Verkehrswende

Beiträge zum Thema Verkehrswende

Politik
Kerstin Engel, Listenplatz 7 für die Grünen in Dinslaken bei der Kommunalwahl am 13.09., befürwortet eine autofreie Bahnstraße in der Innenstadt.

Befragung der Geschäfstleute
Grüne befürworten autofreie Bahnstraße

Die Grünen in Dinslaken begrüßen die Initiative der Stadt, die in der Bahnstraße ansässigen Geschäftsleute zu befragen, wie sie zu einer Sperrung oder Reduzierung des Durchgangsverkehrs stehen. In ihrem Wahlprogramm hat die Partei der Verkehrswende und insbesondere dem Thema fahrrad- und fußgängerinnenfreundliche Mobilität viel Platz eingeräumt und konkrete Vorschläge zur Gestaltung eines Teils der Bahnstraße gemacht. Kerstin Engel, auf Platz 7 der Reserveliste, präzisiert: “Für den Bereich...

  • Dinslaken
  • 02.08.20
Politik
Adrian Micke vom RadEntscheid (links) nimmt die gesammelten Unterschriften von Christian Schneider und Michael Giesler (rechts) entgegen.

Verkehrswende
Volt hat 435 Unterschriften für den RadEntscheid Essen

Das Essener Lokalteam der paneuropäischen Partei Volt hat für den RadEntscheid Essen 435 Unterschriften gesammelt und am 26. Juni 2020 auf dem Europaplatz in Essen an das RadEntscheid-Team übergeben. Für Volt Essen ist das auch der Auftakt für den beginnenden Kommunalwahlkampf. Besonders die Schwerpunkte Bürger*innenbeteiligung und Verkehrswende sind Aspekte, die sich auch die junge Partei Volt auf die Fahne schreibt. Volt möchte 2020 in den Essener Stadtrat und das Ruhrparlament...

  • Essen
  • 29.06.20
  •  2
Politik
Die Bahn soll kommen

Neue Chancen
Bahnverbindung Recklinghausen - Bochum - Witten

Der RVR (Regionalverband Ruhr) hat auf Antrag der Grünen beschlossen die Bahnverbindung Recklinghausen - Bochum - Witten in das Regionale Mobilitätsentwicklungskonzept aufzunehmen. Die Grünen haben für die Kommunalwahl im September einen Schwerpunkt darauf gelegt, die Mobilität auch ohne Auto entsprechend zu verbessern. Im September wird erstmals auch das RVR-Regionalparlament direkt gewählt. SPD wie CDU hatten den Antrag gemeinsam mit den Grünen eingebracht. Die Verwaltung des RVR wurde...

  • Witten
  • 29.06.20
Politik
  2 Bilder

Ausruf des Klimanotstands hat nichts bewirkt
Was muss Bochum tun, damit die Stadt bis 2040 klimaneutral ist

Vor etwas über einem Jahr wurde in Bochum vom Stadtrat der Klimanotstand ausgerufen. Die Stadt verfügt über fünf Klimaschutz(teil)konzepte und ein Klimaschutzanpassungskonzept mit über 200 Einzelmaßnahmen, doch die Verwaltung kann mangels Controlling nicht wirklich sagen, wie es um die Umsetzung der Masse an Maßnahmen steht (Klimaschutz, viel Papier, wenig Greifbares). Mit Datum vom 12.03. stellte die Fraktion “FDP und Die STADTGESTALTER” eine detaillierte Anfrage (Anfrage 20200791), in der...

  • Bochum
  • 27.06.20
Politik

Verkehrswende noch lange nicht erreicht

Düsseldorf, 26. Juni 2020 Da sich in den letzten Monaten aufgrund vieler Gründe, wie z.B. die Einführung von Umweltspuren, Radwegen und Radschutzstreifen sowie durch die Coronakrise die Nutzung von PKW, LKW, Rheinbahn, Fahrrad und weiteren Verkehrsmitteln (Deutsche Bahn, Privatbahnen, Flughafen, Schifffahrt) mehrfach verändert hat, und, da mittlerweile die coronabedingten Beschränkungen situationsbedingt wieder aufgehoben wurden, fragte die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER in der...

  • Düsseldorf
  • 26.06.20
Politik
Foto der Dinslakener Landesdelegierten mit Spitzenkandidat Patrick Voss (v.l.n.r. Niklas Graf, Jana Zöllner, Patrick Voss, Kerstin Engel)

Ruhrparlament
Dinslakener Grünen Sprecher zum Spitzenkandidaten gewählt

Patrick Voss und Birgit Beisheim aus Duisburg bilden die Grüne Doppelspitze Die Grünen der Metropole Ruhr haben sich am Wochenende in Bochum zum Ruhrparteitag getroffen. Neben dem Beschluss des Wahlprogramms stand für die Delegierten die Wahl der Liste für die Ruhrparlamentswahlen im September auf dem Programm. Der Sprecher der Dinslakener Grünen, Patrick Voss, wurde dort mit über 89% auf Listenplatz zwei gewählt und führt in der Doppelspitze mit der Duisburgerin Birgit Beisheim die...

  • Dinslaken
  • 22.06.20
Politik

Mobilitätskonzept Kreis Wesel
SPD-Landratskandidat Peter Paic will einfachen und schnellen Nahverkehr

Die Menschen im Kreis Wesel sollen sich einfacher und schneller ohne eigenes Auto fortbewegen können. Dieses Ziel verfolgt der SPD-Landratskandidat Dr. Peter Paic und schlägt dafür vor, mehr Busse und Bahnen auf direkte Nachfrage (On Demand) fahren zu lassen. Die Wir4-Städte Moers, Kamp-Lintfort, Rheinberg und Neukirchen-Vluyn machten zur Zeit vor, wie es gehen könnte: „Die Städte planen eine App, mit der sich verschiedene Fortbewegungsmittel koordinieren lassen. Busse fahren dann, wenn sie...

  • Wesel
  • 22.06.20
  •  1
Politik
Radeln für Radwege: Nach 17 Kilometern fand die FFF-Demo ihren Abschluss auf dem Hansaplatz.

200 Dortmunder folgten dem Aufruf von Fridays for Future
Radtour für Verkehrswende

200 Dortmunder folgten dem Aufruf von Fridays for Future im Rahmen einer Fahrraddemo gemeinsam durch die Innenstadt zu radeln. Unter Einhaltung der Corona Auflagen und in Begleitung der Polizei forderten die Radler eine zügige Verkehrswende und einen Ausbau der Radinfrastruktur. Der Zug, der sich streckenweise auf über 400 Meter ausdehnte, zog mit Musik und Klingelkonzerten um den Wall, durch die Nordstadt, das Union-, das Kreuzviertel und Körne. Auf Plakaten war „Verkehrswende jetzt“,...

  • Dortmund-City
  • 15.06.20
  •  1
Politik
  4 Bilder

Nordschnellweg
Ein kreuzungsfreier Radweg von Riemke in die Bochumer City

Damit die Radfahrer aus den Stadtteilen nördlich der Bochumer City komfortabel und schnell in die Innenstadt kommen, schlagen die STADTGESTALTER einen Radweg entlang der Trasse der Glückauf-Bahn von Riemke bis direkt in die City vor. Auf dem Plan der STADTGESTALTER (Verlauf des Nordschnellwegs) verläuft der Radweg von der Meesmannstraße in Riemke, bis zur Grußstahlstraße in der Innenstadt. Er soll im Westen neben der Bahntrasse, auf der die Glückauf-Bahn (RB 46) fährt, angelegt werden. Sechs...

  • Bochum
  • 13.06.20
  •  1
Politik

Von der GRÜNEN Kreistagsfraktion angestoßenes Mobilitätskonzept wurde vorgestellt
GRÜNE im Kreistag: Erster Schritt für die Verkehrswende im Kreis Wesel

Am vergangenen Montag wurde im Kreishaus das neue Mobilitätskonzept vorgestellt. Die Grünen hatten dieses Konzept angestoßen. Dies auch vor dem Hintergrund, dass das 2017 beschlossene Nahverkehrskonzept für den Kreis Wesel keine entscheidenden Schritte in die notwendige Verkehrswende aufwies. Lukas Aster, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Kreistagsfraktion, stellt fest: „Aktuell entfallen bei den unterschiedlichen Verkehrsträgern 12 % auf das Rad, 14% auf den Fußverkehr, 2% auf den...

  • Wesel
  • 12.06.20
Politik
Die grünen Vorstandssprecher*innen Kathrin-Rosa Rose und Fabian Jaskolla (r.) mit ihrem OB-Kandidaten Wilhelm Steitz.
Foto: Henschke

Die Mülheimer Grünen nominieren Wilhelm Steitz als OB-Kandidaten
Kommunalwahlprogramm vorgestellt

Parteiversammlung der Mülheimer Grünen zur Kommunalwahl. Die Vorkehrungen im Forum der Otto-Pankok-Schule sind umfangreich. Abstandsmarkierungen für die Warteschlange, wegweisende Pfeile auf dem Boden. Sporadisch verteilte Stuhl-Inseln, auf denen die Teilnehmer erst ihre Schutzmasken lüften dürfen. Vorstandssprecherin Kathrin-Rosa Rose mahnt, auch „unter diesen merkwürdigen Umständen“ Disziplin zu halten. Es sei ja schon die zweite OB-Aufstellung, da sei man doch im Training. Ihr...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 31.05.20
  •  2
Politik

L4n
Ökologische Verbände positionieren sich zu L4n und Dialogprozess

Auf einer gemeinsamen Videokonferenz haben Vertreterinnen und Vertreter von Grünen aus Dinslaken, Voerde und Hünxe, sowie des BUND, des NABU und der Bürgerinitiative Stop L4n die aktuellen Entwicklungen im Kontext des möglichen Neubaus der Landesstraße diskutiert und ihre Positionen ausgetauscht. Einig waren sich die Beteiligten insbesondere darüber, dass die Verkehrsprobleme auf der Hünxer Straße durch das immens gestiegene LKW-Aufkommen nicht in Verbindung mit dem interkommunalen...

  • Dinslaken
  • 19.05.20
Politik

Zeitfenster für Dortmunder Planung verlängert
Neue Saarlandstraße

Der geplante Umbau der Saarlandstraße hat zu einer Diskussion in der Bürgerschaft geführt. Die Forderungen an die Umgestaltung liegen zum Teil weit auseinander, die vielfältigen Eingaben sollen aber geprüft und so weit wie möglich in die weiteren Überlegungen mit einbezogen werden. Angesichts der Bedeutung der Saarlandstraße als Quartierszentrum, angesichts der anstehenden Verkehrswende, die sich auch in einem veränderten Erscheinungsbild der innerstädtischen Straßen wiederfinden muss, und...

  • Dortmund-City
  • 18.05.20
Politik

Mehr Sicherheit mit Fahrradstraßen!
Wesel braucht ein Konzept für Fahrradstraßen

Am 09.04.2020 wenden sich U. Gorris und P.-G. Fritz Sachkundiger Bürger mit nachfolgendem Antrag an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel: Planung und Umsetzung eines gesamtstädtischen Netzes von Fahrradstraßen und Fahrradrouten Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen stellt folgenden Antrag an den Rat der Stadt Wesel, mit Vorberatungen im Ausschuss für Bürgerdienste, Sicherheit und Verkehr und im Ausschuss für Stadtentwicklung, Umweltschutz und Nachhaltigkeit: Der Rat der Stadt Wesel...

  • Wesel
  • 09.04.20
  •  1
Politik

Mobilitätskonzept nicht ausreichend!
Mobilität muss ALLE erreichen!

Die Fraktion Bündnis90/Die Grünen kritisiert das Verfahren und die Inhalte des Mobilitätskonzeptes des Kreises Wesel. Innerhalb von vier Tagen sollte eine Stellungnahme der Stadt an den Kreis Wesel diskutiert und per Dringlichkeitsbeschluss abgeben werden. Konzepte mit einer solchen Bedeutung für die Lebensqualität unserer Bürgerinnen und Bürger und für den Klimaschutz dürfen nicht im Eilverfahren unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgewunken werden. In Zeiten des Klimawandels nimmt die...

  • Wesel
  • 03.04.20
Wirtschaft
Minister Wüst (l.) überreicht die Beitrittsurkunde an Bürgermeister Harald Lenßen (Mitte). Rolf Ommen (Abteilungsleiter ÖPNV-Management beim VRR, r.) gratuliert.

Verkehrsminister Hendrik Wüst überreichte Urkunde
Die Verkehrswende beginnt vor Ort

Mobilität wird für Städte und Gemeinden zunehmend zum Standortfaktor. Um neue Wege in lebenswerten Städten zu sichern und für eine verlässliche Anbindung der ländlichen Räume an die Ballungszentren zu sorgen, müssen durchgängige und übergreifende Mobilitätsketten geschaffen werden. Mit dem Beitritt zu Zukunftsnetz Mobilität NRW bekommt die Stadtverwaltung nun Unterstützung, um passende Möglichkeiten für Neukirchen-Vluyn zu erarbeiten. Am vergangenen Freitag erhielt Bürgermeister Harald...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 24.03.20
  •  1
Politik

Neues Radverkehrskonzept nicht vor 2021
Stadt und Politik blockieren Ausbau des Radwegenetzes

2014 und erneut 2017 hat der Rat der Stadt Bochum die Stadtverwaltung beauftragt das Radverkehrskonzept von 1999 fortzuschreiben. Die städtische Verkehrsplanung hat diesen politischen Auftrag ignoriert und die Umsetzung dieser Ratsbeschlüsse über nunmehr 6 Jahre verweigert. Die rot-grüne Mehrheit in der Bochumer Politik hat die Verwaltung gewähren lassen, da sie offensichtlich ohnehin nicht ernsthaften an einem Ausbau des Radwegenetzes interessiert ist. Die Weigerung das Radverkehrskonzept...

  • Bochum
  • 29.02.20
  •  1
  •  1
Politik
Andreas Swoboda, Walter Wandtke, Simone Steffens und Peter Tertocha (von links nach rechts) sind sich einig, fordern für die Grünen aus Gladbeck, Bottrop, Gelsenkirchen und Essen den Verzicht des Ausbaus der B 224 zur Autobahn A 52 und gleichzeitig eine nachhaltige Verkehrswende.

Geplanter Ausbau der B 224 zur A 52 würde nur für noch mehr Verkehr sorgen
Ruhrgebiets-Grüne fordern eine "Verkehrswende"

Die Räume der Gladbecker Grünen in Stadtmitte waren jetzt Ort eines ganz besonderen Treffens. Als Gastgeberin konnte die Gladbecker Grünen-Chefin Simone Steffens an der Rentforter Straße mit Andrea Swoboda und Peter Tertocha die Grünen-Fraktonsvorsitzenden aus Bottrop und Gelsenkirchen sowie den Essener Grünen-Ratsherrn Walter Wandtke begrüßen. Und bei der Zusammenkunft zeigten die Teilnehmer absolute Geschlossenheit, fordern gemeinsam eine innovative und umweltverträgliche...

  • Gladbeck
  • 21.02.20
  •  1
Kultur
Radfahren macht Freude!

RadEntscheid Essen – Februar-Treffen
Donnerstag 6.2.2020 um 19 Uhr in Holsterhausen

Das noch junge Bürger*innenbegehren RadEntscheid Essen lädt wieder zum Gesamttreffen ins Fachgeschäft für Stadtwandel ein: Donnerstag, den 6.2. um 19 Uhr in der Gemarkenstr. 72, Essen-Holsterhausen. Neue Interessierte und Unterstützer*innen sind herzlich willkommen. Die Initiative setzt sich für eine bessere Rad-Infrastruktur in Essen ein und will im Frühjahr mit der Unterschriftensammlung beginnen. Es werden 15 000 Unterschriften benötigt, damit sich der Rat der Stadt Essen mit dem...

  • Essen
  • 04.02.20
Politik
Der Einbau der vier neuen Fahrradständer
  3 Bilder

Neue Fahrradständer am Hauptbahnhof
Hoffnungsschimmer oder Tropfen auf den heißen Stein?

Am Wittener Hauptbahnhof wurden vier neue Fahrradständer eingebaut. Sie befinden sich unter der Platane am Haupteingang. Angesichts des Bedarfs an Radabstellmöglichkeiten ist das löblich, aber viel zu wenig. Zuzüglich der vorhandenen Fahrradbügel baucht man ca. 100 weitere. Die kann man nur unterbringen /aufstellen, wenn die Stadt - wie im Radverkehrskonzept vorgesehen- auch an der Grünfläche gegenüber vom Hbf. für eine sichere Abstellmöglichkeit von Rädern sorgt. Mehr Bike and Ride tut Witten...

  • Witten
  • 23.01.20
Politik
  3 Bilder

RadlerStammtischMarl war im Rathaus

Letzte Woche  waren Eva, Andreas und Ludger vom RadlerStammtischMarl im Rathaus der Stadt Marl und haben sich  im Rechtsamt über alles Wichtige für ein Bürgerbegehren informiert. Sie bekamen Auskunft  über Fristen, Ablauf, Kostenschätzung und die weiteren Schritte bei  ihr #Bürgerbegehren #Radentscheid. Sie berichten von einem sehr guten und informativen Gespräch. Vielen Dank dafür an Frau Terboven vom Rechts- und Bürgermeisteramt. Außerdem hat sich der Arbeitskreis „Flyer“ mit Michael, Klaus...

  • Marl
  • 21.01.20
Politik
  4 Bilder

Auftakt zur Verkehrswende in Marl, am 24. Januar um 19.30 Uhr im Gemeindezentrum St. Josef

Der Radler-Stammtisch-Marl setzt sich für mehr und sicheren Radverkehr ein. Damit nach der unzureichenden Radverkehrsförderung der vergangenen Jahre, dem starken Rückgang bei Fußgängern und Radfahrern und starken Anstieg bei den Autonutzern selbst auf Kurzstrecken Marl wieder eine attraktive und vor allem sichere Fahrradstadt wird. Autovorrangpolitik  in Marl stoppen Jetzt ist es  endlich so weit: Sie  starten die  Verkehrswende in Marl. Für mehr und sichere Radmobilität in unserer Stadt....

  • Marl
  • 12.01.20
Politik
  2 Bilder

Kreis Wesel braucht die Verkehrswende

Wir brauchen ein Verkehrskonzept mit dem Ziel:Bus und Bahn stärken, Individualverkehr reduzieren Jürgen Bartsch, Mitglied der Grünen Kreistagsfraktion, sagt dazu: „Es muss für Menschen attraktiv sein, Bus und Bahn zu nutzen - nicht nur in den Städten, auch in den kleineren Gemeinden und Ortslagen. Warum ist das so wichtig? Wir stehen vor einer Klimakrise. Die Klimaveränderung hat schon eingesetzt. Wir sehen daher großen Handlungsbedarf für mutige, wirksame und gezielte...

  • Wesel
  • 17.12.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.