Vogelsterben

Beiträge zum Thema Vogelsterben

Politik
Foto: pixabay

Fraktion DIE LINKE & PIRATEN fordert schnelles Handeln
Vogelsterben in Dortmund muss gestoppt werden

Die Fraktion DIE LINKE & PIRATEN hat die Befunde des NABU für die Dortmunder Vogelwelt ausgewertet und ist dabei auf ein dramatisches Vogelsterben auch bislang sehr häufiger Arten gestoßen. DIE LINKEN & PIRATEN beantragen daher für die Februarsitzung des Rates die Ausrufung des Biodiversitätsnotstandes. Damit verbunden soll die Erstellung und Umsetzung eines akuten Notfallplans zur Verbesserung der Lebensgrundlagen der Dortmunder Fauna insgesamt sein, um noch zu retten, was noch zu...

  • Dortmund
  • 16.01.20
Natur + Garten
Foto: ©Rainer Bresslein

Insektensterben
Wenn wir nicht bald umdenken, werden wir nur noch von den "Libellen der Zukunft" umgeben sein!

Das massive Insektensterben lässt sich nicht mehr leugnen. Die Zahl der Insekten hat in manchen Gebieten Deutschlands schon um bis zu 80% abgenommen und das hat natürlich auch Auswirkungen auf die Vogelwelt. Vögel wie Schwalben oder Mauersegler leben von Insekten. Für eine Vielzahl von Kleinvögeln in der Aufzuchtphase sind Insekten besonders wichtig. Das massive und erschreckende globale und bundesweite Insektensterben nimmt (nicht nur) Schwalben, Mauerseglern und Fledermäusen die...

  • Wattenscheid
  • 19.09.19
  •  6
  •  2
Natur + Garten
Symbolbild: Michael Siebert auf Pixabay

Vortrag im Monheimer Grevel-Haus
Insektensterben und Vogelschwund

Der Frauentreff der evangelischen Kirchengemeinde Monheim lädt am Dienstag, 7. Mai, um 19.30 Uhr zu einem Gesprächsabend mit dem Thema "Der stumme Frühling - Insektensterben und Vogelschwund" ins Johann-Wilhelm-Grevel-Haus, Falkenstraße 2, ein. Gäste sind willkommen. Weitere Infos gibt es unter Telefon (02173) 52713.

  • Monheim am Rhein
  • 02.05.19
Natur + Garten
Kiebitze befinden sich im Kreis Unna auf dem Sinkflug. Die Landwirte sind angehalten, dagegen zu steuern. Foto: Kerstin Zenker
2 Bilder

Vogelart im Kreis Unna in Gefahr: Kiebitz im Sinkflug!

Der Vogel mit der schmucken Federhaube brütete ehemals überwiegend in feuchten Wiesen. Doch seit einigen Jahrzehnten ist der Kiebitz fast nur noch auf Ackerflächen anzutreffen. „Wir Landwirte sind in der Verantwortung“, sagt Hans-Heinrich Wortmann, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes. Zwar kann man im zeitigen Frühjahr noch gelegentlich größere Kiebitzansammlungen auf den Feldern sehen, doch handelt es sich hierbei um Durchzügler aus östlich gelegenen Brutgebieten. „Die...

  • Kamen
  • 05.07.18
  •  1
  •  4
Natur + Garten
10 Bilder

Kein Nachweis der Vogelgrippe bei verendeten Kanadagänsen

In Marl am Citysee gibt es zahlreiche Kanadagänse. Bei den Spaziergängern rund um den See gab es Besorgnis über Meldungen aus Gladbeck von Verdachtsfällen der Vogelgrippe bei Kanadagänsen die verendet waren. Jetzt gab der Kreis Recklinghausen Entwarnung. Tierseuche als Ursache ausgeschlossen Die Kanadagänse, die Anfang der Woche am Schloss Wittringen in Gladbeck verendet waren, starben nicht an der Vogelgrippe. So lautet der vorläufige Befund des Chemischen und...

  • Marl
  • 25.07.15
  •  1
  •  4
Natur + Garten

Hallo!!!Merkt nochmal jemand was ???

Wo sind unsere Waldvögel (Rotkehlchen,Grünlinge,Sperlinge,Buchfinken, Zaunkönige usw.)hin ??? Es herrscht Totenstille im Wald und in den Gärten. Warum sehen unsere Pflanzen im Sommer so aus als wären sie erfroren??? Wer hat den Grossteil unserer Bäume so stark geschädigt dass alle Blätter schon vor dem Herbstanfang braun sind ??? Sieht das denn keiner ??? Es sind kaum noch Bienen da !!! Die Blumen und sonstige Pflanzen werden nicht mehr bestäubt. Stirbt die Biene,stirbt kurz danach auch...

  • Menden-Lendringsen
  • 15.09.13
Überregionales
Schon wieder ein verlassenes Nest mit einem toten Vogel darin. Foto: Steve

Vogelsterben in Goch - Kirmes-Feuerwerk schuld?

Mit dem nahenden Frühling kommt der Frühjahrsputz, auch bei den Gocher Vogelfreunden. Jedes Jahr sind sie in der Stadt unterwegs, um die aufgehängten Nistkästen zu reinigen und für die nächste Brut vorzubereiten. Und dann finden sie immer wieder tote Jungvögel darin. Das rätselhafte Vogelsterben ist für die Vogelliebhaber schnell geklärt. „Schuld ist das Feuerwerk der Gocher Kirmes. Dann fliehen die Muttertiere und lassen ihre heranwachsenden Jungvögel zurück, ohne wiederzukommen“, sagt Gerd...

  • Goch
  • 12.03.11
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.