Verseuchung

Beiträge zum Thema Verseuchung

Politik
Bei einem Ortstermin  gab es jetzt erste Details zur Räumung des Envio-Geländes von Joachim Schmied (6.v.l). Schmied ist der Hauptdezernent des Bereichs Abfallbeseitigung bei der Bezirksregierung Arnsberg. Anwesend war ebenfalls ein Vertreter  der ausführenden Unternehmen Kluge, Heitkamp undTredi.

Envio:Räumung beginnt

Die Räumung des kontaminierten Betriebsgrundstücks der insolventen Envio Recycling GmbH & Co. KG im Dortmunder Hafen hat jetzt begonnen. Bereits vor der Räumung des PCB-belasteten Grundstücks wurde eine Baustelle mit Bauzäunen und Baucontainern sowie einer ersten Personalschleuse errichtet. Laut Planung wird die Räumung in Halle 51 beginnen und anschließend in den Hallen 55, 1 und 2 sowie auf dem Freigelände fortgesetzt. Die Arbeiten sollen maximal zwölf Monate dauern. Die belasteten...

  • Dortmund-City
  • 09.02.16
Politik

PFT-Umweltskandal: Prozess eingestellt - Ende gut, alles gut?

Hatten Sie es auch schon aus dem Gedächtnis vebannt? Vor sechs Jahren sorgte die PFT-Verseuchung in Ruhr und Möhne für einen der größten Umweltskandale in NRW, durch Düngemittel aus Klärschlämmen war der „wahrscheinlich krebserregende“ Stoff in Äcker und Weiden gelangt. Heute ging der Prozess zu Ende - und nur deshalb dringt das Thema wohl wieder ins öffentliche Bewusstsein. Kein Wunder, reiht sich doch ein Skandal an den anderen. Ob Gammelfleisch, Dioxin in Eiern oder Pferdefleisch in der...

  • Sundern (Sauerland)
  • 11.04.13
Politik
Die DSW (Deutschen Solvay-Werke) gehören zu Ossenberg wie Schlosskapelle und Mühle...
2 Bilder

Soda- und Amoniumverbindungen im Ossenberger Grundwasser? Solvay will "unbürokratische Lösung"!

Ist das Ossenberger Grundwasser durch Soda-und Ammoniumrückständen, welche 20 Meter unter der Sodafabrik in Ossenberg festgestellt wurden, beeinträchtigt oder nicht? Dieser Frage gehen momentan Solvay, in Person des Werksleiters Dr. Richard Rösler, die LINEG und viele Brunnenbesitzer aus Ossenberg nach. Solvay hatte nach Bekanntwerden auffälliger Bodenproben, nach eigenen Angaben, folgende Maßnahmen getroffen: Erweiterung des Kontrollbrunnennetzes bei Solvay, Außerbetriebnahme einer...

  • Rheinberg
  • 06.03.12
  • 3
Politik

Bundestagsabgeordnete antworten - Informationen über Fracking aus erster Hand

Zu einer Bürgerinformationsveranstaltung zum Thema Fracking mit Bundestagsabgeordneten aller Fraktionen laden die Mülheimer Grünen ein. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 1. Februar, ab 18 Uhr in der Aula des Schulzentrums Broich, Ritterstraße 21, statt. Ziel der Veranstaltung ist die Klärung der Frage, was der Bundestag tun kann und will, um Mülheim und andere Städte vor umwelt- und gesundheitsschädlichen Bohrungen nach unkonventionellem Erdgas zu schützen. Den Fragen der Bürger...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 27.01.12
Politik

Mülheimer gegen Gas-Fracking - Förderverfahren ist umstritten

Das Mülheimer Bündnis gegen das höchst umstrittene Fracking (ein Verfahren zur Förderung von Erdgas und -öl) hat Land und Bund aufgefordert, die Gesetze so zu ändern, das Fracking als Fördermethode ausgeschlossen wird. Das Bündnis hofft, dass sich weitere Bürger dem Protest anschließen. In der Region ist es die Firma Wintershall, die Erdgas aus dem Schiefergestein gewinnen möchte. Demnächst wird es zu Erkundungsbohrungen kommen, in einer Region, in der Wasserschutzgebiete liegen. Ein...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 27.01.12
Politik
Foto: Archiv

Ministerium: Von Envio geht keine Gefahr aus

Nach einem Zeitungsbericht über eine unverschlossene PCB-verseuchte Halle auf dem kontaminierten Betriebsgelände der Firma Envio, wurde die Lage vom NRW Umwelt-Ministerium überprüft und Berichte der zuständigen Behörden angefordert. „Wir nehmen die Vorwürfe ernst und haben nach Bekanntwerden der Vorwürfe gemeinsam mit der Bezirksregierung Arnsberg umgehend gehandelt,“ erklärte Umweltminister Johannes Remmel. Bernd Müller, Umwelt-Abteilungsdirektor bei der Bezirksregierung Arnsberg ergänzte:...

  • Dortmund-City
  • 08.08.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.