Vivawest Wohnen

Beiträge zum Thema Vivawest Wohnen

Ratgeber
Einzige Beleuchtung am Parkplatz ist das Licht aus den Wohnungen.

Vivawest-Mieter in Brackel beklagen Untätigkeit
Am Schöffenweg ist's stockfinster

Andernorts werden neue Straßenbeleuchtungen installiert, doch an den Hochhäusern mit insgesamt 64 Wohneinheiten und auf deren Parkplatz am Schöffenweg 11 bis 15 bleibt es seit dem Frühsommer in der Nacht stockfinster. "Wir Mieter benutzen Taschenlampen, um sicher zu unseren Fahrzeugen zu kommen", beklagt Jürgen Hellweg (73) die Untätigkeit von Vivawest Wohnen, obwohl der Wohnungsgesellschaft nach "zigmaligen Anrufen" seit Monaten bekannt sei, dass die fünf Leuchten nicht funktionieren....

  • Dortmund-Ost
  • 17.12.19
Vereine + Ehrenamt
Mit Antje Behnsen (Leiterin des neuen Zentrums 60+) freuten sich v.l.n.r.: Pfarrer Dirk Matuschek (Vorsitzender des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Altenessen-Karnap), Dieter Mergel (Stiftung Vivawest, Sozialbeauftragter der Vivawest Wohnen GmbH), Diakoniepfarrer Andreas Müller (Sprecher der AG Wohlfahrt, Vorsitzender des Diakoniewerks Essen), Peter Renzel (Beigeordneter der Stadt Essen für Soziales, Arbeit und Gesundheit), Gerd Maschun (Seniorenbeauftragter im Stadtbezirk V), Bezirksbürgermeister Hans-Wilhelm Zwiehoff und Alfred Steinhoff (Vorsitzender des Seniorenbeirats der Stadt Essen).
4 Bilder

Evangelische Kirche in Essen
Neues Zentrum 60+ in Altenessen soll in der ganzen Stadt Schule machen

Mit einem Einweihungsfest und einer Präsentation der geplanten Angebote hat die Evangelische Kirchengemeinde Altenessen-Karnap am Freitag, 10. Mai, ihr neues Zentrum 60+ im Paul-Humburg-Gemeindehaus an der Hövelstraße 71 eröffnet. Zu den Förderern zählt neben der Stiftung Vivawest mit einem jährlichen Zuschuss auch die Stadt Essen, die den Start der neuen Begegnungsstätte für ältere Menschen durch die Vergabe von Mitteln aus dem Seniorenförderplan möglich gemacht hat. Peter Renzel,...

  • Essen-Nord
  • 10.05.19
Kultur
Nach 132. Jahre Abschied von der Horster Rennbahn und dem Waagehaus.
3 Bilder

Waagehaus am Bowengarten von Vivawest respektlos und aus Profitgier zerstört:

Das Waagehaus der ehemaligen Galopprennbahn Gelsenkirchen – Horst vom Oberbürgermeister bereits von Anfang an preisgegeben von SPD und CDU ohne ernsthaften Kampf aufgegeben von Vivawest respektlos und aus Profitgier zerstört. Schreibt die Initiative zur Rettung und Neunutzung des Waagehauses Horst auf ihrem Selbst erstellten A3 Tafel aus Papier, die unter einem Kranz hängt. Weiter heißt es: Und wir Horster Bürgerinnen und Bürger konnten gegen diese geballte Entscheidungsmacht aus privatem...

  • Gelsenkirchen
  • 23.04.18
  •  3
  •  3
Überregionales
Von links nach rechts, bei der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages: Pfarrer Dirk Matuschek (Vorsitzender des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Altenessen-Karnap), Ulrike Bauza (Kirchmeisterin der Evangelischen Kirchengemeinde Altenessen-Karnap), Karina Doll (Sozialarbeiterin bei Vivawest-Wohnen), Uwe Goemann (Geschäftsführer der Stiftung Vivawest). Pressefoto: Kirchenkreis Essen/Alexandra Roth
2 Bilder

Altenessen: Stiftung Vivawest fördert Quartierszentrum Palmbuschweg bis Ende 2018

Bereits seit neun Jahren fördert die Stiftung Vivawest das Quartierszentrum Palmbuschweg der Evangelischen Kirchengemeinde Altenessen-Karnap. Die erneute Unterstützung in Höhe von 40.000 Euro, die am Donnerstag (13. Juli) durch die Unterzeichnung eines entsprechenden Kooperationsvertrages formell besiegelt wurde, sichert zusammen mit weiteren Mitteln aus dem Seniorenförderplan der Stadt Essen die Arbeit des Quartierszentrums und seiner Leiterin Antje Behnsen bis Ende 2018. Wohnortnahe und...

  • Essen-Nord
  • 13.07.17
  •  1
Überregionales
Prof. Dr. Stefan Goch, Heinz Feige, Herbert Dwors und Gerd Rehberg erinnerten sich im Gespräch mit Lars Tottmann an den Knall von Gelsenkirchen im Jahr 1966.

„Wandel is‘ immer“

Frank Goosen eröffnete das Programm der12. Gala der WirtschaftsinitiativeGelsenkirchen im Foyer der Vivawest-Hauptzentrale auf Zeche Nordstern, indem er sich selbst als Profiteur des Strukturwandels outete. Denn er gab offen zu: „Ich werden 50 Jahre alt und habe in meinem Leben noch nie richtig gearbeitet und habe es auch nicht mehr vor. Ich erzähle aber gern meinen Kindern wie man hier früher malocht und gelebt hat in Zeiten von Kohle und Stahl. Damals eben....“ Und damit traf er genau das...

  • Gelsenkirchen
  • 13.02.16
  •  1
  •  1
Politik

Müll unter Tage: Unterflurbehälter an den Flachsbeckwiesen aufgestellt

Die Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) und der Wohnungsanbieter Vivawest haben ihr neues Entsorgungs-Pilotprojekt vorgestellt. Insgesamt 46 Unterflurbehälter haben die KSR an acht Standorten an den Flachsbeckwiesen verbaut und damit einen in Recklinghausen neuen Weg der Abfallentsorgung beschritten. Aber was sind Unterflurbehälter genau? Unterflurbehälter sind zwischen drei und sechs Kubikmeter fassende Behälter, in denen unter der Erde Müll gesammelt wird. Oberirdisch ist...

  • Recklinghausen
  • 23.12.15
  •  2
Kultur
Der Herkules strahlt im Dunkeln. Foto: Uwe Rudowitz
2 Bilder

Ein strahlender Held in Horst

Seit Dezember 2010 steht der Herkules von Gelsenkirchen als neue Landmarke der Stadt weithin sichtbar auf dem Nordsternturm - außer es wird dunkel. Zur diesjährigen Extraschicht, die alljährlich mit prächtigen Gebäudeilluminationen und Lichtspielen im Nordsternpark fasziniert, erhielt nun der antike Held endlich seine dauerhafte nächtliche Beleuchtung. Rechtzeitig zur Extraschicht Gelsenkirchens Chefwirtschaftsförderer Dr. Christopher Schmitt war der nächtens unsichtbare Held seit...

  • Gelsenkirchen
  • 13.07.15
  •  1
Politik
5 Bilder

Kahl diskutiert Bürgersorgen mit Vivawest

Der Ratsherr Holger Kahl hat zusammen mit Mitgliedern des SPD Ortsvereins Altlünen Probleme und Sorgen, die Alstedder Bürger an ihn herangetragen hatten, im Rahmen eines Ortsrundganges mit Vertretern der Wohnungsgesellschaft Vivawest diskutiert. Das Unternehmen bewirtschaftet im Stadtteil etwa 1.000 Wohnungen. Der Alstedder Markt mit seinen Leerständen war das erste Quartier, das man gemeinsam besichtigte. Hier erläuterte Carsten Gröning, der Kundencenterleiter von Vivawest in Lünen, dass...

  • Lünen
  • 04.12.13
Politik
Stellten die Pläne vor: Ursula Klischan von der Phoenix-See-Entwicklungsgesellschaft sowie Thomas Nalenz (Mitte) und Martin Püschel (r.) von „Vivawest“.
3 Bilder

„LakeSideLiving“ am Phoenix-See. Neues Projekt für 50 Mietwohnungen

Während die Baukräne am Phoenix-See auf Hochtouren laufen, hat jetzt die „Vivawest Wohnen“ als erster Investor am „Südhang im Norden des Sees“ ein 6.000 qm großes Grundstück gekauft, um im großen Stil Wohnungen zur Miete anzubieten. Ursula Klischan von der Phoenix-See-Entwicklungsgesellschaft stellte die Pläne jetzt gemeinsam mit „Vivawest“ vor. "Architektonisch anspruchsvoll" Sieben Mehrfamilienhäuser mit mehr als 50 Wohnungen und einer Gesamtwohnfläche von gut 5.000 qm sollen unter...

  • Dortmund-Süd
  • 18.05.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.