Verkauf

Beiträge zum Thema Verkauf

Ratgeber
Das Philippusstift in Borbeck soll nach den heute vorgestellten Plänen zum Herz der stationären, medizinischen Versorgung des Essener Nordens werden.
  2 Bilder

Marienhospital in Altenessen und St. Vincenz Krankenhaus in Stoppenberg werden nicht weitergeführt
Philippusstift wird stationäres Zentrum der medizinischen Versorgung im Essener Norden

Im Januar beschloss der Aufsichtsrat der Contilia:  Die Zukunft der Katholischen Kliniken Essen Gmbh  werde nicht unter dem Dach der Contilia stattfinden. Die KKE werden verkauft.  Heute gab`s den Rückzieher:  „Seit fast 180 Jahren tragen wir Verantwortung für die Gesundheitsversorgung der Menschen im Ruhrgebiet. Dieser Verantwortung wollen wir für die Menschen im Norden Essens auch weiterhin gerecht werden", so der Contilia Aufsichtsratsvorsitzende. Die Wellen schlugen hoch, als bekannt...

  • Essen-Borbeck
  • 24.06.20
Wirtschaft
Gelungener Verkauf -  Die Deutsche Post AG plant hier einen neuen Zustellstützpunkt.

40 neue Arbeitsplätze
WFG holt Zustellstützpunkt der Post nach Unna

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Unna (WFG) hat eine rund 7.100 Quadratmeter große Gewerbefläche an der Hansastraße verkauft. Die Deutsche Post AG plant hier einen neuen Zustellstützpunkt. Neben der passenden Größe war auch die gute Verkehrsanbindung des Gewerbegebiets für die Deutsche Post AG ein Argument für diese Fläche. Entstehen werden rund 40 Vollzeit-Arbeitsplätze. Die konkreten Planungen sowie die erforderlichen Antragsverfahren laufen seitens der Deutschen Post AG jetzt...

  • Unna
  • 20.06.20
LK-Gemeinschaft
Schließung erst im nächsten Jahr: St. Johannes Bosco in Borbeck.

Kein würdiger Abschied von St. Johannes Bosco möglich
Schließung der Kirche an der Theodor-Hartz-Straße verschoben

Am 21. Juni 2020 sollte eine Geschichte zu Ende gehen. Dann nämlich wollte Ruhrbischof Dr. Franz-Josef Overbeck in der Kirche St. Johannes Bosco in Essen-Borbeck mit der Gemeinde die letzte Heilige Messe in dem Gotteshaus an der Theodor-Hartz-Straße feiern. Im Rahmen des Pfarreientwicklungsprozesses war beschlossen worden, die Kirche nicht mehr zu nutzen. Jetzt gibt es einen Aufschub. Der Kirchenvorstand von St. Dionysius hat entschieden, dass durch die momentanen Beschränkungen aufgrund...

  • Essen-Borbeck
  • 16.06.20
Kultur
Bild von Silvia Liebig: "Wie C das Virus aus K gestohlen und zur Waffe gemacht hat (Gerücht 5)".

Kunst online kaufen – neue Plattform zur Unterstützung Dortmunder Kunstschaffender
Kunstkauf auf der heimischen Couch

Das kulturelle Leben und Erleben in den Galerien und Museen beginnt langsam wieder – doch bildende Künstlerinnen und Künstler haben weiterhin mit Einbußen und anhaltender Unsicherheit zu kämpfen. Corona hat die ohnehin schon prekäre Lebenssituation vieler Kunstschaffender verstärkt. Daheim bleiben und Kunst kaufen: Mit Unterstützung des Dortmunder Kulturbüros hat eine Dortmunder Initiative nun die digitale Plattform www.stayhome-buyart.de gestaltet. Die Webseite ermöglicht es, Kunstwerke...

  • Dortmund-City
  • 30.05.20
Wirtschaft
  4 Bilder

Beratung und Betreuung durch Akurat Immobilien
"Verkaufserfolg ist kein Zufall"

Wer seine Immobilie erfolgreich verkaufen möchte oder ein neues Zuhause sucht, ist bei Patrick Lampenscherf und seinem Team in den besten Händen. Das Immobilienmaklerbüro AKURAT Immobilien Lampenscherf überzeugt mit professionellen Leistungen für Eigentümer: Von der ersten Beratung bis zur vollständigen Abwicklung von Verkäufen und Vermietungen bieten die Immobilienprofis ihren Kunden die besten Voraussetzungen, Interessenten zu erschließen und eine zeitnahe Abwicklung ihrer Veräußerung zu...

  • Monheim am Rhein
  • 29.05.20
Blaulicht
Die Falle schnappte in Frintrop zu. Die Polizei verhinderte den Weiterverkauf vermutlich gestohlener E-Scooter.

Zeuge nahm per Internet Kontakt mit dem vermeintlichen Verkäufer auf
Gestohlene E-Scooter zum Kauf angeboten?

Die Rechnung ist nicht aufgegangen. Stattdessen hat die Polizei in derStraße Breukelmannhof gewartet und dort zwei mutmaßliche E-Scooter-Diebe und Hehler vorläufig festgenommen. Ein Mitarbeiter eines Unternehmens, das E-Scooter verleiht,hatte die Beamten darüber informiert, dass jemand offenbar gestohlene E-Scooter des Unternehmens zum Kauf anbiete. Ein Zeuge (25) hatte zuvor über eine Internetseite Kontakt zu dem Verkäufer aufgenommen, ein Treffen arrangiert und das Unternehmen über...

  • Essen-Borbeck
  • 23.04.20
Vereine + Ehrenamt
Der Heimatfeststicker 2020.
  2 Bilder

Verkauf am Samstag in der Fußgängerzone in Schwelm
Heimatfeststicker sichern

Der Heimatfestzug in Schwelm muss in diesem Jahr ausfallen, doch die Heimatfeststicker sind schon fertig und werden nun verkauft. Am kommenden Samstag, 21. April, 10 bis 13 Uhr, sind sie für je zwei Euro in der Fußgängerzone in Schwelm erhältlich. Wer die Nachbarschaften unterstützen und sich ein Andenken vom wohl seltsamsten Heimatfestjahr sichern möchte, trifft Ehrenobernachbar Christian M. Fasel beim Verkauf, der mit seinem Hut gut zu erkennen sein dürfte. Spenden für die...

  • wap
  • 22.04.20
Wirtschaft
Die Spargelspinnen sind auf den Feldern Mülheimer Süden im Dauereinsatz und helfen den polnischen Erntehelfern ungemein.
  2 Bilder

Spargelernte beim Buchholzhof in Mülheim läuft trotz Corona auf Hochtouren
Landwirt Jochen Unterhansberg ist froh über polnische Gastarbeiter

Die Spargelernte auf dem Buchholzhof in Mülheim an der Ruhr läuft trotz Coronakrise auf Hochtouren. Landwirt Jochen Unterhansberg hatte im Gegensatz zu vieler seiner Kollegen keine Probleme, Erntehelfer aus Osteuropa zu finden. Er hat den Ernst der Lage früh erkannt und acht polnische Hilfsarbeiter rekrutiert, die seit Jahren bei ihm auf dem Hof helfen. "Ich habe die gleichen polnischen Entehelfer, wie jedes Jahr", sagt Jochen Unterhansberg. Das ist aus Sicht des Landwirts ein entscheidender...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 22.04.20
Politik
An dieses Bild muss man sich erst einmal wieder gewöhnen: Menschen in den Fußgängerzonen, wie hier in der Kaßstraße in Emmerich. Ab Montag dürfen die meisten Geschäfte wieder öffnen, unter bestimmten Voraussetzungen.
  2 Bilder

Wir fragten einmal bei den Verwaltungen der Städte Emmerich und Rees nach
Der Einzelhandel ist endlich wieder da

Seit einigen Wochen schon haben die Ladenlokale in den Innenstädten geschlossen. Nichts ging mehr, kein Einkaufen, kein Bummel. Die Corona-Pandemie hatte das öffentliche Leben nahezu auf Null zurück gefahren. Und so bummelten auch kaum Menschen durch die leeren Fußgängerzonen. Doch das könnte sich jetzt bald wieder etwas ändern. Denn am Mittwoch beschloss das Bundeskabinett einige Lockerungen. So dürfen ab Montag auch wieder die meisten Einzelhändler ihre Pforten für die Kundschaft öffnen....

  • Emmerich am Rhein
  • 17.04.20
Sport
Volle Bude trotz Corona? Der VC Allbau will es schaffen!

Volleyball: Der VC Allbau verkauft Geisterspieltickets
Macht die Bude noch mal voll

Die Saison 2019/2020 in der zweiten Volleyball Bundesliga endete für den VC Allbau Essen aufgrund der Corona-Krise abrupt. Drei Heimspiele hätten die Essenerinnen noch vor sich gehabt. Um einen Ausgleich für die fehlenden Einnahmen zu schaffen, bietet der Verein jetzt unter dem Motto "Macht die Bude nochmal voll" Geisterspieltickets an. Das Ziel sind dabei mindestens 600 verkaufte Tickets. Für alle die den Klub in der aktuell schwierigen Situation unterstützen möchten ist die Aktion auf...

  • Essen-Borbeck
  • 06.04.20
Ratgeber
Mit einer Absperrung zu Busfahrern möchten DSW21 und auch andere Verkehrsunternahmen im östlichen Ruhrgebiet dazu beitragen, die öffentliche Mobilität aufrecht zu erhalten.
  2 Bilder

Coronavirus: Nur noch mit Ticket hinten in den Bus steigen
DSW21 will Busfahrer vor Ansteckung schützen

Ab morgen, Samstag, 14. März, bleibt die vordere Tür bei allen Bussen von DSW21 bis auf Weiteres geschlossen. Der Ticketverkauf beim Fahrer wird eingestellt und die erste Sitzreihe hinter dem Fahrerbereich abgesperrt. Durch diese Maßnahmen soll die Wahrscheinlichkeit der Übertragung des Coronavirus‘ für die Busfahrer und für Fahrgäste minimiert werden. Die Ticketpflicht ist dadurch nicht aufgehoben. DSW21 bittet alle Fahrgäste, die kein Abonnement haben, vor Fahrtantritt ein Ticket zu...

  • Dortmund-City
  • 13.03.20
LK-Gemeinschaft
Andrea Pack und Siegfried Brandenburg präsentieren die neuen Baumwolltaschen.

Werbeblock setzt ein Zeichen - in auffälligem Grün
5.000 Taschen für Schonnebeck

Sie ist grün und fällt ins Auge. Wer mit der farbigen Baumwolltasche seine Einkäufe einledigt, setzt ein Zeichen. Für Schonnebeck. 5.000 Stück der apfelgrünen Beutel hat der Werbeblock Schonnebeck anfertigen lassen. Das umweltfreundliche Produkt ist für 50 Cent zu erwerben. Bei Getränke Pack auf dem Schonnebecker Markt ist die "Schonnebecker Einkaufstasche" zu bekommen.

  • Essen-Borbeck
  • 13.03.20
Politik

Fraktion DIE LINKE & PIRATEN freut sich mit Beschäftigten
REAL-Mitarbeiter behalten zunächst ihre Jobs

Vor dem Hintergrund des geplanten Verkaufs der deutschen REAL-Märkte durch die Metro AG hatten die Ratsfraktionen SPD, Grüne und DIE LINKE & PIRATEN im Dezember 2019 eine gemeinsame Resolution formuliert und im Rat mit breiter Mehrheit verabschiedet, die sich mit den Dortmunder Beschäftigen von REAL solidarisiert hat. „Nun teilt uns die Metro AG mit, dass der Verkaufsprozess abgeschlossen ist. Die Filialen der REAL werden demnach vom neuen Inhaberkonsortium bestehend aus dem...

  • Dortmund
  • 06.03.20
LK-Gemeinschaft

Bundeskartellamt erteilt Kinoketten Auflagen zur Fusion
Cinemaxx Mülheim wird verkauft

Wie das Bundeskartellamt am Montag mitteilte, hat es die Fusion der Kinoketten CinemaxX und Cinestar genehmigt. Allerdings unter der Bedingung, dass die Betreiber der Kinoketten zuvor Kinos an sechs verschiedenen Standorten an andere Betreiber veräußern. Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes: „Durch die Zusammenführung der CinemaxX- mit den Cinestar-Kinos entsteht der nach Umsatz und Leinwandzahl führende Kinobetreiber in Deutschland. Wir haben die Wettbewerbssituation in den...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 04.03.20
  •  1
Ratgeber
(Symbolfoto: Leopardgecko)
Auch die oft gehaltenen Leopardgeckos müssen zukünftig bei der Unteren Naturschutzbehörde angemeldet werden. Außerdem dürfen sie nur noch mit einem Zuchtbeleg vermarktet werden.

Stern- und Spaltenschildkröten: Hochgestuft in die Kategorie „streng geschützt“
Schutzkategorien für einige Tierarten verschärft

Bei der 18. Vertragsstaatenkonferenz in Genf (Schweiz) Ende August 2019 wurden die Schutzkategorien für einige Tierarten wieder verschärft. Die besonders geschützten Stern- und Spaltenschildkröten wurden in die Kategorie „streng geschützt“ hochgestuft. EU-Verkaufsbescheinigung Diese Hochstufung sorgt dafür, dass Stern- und Spaltschildkröten seit dem 14. Dezember 2019 nur dann vermarktet werden dürfen, wenn zuvor eine EU-Verkaufsbescheinigung bei der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises...

  • Wesel
  • 03.03.20
Kultur
Wechselt zum 1. Juli 2020 den Besitzer: das Colosseum Theater.

Stage Entertainment hat das Theater in der Weststadt verkauft
Colosseum: Das Ende der großen Shows

Die RAG-Stiftung hat gemeinsam mit der E.ON SE das Colosseum in Essen erworben. Verkäufer ist das Musicaltheaterunternehmen Stage Entertainment. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Übergabe erfolgt zum 1. Juli 2020. „Der Erwerb des Colosseums ist ein besonderes Investment für uns. An erster Stelle steht bei jeder unserer Investitionen der Renditeaspekt. Gleichzeitig werden wir die ehemaligen Werkshallen mit neuem Leben füllen und freuen uns, wenn künftig durch die...

  • Essen-West
  • 17.02.20
  •  4
Ratgeber
Zur Zukunft des Philippusstifts hat die CDU einen Fragenkatalog erarbeitet.

CDU will in der BV dringende Fragen klären
Was passiert mit dem Philippusstift? - Frage jetzt Thema in der Bezirksvertretung

Als die Contilia GmbH Mitte Januar den Verkauf der Katholischen Kliniken Essen (KKE) bekanntgab, kam das als großer Schock. Erst Mitte 2018 hatte die Gesellschaft die KKE mit ihren drei Häusern Philippusstift, Marienhospital und St. Vinzenz Hospital übernommen. Jetzt wird gerätselt, wie es weitergeht, und auch die Bezirksvertretung IV wird sich in ihrer nächsten Sitzung am Dienstag, 11. Februar, um 17 Uhr mit dem Thema beschäftigen. von Alexander Müller „Dies stellt die Bevölkerung erneut...

  • Essen-Borbeck
  • 10.02.20
Politik
Oberbürgermeister Thomas Kufen plant einen Runden Tisch mit allen Krankenhäusern.

Runder Tisch mit Krankenhäusern geplant - Ratsfraktionen werden im Hauptausschuss informiert
Beteiligte arbeiten an Lösung für Contilia

Runder Tisch mit Krankenhäusern geplant Oberbürgermeister Thomas Kufen hat nicht lange gezögert: Nach Ankündigung der Contilia Gruppe, die Katholischen Kliniken Essen (KKE) GmbH veräußern zu wollen, hat Kufendas Gespräch mit den unterschiedlichen Prozessbeteiligten gesucht. Sowohl das Bistum Essen, die unterschiedlichen Akteure des Gesundheitsstandortes im Essener Norden, als auch die beteiligten Ministerien arbeiten gemeinsam mit der Stadtspitze an einer Lösung. Mit allen Krankenhäuser...

  • Essen-Borbeck
  • 17.01.20
LK-Gemeinschaft
Vom geplanten Verkauf der KKE GmbH betroffen: Das Philippusstift in Borbeck.

Gewerkschaft Ver.di fordert Stadt zur Vorsicht auf
Nicht in Privatisierungsfalle tappen

„Gesundheit darf nicht zur Ware werden! Gesundheitsversorgung gehört in die öffentliche Hand!“. Auch die Gewerkschaft ver.di schaltet sich in die Diskussion um den geplanten Verkauf der Contilia Kliniken im Essener Norder ein.   Henrike Eickholt, ver.di Geschäftsführerin im Bezirk Ruhr West, wendet sich strikt gegen weitere Privatisierungen von Kliniken. So geschehen in Oberhausen. Dort wurden die Katholischen Kliniken Oberhausen an die private Schweizer Unternehmensgruppe Ameos verkauft....

  • Essen-Borbeck
  • 16.01.20
Politik
Auch das Phlippusstift in Borbeck ist durch den Verkauf betroffen.

Stadt und Land sollen Überführung in öffentliche Hand prüfen
Linke fordert: KKE nicht an private Klinikgruppen verkaufen

Für DIE LINKE. Essen darf der von der Contilia beschlossene Verkauf der Katholischen Kliniken der KKG GmbH nicht zu einer Verschlechterung der Gesundheitsversorgung vor allem im Essener Norden und zu einer höheren Belastung der Beschäftigten führen. Gesundheitsversorgung ist Teil der Daseinsvorsorge, daher ist die Stadt Essen jetzt gefragt. „Deshalb ist es eine wichtige Frage, an wen die Contilia die Kliniken im Essener Norden verkauft“, so Gabriele Giesecke, Vorsitzende der Fraktion DIE...

  • Essen-Borbeck
  • 15.01.20
Politik
Thomas Kutschaty fordert gemeinsam mit seinen Essener SPD-Kollegen aus dem Bundes- und Landtag eine schnelle Lösung für eine gesicherte Gesundheitsversorgung im Essener Norden.

Gesundheitsversorgung darf nicht unter Contilia-Entscheidung leiden
SPD Politiker fordern schnelle Lösung für Bürger und Mitarbeiter

Die Wellen nach Bekanntwerden der Contilia-Pläne schlagen hoch. Vier Krankenhäuser im Essener Norden will die Träger GmbH verkaufen. Die Essener SPD-Abgeordneten aus Landtag und Bundestag Dirk Heidenblut MdB, Arno Klare MdB, Britta Altenkamp MdL, Thomas Kutschaty MdL sowie Frank Müller MdL sehen damit auch den Neubau des Marienhospitals gefährdet.   „Wir bedauern die Entscheidung der Contilia. Die Kliniken sind mit ihrem Angebot ein wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil, der...

  • Essen-Borbeck
  • 15.01.20
Politik
Auch Oberbürgermeister Thomas Kufen meldet sich in Sachen Contilia-Pläne zu Wort.

Sicherstellung der krankenhäuslichen Versorung hat absolute Priorität
Auch OB Kufen zeigt sich überrascht vom angekündigten Schritt der Contilia

Die Nachricht schlägt ein wie ein Bombe. Gestern Abend (13. Januar) hat die Contilia Gruppe  angekündigt, die Katholischen Kliniken Essen (KKE) GmbH nach rund eindreiviertel Jahren verkaufen zu wollen.  Auch Oberbürgermeister Thomas Kufen hat zu den Verkaufsplänen der Gruppe Stellung bezogen:"Der gestern durch den Aufsichtsrat der Contilia GmbH geschlossene Beschluss überrascht sehr. Ich bedaure diese Entwicklung und die neu entstandene Unsicherheit. Die Katholischen Kliniken Essen GmbH...

  • Essen-Borbeck
  • 14.01.20
Politik
Oliver Kern fordert die städtischen Verantwortlichen auf, zügig zu klären, ob die Stadt den Prozess nur beobachten oder aktiv mitgestalten will.

Versorgungssicherheit und Erhalt der Arbeitsplätze im Essener Norden
SPD: Stadt sollte Klinik-Übernahme ernsthaft prüfen

Nach der überraschenden Meldung, dass die Contilia die Katholischen Kliniken Essen GmbH (KKE) verkaufen möchte, steht für die Essener SPD der Erhalt der Arbeitsplätze an den drei heutigen Standorten sowie die Gesundheitsversorgung der Menschen im Essener Norden im Mittelpunkt. „Nach dieser Entwicklung müssen die städtischen Verantwortlichen nun zügig klären, ob die Stadt Essen den weiteren Prozess nur beobachten oder aktiv mitgestalten will“, bringt es Oliver Kern,...

  • Essen-Borbeck
  • 14.01.20
  •  1
Politik
Der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Fraktion Dirk Kalweit zeigt sich enttäuscht über die Pläne der Contilia zum Verkauf der KKE GmbH.

CDU kritisiert Pläne und fordert Bedingungen an neuen Investor zu stellen
Enttäuschung über Contilia-Entscheidung

Die Entscheidung des Aufsichtsrates der Contilia GmbH zum Verkauf der Katholischen Kliniken Essen GmbH stößt bei der CDU-Fraktion Essen auf großes Unverständnis. Hierzu erklärt Dirk Kalweit, stellvertretender Vorsitzender und gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Die CDU-Fraktion ist sehr enttäuscht über die Entscheidung der Contilia GmbH, die Katholischen Kliniken Essen GmbH nach nicht einmal zwei Jahren wieder verkaufen zu wollen. Monatelang wurde gestritten, gerungen und...

  • Essen-Borbeck
  • 14.01.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.