Verkehrsinseln

Beiträge zum Thema Verkehrsinseln

Politik
Zwei Verkehrsinseln werden weichen. Foto: Archiv

Sanierungsmaßnahme sorgt für Anwohner-Kritik
Obercastrop: Verkehrsinseln sollen weichen

Die Fahrbahndecke der Christinenstraße wird im Teilbereich zwischen der Cottenburgstraße und dem Einmündungsbereich zur Elisabethstraße instand gesetzt. Die Arbeiten haben, wie berichtet, am Montag (14. Oktober) begonnen (https://www.lokalkompass.de/castrop-rauxel/c-ratgeber/strassenbauarbeiten-in-obercastrop_a1228953?ref=curate). Seitens einiger Anwohner gibt es nun erneute Kritik.  Im Zuge der Sanierungsmaßnahme werden laut Stadtverwaltung "die beiden Verkehrsinseln entfernt und durch eine...

  • Castrop-Rauxel
  • 17.10.19
Ratgeber
Im gesamten Baubereich werden Halteverbotszonen eingerichtet.  Foto: Thiele

Anwohner fragen: "Was passiert vor unserer Haustür?"
Straßenbauarbeiten in Obercastrop

"Was passiert vor unserer Haustür? Warum werden wir nicht informiert?", fragen sich Anwohner der Christinenstraße und Bornstraße. Am Dienstag (8. Oktober) seien im genannten Bereich Halteverbotsschilder aufgestellt worden – ab Montag (14. Oktober), 7 Uhr, dürfe dort nicht mehr geparkt werden.  Weder beim Ordnungsamt noch beim EUV hätten sie Auskunft erhalten. "Wir haben dort telefonisch niemanden erreicht", sagen zwei Anwohnerinnen. Der Stadtanzeiger fragte bei der Stadtverwaltung nach....

  • Castrop-Rauxel
  • 15.10.19
Politik

Wir pflastern dann mal einfach alles zu ...

Hoffentlich nur eine Schnapsidee: Der Wählergemeinschaft Freie Bürger Kalkar (FBK) sind die schlecht gepflegten Verkehrsinseln ein Dorn im Auge. Deshalb sollen sie mit Pflaster versiegelt werden. Entlastet würde damit auf Dauer der Bau- und Betriebshof. Nachbargemeinden bemühen sich gerade, mehr Grün in die Stadt zu bringen und die Insekten zu schützen. Will Kalkar lieber unkrautfrei sein?

  • Kalkar
  • 24.02.18
  •  1
Politik
2 Bilder

Kein Beton und Kunstrasen auf Weseler Verkehrsinseln

Thorsten Müller und Alfred Esch (CDU-Ratsmitglieder) wenden sich mit folgendem Antrag an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel:"Die bisherigen Rückmeldungen von Bürgern zum Test „Schein“-Grünflächen sind bei uns regelmäßig negativ; unabhängig davon, ob sie aus Beton oder einem anderen Material hergestellt werden. Den Unmut der Bevölkerung hierüber und das teils ungepflegte Erscheinungsbild unserer Grünanlagen konnte man im vergangenen Jahr in der örtlichen Presse und auch heute noch in den...

  • Wesel
  • 13.02.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.