok Librè in Gelsenkirchen-Schalke

Heute 15.08.2021 hatten wir allen Grund zu Feiern. 40 Jahre Lalok Librè in Gelsenkirchen- Schalke. Aufgrund der aktuellen Coronalage, konnten wir nur ein kleines Gartenfest mit geladenen Gästen feiern. Bei einer Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen konnten die Gäste schöne und besondere Ereignisse der Vergangenheit gemeinsam Revue passieren lassen. Text: Lalok Librè Doris Harontzas

  • Gelsenkirchen
  • 15.08.21
Kultur
19 Bilder

Lalok Libre Kultur-Garten. Sprachcamp
Lalok Libre Kultur-Garten an der Schlosserstr. Gelsenkirchen

15.07.2021 Heute war das ZDF zu Besuch in unserem Kulturgarten. Für die Fernsehsendung Länderspiegel wurde ein Beitrag gedreht, in dem es um den Stadtteil Schalke geht. Wir sind sehr erfreut und fühlen uns geehrt Teil der Sendung zu sein. Gedreht wurde etwa eine Stunde. Ein Kameramann, eine Tonfrau und eine Reporterin begleiteten das Geschehen am heutigen Tag. Frau Harontzas, unsere ehrenamtliche Geschäftsführerin, wurde zu ihren Motiven warum sie das alles macht, zum Leitbild und zur...

  • Gelsenkirchen
  • 15.07.21
Überregionales
Die Zebras aus dem Lalok Libre hatten viel Spaß an dem bunten Trommelfest. Fotos: Gerd Kaemper
3 Bilder

Im Lalok Libre stehen besondere Kinder im Fokus

Egal, ob man dem Daz-Unterricht für die Schulkinder oder der Bastelstunde der Kleineren zuschaut, bei einem Besuch im Lalok Libre stellt man schnell fest, dass hier mit sehr viel Herzblut eine gute Arbeit geleistet wird. Dabei geht es vor allem um die „besonderen Kinder“, deren Familien zu großen Teilen aus Südosteuropa stammen und damit einem gänzlich anderen Kulturkreis entspringen. Pro Tag finden sich 35 bis 40 Kinder im Alter von vier bis 13 Jahren in dem „Haus der offenen Tür“ an der...

  • Gelsenkirchen
  • 02.11.17
  • 2
Überregionales
Das Foto zeigt die für ihren Einsatz um die Migradonna ausgezeichnete Venetia Harontzas, die Migradonna 2016 Ilham Aissaoui, Landtagspräsidentin Carina Gödecke und Bürgermeisterin Martina Rudowitz. Foto: Stadt Gelsenkirchen
2 Bilder

Migradonna 2016

Der Ehrenamtspreis Migradonna hat nun auch in 2016 eine Preisträgerin, die die sechsköpfige Jury aus sehr interessanten Vorschlägen gewählt hat. Die neue Preisträgerin, die von der Frauenberatungs- und Kontaktstelle vorgeschlagen wurde, ist Ilham Aissaoui. Bürgermeisterin Martina Rudowitz verlieh ihr die Migradonna-Ehren auf der inzwischen 9. Verleihung dieses Ehrenamtspreises. Gab es in den früheren Jahren die „Migradonna“ als Figur, ist der Preis in diesem Jahr eine Collage der aus dem Iran...

  • Gelsenkirchen
  • 07.10.16
Überregionales
Jolanta Michalski (ganz rechts im Bild) hat im Falle von Sprach-Schwierigkeiten eine Dolmetscherin zur Seite. Manchmal können auch schon die Kinder, die hier die Schule besuchen und relativ schnell deutsch lernen, helfen. „Ansonsten helfen nur noch Hände und Füße“, lacht Jolanta Michalski.Foto: Gerd Kaemper
2 Bilder

Im Lalok Libre wird Willkommens-Kultur einfach gelebt

Es waren einmal rund 20 Familien, die als Neu-Zuwanderer aus Osteuropa im Gelsenkirchener Lalok Libre betreut wurden... Leider setzt sich das Märchen nicht so harmonisch fort, wie die meisten uns bekannten, denn in den letzten 18 Monaten stieg die Zahl auf weit über 400 Familien und sogar Hilfesuchende aus Nachbarstädten finden sich hier, die aber wieder fortgeschickt werden müssen, weil die Hauptamtliche und zwei Nebenamtlichen bereits jetzt weit mehr tun, als zu erwarten wäre. Es bräuchte...

  • Gelsenkirchen
  • 14.07.15
Überregionales
Eine überraschte und glückliche Migradonna 2015 wurde Nazmiye Uzunel, die jede freie Minute dem Ehrenamt und der Arbeit im Lalok Libre für Menschen mit Migrationshintergrund opfert. Ihr gratulierten Bürgermeisterin Martina Rudowitz, Venetia Harontzas und Gaby Schäfer. Foto: Kurt Gritzan
31 Bilder

Nach der Migradonna ist vor der Migradonna

Die achte Migradonna-Verleihung wird auch die letzte sein, die aus einer privaten Inititiative heraus durch das Internationale Frauencafe am Lalok libre verliehen wurde. Doch die Migradonna wird es in Gelsenkirchen auch weiterhin geben, denn die Stadt Gelsenkirchen findet die Idee so hervorragend, dass sie sie fortführend wird. Auch 2016 wird die Migradonna verliehen Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Gelsenkirchen, Gaby Schäfer, dankte der Ideengeberin und bisherigen Organisatorin...

  • Gelsenkirchen
  • 11.03.15
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.