Vogel

Beiträge zum Thema Vogel

Natur + Garten
 Herr Czarnowski und Herr Wennmann präsentieren stolz ihre selbstgebauten Vogelhäuser.
4 Bilder

Unterschlupf für gefiederte Wintergäste
Bewohner des Hauses St. Maria Immaculata haben Futterstellen und Vogelhäuser gebaut

Der Herbst ist da und die kalten Temperaturen halten Einzug. Passend zur herrschenden Jahreszeit haben die Bewohner des Hauses St. Maria Immaculata Futterstellen und Vogelhäuser als Unterschlupf für die gefiederten Wintergäste gebaut. Diese können in der dunklen Jahreszeit, in der das natürliche Nahrungsangebot für die Vögel knapp wird, zusätzlich als Futterhaus, oder aber auch im Frühjahr als Nistkasten verwendet werden. Bewohner des Hauses St. Maria Immaculata sind handwerklich sehr begabt....

  • Essen-Borbeck
  • 01.10.21
  • 1
Natur + Garten

Kartoffelrose, Hundsrose

Die Rosennamen sind voll Glanz / nur Größen unter sich Mag Graf und Gräfin prächtig sein / die Früchte kümmerlich Kartoffelrosen bieten dar / was Vögel fressen gern Wenn die schon fort, sind Fliegen da / kaum dass die Zeit verstrich Mehr...

  • Bedburg-Hau
  • 17.09.21
Natur + Garten
Der "Heilige Ibis" zählt zu den „invasiven“ Arten, also solchen, die sich aus ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet in andere Areale hinein ausbreiten und dort die einheimische Artenvielfalt bedrohen.
Foto: Stadt Duisburg

„Heiligen Ibis“ im Naturschutzgebiet „Rheinaue Walsum“ hätte Probleme bereitet
Vogel suchte offenbar das Weite

Im Naturschutzgebiet „Rheinaue Walsum“ wurde erstmals am 14. Mai ein Heiliger Ibis gesichtet. Diese Vogelart ist mit den Störchen und Reihern verwandt und stammt aus dem südlichen Afrika. Sie zählt zu den „invasiven“ Arten, also solchen, die sich aus ihrem natürlichen Verbreitungsgebiet in andere Areale hinein ausbreiten und dort die einheimische Artenvielfalt bedrohen. Ende Mai wurde daher beschlossen, das eine Exemplar des Heiligen Ibis in der Rheinaue einzufangen. Um den Vogel möglichst...

  • Duisburg
  • 13.06.21
  • 1
Blaulicht
Die Unbekannten brachen in zwei Volieren ein, nun fehlen ein Kakadu und vier Nymphensittiche.

Einbrecher klauen Kakadu und Sittiche

Einbrecher in Lünen machten in der Nacht offenbar tierische Beute - aus einem Garten verschwanden ein Kakadu und vier Nymphensittiche. Die Kriminellen kletterten nach ersten Erkenntnissen der Polizei über einen Zaun auf ein Garten-Grundstück im Bereich auf der Leibzucht und verschafften sich hier Zutritt zu zwei Volieren, aus diesen fehlen nun ein Kakadu mit weißem Gefieder und gelben Federn auf dem Kopf sowie die vier Nymphensittiche. Im Moment ist unklar, ob die Tiere nur durch Zufall zur...

  • Lünen
  • 17.05.21
Natur + Garten
3 Bilder

Bilder aus unserem Garten
Impressionen aus unserem Garten. Fotos

...am 16. Mai fotografiert.                                                                                                                 ...                                                                  16.Mai                                                     ...

  • Recklinghausen
  • 17.05.21
Natur + Garten

Tierschutzpartei gibt Tipps zum Vogelschutz
Ganzjahresfütterung ist sinnvoll - Jedoch kann man noch mehr gegen den Vogelschwund tun!

Tierfreundinnen und Tierfreunde stellen sich regelmäßig die Frage, ob es sinnvoll oder in Zeiten von Insektensterben, industrieller Landwirtschaft und Klimawandel sogar zwingend notwendig ist, die heimische Vogelwelt bei ihrer Futtersuche zu unterstützen. Laut des Kreisverbandes der Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Tierschutzpartei) in Dortmund sollte die Fütterung dabei jedoch nicht die einzige Form der Unterstützung bleiben, denn laut aktuellen Studien ist die Zahl der Vögel in der EU in den...

  • Dortmund-Süd
  • 14.05.21
  • 1
Natur + Garten
4 Bilder

Turmfalken unterm Dach

In Kamen-Methler nistet unter dem Dach einer Tierarztpraxis ein Turmfalkenpaar. Nach dem ich hörte, dass schon öfter dort die Falken nisten, wurde ich neugierig und wartete geduldig an der gegenüberliegenden Straßenseite. Problemlos lassen sich die Vögel von dort aus beobachten und ich konnte schon mal das eine oder andere Foto machen. Wenn es zeitlich passt werde ich in der nächsten Zeit am Ball bleiben...

  • Kamen
  • 24.04.21
  • 1
  • 1
Natur + Garten

Biologische Station bittet wieder um Meldungen
Augen auf nach Kiebitzen

Wie schon in den letzten Jahren hat die Biologische Station den Kiebitz im Frühjahr besonders im Blick. Um die Art besser schützen zu können, möchten wir wissen, wo sie überhaupt vorkommt. Viele Orte sind schon bekannt. Wir freuen uns aber weiterhin über Meldungen des schwarz-weiß-grünen Haubenträgers aus dem Kreis Wesel, vor allem aus der „Normallandschaft“, dem weit überweigenden Teil also, der nicht Naturschutzgebiet ist. (In Naturschutzgebieten, z.B. entlang der Rheinaue oder in der...

  • Wesel
  • 11.04.21
Natur + Garten

Kälteeinbruch
Nicht nur uns hat das Wetter kalt erwischt

Nicht nur uns hat das Wetter kalt erwischt, auch die kleinen Gartenbewohner.. Da sich die insekten zurück gezogen haben wird überall stets nach Futter gesucht. Also liebe Gartenbesitzer nicht das Beifüttern vergessen die kleinen Gartenbewohner brauchen Kraft für das Frühlings treiben...Und für Nachwuchs wird dann schön gesorgt..

  • Recklinghausen
  • 08.04.21
  • 2
  • 1
Natur + Garten
Tatsächlich waren es zwei Kohlmeisen, die vorbeigeflogen kamen. Gesprochen habe ich aber nur mit der zweiten.
3 Bilder

Naturnahe Gartengestaltung - alles für die Katz?
Ich habe 'ne Meise ...

Ich habe 'ne Meise vorbeifliegen seh'n, die zwitscherte leise: Bei dir wär' es schön! Naturnaher Garten, die Nisthöhle hängt. Warum wir noch warten, wo doch die Zeit drängt? Ich will's dir verraten: Wir fürchten uns sehr, denn in eurem Garten herrscht reger Verkehr! Auf tückischen Tatzen, bei Tag und bei Nacht, sind fünf bis sechs Katzen auf's Jagen bedacht. Ich sagte beiläufig: Die wohnen nicht hier, sie streifen nur häufig durch dieses Revier. Teils machen sie Haufen bei uns in das Gras. Man...

  • Hattingen
  • 22.03.21
  • 6
  • 1
Natur + Garten
Ein Ferienprojekt mit dem Düsseldorfer Falkner Frithjof Schnurbusch findet in den Oster- und Sommerferien statt; hier mit dem Steindadlerwebchen Patja.
3 Bilder

Ferienprojekt mit dem Düsseldorfer Falkner Frithjof Schnurbusch in den Oster- und Sommerferien / Jetzt anmelden!
Der kleine Greifvogelschein für Kinder in Ratingen - Auf du und du mit Habicht, Uhu und Falke

In einem Ferienprojekt  in den Oster- und Sommerferien möchte Frithjof Schnurbusch, erfahrener Falkner und Sozial- und Waldpädagoge aus Düsseldorf, Kindern die Arbeit eines Falkners näher bringen. Die Teilnehmer lernen den besonderen Charakter der Vögel und den sachgerechten Umgang mit den Tieren kennen. In den Oster- und Sommerferien bietet die Falknerei Rheinische Waldpädagogium Greifvogelcamps für Kinder an. Die Ferienprojekte finden vom 29. März bis 1. April, vom 6. bis 9. April sowie vom...

  • Ratingen
  • 01.03.21
Natur + Garten

Winter
Das Rotkehlchen

In meiner Kindheit war ein Rotkehlchen schon etwas ganz besonderes. Heute sieht man sie an jeder Ecke und sie sind recht zutraulich. Es ist immer wieder faszinierend die heimische Tierwelt zu beobachten - auch jetzt im Winter. Das Foto habe ich im Naturschutzgebiet Vossnacken aufgenommen. 400mm - F/5.6 - 1/500 - ISO 250

  • Herne
  • 12.02.21
  • 2
  • 1
Natur + Garten
Haussperling
8 Bilder

Gefiederte Gäste

Nachdem der Schnee heute alles unter einem weißen Tuch zugedeckt hat, erfreuten sich unsere Futterstellen bei den Vögeln starker Beliebtheit. Es war ein ständiges Kommen und Gehen und so konnte ich immer wieder zwischendurch ein paar Fotos machen.

  • Castrop-Rauxel
  • 07.02.21
  • 16
  • 4
Politik

Tierschutzpartei gibt klare Wahlempfehlung
Die Stadttaube als Vogel des Jahres 2021

Der Wahlkampf stellt ja vielerorts eine Paradedisziplin für Politiker*innen dar, wenn es wie in diesem Fall noch um eine gute Sache handelt, war für die ehrenamtlich Aktiven der Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Tierschutzpartei) in Dortmund direkt klar, auch jenseits von Kommunal- oder Bundestagswahlen, bei der Wahl zum „Vogel des Jahres“ eine eigene Kandidatin zu unterstützen. Seit 1971 bestimmt der Naturschutzbund Deutschland (NABU) in Zusammenarbeit mit dem bayerischen Landesbund für...

  • Dortmund-Süd
  • 25.01.21
  • 11
Natur + Garten
Der Graureiher ist nur noch seltener Gast in der Mülheimer Ruhraue. Der Waschbär hat dafür gesorgt, dass die Graureiherkolonie drastisch eingebrochen ist.
Foto: PR-Foto Köhring
2 Bilder

Waschbären haben in der Mülheimer Ruhraue zur kompletten Aufgabe der Graureiherkolonie geführt
Der Allesfresser hat abgeräumt

„Er sieht ja richtig niedlich und putzig aus, doch er ist ein gefährlicher Raubsäuger, der eine akute Bedrohung für die heimische Tierwelt darstellt.“ Gabriele Wegner, stellvertretende Leiterin des städtischen Amtes für Umweltschutz, meint damit den Waschbären, der in der Mülheimer Ruhraue kräftig gewildert hat. Dass das keine bloße Vermutung, sondern eine erwiesene Tatsache sei, haben Wegner und Vertreter der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet (BSWR) jetzt bei einem Ortstermin im...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 25.01.21
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Foto © gut.zu.voegeln.podcast – Junger Eichelhäher

Tierschutzpartei Dortmund gibt hilfreiche Tipps
Verletzter Vogel gefunden – Was nun?

Gerade in Dortmund findet man häufig verletzte Vögel nach einem Aufprall auf eine Glasscheibe. „Viele Dortmunder*innen gehen glücklicherweise nicht einfach weiter und möchten gerne helfen, haben aber auch die Sorge, dabei etwas falsch zu machen“, so die Kreisvorsitzende der Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Tierschutzpartei) in Dortmund Angelika Remiszewski, welche selber schon zahlreichen gefiederten Notfällen helfen konnte. Ihr Tipp: „Wichtig ist es hierbei, zunächst selber Ruhe zu bewahren...

  • Dortmund
  • 22.01.21
Natur + Garten
Der Kiebitz ist wegen fehlender Feuchtwiesen mittlerweile oftmals auf Ackerflächen anzutreffen.
2 Bilder

Gemeinsam die Lebensbedingungen verbessern
Starkes Team für die niederrheinischen Wiesenvögel

Drei Biostationen am unteren Niederrhein kooperieren mit weiteren Partnern im neuen EU-Projekt „LIFE Wiesenvögel NRW“: Die Biologische Station im Kreis Wesel, die NABU Naturschutzstation Niederrhein und das Naturschutzzentrum im Kreis Kleve. Gemeinsam wollen sie die Lebensbedingungen für die bedrohten Wiesenvögel wie Kiebitz und Uferschnepfe in den kommenden sieben Jahren hier vor Ort weiter verbessern. Fast ein Fünftel der Projektmittel in Höhe von etwa 19 Millionen Euro fließen in die Region....

  • Kleve
  • 17.01.21
Natur + Garten
"Hallo, ich bin Struppi. Ich weiß, dass ich einem kleinen Geier ähnlich sehe. Aber in bin sicher, das wird schon wieder." - Aufnahme vom 16.07.2020 -
12 Bilder

Natur + Garten - Aus dem Amselleben -
Kranke Amsel - Teil 3 -

Aus dem Amselleben Ich hatte in 2020 über eine kranke Amsel berichtet, die vermutlich unter Milben und einer Mauserstörung litt. In der Vogelkunde wird der Vogel mit diesem Erscheinungsbild als "Geieramsel" bezeichnet. Ich nannte ihn "Struppi", weil er so zottelig aussah. Erstmalig war er mir am 10. Mai 2020 aufgefallen. Er verlor in den folgenden Wochen immer mehr Federn und hatte Probleme beim Fliegen. Trotzdem behielt er sein natürliches Fluchtverhalten. Mit ständigen Futtergaben und einer...

  • Dinslaken
  • 05.01.21
  • 23
  • 9
LK-Gemeinschaft

Erinnerung
Schattenbaum mit Vogel

Einmal war ich in der kalten Jahreszeit im Krankenhaus. Da blickte ich vom Bett aus auf eine große hellbeschienene Hauswand. Auf diese Hauswand warf ein für mich unsichtbarer Baum seinen Schatten. Ich freute mich sehr, wenigstens dieses Schattenbild sehen zu können. Betrübt war ich nur, wenn durch ferne Wolken der Baumschatten zeitweise immer schwächer wurde oder gar verschwand. Manchmal, wenn die Umrisse der Äste und Zweige sehr deutlich waren, setzte sich ein Vogelschatten auf einen...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 29.12.20
Blaulicht
Männer der Feuerwehr Hünxe befreiten den Kauz aus einem Kamin.

Hünxer Feuerwehr befreit Vogel aus Kamin
110 auf Kauzfahrt

Den Kollegen schwante schon was, als die Leitstelle über Funk am frühen Samstagmorgen fragte: "Habt Ihr Eure Handschuhe dabei?" In Hünxe erwartete sie nämlich ein Hausbesitzer, der Besuch bekommen hatte. Dieser Besuch steckte jedoch im Kamin fest und trug leider keinen rot-weißen Mantel, sondern ein Gefieder. Entschlossen öffneten die Kollegen die Kamintür und der Kauz nutzte daraufhin die Gunst der Stunde. Im Wohnzimmer genoss er erst einmal die volle Aufmerksamkeit bei einer kurzen...

  • Hünxe
  • 21.12.20
Natur + Garten
Nicht jedes Fütterungsssystem ist geeignet. Futtersäulen und Kleinfutterhäuser schützen die Gesundheit der Tiere. Dagegen müssen herkömmliche Futterhäuschen regelmäßig gereinigt werden. Foto: iStock / Jellybean49

Tipps für Vogelfreunde
Im Winter füttern – aber richtig

Im Winter Futter auslegen – das hat für viele Vogelfreunde Tradition, auch wenn es nicht von allen Experten empfohlen wird. Der Naturschutzbund NABU sieht vor allem umweltpädagogische Aspekte: (Nicht nur) Kindern und Jugendlichen ermöglicht es Artenkenntnis und ein echtes Naturerlebnis. Hier sind wertvolle Tipps. Wann soll man füttern? Gern zwischen November und Februar. In der Fütterungszeit für Jungvögel (April bis Juli) kann das übliche Wintervogelfutter schädlich sein (an Sonnenblumenkernen...

  • Gladbeck
  • 07.12.20
Natur + Garten
2 Bilder

Unordentlichkeit ist Trumpf!
... und fördert die Artenvielfalt

Es hat sich gelohnt faul zu sein😉, alle verblühten Pflanzen und Stengel einfach stehen zu lassen, den Garten nicht ordentlich aufzuräumen... Zum ersten Mal haben wir eine Gruppe niedlicher Stieglitze im Garten, die sich über unser vielfältiges Samenangebot freuen. Auch wenn es manche (Schwiegermütter ;-)) vielleicht nicht schön finden, die Pflanzen- und Tierwelt lieben es! Vögel finden Futter und Insekten finden dort einen wintertauglichen Unterschlupf, genauso wie in Gehölzen, Steinen und in...

  • Sonsbeck
  • 02.12.20
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.