Verkehrsplaner

Beiträge zum Thema Verkehrsplaner

Politik
15 Professoren untersuchten die Auswirkungen der Klimasteuer für Autofahrer.

Verkehrsplaner an der TU Dortmund haben gerechnet
Nur gering durch CO2-Steuer belastet

Die geplante CO2-Steuer wird die Autofahrer finanziell nicht so stark belasten wie angenommen. Das haben 15 Verkehrsplaner von Hochschulen unter Federführung der TU Dortmund errechnet.  In einer gemeinsamen Stellungnahme rechnen sie vor, dass sich die neue CO2-Abgabe und die Inflationsverluste der Energiesteuer weitgehend aufheben. Demnach liege die tatsächliche Mehrbelastung der Autofahrer nicht, wie behauptet, bei knapp 10 Cent pro Liter, sondern deutlich unter 1 Cent pro Liter, verteilt auf...

  • Dortmund-City
  • 15.11.19
Ratgeber
Julie Küpry (links) und Brigitte Feufel (rechts) von der Arbeiterwohlfahrt des Kreises Mettmann ließen sich von Rainer Jadjewski, Verkehrsplaner der Technischen Betriebe Velbert, erläutern, welche Hilfen für Menschen mit Sehbehinderung an Fußgängerampeln in Velbert inzwischen Standart sind.
4 Bilder

Innenstadt-Erkundung des Stadtteilzentrums der Arbeiterwohlfahrt (Awo) in Velbert-Mitte
Unnötige Hindernisse finden und beseitigen

Unnötige Stolperfallen, Barrieren und Hindernisse standen diese Woche bei einer Innenstadt-Erkundung des Awo-Stadtteilzentrums Velbert-Mitte im Fokus. Gemeinsam mit Julie Küpry und Brigitte Feufel von der Arbeiterwohlfahrt des Kreises Mettmann machten sich Rainer Jadjewski, Verkehrsplaner der Technischen Betriebe Velbert (TBV), Bernhard Zbrug und Karin Dudziak vom städtischen Fachbereich Jugend, Familie und Soziales/Senioren, sowie Ronja Zimmermann vom SKFM auf den Weg durch die City und zum...

  • Velbert
  • 25.09.19
Politik
Bürgerinformation zur Großbaustelle Bismarckstraße - Donnerstag, 24. September

Bürgerinformation zur Großbaustelle Bismarckstraße - Donnerstag, 24. September

Donnerstag, 24. September - Bürgerinformation zur Großbaustelle Bismarckstraße Am 24.09.2015 findet ab 19 Uhr im Sitzungssaal im Rathaus eine Informationsveranstaltung zum Neubau der Bismarckstraße und zum Abriss der dortigen Eisenbahnbrücke statt. Die Baustelle wird erhebliche Auswirkungen auf den Verkehr in Dorsten haben. Fragen von Bürgerinnen und Bürger zum Bauvorhaben werden von Verkehrsplaner der Stadt Dorsten und dem Kreis Recklinghausen beantwortet. Mehr unter; Neubau der...

  • Dorsten
  • 23.09.15
  •  4
Politik
Diese Planungszeichnung für ein Autobahnkreuz nahe Wittringen ist zwar schon ein paar Jahre alt. Doch könnte das nun in die Diskussion gebrachte Autobahndreieck könnte so oder zumindest so ähnlich aussehen.

Die Demokratie ist schon arg ramponiert

Die „Paketlösung“ von Verkehrsminister Groschek liegt vor und sorgt in Gladbeck für enttäuschte Gesichter. Dies gilt sowohl für die Befürworter als auch Gegner der Pläne zum Ausbau der B 224 zur Autobahn A 52. Die Pläne zum Ausbau der Bundesstraße auf Gladbecker Stadtgebiet scheinen inzwischen zwar vom Tisch, doch bei Wittringen soll ein „Autobahndreieck“ entstehen, das die aus Richtung Bottropkommende Autobahn A 52 an die Autobahn A 2 anbindet. Aber war nicht gerade so ein „Autobahnkreuz“...

  • Gladbeck
  • 13.07.13
  •  3
Überregionales
Bei dem Verkehrsunfall am 31. Oktober im Einmündungsbereich Schulten-/Frentroper Straße verlor ein Motorradfahrer sein Leben. Schon seit langer Zeit gibt es Forderungen nach einer Ampel für die genannte Stelle. Hätte diese Ampelanlage ein Leben retten können?

Über eine Ampel noch mal nachdenken

Vor genau einer Woche verlor ein 51-jähriger Motorradfahrer sein Leben bei einem Unfall in Schultendorf. Und zwar im Einmündungsbereich Schulten-/Frentroper Straße, der von vielen Verkehrsteilnehmern schon seit vielen Jahren als sehr gefährlich bezeichnet wird. Vor einigen Jahren wurde der genannte Straßenbereich neu gestaltet. Die von vielen Bürgern vehement geforderte Errichtung von Verkehrsampeln wurde von amtlicher Seite aber abgelehnt. Es bestehe kein Bedarf, der Einmündungsbereich sei...

  • Gladbeck
  • 06.11.12
  •  3
Überregionales
6 Bilder

Nordwall-Investor: "Pläne öffentlich machen!"

Gleich mit mehreren Vertretern war der Nordwall-Investor ITG am Donnerstag aus Düsseldorf nach Menden angereist, um im Bauausschuss den Stand der Planungen der "Nordwall Galerie" vorzustellen. Eine erfreuliche Mitteilung erfuhren die Zuhörer gleich zu Beginn dieses Tagesordnungspunktes: Sowohl die Stadtverwaltung, als auch die ITG hatten keinerlei Bedenken, sämtliche Planungen im öffentlichen Teil der Sitzung vorzustellen (was bei Grundstücksangelegenheiten eigentlich unüblich ist)....

  • Menden (Sauerland)
  • 30.08.12
  •  3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.