Victoria-Brache

Beiträge zum Thema Victoria-Brache

Politik

Lünen wird Forensikstadt - NUR der Lärmschutz ist noch abzuwarten!

Richter Dr. Henke am Verwaltungsgericht Gelsenkirchen dirigierte am 28.03.2017 mit einer tiefgehenden - insbesondere auch technisch fundierten - Fachkompetenz die Verhandlung und machte die Hauptsache (die etwaige Zurückweisung der Lüner Klage in Sachen der Errichtung einer Lüner Forensik) durch eine Hinterfragung der Lärmschutzthematik fast zur Nebensache . Zu den Lärmemissionen hatte das Land ein schalltechnisches Gutachten abgegeben, welches doch große Defizite aufzeigte, wobei auch das...

  • Lünen
  • 29.03.17
Politik
Johannes Hofnagel: "Wir wollten mit Ministerin Steffens reden.Aber sie verweigerte sich."

Forensik: Gutsherrenart der Ministerin verhinderte echte Gespräche

In seiner kürzlich veröffentlichten Stellungnahme behauptet der Sprecher von NRW-Gesundheitsministerin Barbara Steffens, Christoph Meinerz, Lünen fahre in Sachen Forensik einen Konfrontationskurs und schade dem Image des Maßregelvollzugs. Das kommentiert GFL-Fraktionsvorsitzender Johannes Hofnagel wie folgt: "Ministeriumssprecher Meinerz verdreht in seinem Düsseldorfer Elfenbeinturm frech die Fakten. Nicht Lünen fährt einen Konfrontationskurs und zeigt sich kompromissunfähig, sondern sein...

  • Lünen
  • 26.03.17
Politik
Blau = Alternativvorschlag von PRO Victoria

Forensik in Lünen: Befürworter der Klage in drei Fraktionen gespalten

Die von PRO Victoria angeregte Abstimmung über den Weiterbestand der Klage führte zu dem Ergebnis: Zwei Drittel wollen die Klage weiterführen und ein Drittel stimmte dagegen. (33/16/2 Stimmen) Aus den Wortbeiträgen der Klagebefürworter wurde klar: Die Klagefraktion hat kein einheitliches Ziel. Ziel A) Die Klage wird aufrechterhalten, um gegenüber dem Land bessere Aussichten zu haben, das RWE-Gelände nahe der Lippe als Alternative zu dem RAG-Gelände noch durchsetzen zu können. Die Forensik...

  • Lünen
  • 29.12.16
  •  1
Politik

„Mitgliederinformation“ der BI „Lünen ohne Forensik“ – schamlose Falschaussagen und dilettantischer Versuch der Irreführung ?

Der Vorstand der BI „Lünen ohne Forensik“ (BI LoF) verschickte mit der Einladung zu der am 22.09.2015 stattfindenden Mitgliederversammlung eine dreiseitige „Mitgliederinformation“. Diese aber ist in ihrer Gesamtheit irreführend, fernab von den Realitäten und durchtränkt von Falschaussagen und groben Fehldeutungen. Warum ein solches letztes Aufbäumen mit derart unlauteren Mitteln? So fragen sich nicht nur die Mitglieder der BI LoF, sondern noch mehr jede/r andere, die/der sich präzise und...

  • Lünen
  • 19.09.15
  •  1
Politik

Forensik – Victoria Seepark – Planungsoffensive seitens MGEPA / RAG, PRO Victoria regt an eine Eislauffläche mit einzubinden.

PRO Victoria hat dem Landesbeauftragten für den Maßregelvollzug Nordrhein Westfalen hierzu einen Vorschlag unterbreitet: Sehr geehrter Herr Dönisch-Seidel, in Ihrem in Zusammenarbeit mit der RAG erstellten Plan der Infrastruktur nördlich der geplanten Forensik zur Westfaliastrasse hin, haben Sie neben einer südlichen Bebauung der Westfaliastrasse auch einen 9000 qm großen „Victoria See Park“ mit einem 1000 qm See eingeplant. Ihre Planung kann dahingehend gedeutet werden, dass Sie sich...

  • Lünen
  • 28.01.15
Politik
LVR-Forensik Köln
2 Bilder

Forensik Lünen - PRO Victoria regt alternatives Baukonzept an

Anregung zu einer alternativen Gestaltung der Forensik für den Fall, dass die bisherige Planung der Realisierung auf dem Victoria / RAG Gelände weiterhin Bestand hat. Brief an den NRW-Landesbeauftragten für Maßregelvollzug Sehr geehrter Herr Dönisch-Seidel, nach den bisher bekannt gewordenen Plänen beabsichtigt das MGEPA die Begrenzung des Forensik-Arials mit einer ca. 780 m langen und 5,5 m hohen Betonwand auszuführen. Insbesondere die Höhe von 5,5 m stellt für die Anwohner ein...

  • Lünen
  • 01.12.14
Überregionales
Die Verwaltung schlägt dem Rat vor, das Einvernehmen zu verweigern.

Stadt will "Nein" zu Forensik-Bau

Wichtiger Schritt in Sachen Forensik: Die Verwaltung der Stadt Lünen schlägt dem Rat in einer Verwaltungsvorlage vor, dass gemeindliche Einvernehmen zum Bau in der Sitzung Ende Februar zu verweigern. Anfang Januar hatte die Bezirksregierung der Stadtverwaltung die Bauvoranfrage zur Forensik geschickt und brachte damit das Genehmigungsverfahren auf den Weg. Die große Frage: Gibt es das gemeindliche Einvernehmen aus Lünen zum Bau einer Forensik? Die Stadtverwaltung hat am Donnerstag Position...

  • Lünen
  • 13.02.14
  •  3
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.