Verwarngelder

Beiträge zum Thema Verwarngelder

Blaulicht
Die Knöllchen sind teurer geworden. Foto: Archiv

Höhere Verwarngelder seit 28. April
Mehr als 1.000 Verwarnungen

Zum 28. April 2020 wurden viele Verwarnungsgelder für Parkverstöße deutlich erhöht, so auch für das Parken auf Geh- und Radwegen von 15 auf 55 Euro, selbst wenn eine konkrete Verkehrsbehinderung nicht eingetreten ist. Bei einer Gefährdung von Radfahrern folgen eine Geldbuße von 100 Euro sowie die Eintragung eines Punktes in das Fahreignungsregister Flensburg. Mehr als 1.000 Verwarnungen wurden seit Ende April in Oberhausen bei Parkverstößen verhängt. Nach schriftlicher Verwarnung folgt...

  • Oberhausen
  • 26.05.20
Blaulicht

Musikveranstaltung in der Merkur Spiel-Arena
Verkehrskontrollen der Polizei Düsseldorf - Bilanz

Stockum. Im Rahmen der Musikveranstaltung "World Club Dome/Big City Beats" führten die Spezialisten des Verkehrskommissariats 1 der Düsseldorfer Polizei im Bereich des Messeparkplatz von Freitag bis Sonntag Verkehrskontrollen durch. Im Fokus der Kontrollen lag besonders die Überprüfung der Fahrtauglichkeit hinsichtlich berauschender Mittel. Am Freitag wurde ein Fahrer kontrolliert, der das Fahrzeug ohne Fahrerlaubnis steuerte. Es folgte eine Anzeige. Insgesamt wurden elf...

  • Düsseldorf
  • 13.01.20
Politik

Stadt Gladbeck plant höhere Buß- und Verwarngelder
Warum aber denn erst so spät?

Ein Kommentar Schluss mit Lustig: Die Stadtverwaltung Gladbeck kündigt harte Schritte im Kampf gegen die "Trinkerszene" an und dazu wird im Rathaus auch ganz offen mit einer deutlichen Anhebung der Geldbußen und Ordnungsstrafen geliebäugelt, die von der Stadt erhoben werden können. Von "Alkoholverbot" im Umfeld von Schulen und Kindergärten sowie an Bushaltestellen ist die Rede. Wer hätte das vor ein paar Monaten gedacht, als Forderungen nach entsprechenden Verboten eine sehr deutliche...

  • Gladbeck
  • 12.11.19
  •  1
  •  1
Politik
Auch im öffentlichen Verkehrsraum abgestellte "Schrottkarren" sind für viele Gladbecker ein Ärgernis. Eine Anhebung der Verwarn- und Bußgelder durch die Stadt Gladbeck könnte nun bevorstehen - sofern die Politik den Vorschlägen der Stadtverwaltung zustimmt.

Auch ein "Alkoholverbot" in bestimmten Bereichen scheint nun nicht mehr unmöglich
Steigen in Gladbeck die Verwarngelder?

Vor einigen Monaten noch undenkbar scheint nun ein "Alkoholverbot" an bestimmten Orten im Stadtbereich von Gladbeck nicht mehr unmöglich zu sein. Und im Rathaus liebäugelt man zudem ganz offen mit höheren Verwarn- und Bußgeldern, die über den städtischen "Verwarngeldkatalog" verhängt werden können. Das Thema "Trinkerszene" ist keineswegs abgehakt: Im Rahmen der nächsten Sitzung des "Haupt- und Finanzausschusses" (HFA) am Montag, 9. Dezember, soll erneut der Umgang mit eben jener...

  • Gladbeck
  • 07.11.19
  •  1
Politik
Künftig darf man sich in Bushaltestellenhäuschen nur aufhalten, wenn man auf den Bus wartet.

Änderungen der Straßenordnung beschlossen
Kein Alkohol am Bushäuschen

Künftig darf man sich in Bushaltestellenhäuschen nur aufhalten, wenn man auf den Bus wartet. Diese und weitere Änderungen der Straßenordnung haben die Mitglieder des Betriebsausschusses 1 in der vergangenen Sitzung mehrheitlich beschlossen. Das Ergebnis wurde in der Ratssitzung am Donnerstag (4. Juli) bestätigt. „Wenn es regnet, darf man sich natürlich unterstellen“, erläutert der Erste Beigeordnete Michael Eckhardt im Gespräch mit dem Stadtanzeiger. Allerdings hätten sich an manchen...

  • Castrop-Rauxel
  • 06.07.19
  •  1
Blaulicht
Verkehrsdienstbeamte der Duisburger und der Krefelder Polizei haben auf der B288 Fahrzeuge überprüft.

B288 Fahrtrichtung Duisburg
Polizei kontrolliert 48 Lkw und rettet einen Senior

Verkehrsdienstbeamte der Duisburger und der Krefelder Polizei haben am Dienstagmorgen, 11. Juni, in der Zeit von 7 bis 12 Uhr 48 Lastwagen und Kleintransporter auf der B288 im Bereich Dammhausweg in Fahrtrichtung Duisburg kontrolliert. Dabei stellten die Polizisten unterschiedliche Verstöße fest: Sie schrieben unter anderem 20 Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Verstößen gegen die Sozialvorschriften. Hier hatten die Fahrer die Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten. Sechsmal stellten die...

  • Duisburg
  • 12.06.19
  •  1
Blaulicht
Car-Friday an der A 40 in Bochum.
2 Bilder

Polizei kontrollierte Karfreitag 2.500 getunte Autos
"Car-Friday" wird "Bad-Friday"

Der diesjährige "Car-Friday" an der Autobahn-Abfahrt am"Dückerweg" war erfolgreich.. Bei herrlichem Sonnenschein wurden circa 2.500 Autos aus dem Bereich der Tuningszene von der Bochumer Polizei gezählt und 222 davon intensiv überprüft. Dabei mussten die Beamten, die auch in diesem Jahr wieder von einem Sachverständigen unterstützt worden sind, 52 Fahrzeuge beanstanden. 17-mal war die Betriebserlaubnis erloschen, zwölf Autofahrern wurde die Weiterfahrt untersagt.Gleich zu Beginn der...

  • Bochum
  • 20.04.19
  •  1
Politik
Verwarnungs- und Bußgelder spülten im Jahr 2018 insgesamt 629.410 Euro in die Kasse der Stadt Gladbeck.

Einnahme in 2018 bei rund 630.000 Euro
Knöllchengelder füllen die Stadtkasse

Gladbeck. Na, bei solchen Zahlen freut sich jeder Geldverwalter: Einnahmen in der Gesamthöhe von exakt 629.410 Euro konnte die Stadt Gladbeck im Jahr 2018 durch Verwarnungs- und Bußgelder verzeichnen. Zu den geahndeten Verstößen zählten neben Geschwindigkeitsübertretungen und Parkverstößen auch das Radfahren in der Fußgängerzone, das Nichtbeachten des Grillverbotes sowie Verletzungen des Gewerberechts. Bei Verstößen verhängt die Stadt Gladbeck zunächst ein Verwarngeld. Wird dies nicht...

  • Gladbeck
  • 08.02.19
  •  2
Ratgeber
Symbolfoto Polizei

"Aktion Straße" der Duisburger Polizei wurde für Verkehrsteilnehmer teuer

Bei der "Aktion Straße" führte die Polizei am Mittwoch von 6 bis 14 Uhr an zahlreichen Stellen im Duisburger Norden Verkehrssicherheitskontrollen durch. Zwei Fahrer mussten aus dem Verkehr gezogen werden, da sie schon am Vormittag unter Drogeneinfluss standen. Rund 160 Verwarngelder gab's wegen zu schnellen Fahrens, sechs Anzeigen für Verkehrsteilnehmer, die mehr als 20 Stundenkilometer zu schnell waren. Dazu gab es vier Anzeigen für die unerlaubte Handynutzung, 15 Verwarngelder fürs...

  • Duisburg
  • 16.08.18
  •  2
Ratgeber
Symbolfoto Polizei

Polizei Duisburg kontrolliert 80 LKW in drei Stunden - ein Sattelzug aus dem Verkehr gezogen

80 LKW kontrollierte die Duisburger Polizei am heutigen Montag, 19. März, im Gewerbegebiet Am Schlütershof in Neuenkamp. 15 Beamte des Verkehrsdienstes stellten zwischen 6 und 9 Uhr zahlreiche Mängel fest. Acht Verwarngelder nach Verstößen gegen die Sozialvorschriften waren fällig, eine Anzeige wegen Überladung und eine wegen mangelhafter Ladungssicherung. Wegen erheblicher Mängel an allen sechs Bremsen des Aufliegers zogen die Beamten zusammen mit einem DEKRA-Sachverständigen einen...

  • Duisburg
  • 19.03.18
  •  2
Überregionales

Verkehrsstatistik Dorsten 2017

Die Presseabteilung der Stadt Dorsten gibt für 2017 folgende Verkehrsstatistik bekannt: Gesamtzahl der geblitzten Fahrzeuge: 6.683 Gemessene Geschwindigkeitsüberschreitungen: 6.453 Die höchste Überschreitung lag bei 38 km/h (nach Toleranzabzug) auf der Gahlener Straße / Schule, geblitzt wurde mit 71 km/h. 230 Bußgeldverfahren aufgrund von Geschwindigkeitsmessungen Fahrverbote: 5 Verwarngeldfälle ruhender Verkehr: 7.683 Bußgeldverfahren ruhender Verkehr: 1.382 Abgeschleppte...

  • Dorsten
  • 17.01.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.