VSR-Gewässerschutz

Beiträge zum Thema VSR-Gewässerschutz

Ratgeber
Wasserproben nehmen Dipl.-Phys. Harald Gülzow (Foto) und Ehrenamtler Helmut Hartmann am Labormobil entgegen. Fotos: VSR-Gewässerschutz
2 Bilder

Labormobil kommt nach Hamminkeln
Brunnenwasser trinkbar?

Ob das eigene Brunnenwasser für das Befüllen des Planschbeckens, zum Gießen, als Tränkwasser für Tiere oder sogar zum Trinken geeignet ist, kann man am Labormobil der gemeinnützigen Organisation VSR-Gewässerschutz erfahren. Es hält am Donnerstag, 28. April, auf dem Rathausvorplatz in Hamminkeln. Wasserproben nehmen Dipl.-Phys. Harald Gülzow und Ehrenamtler Helmut Hartmann von 11 bis 13 Uhr entgegen. Eine Grunduntersuchung auf den Nitrat-, Säure- und Salzgehalt wird gegen eine Kostenbeteiligung...

  • Hamminkeln
  • 21.04.22
Natur + Garten
Mitglieder des VSR-Gewässerschutz e.V. untersuchen Brunnenwasser auf dem Platz der Deutschen Einheit.
2 Bilder

Labormobil kommt nach Dorsten
Umweltschützer untersuchen Brunnenwasser auf dem Platz der Deutschen Einheit

Ein Brunnen im Garten ist Gold wert – das zeigten bereits die vergangenen Dürresommer. Damit kein Leitungswasser für das Gießen der Pflanzen oder das Befüllen des Planschbeckens verwendet  werden muss, haben sich viele Gartenbesitzer für einen Brunnen entschieden. Um Gesundheitsgefahren auszuschließen, empfehlen die Experten vom VSR-Gewässerschutz das Brunnenwasser auf Belastungen untersuchen zu lassen. „Das Grundwasser kann durch die intensive Landwirtschaft mit Nitrat und Pestiziden belastet...

  • Dorsten
  • 09.09.21
Natur + Garten
Das ganze Jahr hindurch ist unser Labormobil auf Achse für den Gewässerschutz.
2 Bilder

Hohe Nitratbelastung im Grundwasser in Haltern am See
Der VSR-Gewässerschutz fordert mehr Unterstützung für Ökolandbau

Haltern. Der VSR-Gewässerschutz musste leider wieder Bürgern mitteilen, dass ihr Brunnenwasser zu viel Nitrat enthält. Viele Menschen kamen in der Hoffnung, nicht von den Nitratbelastungen betroffen zu sein, am 23. Juni an den Informationsstand in Haltern am See. Etwa jeder sechste Brunnenbesitzer wurde enttäuscht und musste erfahren, dass der Grenzwert der deutschen Trinkwasserverordnung von 50 Milligramm pro Liter in seinem Brunnen überschritten ist. Insgesamt wurde das Wasser von 28 privat...

  • Haltern
  • 02.09.21
LK-Gemeinschaft
Peter Brückner berät eine Brunnenbesitzerin.

Unterwegs für den VSR-Gewässerschutz
Vom Ruhestand in den Bundesfreiwilligendienst

Endlich ist der Ausstieg aus dem Arbeitsleben geschafft – Peter Brückner aus Kleve wollte sich als frischgebackener Pensionär jedoch gerne engagieren und fasste schnell den Entschluss, im Rahmen eines Bundesfreiwilligendienstes ein halbes Jahr lang den VSR-Gewässerschutz tatkräftig zu unterstützen. Der gemeinnützige Verein sucht jedes Jahr von Mai bis Oktober eine Bundesfreiwillige oder einen Bundesfreiwilligen die Lust haben, Harald Gülzow bei insgesamt elf Fahrten mit dem Labormobil bei den...

  • Kleve
  • 02.02.21
Natur + Garten
Messungen am Ackerrand.
4 Bilder

Brunnenbesitzer ärgern sich im Raum Xanten/Wesel über die Nitratbelastung in ihrem Wasser
Gartengrün wässern ohne Gesundheitsgefahren? Am unteren Niederrhein kaum möglich!

Der VSR-Gewässerschutz hat schlechte Nachrichten für viele Bürger: Der Verein teilt ihnen mit, dass ihr Brunnenwasser zu viel Nitrat enthält. Das frustriert gerade die Familien, die ihren Garten gerne nutzen. Im Sommer wird dort viel Wasser benötigt, um das selbst angebaute Gemüse zu gießen oder das Planschbecken für die Kinder zu füllen. Dafür möchten viele Gartenbesitzer kein Leitungswasser verschwenden, sondern ihren Brunnen nutzen. Ob das ohne Gesundheitsgefährdungmöglich ist, wollten in...

  • Xanten
  • 07.10.20
Ratgeber
2 Bilder

Umweltschützer untersuchen Brunnenwasser am Montag, 7. September, und am Dienstag, 8. September
Labormobil kommt nach Wesel und Xanten

Bevor man Wasser aus dem eigenen Gartenbrunnen nutzt, sollte man abklären, ob es ohne Gesundheitsgefahren für Kinder oder gar zum Trinken geeignet sei, so Susanne Bareiß-Gülzow, Vorsitzende im VSR-Gewässerschutz. Daher bietet die gemeinnützige Organisation sowohl am Montag, 7. September, auf dem Berliner-Tor-Platz in Wesel eine Untersuchung des eigenen Brunnenwassers an. Aber auch in Xanten und zwar am Dienstag, 8. September, auf dem Marktplatz in Xanten. Wasserproben können dann jeweils von 9...

  • Xanten
  • 03.09.20
Natur + Garten
Lennart Hoster analysiert Brunnenwasserproben im Labormobil.

Umweltschützer untersuchen Brunnenwasser
Labormobil kommt nach Voerde

In Voerde können interessierte Brunnenbesitzer am 5. August ihr eigenes Brunnenwasser auf mögliche Schadstoffe untersuchen lassen. Organisiert wird die Aktion von der gemeinnützigen Organisation VSR-Gewässerschutz. Gerade jetzt, in der Coronakrise, verbringen viele Familien ihre freie Zeit im eigenen Garten. Das selbst angebaute Gemüse und die Blumen brauchen viel Wasser, um nicht zu vertrocknen. Außerdem möchten die Kinder im Wasser planschen – doch ein Besuch im Freibad ist in diesen Zeiten...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 30.07.20
Natur + Garten
Der Physiker Harald Gülzow und seine Kollegen bieten seit Jahren Untersuchungen von Brunnenwasser an. Foto: VSR

Umweltschützer untersuchen Brunnenwasser
Labormobil kommt nach Gladbeck

Gerade jetzt in der Coronakrise verbringen viele Familien ihre freie Zeit im eigenen Garten. Das selbst angebaute Gemüse und die Blumen brauchen viel Wasser um nicht zu vertrocknen. Außerdem möchten die Kinder im Wasser planschen – doch ein Besuch im Freibad ist in diesen Zeiten nur eingeschränkt möglich. „Wichtig ist, dass kostbares Leitungswasser gespart wird und geklärt wird, ob das eigene Brunnenwasser ohne Gesundheitsgefahren zum Gießen von Gemüse oder zum Befüllen des Planschbeckens...

  • Gladbeck
  • 29.06.20
Ratgeber
Brunnenwasseranalyse am Labormobil vom VSR-Gewässerschutz.

Datteln: Labormobil in Datteln - Umweltschützer untersuchen Brunnenwasser aus heimischen Gärten

Das Wasser aus dem eigenen Gartenbrunnen stellt auch dieses Jahr bei sommerlichen Temperaturen wieder eine gute Alternative zum kostbaren Leitungswasser dar. Kinder wollen planschen und das selbst angebaute Gemüse, sowie die Blumen müssen täglich bewässert werden. „Für diese Verwendung braucht das Brunnenwasser keine Trinkwasserqualität aufweisen. Allerdings raten wir dringend Gesundheitsgefahren auszuschließen.“ so Susanne Bareiß-Gülzow, Vorsitzende im VSR-Gewässerschutz e.V. Leider...

  • Datteln
  • 21.08.19
Natur + Garten
Milan Toups untersucht eine Brunnenwasserprobe im Labormobil.

Kostbares Leitungswasser beim Planschen sparen
Brunnenwasser aus vielen Gärten im Raum Voerde ist zum Befüllen der Planschbecken geeignet

Viele Menschen kamen an den Informationsstand in Voerde, um abzuklären, ob sie mitihrem Brunnenwasser das Planschbecken befüllen können. Die extrem heißen Sommertage und die zu weit entfernten und überfüllten Freibäder führen dazu, dass immer mehr Eltern und Großeltern große Mengen Wasser für die Befüllung der Pools benötigen. 109 Wasserprobenvon privat genutzten Brunnen aus dem Raum Hünxe – Voerde – Dinslaken wurden vom VSR Gewässerschutz untersucht. „Erfreulicherweise haben wir festgestellt,...

  • Voerde (Niederrhein)
  • 25.07.19
  • 1
Natur + Garten
Harald Gülzow beim Analysieren im Labormobil
2 Bilder

VSR-Gewässerschutz
Messwerte des Grundwassers im Raum Dorsten liegen vor - Reduzierung der Nitratbelastung dringend nötig

Dorsten. Viel zu hohe Nitratwerte im Grundwasser hat der VSR-Gewässerschutz bei den Brunnenwasserproben festgestellt, die im Rahmen seiner Informationsveranstaltungen am Dienstag, 2. Oktober in Dorsten abgegeben wurden. In jeder sechsten untersuchten Probe lag die Nitratkonzentration oberhalb des Grenzwertes der deutschen Trinkwasserverordnung von 50 Milligramm pro Liter. Insgesamt 43 Wasserproben aus privat genutzten Brunnen nahmen Milan Toups, Mitarbeiter im Bundesfreiwilligendienst, und...

  • Dorsten
  • 21.11.18
Überregionales
Harald Gülzow beim Arbeiten im Labormobil vom VSR-Gewässerschutz.
2 Bilder

Labormobil kommt nach Hamminkeln

Bei sommerlichen Temperaturen steigt der Wasserbedarf im Garten wieder an. Kinder wollen planschen und das selbst angebaute Gemüse sowie die Blumen müssen täglich bewässert werden. „Leitungswasser ist kostbar – es ist sinnvoll sparsam damit umzugehen. Im Garten sollte man Wasser aus einem eigenen Brunnen verwenden.“, so Susanne Bareiß-Gülzow, Vorsitzende im VSR-Gewässerschutz. Leider verschmutzen Nitrate und Pestizide das Grundwasser unserer landwirtschaftlich intensiv genutzten Region. Auch...

  • Hamminkeln
  • 05.07.18
  • 1
Natur + Garten
Harald Gülzow beim Analysieren im Labormobil vom VSR-Gewässerschutz.

Durch die Landwirtschaft verschwinden zu viele Nährstoffe im Untergrund

VSR-Gewässerschutz veröffentlicht seine Grundwassermesswerte in einerNitratkarte Kreis. Der VSR-Gewässerschutz ruft mit seiner neuen Nitratkarte alle Agrar- und Umweltminister der Bundesländer dazu auf, endlich dafür zu sorgen, dass den nächsten Generationen unbelastetes Brunnenwasser zum Planschen und Gießen zur Verfügung steht. Am 24. November wird es eine entsprechende Sitzung des Bundesrates geben. Die Messwerte der letzten fünf Jahre verdeutlichen, dass die Politiker bisher viel zu wenig...

  • Haltern
  • 17.11.17
Ratgeber
Harald Gülzow beim Analysieren im Labormobil vom VSR-Gewässerschutz. Foto: privat
2 Bilder

Gladbeck / Bottrop: Grundwasser erheblich durch Nitrat belastet

Erhöhte Nitratwerte im Grundwasser hat der VSR-Gewässerschutz bei den Brunnenwasserproben festgestellt, die im Rahmen einer Informationsveranstaltung vor einigen Wochen in Kirchhellen und Gladbeck beim Labormobil abgegeben wurden. In jeder zwanzigsten untersuchten Probe lag die Nitratkonzentration oberhalb des Grenzwertes der deutschen Trinkwasserverordnung von 50 Milligramm pro Liter. Insgesamt 103 Wasserproben aus privat genutzten Brunnen nahmen Lina Remme, Mitarbeiterin im...

  • Gladbeck
  • 15.11.17
  • 2
  • 1
Ratgeber
Harald Gülzow beim Arbeiten im Labormobil vom VSR-Gewässerschutz.
3 Bilder

Gladbeck: Was taugt mein Brunnenwasser? Labormobil vor Ort

Kann ich mein eigenes Brunnenwasser zum Gießen nehmen, darin baden oder es sogar trinken? Wer ganz sicher sein will, kann sein Wasser am Montag von Experten prüfen lassen. Am 2. Oktober ist das VSR-Labormobil in der Hochstraße vor Ort und bietet Untersuchungen an. Im Garten wurde dieses Jahr bedingt durch das nassere und kühlere Wetter weniger Wasser zum Gießen und Planschbecken gebraucht als in den Vorjahren – doch im nächsten Jahr sieht es wieder anders aus. „Leitungswasser ist kostbar - es...

  • Gladbeck
  • 28.09.17
Natur + Garten
Beratungsgespräch in Hamminkeln.

Verein für Gewässerschutz": Nitratbelastung im Hamminkelner Grundwasser ist zu hoch!"

Viel zu hohe Nitratwerte im Grundwasser hat der VSR-Gewässerschutz bei den Brunnenwasserproben festgestellt, die im Rahmen der Informationsveranstaltungen am 26. April in Hamminkeln abgegeben wurden. In jeder fünften untersuchten Probe lag die Nitratkonzentration oberhalb des Grenzwertes der deutschen Trinkwasserverordnung von 50 Milligramm pro Liter. Insgesamt wurden bei der Untersuchung das Wasser aus 39 privat genutzter Brunnen aus dem Raum Hamminkeln - Wesel analysiert. Die Gewässerexperten...

  • Hamminkeln
  • 27.05.16
  • 1
Natur + Garten
3 Bilder

Grundwasseruntersuchung: VSR-Experte checkt mitgebracht Proben auf Nitrate und Pestizide

Derzeit braucht man im Garten noch wenig Wasser - doch die Kinder warten schon darauf, dass die Temperaturen steigen und das Planschbecken gefüllt wird. „Im Sommer stellt dann das Wasser aus dem eigenen Brunnen beim Gießen und Befüllen des Planschbeckens eine sehr wichtige Alternative zum kostbaren Leitungswasser dar.“ so Susanne Bareiß-Gülzow, Vorsitzende im VSR-Gewässerschutz. Doch leider verschmutzen Nitrate und Pestizide das Grundwasser unserer landwirtschaftlich intensiv genutzten Region....

  • Hamminkeln
  • 18.04.16
  • 1
Natur + Garten
Gewässerschützer entnahmen Proben in Bönen. Fotos: privat
2 Bilder

Umweltschützer finden Chloride im Bönener Grundwasser

Brunnenwasser lässt Pflanzen verdorren: 2800 Milligramm pro Liter (mg/l) Chlorid fanden die Umweltschützer vom Gewässerschutz bei ihren Untersuchungen in einem privat genutzten Brunnen im Böner Ortsteil Altenbögge. Derart salzhaltiges Wasser ist zum Bewässern im Garten nicht mehr geeignet, da die Pflanzen es nicht vertragen. Die hohen Chloridbelastungen in Altenbögge waren den Umweltschützer schon bei einer Untersuchung im Jahre 2013 aufgefallen. Bei der aktuellen Probe fanden die...

  • Kamen
  • 08.06.15
  • 1
Natur + Garten
Umweltschützer untersuchen Brunnenwasser in Bönen. Fotos: VSR-Gewässerschutz
3 Bilder

Labormobil in Bönen: Umweltschützer untersuchen Brunnenwasser

Nicht nur die Kinder warten schon darauf, dass die Temperaturen steigen und das Planschbecken gefüllt wird. „Im Sommer stellt das Wasser aus dem eigenen Brunnen eine Alternative zum kostbaren Leitungswasser dar“, erklärt Susanne Bareiß-Gülzow vom Gewässerschutz. Doch leider verschmutzen Nitrate und Pestizide das Grundwasser unserer landwirtschaftlich intensiv genutzten Region. Auch können durch verschiedene Einflüsse Krankheitserreger ins Wasser geraten. Ob das selbst geförderte Wasser für das...

  • Kamen
  • 29.04.15
Ratgeber
2 Bilder

Umweltschützer untersuchen am 6. Mai Brunnenwasser

Haltern. Derzeit braucht man im Garten noch wenig Wasser - doch die Kinder warten schon darauf, dass die Temperaturen steigen und das Planschbecken gefüllt wird. „Im Sommer stellt dann das Wasser aus dem eigenen Brunnen beim Gießen und Befüllen des Planschbeckens eine sehr wichtige Alternative zum kostbaren Leitungswasser dar.“ so Susanne Bareiß-Gülzow, Vorsitzende im VSR-Gewässerschutz. Doch leider verschmutzen Nitrate und Pestizide das Grundwasser unserer landwirtschaftlich intensiv genutzten...

  • Haltern
  • 28.04.15
Politik
3 Bilder

VSR-Testfahrt an der Niers: Erhöhte Nitratbelastung / Gülzow: "Ackerflächen durch Gülle und Gärreste überdüngt"

Der VSR-Gewässerschutz stellte bei seiner Messfahrt im November 2014 in der Niers eine viel zu hohe Nitratbelastung fest. Nach den Vorgaben der Länderarbeitsgemeinschaft Wasser (LAWA) dürfte das Niers-Wasser, um den geforderten guten Zustand zu erreichen, höchstens 11 Milligramm pro Liter (mg/l) Nitrat aufweisen. Die Messungen ergaben an der Mündung in die Maas jedoch mit 29,6 mg/l Nitrat den fast dreifachen Wert. Damit trägt die Niers erheblich zur Nitratbelastung der Maas und somit zur...

  • Wesel
  • 19.03.15
  • 1
  • 2
Vereine + Ehrenamt

VSR-Gewässerschutz

"Der Verein zum Schutze des Rheins und seiner Nebenflüsse e.V." (VSR-Gewässerschutz) mit Sitz in Geldern wurde bereits Anfang der 80-iger Jahre gegründet. Er hat sich zur Aufgabe gestellt, im praktischen Umweltschutz zu wirken, insbesondere die Bevölkerung auf die Gefahren, die sich aus der Gewässerverschmutzung und anderen Eingriffen in den Wasserhaushalt ergeben, zu informieren, insbesondere auch durch die Überprüfung der Qualität von genutzten Leitungs-, Brunnen- oder Quellwasser. Der Verein...

  • Bedburg-Hau
  • 21.08.14
Ratgeber
2 Bilder

VSR-Gewässerschutz: Starke Nitratbelastung gefährdet Trinkwasserqualität in Xanten!

134 Milligramm Nitrat pro Liter fanden die Mitglieder vom VSR-Gewässerschutz bei ihren Messungen im Oktober in einem privat genutzten Brunnen in Vynen. Nicht nur, dass das Wasser bei so starker Belastung nicht mehr zum Trinken geeignet ist, beim Bewässern im Garten kann es auch zur Nitratanreicherung in verschiedenen Gemüsesorten kommen. Weitere erhöhte Nitratbelastungen fanden die Umweltschützer auch in Oberbirten mit 94 Milligramm pro Liter, in Beek mit 100 Milligramm und in Marienbaum mit 86...

  • Xanten
  • 22.11.13
  • 1
Natur + Garten
Ob ihr Wasser belastet ist, können Brunnenbesitzer am 12. Juni im Labormobil untersuchen lassen.

Brunnenwasser: Labormobil kommt nach Bergkamen

Falls der Sommer nun bald endlich kommen sollte, geht mit den Temperaturen auch der Wasserverbrauch in die Höhe. Das Planschbecken will gefüllt werden, die Pflanzen wollen regelmäßig gegossen werden. "Das Wasser aus dem eigenen Brunnen stellt eine gute Alternative zum kostbaren Leitungswasser dar. Wer Brunnenwasser nutzt, trägt zu einem nachhaltigen Umgang mit den Trinkwasservorräten der Zukunft bei," so Susanne Bareiß-Gülzow, Vorsitzende im VSR-Gewässerschutz. Doch leider verschmutzen Nitrate...

  • Kamen
  • 03.06.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.